MotoGP Weltmeister 2015 Prognose & Quoten

2. November 2015

Sportwetten (Tennis, etc.) - Prognosen & Quoten

Die Motorrad-Weltmeisterschaft ist die höchste Rennklasse, sie gilt als Königsklasse des Motorradrennsports und wird MotoGP genannt. Innerhalb dieses Grand Prix werden 18 Rennen auf der ganzen Welt ausgetragen und es ist der härteste Wettbewerb. An den Start gehen die weltweit erfahrensten Piloten aus insgesamt zehn Nationen mit 1.000 ccm Viertakt-Motorrädern. Sie lenken die mit modernster Technik ausgestatteten Motorrad-Prototypen von Honda, Yamaha, Suzuki, Aprilia und Ducati. Die actiongeladenen Rennen, in denen sich die Piloten bei Tempos über 150 in einem 50 Grad-Winkel in die Kurven legen, faszinieren und fesseln weltweit die Massen.

Die Weltmeisterschaft ist in drei Klassen unterteilt: Die MotoGP, Moto2- und die Moto3-Klasse, und daher stehen am Ende der Rennsaison drei Weltmeister auf dem Sieger-Treppchen.

Alle Wettquoten von Interwetten

Punkteverteilung

Den Weltmeister-Titel erhält derjenige Fahrer (Konstrukteur), der bis zum Ende der Saison – ähnlich wie in der Formel 1 – die meisten Punkte sammeln konnte. Bei der Verteilung der Punkte werden die einzelnen Platzierungen für das Gesamtergebnis addiert. In jedem Rennen erhalten die 15 erstplatzierten Rennfahrer die Punkte für das Gesamtergebnis.

Das Punkteschema:
• Platz 1 – 25 Punkte
• Platz 2 – 20 Punkte
• Platz 3 – 16 Punkte
Platz 4 – 13 Punkte, Platz 5 – 11 Punkte, ab Platz 6 10 Punkte und dann immer pro Platz ein Punkt weniger. Zur Fahrerwertung gehören alle erzielten Resultate eines Rennfahrers, für die Konstrukteurs-Wertung zählt jeweils das beste Resultat eines Piloten der jeweiligen Marke und zur Teambewertung fließen alle erzielten Punkte Teampiloten ein.

Valencia – MotoGP

Die Piloten mit ihren Motorrädern (bis zu 1.000 ccm Hubraum) fahren in der höchsten, in der sogenannten Königsklasse der WM und zwar in der MotoGP und starten am 8. November ab 8.30 Uhr ihr letztes Rennen in der der Saison – zum Großen Preis von Valencia. Dieser End-Wettbewerb findet auf der 4.005 Meter langen Strecke des Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo statt. Gefahren werden 30 Runden, wobei die längste Gerade 0,8 km beträgt. Der Circuit hat neun Links- und fünf Rechtskurven, die bewältigt werden müssen. Die letzten Sieger in Valencia waren im Jahr 2014 Marc Marquez auf Honda, im Jahr 2013 Jorge Lorenzo auf Yamaha und im Jahr 2012 Daniel Pedrosa auf Honda.

Einspruch abgelehnt – Rossi startet vom letzten Platz

Es hat schon seit längerer Zeit zwischen den Rivalen Valentino Rossi und dem Titelverteidiger Marc Marquez geschwelt. Seinen unschönen Höhepunkt fand der Rivalen-Zwist beim Malaysia-Grand-Prix: Rossi soll Marquez, der ihn provoziert hätte, vom Motorrad gekickt haben. Oder man könnte auch sagen, Rossi hat Marquez ausgebremst, sodass Marquez vom Rad flog. Dafür kassierte der Italiener drei Strafpunkte und zog vor das Internationale Sportgericht (CAS). Er legte gegen die Sanktion Einspruch ein und forderte, dass die Strafpunkte gelöscht werden. Das internationale Sportgericht (CAS) lehnte den Einspruch ab, daher bleibt es dabei, dass der neunmalige Weltmeister Rossi vom letzten Platz aus starten muss.

Rossi ist erfolgshungrig und will wieder einen Titel nach sechs Jahren. Das wird ihn antreiben und das wird er zeigen. Weitere Zusammenstöße auf der Rennstrecke werden sich unschwer verhindern lassen. Andererseits fährt Valentino Rossi aus der letzten Startposition los und Jorge Lorenzo und Marc Marquez von der ersten. Da wird es kaum zu Berührungspunkten kommen. Dass ein Pilot auch vom letzten Startplatz aus gewinnen kann, zeigte allerdings Marquez 2012.

Nach seinem dritten Platz in Malaysia hat der Italiener Rossi sieben Punkte vor dem Spanier Jorge Lorenzo. Der Spanier Lorenzo allerdings muss vor Rossi ins Ziel kommen, weil er sieben Punkte aufholen muss und bei Gleichstand der Punkte wäre er (höhere Anzahl der Siege) und nicht Rossi Weltmeister. Das könnte er nun schaffen.
Valentino Rossi holte in seiner Karriere bislang erst zwei Siege auf dem Kurs in Valencia. WM-Rivale Jorge Lorenzo gewann ebenfalls zwei Mal das MotoGP-Rennen in Valencia und Honda-Pilot Marc Marquez konnte sich im vergangenen Jahr den Grand-Prix-Sieg holen. Er ist es, der Rossi am 8. November helfen könnte, wenn er Jorge Lorenzo Punkte wegnimmt.
Die Stimmung wird beim Finish in Valencia aufgeheizt sein und zum Hexenkessel werden. Jeder Ausgang des Rennens in Spanien erscheint möglich – auch wenn die Strecke weniger Überholmöglichkeiten bietet. Natürlich ist auch jeder Fahrer nur so gut wie die Maschine, die er im Rennen bewegt.

Wettquoten der Favoriten MotoGP World Champion 2015

Jorge Lorenzo: 1.45
Valentino Rossi : 2.50

Alle Wettquoten von Interwetten

Jorge Lorenzo
… zählt zu den größten Motorsport-Talenten innerhalb der Königsklasse MotoGP. Auf Mallorca geboren kam im Jahre 2008 in das Yamaha-Renn-Team, traf dort auf Valentino Rossi als Superstar und gewann aber schon beim dritten Rennen in seiner ersten Saison. In der nächsten Saison wurde der Spanier bereits Vize-Weltmeister und kam seinem Teamkollegen Rossi mit insgesamt vier Siegen auf Yamaha näher. Der zweimalige Weltmeister ist 1.70 m groß, wiegt 55 Kilo und bevorzugte jahrelang die Startnummer 48.
Valentino Rossi
… holte sich bereits neun WM-Titel. Der Italiener aus Tavullia sorgte im Jahr 2000 dafür, dass die 500er- und später die MotoGP wesentlich an Bedeutung gewonnen hat. Er ist nicht nur in ganz Italien populär, sondern in der Moto-Szene weltweit ein Superstar. Sein Spitzname ist „The Doctor“ und sein Markenzeichen ist unter anderem die Startnummer 46. Diese Nummer trug bereits sein Graziano Rossi.

Fahrer und Teams
Repsol-Honda
Startnummer 93: Marc Marquez (Spanien),Startnummer 26: Daniel Pedrosa (Spanien)
Yamaha Factory Racing
Startnummer 99: Jorge Lorenzo (Spanien), Startnummer 46: Valentino Rossi (Italien)
Ducati Team
Startnummer 04: Andrea Dovizioso (Italien), Startnummer 29: Andrea Iannone (Italien)
Suzuki
Startnummer 41: Aleix Espargaro (Spanien), Startnummer 25 Maverick Vinales (Spanien)
Aprilia Gresini
Startnummer 19: Alvaro Bautista (Spanien), Startnummer 6: Stefan Bradl (Deutschland)
Tech-3-Yamaha
Startnummer 44: Pol Espargaro (Spanien), Startnummer 38: Bradley Smith (Großbritannien)
LCR-Honda
Startnummer 35: Cal Crutchlow (Großbritannien),Startnummer 43: Jack Miller (Australien)
Pramac-Ducati
Startnummer 68: Yonny Hernandez (Kolumbien),Startnummer 9: Danilo Petrucci (Italien)
Marc VDS
Startnummer 45: Scott Redding (Großbritannien)
Aspar
Startnummer 69: Nicky Hayden (USA), Startnummer 50: Eugene Laverty (Irland)
Avintia
Startnummer 8: Hector Barbera (Spanien), Startnummer 63: Mike di Meglio (Frankreich)

Zur Webseite von Interwetten

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: