Manchester United vs. Tottenham Prognose & Quoten, 27.08.2018

23. August 2018

Pogba & Lukaku, Manchester United - © GEPA pictures

Am Montag, den 27. August 2018, empfängt Manchester United um 21:00 Uhr (MEZ) Tottenham Hotspur für das Spitzenspiel des dritten Spieltags der englischen Premier League. Dabei stehen sich der Zweite und der Dritte der Vorsaison im direkten Duell gegenüber – und damit auch zwei Teams, die auch in dieser Saison wieder den Anspruch haben, es in die Top vier der höchsten englischen Spielklasse zu schaffen, um auch in der Saison 2019/20 wieder in der Champions League spielen zu dürfen, wo man am kommenden Donnerstag auch in den Lostöpfen stecken wird, wenn in Monaco die Gruppen der Vorrunde ermittelt werden. Zuvor geht es aber im Montagabendspiel darum, sich drei wichtige Punkte in der Premier League zu sichern. Bei den Quoten ist Manchester United gegen Tottenham nur hauchdünn favorisiert, was letztlich wohl nur auf den Heimvorteil zurückzuführen ist. Insgesamt betrachtet stehen sich hier nämlich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber, wodurch ein spannendes Spiel zu erwarten ist. Wie Sie dabei auf dieses Spitzenspiel der Woche am geschicktesten tippen sollten, verraten wir Ihnen am Ende des Beitrags in unserer Prognose zu Manchester United gegen Tottenham Hotspur.

Vor allem für die Red Devils geht es dabei früh in der Saison bereits um Wiedergutmachung, denn am vergangenen Sonntag kassierte man auswärts bei Brighton & Hove Albion eine sehr bittere 2:3-Niederlage, durch die sich der Eindruck, es passe dieser Tage nicht im Team des englischen Rekordmeisters, weiter verstärkt hat. So kritisierte José Mourinho zuletzt nahezu alles. Von der Transferpolitik seiner Vorgesetzten, die ihm angebliche Spielerwünsche nicht erfüllt hätten, über einzelne Spieler (konkret Anthony Martial, dessen Weggang immer wahrscheinlicher wird) bis hin zu der USA-Reise in diesem Sommer, in deren Rahmen man sich unter anderem eine 1:4-Klatsche gegen den FC Liverpool einfing. Dass man nun auch in der Liga den ersten herben Rückschlag erlebt hat und nach zwei Spielen mit schon sage und schreibe vier Gegentoren dasteht, obschon gerade die Defensive das Herzstück des Klubs ist, dürfte nicht wenigen dem Klub zugewandten Beobachtern die Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Da geht es Tottenham Hotspur dieser Tage doch schon wesentlich besser. Mit zwei Siegen zum Auftakt, bei denen auch die Superstars Harry Kane und Dele Alli schon wieder getroffen haben, hat man das Soll bislang erfüllt und ist dementsprechend in der Spitzengruppe der Premier League zu finden, in der man auch weiterhin bleiben möchte. Dafür wäre nun jedoch in der ersten großen Herausforderung nach Newcastle und Fulham ein Sieg über den amtierenden Vizemeister erforderlich.

Kann Tottenham Hotspur diesen Coup bei Manchester United landen? Oder melden sich die Red Devils nun wieder eindrucksvoll zurück und beweisen, dass der Patzer in Brighton nur eine Ausnahme ohne Bedeutung war? Um das herauszufinden, wollen wir nun etwas genauer auf die Teams schauen.

Manchester United – Eigentlich eine intakte und starke Mannschaft

Zwar hat Jose Mourinho unter anderem auch kritisiert, er habe seinen Bossen eine Liste mit fünf Spieler gegeben, von denen er letztlich wohl keinen einzigen bekommen hat, andererseits muss man allerdings sagen, dass für weitere Transfers eigentlich keine Notwendigkeit bestand. Schließlich hat ManU ausschließlich Ergänzungsspieler abgegeben und hier bei dem Weggang von Sam Johnstone und Daley Blind sogar noch gutes Geld kassiert. Und mit Mittelfeldmotor Fred, Ersatztorwart Lee Grant sowie dem portugiesischen U21-Star Diogo Dalot wurde der Kader umgekehrt um Spieler erweitert, die eine eigentlich intakte und starke Mannschaft über kurz oder lang sehr sinnvoll und stimmig verstärken dürften. Umso unverständlicher ist es, dass der Trainer, dessen Allüren spätestens nach der geschichtsträchtigen „I am the special one“-Pressekonferenz beim damaligen Wechsel zu Chelsea London in die Premier League allseits bekannt sind, dieser Tage so viele Probleme vom Zaun bricht und damit eine große Unruhe in seine Mannschaft bringt, die sich nun auch in schlechten Ergebnissen manifestiert hat. Bereits im Auftaktmatch gegen Leicester City war es dem frühen Elfmetertor von Weltmeister Paul Pogba zu verdanken gewesen, dass man das Spiel ab dann nur noch zu verwalten brauchte, wobei die Füchse letztlich sogar mehr vom Spiel gehabt hatten. Glück, das man nun gegen Brighton nicht hatte. Umso problematischer: gegen eine eingespielte und hochdekorierte Truppe wie Tottenham wird selbst Glück womöglich nicht reichen. Jetzt gilt es also für das Starensemble aus Manchester, Farbe zu bekennen.

Tottenham Hotspur – Eingespieltheit als Erfolgsfaktor

Tottenham Hotspur hat in diesem Sommertransferfenster, das in England bekanntermaßen schon geschlossen ist, exakt gar nichts gemacht. Backup-Stürmer Vincent Janssen ist nach einem Jahr Leihe von Fenerbahce Istanbul zurückgekehrt. Das war es dann aber auch. Null Abgänge, null Neuzugänge. Und dennoch gelten die Spurs, die seit inzwischen 58 Jahren keinen Titel mehr gewonnen haben, erneut als Mitfavorit im Meisterschaftskampf – mindestens aber als brandheißer Anwärter für einen Champions League Startplatz. Schließlich hat man die letzten drei Spielzeiten immer in den Top drei beendet, ist damit unter Coach Mauricio Pochettino zu einer echten Weltmannschaft geworden und war das offiziell konstanteste Premier League Team neben Manchester City. Ein Team jedoch, dem so langsam aber sicher auch endlich der erste Titel gelingen sollte. Anders wird es nämlich schwer, sich Jahr für Jahr gegen all die Avancen, die Trainer und Spieler gemacht bekommen, zu wehren und den Kader beisammen zu halten, dessen riesiger Vorteil ganz klar die Eingespieltheit ist. Bei der Fußball WM 2018 hat man überdies im Spiel um Platz drei zwischen Belgien und England den Großteil aller Spieler auf dem Platz gestellt, während Kapitän Hugo Lloris am Ende sogar Weltmeister geworden ist. Will man nach der kritischen Nadel im Heuhaufen suchen, so ließe sich höchstens anführen, dass die zahlreichen Abstellungen von Spielern im Rahmen der Fußball Weltmeisterschaft die Saisonvorbereitung etwas erschwert hat. Schließlich sind einige Stars erst vor wenigen Wochen aus dem Sommerurlaub zurückgekehrt. So wie man sich in den ersten beiden Spielen jedoch präsentiert hat, ist nicht davon auszugehen, dass die Spurs so schnell Probleme bekommen dürften…

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Manchester United – Tottenham Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 189 Aufeinandertreffen hat es zwischen Manchester United und Tottenham Hotspur schon gegeben. Dabei führen die Red Devils mit 90 gewonnenen Spielen klar in diesem „Head to head“-Vergleich, während die Spurs es bei 48 Unentschieden erst auf 51 Siege bringen. Zuletzt musste man sich dabei im April diesen Jahres im FA Cup mit 1:2 auswärts in Old Trafford geschlagen geben, wo ManU inzwischen die letzten fünf Heimspiele gegen Tottenham allesamt gewonnen hat. Kann man diese Negativserie in Auswärtsspielen nun stoppen?

Manchester United – Tottenham Prognose – Premier League Spiel am 27.08.2018

Bei den Quoten zu Manchester Unites gegen Tottenham liegt eine insgesamt doch recht gleichmäßige Verteilung vor, wobei der Ausschlag wegen des Heimvorteils, der sich auch in der eben aufgegriffenen Bilanz widerspiegelt, dann doch zu den Hausherren geht. Spielerisch dürften die Spurs dabei aktuell etwas weiter sein, wobei man die Red Devils deswegen hier auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Schließlich will der amtierende Vizemeister die Pleite gegen Brighton nicht auf sich sitzen lassen und nun wieder voll angreifen. Spieler, die den Unterschied machen können, gibt es jedenfalls reichlich – allerdings auf beiden Seiten. Am nachhaltigsten erscheint es uns deswegen zu sein, die Wahrheit in der Mitte zu suchen. In unserer Prognose zu Manchester United vs. Tottenham Hotspur empfehlen wir Ihnen deshalb Tipp X auf die Punkteteilung.

Manchester United – Tottenham Quoten * – Premier League Spiel am 27.08.2018

Tipp 1 (Manchester United): 2,50
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Tottenham): 2,80

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Donnerstag, den 23. August 2018, um 13:03 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: