Milan vs. Juventus Prognose & Quoten, 28.10.2017

26. Oktober 2017

Juventus - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Samstag, den 28. Oktober 2017, kommt es am elften Spieltag der italienischen Serie A um 18:00 Uhr (MEZ) zum Duell zwischen dem AC Mailand und Juventus Turin. Damit stehen sich hier zwei Mannschaften im Giuseppe-Meazza-Stadion gegenüber, die eigentlich den Anspruch hatten, gegeneinander um die italienische Meisterschaft zu kämpfen, die von diesem Ziel zurzeit aber gehörig entfernt sind. Spielt der Serienmeister und Champions League Finalist der vergangenen Spielzeit dabei immerhin noch oben mit und steht mit immerhin „nur“ drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter SSC Neapel auf Rang drei, so hätte der Start des hochgerüsteten AC Mailand kaum schlechter verlaufen können. Mit 16 Punkten aus den ersten zehn Saisonspielen steht der siebenfache Champions League Sieger zurzeit nämlich auf einem ernüchternden achten Tabellenplatz, mit dem man aktuell sogar die Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe vollends verpasst hätte – und das wohlgemerkt, nachdem die Rossoneri im Sommer knapp 200 Millionen Euro auf dem Transfermarkt investiert haben, um vom chinesischen Großsponsor wieder in die Spur zurück gebracht zu werden.

Unter anderem zeichnete der Europa League Teilnehmer, der letzte Saison in der Serie A auf einem ernüchternden sechsten Platz ins Ziel eingelaufen war, sich mit einer ganz direkten Kampfansage an die zurzeit größte Macht im italienischen Fußball aus, nämlich an die heutigen Gäste aus Turin selbst. Für etwas mehr als 40 Millionen Euro schnappte man den Bianconeri nämlich Abwehrchef Leonardo Bonucci weg. Um Pfiffe von den mitgereisten Juventus-Fans muss sich der Vize-Europameister des Jahres 2012 aber keine Gedanken machen, denn nach einer Rotsperre wird der einstige Vorzeigeturiner das Spitzenspiel des elften Spieltags von der Tribüne aus verfolgen müssen, wenn seine alten Kollegen und Weggefährten ins Giuseppe-Meazza-Stadion kommen. Ihrerseits muss die alte Dame auf Bonucci-Nachfolger Medhi Benatia vom FC Bayern München allerdings wohl ebenfalls wegen einer Verletzung am Fußgelenk verzichten.

Umso gespannter darf man nun darauf sein, wie sich die beiden Topmannschaften, deren aktuelle Tabellenplätze weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück hinken, nun verkaufen werden. In diesem Beitrag haben wir jedenfalls die Kontrahenten dieses Spitzenspiels des elften Spieltags der Serie A genauer unter die Lupe genommen und liefern Ihnen abschließend eine Prognose für den möglichen Ausgang.

AC Mailand – Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Wo aktuell Mannschaften wie Manchester City oder auch Paris Saint-Germain beweisen, dass Geld manchmal eben doch Tore schießt, da läuft beim AC Mailand momentan der komplette Gegenentwurf ab. Mit brandneuem Kader, in den fast 200 Millionen Euro alleine in Ablösesummen gepumpt worden sind, ist man in diese englische Woche in der italienischen Serie A nach zuletzt vier Spielen in Serie ohne Sieg in der Liga (drei Niederlagen, ein Remis) als Zehnter der Tabelle gegangen. Zwar gelang den Rossoneri am gestrigen Mittwoch ein befreiender 4:1-Auswärtserfolg bei Chievo Verona, es war dennoch erst der fünfte Saisonsieg im zehnten Spiel für den 18-fachen italienischen Meister. Zwischen Anspruch und Wirklichkeit können dabei manchmal regelrechte Lichtjahre liegen. Das muss die Truppe vom massiv in der Kritik stehenden Coach Vincenzo Montella zurzeit am eigenen Leib erfahren. Schließlich wollte man mit den Investitionen der chinesischen Multimilliardäre erstmals seit der Saison 2010/11, wo man die „Scudetti“, die italienische Meisterschaft, zuletzt gewinnen konnte, die Vorherrschaft im nationalen Fußball zurückerobern und kurzfristig auch wieder in die Champions League einziehen, in der der AC Mailand nicht nur das erfolgreichste italienische Team überhaupt ist, sondern auch der Zweitplatzierte hinter Real Madrid in der Liste der Rekordsieger. Mit sieben Henkelpötten ist der Klub aus der Lombardei nämlich einer der erfolgreichsten Klubs aus ganz Europa, wovon man zurzeit beim besten Willen nichts sieht. Selbst in der Europa League, wo es mit zwei Siegen sehr gut losging, gab es zuletzt zuhause in San Siro nur ein torloses Remis gegen Underdog AEK Athen. Und ausgerechnet jetzt könnte der Serienmeister, den man mit aller Gewalt des Geldes anzugreifen versucht hat, die Krise noch weiter verschlimmern…

Juventus Turin – Ausnahmsweise mal wieder in der Rolle des Jägers

Dass der Abgang von Leonardo Bonucci schwerer wog, als man zunächst zugeben wollte, zeigt unter anderem ein Blick auf die Tabelle der Serie A, wo nicht etwa – wie in den letzten fünf Jahren so üblich – Juventus Turin von Anfang bis Ende der Saison ganz oben zu finden war und sich eine ungefährdete Meisterschaft nach der nächsten sicherte, sondern wo es endlich mal wieder Spannung gibt. „Endlich mal wieder“ aber selbstverständlich nur aus Sicht der Fans, deren Herz nicht für die alte Dame schlägt, die von Federico Bernadeschi bis hin zu Blaise Matuidi auf dem Transfermarkt ebenfalls ordentlich zugelangt hat und ungefähr 150 Millionen Euro investiert hat. Geld, das aber erst auf den zweiten Blick überhaupt auffällt, da man durch die teuren Verkäufe von Bonucci, Zaza, Lemina und auch Kingsley Coman, der bis dato von den Bayern nur ausgeliehen war, ja auch Geld in dreistelliger Millionenhöhe eingenommen hat. Insgesamt sollte man bei den Bianconeri den aktuell dritten Tabellenplatz aber auch noch nicht überbewerten, hat man von den zehn Saisonspielen doch immerhin gestern beim 4:1-Heimsieg über SPAL Ferrara bereits seinen achten Sieg geholt. Somit bleibt nur die bittere 1:2-Heimpleite gegen Lazio Rom sowie das 2:2-Remis bei Atalanta Bergamo, wodurch man nicht wegen eigenen Versagens, sondern vielmehr wegen des jeweils bärenstarken Starts vom SSC Neapel und Inter Mailand aktuell eben ausnahmsweise mal wieder in der Rolle des Jägers und nicht des Gejagten steckt. Umso wichtiger aber, dass die alte Dame sich gegen den desaströs gestarteten, aber dennoch brandgefährlichen AC Mailand hier nicht etwa einen Patzer leistet, denn dann könnten es vier Wochen vor dem Spitzenspiel auswärts beim SSC Neapel ganz schnell sechs Punkte Rückstand auf die Hellblauen werden, die schon wesentlich schwieriger wieder aufzuholen wären.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Milan – Juventus Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgsamt 281 Mal hat es diesen „Clásico“ der italienischen Serie A schon gegeben. Dabei führt Juventus Turin den weitestgehend ausgeglichenen direkten Vergleich mit 101 Siegen knapp an, während der AC Mailand bei 86 Unentschieden auf 94 gewonnene Spiele kommt. Interessant auch die Tordifferenz aus den 281 Partien: Während die Bianconeri es auf 403 Treffer bringen, da ist es bei den Rossoneri gerade mal einer weniger: 402. Gerade erst letzte Saison stand man sich dabei vier Mal gegenüber. Nachdem Milan zunächst in der Hinrunde zuhause 1:0 in San Siro siegte und am 23. Dezember 2016 den Supercoppa Italiana mit 4:3 im Elfmeterschießen gewann (nach regulärer Spielzeit stand es 1:1-Unentschieden), schlug Juve nach der Winterpause zwei mal zurück: Sowohl im Viertelfinale vom Coppa Italia als auch in der Serie A gewannen die Bianconeri die letzten beiden Heimspiele beide mit 2:1.

Milan – Juventus Prognose – Serie A Spiel am 28.10.2017

Zumindest die vier Partien aus dem Vorjahr unterstreichen dabei aber, dass trotz der Welten, die am Ende zwischen Platz eins und Platz sechs in der Tabelle lagen (28 Punkte Differenz), dennoch Spiele auf Augenhöhe stattgefunden haben, in denen Milan keineswegs chancenlos war. Umso mehr dürfte dabei nun auch jetzt wieder die Heimmannschaft in San Siro Chancen auf einen Sieg haben, nachdem man sich so kostenintensiv auf dem Transfermarkt verstärkt hatte. Die Realität gestaltet sich angesichts des schwachen Starts der Rossoneri aber dennoch anders, weshalb die Buchmacher hier auch ganz klar den amtierenden Champions League Finalisten vorne sehen. Eine Einschätzung, der wir uns trotz der lukrativen Quoten auf den AC Mailand letztlich auch anschließen müssen. Zu unkonstant und zu uneingespielt waren die Mailänder bisher doch, als dass man hier ernsthaft gegen den italienischen Serienmeister tippen könnte. Wir empfehlen dementsprechend Tipp 2 auf die alte Dame.

Milan – Juventus Quoten – Serie A Spiel am 28.10.2017

Tipp 1 (Milan): 4,00
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Juventus): 1,95

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: