Monaco vs. Dortmund Prognose & Quoten, 19.04.2017

17. April 2017

Dortmund - © Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 19. April 2017, empfängt der AS Monaco um 20:45 Uhr (MEZ) Borussia Dortmund zum Rückspiel im UEFA Champions League Viertelfinale 2016/17. Dabei wird das Hinspiel so schnell ganz sicher weder ein Beteiligter aus den beiden sich gegenüberstehenden Teams noch ein Fan jemals vergessen können, wurde die eigentlich für Dienstagabend geplante Partie aufgrund eines Anschlags auf den Dortmunder Mannschaftsbus, bei dem sich Innenverteidiger Marc Batra sogar verletzte, kurzerhand auf den Folgetag verlegt. Nicht einmal 22 Stunden später mussten völlig verunsicherte Dortmunder schließlich zuhause gegen die Monegassen antreten – und machten in Anbetracht ihrer Situation gleich eine Reihe völlig menschlicher und nachvollziehbarer Konzentrationsfehler, die nicht nur zu drei Gegentoren führten, sondern auch zu einem Elfmeter, den der Tabellenführer der französischen Ligue 1 aber nicht im Tor der Gastgeber platzieren konnte.

Statt aber komplett unterzugehen, kam die Borussia nach dem 0:2-Rückstand noch einmal zurück und stellte den Anschluss her, ehe auch der erneute 1:3-Rückstand auf den 2:3-Endstand angepasst werden konnte. Pierre Emerick-Aubameyang hatte kurz vor Spielende noch den Ausgleich auf dem Fuß, der aus völlig neutraler Sicht bewertet hochverdient gewesen wäre, jedoch nicht erreicht werden konnte. Dementsprechend bitter ist nun auch die Ausgangslage der Dortmunder, die wahlweise mit zwei Toren Vorsprung im Stade Louis II gewinnen müssen oder aber mit einem Tor Vorsprung, wobei man dann auswärts mindestens vier Tore erzielen müsste. Nichtsdestotrotz ist der Borussia, die bereits in der zweiten Halbzeit im Hinspiel noch einmal alle Kräfte mobilisiert und aller Ehren werte Moral unter Beweis gestellt hat, ein solches Comeback durchaus zuzutrauen, obschon ein Blick in die Geschichtsbücher der Champions League nichts Gutes verheißt: nur zwei Mal in der Geschichte der Königsklasse konnte eine Mannschaft in der K.-o.-Runde nach verlorenem Hinspiel zuhause mit Sieg im Auswärtsspiel noch weiterkommen. Dies gelang 1995/96 Ajax Amsterdam im Halbfinale gegen Panathinaikos Athen, sowie Inter Mailand in der Saison 2010/11 im Achtelfinale gegen den FC Bayern München.

Sämtliche Rechenspiele bezüglich der Frage, wer das Halbfinale erreicht, sind aber ohnehin nur im Falle des Dortmunder Auswärtssieges möglich, weswegen der AS Monaco es sich ganz einfach machen kann, indem man kurzerhand auch das Rückspiel gewinnt. In diesem Beitrag gehen wir dabei der Frage nach, welcher Ausgang nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten im klassischen 3-Weg-System wohl am ehesten zu erwarten ist.

AS Monaco – Eine tolle Saison wird immer besser

Vor einem halben Jahr hätte man es sich beim AS Monaco sicherlich nicht träumen lassen, dass die Saison noch einmal so eine gute Wendung nehmen würde. Zwar gewann man in der Champions League am ersten Spieltag auswärts bei Tottenham Hotspur, an den folgenden beiden Spieltagen musste man bei den beiden 1:1-Unentschieden gegen Leverkusen und Moskau aber am Ende sehr froh gewesen sein, nicht verloren zu haben. Mehr schlecht als recht zitterte man sich anschließend zum Gruppensieg in der Vorrundengruppe E, mit dem es für das Achtelfinale in Form von Manchester City ein sehr undankbares Los gab. So richtig glaubte keiner, dass die Mannschaft von Leonardo Jardim, die inzwischen zum Tabellenführer in der französischen Ligue 1 avanciert war, dieses Mal in der K.-o.-Phase endlich mal wieder würde bestehen können, in einem am Ende aber durchaus verdienten Kraftakt stand es nach Hin- und Rückspiel gegen die Elf von Pep Guardiola 6:6, was aufgrund der drei im Etihad Stadion erzielten Auswärtstore für den Einzug ins Viertelfinale reichte, wo es gegen den BVB – die torgefährlichste Mannschaft der Gruppenphase, die zudem Titelverteidiger Real Madrid hinter sich gelassen hat – abermals ein heftiges Los gab. Auch jetzt hat sich Monaco aber wieder sehr gut verkauft und vor allem mit seinem Toptalent, dem erst 18 Jahre jungen zweifachen Torschützen Kylian Mbappé, den ersten Auswärtssieg im Signal Iduna Park seit dem Sieg der Bayern Super Cup im vergangenen August eingefahren. Nachdem man in der Ligue 1 auch am Wochenende mit ganz minimalistischen Mitteln, nämlich zwei Freistoßtoren von Radamel Falcao, einen kräfteschonenden 2:1-Sieg gegen Abstiegskandidat FCO Dijon eingefahren hat, steht man sechs Spieltage vor Saisonende noch immer mit drei Punkten Vorsprung auf Paris Saint-Germain auf Meisterkurs und hält auch in der Königsklasse alle Trümpfe auf der Hand, um erstmals seit 2004 wieder ein Champions League Halbfinale zu erreichen. Eine ohnehin schon tolle Saison wird damit immer besser.

Borussia Dortmund – Sie brauchen das „Wunder von Monaco“

Wenn dem BVB eine Sache Hoffnung geben sollte, dann die Erinnerung daran, wie man vor exakt vier Jahren das bis dato letzte Halbfinale der Champions League erreicht hat. Im Viertelfinale der Saison 2012/13 lag man bis zur Verlängerung im Rückspiel zuhause gegen den FC Malaga nämlich mit 1:2 hinten (Hinspiel 0:0) und brauchte damit zwei Last-Minute-Tore, um die Runde der letzten acht Teams noch zu überstehen. Und exakt dieses Wunder von Dortmund gelang den Schwarzgelben, die anschließend von diesem Rückenwind getragen im Halbfinale gar Real Madrid entzaubern konnten und am Ende nur knapp im deutsch-deutschen Finale am FC Bayern München scheiterten. Dennoch kann man der Mannschaft definitiv keinen Vorwurf machen, wenn sie nun scheitert, ist der AS Monaco mit seinen 90 Ligatoren aus 32 Spielen in der Ligue 1 sowie seinen 18 Treffern aus neun Champions League spielen doch einfach immer für ein Tor gut. Aber: die Monegassen haben sich auch schon 15 Gegentore aus den neun Spielen in der Königsklasse gefangen und müssen nun gegen die starke Dortmunder Offensive verteidigen, weswegen die Elf von Thomas Tuchel definitiv um ihre Chancen weiß. Dabei muss man allerdings auch gegen seine bisher nicht sonderlich gute Bilanz auf fremden Plätzen arbeiten, denn der BVB hat in der Bundesliga aus 15 Auswärtsspielen lediglich vier Siege geholt und konnte auch in der Königsklasse in der Ferne bisher nur zwei seiner vier Partien gewinnen, von denen der 2:1-Sieg bei Sporting Lissabon in der Gruppenphase vom Ergebnis her nun nicht zum Weiterkommen reichen würde. Beim 3:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende wurde allerdings bereits das klare Zeichen an die Monegassen ausgesandt: ein BVB mit Wut im Bauch wird im Stade Louis II in Monaco definitiv aufs Ganze gehen und seine Chance suchen – dann übrigens auch wieder mit Rückkehrer Marco Reus im Kader, der bereits beim Wunder von Dortmund gegen Malaga vor vier Jahren an allen drei Toren der Borussia beteiligt war und hier durchaus den Unterschied machen könnte.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Monaco – Dortmund Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Das Hinspiel in Dortmund letzte Woche war die erste Begegnung beider Vereine in einem europäischen Pflichtspiel, weswegen die Monegassen den direkten Vergleich logischerweise mit einem Sieg aktuell anführen. Auch in der Wertung gegen Klubs aus dem Land des Gegners konnte der AS Monaco seine gute Bilanz aber ausbauen. In der schon 17. Partie gegen einen Bundesligisten gab es den achten Sieg (fünf Unentschieden und vier Niederlagen), während es für den BVB im ebenfalls 17. Duell gegen ein Team aus der französischen Ligue 1 die schon sechste Niederlage war (sechs Siege und fünf Unentschieden). Vor heimischer Kulisse gab es für Monaco gegen deutsche Klubs aus acht Spielen erst eine einzige Niederlage, während die Dortmunder auswärts erst zwei ihrer acht Spiele in Frankreich gewinnen konnten.

Monaco – Dortmund Prognose – Champions League Spiel am 19.04.2017

Dass entgegen der eben ausgeführten Bilanz, des Tabellenstands der beiden Teams in ihren nationalen Ligen (Monaco führt in der Ligue 1 die Tabelle an, während Dortmund in der Bundesliga „nur“ Vierter ist) und der durch das Hinspiel ohnehin stark in Richtung Monaco verschobenen Ausgangslage die Quoten der Buchmacher dennoch klar zu einem Auswärtssieg der Dortmunder tendieren, unterstreicht eindrucksvoll, für wie stark man den BVB unterm Strich noch immer hält. So wird den Dortmundern der Auswärtssieg im Stade Louis II absolut zugetraut, obschon sich mit Tottenham Hotspur und Manchester City bereits zwei Mannschaften mit weitaus teurerem Kader als die Schwarzgelben klar die Zähne in Monaco ausgebissen haben. Aus deutscher Sicht wissen aber natürlich auch wir um die Qualität der Dortmunder, denen wir diese Sensation des Auswärtssiegs und Weiterkommens natürlich ebenfalls absolut zutrauen. Realistischer erscheint uns angesichts ihrer unglaublichen Torgefahr sowie der Qualität des Kaders allerdings, dass auch dieses Rückspiel vom AS Monaco gewonnen wird. Anstatt also den Wunsch Vater des Gedankens werden zu lassen und auf den ohnehin nicht allzu gewinnbringenden Tipp 2 zu setzen, empfehlen wir Ihnen, mit dem Sieg der Heimmannschaft zu gehen.

Monaco – Dortmund Quoten – Champions League Spiel am 19.04.2017

Tipp 1 (Monaco): 2,90
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Dortmund): 2,30

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: