Manchester United vs. Tottenham Prognose & Quoten, 28.10.2017

26. Oktober 2017

Pogba & Lukaku, Manchester United - © GEPA pictures

Am Samstag, den 28. Oktober 2017, stehen sich Manchester United und Tottenham Hotspur um 13:30 Uhr (MEZ) im Rahmen des Spitzenspiels des zehnten Spieltags der englischen Premier League gegenüber. Dabei empfängt der momentane Zweite den aktuellen Dritten, wenn beide defensivstarken Mannschaften mit jeweils 20 Punkten aus neun Spielen gleichauf in der Tabelle liegen. Nachhaltig etwas verändern kann sich an den Positionen überdies auch nicht, denn auf Tabellenführer Manchester City haben beide Teams schon fünf Zähler Rückstand und die beiden Verfolger aus London – Chelsea und Arsenal lauern mit jeweils 16 Punkten auf den Plätzen vier und fünf – haben bei vier Punkten Rückstand keine Chance, an einem der Beteiligten an diesem Premier League Spitzenspiel der Woche vorbeizuziehen.

Dabei waren zumindest die letzten sieben Tage für beide Mannschaften ziemlich durchwachsen. Nachdem die Red Devils zuletzt in den beiden Auswärtsspielen in Liverpool (0:0-Unentschieden) und Huddersfield (1:2-Pleite) ausgerechnet gegen die beiden einzigen deutschen Trainer in der Premier League nur einen von sechs möglichen Punkten geholt haben, gab es für Manchester United zumindest unter der Woche im Achtelfinale des oft stiefmütterlich behandelten Football League Cups (gerne auch als Carabao Cup bezeichnet) mit einer B-Auswahl einen ungefährdeten 2:0-Auswärtssieg bei Swansea City. Derweil haben die Spurs in der Premier League dem FC Liverpool am vergangenen Sonntag im Wembley-Stadion eine 4:1-Abreibung erteilt, sind dafür aber nur drei Tage später in besagtem League Cup mit 2:3 zuhause an West Ham United gescheitert – wohlgemerkt ebenfalls unter Schonung etlicher Stammkräfte, dafür aber nach 2:0-Führung, was am Momentum des Londoner Klubs dennoch nicht spurlos vorübergegangen sein dürfte. Mit FA Cup, Champions League und nationaler Meisterschaft spielt Tottenham aber nach wie vor auf drei großen Hochzeiten, weshalb man letztlich wegen des Ausscheidens im League Cup den Trauerflor getrost zuhause lassen kann, wenn es zum Prestigeduell nach Old Trafford geht. Schließlich wird hier nicht weniger entschieden als die Frage, wer fortan Verfolger Nummer eins in der Meisterschaft von Pep Guardiolas Manchester City sein wird.

In diesem Beitrag haben wir uns dieser Frage aus dem Standpunkt der Sportwetten auf die Premier League genährt. Hierzu haben wir die aktuelle Verfassung der beiden Teams kurz für Sie analysiert, ehe wir ihre gemeinsame Bilanz hinzuziehen. Abschließend liefern wir Ihnen auf Basis dieser Beobachtungen und Daten eine Prognose in Hinblick auf den wahrscheinlichsten Ausgang im klassischen 3-Weg-System ab.

Manchester United – Bloß nicht vom Kurs abbringen lassen

Eigentlich waren die Red Devils so gut in die Saison gestartet. Sah man vom 2:2-Remis gegen Stoke City ab, so gab es acht Spieltage lang keine einzigen weiteren Gegentore für die Auswahl von Jose Mourinho, die sich wegen Neuzugang Romelu Lukaku vom FC Everton inzwischen auch nicht mehr über mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive beschweren kann. So steuerte der Belgier im Alleingang sieben Treffer bei, wodurch sich Manchester United nach zwei bitteren Jahren, in denen man in der Liga jeweils die sportliche Qualifikation für die Champions League deutlich verpasst hatte, in der man aktuell nur wegen des Gesamtsiegs in der Europa League 2016/17 antreten darf, endlich mal wieder im Kampf um die Spitze wiedergefunden hatte. Unverständlicherweise ließ der portugiesische Startrainer dann aber zunächst auswärts in Liverpool Defensivfußball der Kategorie „italienischer Catenaccio“ spielen, was in ein torloses Remis bei den glücklosen Reds mündete, ehe er sich von Huddersfield Town, dem von David Wagner trainierten Aufsteiger, völlig überrumpeln ließ: 1:2-Auswärtsniederlage. Trotz dieser zwei Gegentore stehen die Red Devils damit dennoch bei gerade erst vier Gegentreffern in der laufenden Spielzeit, was die großen Qualitäten des Starensembles eindrucksvoll unterstreicht. Bei vielen offensiven Superstars und stabiler Defensive sind eigentlich auch alle Voraussetzungen gegeben, um um die Meisterschaft nachhaltig mitspielen zu dürfen. Umso wichtiger, dass nun wieder drei Zähler geholt werden und man sich von seinem direkten Konkurrenten Tottenham Hotspur nicht nachhaltig vom Kurs abbringen lässt.

Tottenham Hotspur – Einmal mehr nur schwer zu schlagen

Bereits letzte Saison kassierte die Traditionsmannschaft aus Londons Norden die wenigsten Niederlagen in der gesamten Premier League und war damit extrem schwer zu schlagen. Gepaart mit den meisten Toren und den wenigsten Gegentreffern vereint sich hier gleichermaßen eine über die Jahre von Mauricio Pochettino perfekt aufeinander abgestimmte und eingespielte Abwehrkette mit den vielversprechendsten englischen Offensivspielern Harry Kane und Dele Alli. Zudem sind die raren Neuverpflichtungen, die es in den letzten drei Spielzeiten zu dem im Kern regelmäßig erhalten geblieben Kader bei den Spurs gab, jedes Mal aufs Neue voll eingeschlagen. So beispielsweise auch der Ex-Leverkusener Heung Min-Son, der auch bei der 2:0-Führung im Pokal gegen West Ham beide Tore vorbereitet hat und das Fehlen wichtiger Eckpfeiler im Team perfekt zu kompensieren wusste. In der Premier League verlor man zwar nach einer Saison ohne Heimpleite an der renovierungsbedürftigen White Hart Lane sein erstes Heimspiel der Saison ausgerechnet gegen den amtierenden Meister Chelsea im Wembley-Stadion, mit dem sich die Fans der Spurs zurzeit kaum anzufreunden wissen, wie ein nicht einmal halb volles Stadion im League Cup gegen West Ham wieder gezeigt hat. Im weiteren Verlauf der Saison blieb Tottenham jedoch ohne weitere Niederlage und hat sich dementsprechend schnell wieder zurück nach oben gekämpft. Zuletzt gab es besagten 4:1-Sieg über Liverpool, bei dem einmal mehr Harry Kane mit zwei Treffern und Dele Alli mit einem Tor zur Stelle waren, sowie in der Champions League einen Achtungserfolg bei dem 1:1-Unentschieden auswärts beim zuletzt zweifachen Seriensieger Real Madrid, durch den man mit großen Schritten dem Achtelfinale entgegen steuert. Kurzum: Tottenham Hotspur ist einmal mehr nur schwer zu schlagen und kann hier einmal mehr aus den Vollen schöpfen, wenn alle Eckpfeiler des Kaders nicht nur fit sind, sondern im League Cup sogar eine Verschnaufpause genehmigt bekamen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Manchester United – Tottenham Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Müssen sie zurzeit zwar mit Pogba, Ibrahimovic, Bailly, Fellaini, Rojo und Kapitän Carrick auf zahlreiche wichtige Spieler verletzungsbedingt verzichten, so haben die Red Devils hier zumindest die Bilanz im Rücken. Von den 186 Aufeinandertreffen zwischen Manchester United und Tottenham Hotspur gingen nämlich stolze 88 Partien an die Mannschaft von Jose Mourinho, während die Spurs bei 48 Unentschieden erst auf 50 gewonnene Spiele kommen. Letzte Saison war es dabei jeweils Angelegenheit der Heimmannschaft. In Old Trafford gewann zunächst Manchester United mit 1:0, ehe sich Tottenham im Rückspiel mit 2:1 behaupten konnte.

Manchester United – Tottenham Prognose – Premier League Spiel am 28.10.2017

Insgesamt liegt hier ein Spitzenspiel zwischen zwei Topteams vor, das nicht nur extrem viel verspricht, sondern gerade auch wegen den beeindruckend starken Mischungen aus defensiver Stabilität und permanenter Torgefahr eine sehr große „Range“ in Hinblick auf das Ergebnis hat. So scheinen alle drei Möglichkeiten im klassischen 3-Weg-System gleichermaßen realistisch zu sein, wobei gerade die Tatsache, dass beide so schwer zu schlagen sind, am ehesten zum Tipp X auf das Unentschieden verleitet. Aber: nach der 1:2-Pleite bei Huddersfield ist ManU nun etwas aus der Spur geraten, muss überdies auf viele wichtige Spieler verzichten und ist nach zwei schwachen Saisons in England ohnehin noch den Beweis schuldig, dass die abgelaufenen Spielzeiten und nicht etwa der starke Saisonstart jetzt die Ausnahme von der Regel waren. Obschon es nach der League Cup Pleite also etwas seltsam anmuten mag, so sehen wir hier hauchdünn Tottenham Hotspur im Vorteil, weshalb wir auf den Auswärtssieg des amtierenden Vizemeisters tippen.

Manchester United – Tottenham Quoten – Premier League Spiel am 28.10.2017

Tipp 1 (Manchester United): 2,10
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Tottenham): 3,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: