Monaco vs. Leverkusen Prognose & Quoten, 27.09.2016

25. September 2016

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 27. September 2016, reist Bayer 04 Leverkusen für das zweite Gruppenspiel der Champions League Vorrunde zum AS Monaco. Angepfiffen wird die mit Spannung erwartete Begegnung zwischen den letztjährigen Drittplatzierten ihres jeweiligen Landes um 20:45 Uhr (MEZ) im Stade Louis II in Frankreichs Südosten. Blickt man nun allerdings auf die aktuelle Saison, so reist nun der momentane Neunte aus der Bundesliga zum etwas überraschenden Tabellenführer der französischen Ligue 1. So haben die Monegassen nämlich nach einem erneuten Patzer vom Serienmeister Paris Saint-Germain am vergangenen Wochenende bei überstandener Generalprobe gegen SCO Angers (2:1-Heimsieg) die Tabellenführung übernommen, könnten aber theoretisch am Sonntagabend noch von Lucien Favres OGC Nizza wieder auf den zweiten Platz verdrängt werden.

Ganz anders bei den Leverkusenern, wo man zuletzt ein paar herbe Rückschläge wegstecken musste, nun am vergangenen Wochenende dank eines Dreierpacks vom mexikanischen Stürmerstar Chicharito einen 1:2-Rückstand gegen Mainz 05 noch in einem regelrechten Kraftakt in einen wichtigen 3:2-Auswärtssieg umdrehen konnte. Auch hier darf man also mit Fug und Recht von einer gelungenen Generalprobe sprechen, obschon die Leverkusener nach 1:2-Niederlage in Frankfurt und torlosem Remis vor heimischer Kulisse gegen Augsburg damit vorerst nicht mehr erreicht haben, als den Abwärtstrend vorläufig zu stoppen. In der Champions League Gruppe E steht die Werkself gegen die Monegassen nun nämlich nach dem verschenkten Auftaktsieg gegen ZSKA Moskau (2:2 nach 2:0-Führung) schon gehörig unter Zugzwang, ist den Franzosen doch bereits bei Tottenham Hotspur schon der erste Dreier geglückt.

Auf eine vermutlich extrem enge und spannende Partie haben wir deshalb für Sie in diesem Artikel einen besonders ausführlichen Blick geworfen, um den Favoriten auf die wichtigen Champions League Punkte ausfindig machen zu können.

AS Monaco – Bis auf Aussetzer in Nizza ein perfekter Saisonstart

Für den AS Monaco, der nach den abfallenden Investitionen seiner Geldgeber zuletzt weder auf nationaler Ebene noch in den Konkurrenzkampf mit der Übermacht aus Paris gehen konnte noch in den europäischen Wettbewerben großartig etwas zu holen wusste, ist die Saison 2016/17 nahezu hervorragend gestartet. Bereits am dritten Spieltag konnte man nämlich eben jenem Serienmeister Paris Saint-Germain im heimischen Stade Louis II die erste Saisonniederlage zuführen, hieß es doch am Ende 3:1 für die Monegassen nach Toren von den starken Joao Moutinho und Fabinho. Auch in der Champions League hatte man den 2:1-Auswärtssieg der Mannschaft des Portugiesen Leonardo Jardim bei der so defensivstarken Mannschaft Tottenham Hotspur eher nicht auf dem Zettel gehabt. In einer extrem engen Gruppe, in welcher die Monegassen gemeinsam mit ZSKA Moskau womöglich als die minimalen Underdogs galten, hat man also ebenfalls schon die ersten drei wichtigen Zähler geholt – und das sogar in der Fremde. Nachdem Monaco in der Folgezeit in der Ligue 1 weiter marschierte, gab es aber nun in der englischen Woche einen herben Rückschlag, als man beim OGC Nizza – Europa League Gruppengegner von Schalke 04 – nicht nur die erste Niederlage der Saison hinnehmen musste, sondern mit 0:4 sogar vollkommen untergegangen ist. Die Werkself dürfte gerade bei diesem Spiel also durchaus genauer hingesehen haben, wie man den Franzosen beikommen kann. Das Heimspiel gegen SCO Angers konnte sich der AS Monaco nun jedenfalls mit einem knappen 2:1-Sieg wieder sichern. Das Spiel gegen Leverkusen wird somit darüber entscheiden, ob das Spiel in Nizza von vergangenem Mittwoch später als Beginn eines Abwärtstrends ausgemacht werden kann, oder ob es schlicht und ergreifend ein Aussetzer war.

Bayer 04 Leverkusen – Spiel in Mainz als Wendepunkt?

Über Jahre hinweg hat sich Bayer Leverkusen in Deutschland als dritte große Macht hinter Bayern und neben Dortmund etabliert. Als Dauergast in der Champions League gehört die Werkself sicherlich nicht zu den Losen, über die sich ein Gruppengegner sonderlich freut. Gerade der AS Monaco hatte allerdings gerade erst kürzlich ganz gute Erfahrungen mit der Mannschaft von Roger Schmidt gemacht, hatte man doch vor zwei Jahren beide Spiele gegen die Deutschen mit jeweils 1:0 gewinnen können. Wichtig für den erneuten Einzug ins Achtelfinale, der selbstverständlich angesichts dieser Gruppenauslosung das große Ziel der Leverkusener ist, war es also, dass man vorrangig seine Heimspiele für sich entscheidet und auswärts mit dem einen oder anderen Punkt nachlegt. Unter diesem Gesichtspunkt ging der Auftakt gegen ZSKA Moskau allerdings gehörig in die Hose. So spielte man die Russen förmlich an die Wand und führte nach ungefähr einer halben Stunde mit 2:0, ehe man sich die Butter noch vom Brot nehmen ließ und beim 2:2-Endstand bereits die ersten zwei wichtigen Zähler herschenkte. In Monaco ist man nun fast schon zum Punkten verdammt, würden die Franzosen doch bei einem Heimsieg bereits fünf Punkte Vorsprung auf die Werkself aufgebaut haben. Zumindest im Tagesgeschäft – der Bundesliga – kam Leverkusen nun allerdings auch vom Weg ab. Nur ein Punkt gegen Frankfurt und Augsburg ist hier nämlich definitiv zu wenig für ein Team, das am Ende der Saison wieder in den Top 3 landen will, um die Champions League abermals zu sichern. Immerhin dürfte nach dem Wahnsinnsspiel gegen Mainz 05 nun etwas vom Druck der Leverkusener abgefallen sein, überzeugte man beim 3:2-Sieg bei dem Europa League Teilnehmer doch vor allem durch mentale Tugenden. Auch Goalgetter Chicharito, der alle drei Tore beisteuerte, konnte hier wieder auf sich aufmerksam machen. Nun gilt es, das Momentum nach Monaco mitzunehmen, bevor man am kommenden Samstag Borussia Dortmund empfängt. Der Werkself steht somit eine entscheidende Woche bevor, in welcher alle Patzer zum Saisonbeginn mit zwei Siegen fast vollständig vergessen gemacht werden könnten.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Monaco – Leverkusen Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Schon vier Mal standen sich der AS Monaco und Bayer Leverkusen bisher in internationalen Pflichtspielen gegenüber. Die Werkself hatte dabei allerdings bis dato noch nie etwas zu lachen, gab es doch bei nur einem Unentschieden ansonsten drei Mal eine Niederlage. Kassierte man 1997/98 noch eine heftige 0:4-Klatsche in Monaco, ehe man zuhause beim 2:2 den bisher einzigen Punktgewinn gegen die Franzosen feiern konnte, so gab es bei den letzten beiden Aufeinandertreffen in der Champions League Gruppenphase 2014/15 jeweils einen 1:0-Sieg für die Monegassen. Nach verpatztem Auftakt wird es nun Zeit für die Leverkusener, etwas gegen diese erschreckende Bilanz zu unternehmen.

Monaco – Leverkusen Prognose – Champions League Spiel am 27.09.2016

Insgesamt sehen wir hier ein extrem spannendes und durchaus auch ausgeglichenes Spiel zwischen zwei Mannschaften, die nun beide in der noch jungen Saison schon eindrucksvolle Siege geholt haben, aber auch die ersten Rückschläge verdauen mussten. In diesem mehr oder weniger wegweisenden Spiel erscheint uns der AS Monaco allerdings etwas besser in Schuss zu sein, weswegen wir hier den Heimsieg der Monegassen für am wahrscheinlichsten halten. Gerade den Leverkusenern wird die tägliche Arbeit in der Bundesliga angesichts des ausgesprochen unbefriedigenden Tabellenplatzes und der bevorstehenden Mammutaufgabe gegen Borussia Dortmund nämlich nicht gerade leicht gemacht…

Monaco – Leverkusen Quoten – Champions League Spiel am 27.09.2016

Tipp 1 (Monaco): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Leverkusen): 3,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: