Monaco vs. Juventus Prognose & Quoten, 03.05.2017

2. Mai 2017

Juventus - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 03. Mai 2017, stehen sich der AS Monaco und Juventus Turin um 20:45 Uhr (MEZ) im Hinspiel des Champions League Halbfinales 2016/17 gegenüber. Es ist dabei nicht nur der direkte Vergleich zwischen zwei aktuellen Tabellenführern in ihren nationalen Ligen, die beide mit großen Schritten auf den Gewinn der französischen, bzw. italienischen Meisterschaft zuschreiten, sondern auch das Duell zweier ganz krasser Gegensätze. So empfängt hier mit dem AS Monaco die mit Abstand beste Offensive Europas in Form von Juventus Turin die definitiv stärkste Defensive aller Verbände aus der UEFA. In Zahlen ausgedrückt haben die Monegassen dabei in der Ligue 1 schon 95 Mal in 34 Partien eingenetzt und in der K.-o.-Phase der Champions League in allen bisherigen vier Partien jeweils drei Tore erzielt, während die Bianconeri in der Serie A lediglich 22 Gegentore aus 34 Spielen hinnehmen mussten und in der Königsklasse in dem kompletten Jahr 2017 noch komplett ohne Gegentor geblieben sind.

Umso erstaunlicher werden diese Zahlen besonders in Hinblick auf die Champions League aber erst dann, wenn man sich vor Augen führt, dass beide Teams keineswegs durch Losglück bis ins Halbfinale gekommen sind, wie man es in der Runde der letzten vier Teams ohnehin allerhöchstens Atlético Madrid unterstellen könnte. Während die Rojiblancos mit Bayer Leverkusen und Leicester City nämlich zwei Lose gezogen haben, die in ihren nationalen Ligen gegen den Abstieg spielen, da hat sich der AS Monaco zunächst gegen Manchester City und anschließend Borussia Dortmund behauptet – und damit gegen zwei der besten Offensiven Europas –, während Juventus Turin erst gegen den FC Porto und dann auch noch gegen den FC Barcelona gegen zwei ehemalige Gewinner der Königsklasse rein gar nichts zugelassen hat und gänzlich ohne Gegentreffer bis ins Semifinale vorgestoßen ist.

Schon jetzt lässt sich also ganz klar festhalten, dass die Mannschaft, die nach Hin- und Rückspiel ins große Endspiel einziehen wird, das am 3. Juni 2017, im Millennium Stadion in Cardiff, Wales, stattfindet, völlig verdient im dann 25. Finale der Champions League stehen wird. In diesem Beitrag möchten wir dabei zunächst nur auf das Hinspiel im monegassischen Stade Louis II blicken, um Ihnen für den ersten Durchgang dieses mit Spannung erwarteten Semifinales einen Favoriten im 3-Weg-System nennen zu können.

AS Monaco – Matchball zur Meisterschaft

Das vergangene Wochenende ist für den AS Monaco nahezu perfekt verlaufen. Nachdem man nämlich gerade erst letzte Woche im Halbfinale des Coupe de France, dem französischen Vereinspokal, eine heftige 0:5-Klatsche auswärts bei Paris Saint-Germain hinnehmen musste, war es der 35. Spieltag der französischen Ligue 1, der gar nicht besser hätte sein können. Nachdem man seinerseits nämlich die Pflichtaufgabe zuhause gegen den FC Toulouse eindrucksvoll gelöst hat und beim 3:1-Heimsieg einmal mehr die magische Grenze von drei Toren erzielt hat, durch die man überhaupt erst zu einer solch gefürchteten Offensive avanciert ist, da gab es am gestrigen Sonntag für Verfolger Paris SG eine 1:3-Pleite bei Lucien Favres OGC Nizza. Damit führen die Monegassen weiterhin mit drei Punkten Vorsprung und der deutlich besseren Tordifferenz die Tabelle in Frankreich an und haben sogar noch ein Nachholspiel ausstehen. In der Summe ergibt das bei nur noch drei ausstehenden Spielen für den noch amtierenden Meister aus Paris die Ausgangslage, dass aus vier Ligaspielen von Monaco maximal zwei Siege für die erste Meisterschaft seit der Saison 1999/2000 benötigt werden, was allermindestens als Matchball, viel eher vielleicht sogar als Vorentscheidung, bezeichnet werden kann. Überdies steht man nun noch zum vierten Mal in der Geschichte im Halbfinale der Königsklasse und gedenkt, nach 2004 zum zweiten Mal das Endspiel zu erreichen. Und genau dafür braucht man nun einen starken Auftritt zuhause, denn in den bisherigen drei Halbfinals gab es auswärts für den AS Monaco bisher nur ein Unentschieden und zwei Niederlagen…

Juventus Turin – Der Traum vom Henkelpott

Obwohl Juventus Turin in den letzten zwei Jahrzehnten das ein ums andere Mal im Endspiel der Champions League stand, hat man den Henkelpott zuletzt vor inzwischen 21 Jahren geholt, als man sich 1996 gegen Ajax Amsterdam per Elfmeterschießen durchsetzen konnte. Der Traum vom großen Titel lebt also nach wie vor und ist sicherlich auch für die in die Jahre gekommene Abwehr, die größtenteils schon den Kern der italienischen Nationalmannschaft beim Gewinn der Fußball WM 2006 in Deutschland gebildet hat, der größte Antriebsmotor dafür, immer weiterzumachen. So ist gerade Torwart Gianluigi Buffon inzwischen 39 Jahre alt und ist dennoch drauf und dran, Rekorde für die Ewigkeit aufzustellen, hat der glanzvolle Torhüter doch in zehn Champions League Spielen der laufenden Saison erst zwei Gegentore hinnehmen müssen – und diese wohlgemerkt nach ruhenden Bällen. Aus dem Spiel heraus bissen sich zuletzt sogar Messi, Neymar und Suarez an den Bianconeri die Zähne aus, die am Wochenende in der Serie A auswärts bei Überraschungsmannschaft Atalanta Bergamo, die nun fast sicher mit der Europa League wird planen dürfen, nur 2:2-Unentschieden gespielt hat, dafür aber auch ein paar Stammkräfte schonen konnte. Kein Problem aber, hat Verfolger AS Rom das römische Derby zuhause gegen Lazio doch ohnehin verloren, wodurch der Vorsprung von Juventus Turin auf Platz zwei sogar um einen Punkt ausgebaut werden konnte. Bei neun Punkten dürfte damit die 33. italienische Meisterschaft und die inzwischen sechste in Folge nicht mehr zu nehmen sein. Umso mehr soll neben dem Traum vom Henkelpott nun noch der Traum vom Triple leben, steht man doch auch im Endspiel der Coppa Italia. Dennoch ist gerade das Semifinale nicht immer leicht für die Bianconeri gewesen. In bisher elf erreichten Halbfinals in europäischen Wettbewerben konnte man nämlich gerade auswärts nur einen einzigen Sieg holen und musste bei vier Unentschieden und schon sechs Niederlagen vorrangig zuhause die Weichen für die erreichten Endspiele stellen. Immerhin: bereits in der Vorrunde war Juve in Frankreich angetreten und holte sich bei Olympique Lyon einen 1:0-Auswärtssieg, an den es nun in Monaco anzuknüpfen gilt.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Monaco – Juventus Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt vier internationale Pflichtspiele hat es zwischen dem AS Monaco und Juventus Turin schon gegeben, was auf bisher zwei Aufeinandertreffen in der K.-o.-Phase der Champions League zurückzuführen ist. Dies war einerseits das Halbfinale der Saison 1997/98 sowie das Viertelfinale der Saison 2014/15. Brisant: beide Male erreichte Juventus Turin im weiteren Verlauf das Endspiel, das man dann allerdings gegen einen spanischen Gegner verloren hat. Eine Geschichte, die sich nun theoretisch zum dritten Mal ereignen könnte, steht mit entweder Real Madrid oder Atlético Madrid doch erneut ein Team aus der Primera Divsión im Endspiel der Champions League. Mit Blick auf die Statistik aus den vier Spielen gegen den AS Monaco sieht es dabei folglich recht gut aus für die Bianconeri, die bei einem Remis und einer Niederlage (beide auswärts in Monaco) durch ihre beiden gewonnenen Heimspiele jeweils weitergekommen sind. Zuletzt vor zwei Jahren am 22. April 2015 trennte man sich auf dem Weg ins Endspiel nach vorherigem 1:0-Heimsieg im Stade Louis II mit einem torlosen Remis. Ob die Italiener auch jetzt wieder ohne Gegentor bleiben werden?

Monaco – Juventus Prognose – Champions League Spiel am 03.05.2017

Irgendwie fällt es uns angesichts der Heimstärke der Monegassen und angesichts der Tatsache, dass der Klub von Leonardo Jardim in allen vier K.-o.-Spielen jeweils drei Tore erzielt hat, sehr schwer zu glauben, dass die Bianconeri nun erneut keinen Gegentreffer werden hinnehmen müssen. Im Bereich des Möglichen ist das allerdings trotzdem, war es doch schließlich noch eine große Spur unwahrscheinlicher, dass Juve in zwei Matches gegen das offensivstarke Barcelona jeweils zu Null spielen würde. Weil umgekehrt aber die Abwehr von Monaco nicht unbedingt auf dem allerhöchsten Niveau anzusiedeln ist, der Sturm der alten Dame mit Dauerbrenner Gonzalo Higuain, Entdeckung Paulo Dybala und Backup Mario Mandzukic regelmäßig sticht, spricht hier auch seitens der italienischen Offensive nicht allzu viel für ein torloses Remis. Stattdessen erwarten wir hier ein kleines Spektakel, bei dem der Heimsieg von Monaco zwar nicht die allergrößte Überraschung wäre, weswegen ein Tipp darauf durchaus seine Existenzberechtigung hat, bei dem wir selbst aber unterm Strich den Auswärtssieg der Bianconeri für eine Spur wahrscheinlicher halten.

Monaco – Juventus Quoten – Champions League Spiel am 03.05.2017

Tipp 1 (Monaco): 3,00
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Juventus): 2,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: