Manchester United vs. Leicester City 01.05.2016, Prognose & Quoten

26. April 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Sonntag, den 1. Mai 2016, empfängt Manchester United den Spitzenreiter Leicester City um 15:05 Uhr zum Topspiel in der Barclays Premier League. Dabei könnte sich an diesem in Deutschland und anderen Teilen Europas gefeiertem Tag der Arbeit, der in England unter dem Namen „May Day“ nur einen sehr geringen Stellenwert hat, die harte Arbeit des waschechten Arbeiterklubs Leicester City auszahlen, könnten die Füchse doch mit einem Auswärtssieg in Old Trafford die erste Meisterschaft in ihrer schon 132-jährigen Vereinsgeschichte feiern – sage und schreibe 87 Jahre, nachdem man zum ersten und einzigen Mal bisher zumindest englischer Vizemeister wurde (1929).

Am 36. Spieltag der englischen Liga geht es aber auch für Manchester United noch um sehr viel. Gerade weil es am 37. Spieltag bereits zum Duell zwischen Manchester City und Arsenal London kommen wird – eben jene Mannschaften, die auf den Plätze 3 und 4 nur knapp vor den Red Devils die Champions League Plätze blockieren – könnte eine starke Endphase in der Liga das Team von Louis van Gaal doch noch in die Königsklasse katapultieren. Mit der Europa League will man sich nach einer Spielzeit, vor der man unter anderem mit Memphis Depay, Anthony Martial, Morgan Schneiderlin und Bastian Schweinsteiger wirklich extrem tief in die Tasche gelangt hat, ganz gewiss nicht begnügen.

Ob es den Red Devils gelingen wird, den Endspurt mit einem Sieg über die Überraschungsmannschaft der Saison einzuläuten, oder ob die Füchse sich einmal mehr gegen ein renommiertes Premier League Team werden behaupten können und ihre erste Meisterschaft feiern dürfen, haben wir in diesem Beitrag konkreter hinterfragt.

Alle Wettquoten von Bet365

Manchester United – Die Stimmung scheint wieder ins Positive zu kippen

Der holländische Starcoach Louis van Gaal ist in nahezu jeder seiner Trainerstationen stets eine sehr polarisierende Persönlichkeit gewesen. Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Gerade im titelverwöhnten Manchester jedoch wollte es mit der Liebe noch nicht so richtig klappen. So war das millionenschwere Starensemble zum Jahreswechsel erst frisch aus der Champions League herausgeflogen und musste sich in der Vorrunde mit dem VfL Wolfsburg und dem PSV Eindhoven nicht einmal europäischen Topteams beugen. Auch in der Premier League blieb man weit hinter den Erwartungen zurück. Dass der Holländer noch lange an der Seitenlinie sitzen würde, vermuteten die wenigsten. Gerade in der jüngsten Vergangenheit hingegen scheint die Stimmung nun doch endlich ins Positive zu kippen. Man hat immerhin das FA Cup Finale erreicht und könnte sich diese bedeutende Trophäe nach zwölf Jahren Abstinenz endlich mal wieder holen. Auch in der Premier League sieht es wieder etwas besser aus. Nach dem die Fans versöhnenden Sieg im Stadtderby gegen Manchester City hat man unlängst wieder Anschluss an die Champions League Plätze bekommen, was definitiv das erwartete Minimalziel war, das allerdings lange Zeit in weite Ferne gerückt war. Dazu muss nun ein Sieg her. Was Louis van Gaal nun jedoch mit der Anhägerschaft etwas versöhnt hat, ist seine Vorliebe, stets auf junge Spieler zu setzen. So ist mit Marcus Rashford gerade erst ein echtes Juwel an den Kader herangeführt worden und auch der 50-Millionen-Einkauf Anthony Martial, der aufgrund seines geringen Bekanntheitsgrads für große Verwirrung sorgte, scheint sich ausgezahlt zu haben, hat der junge Franzose doch nicht nur die Red Devils ins FA Cup Finale geschossen, sondern hat mit acht Saisontreffern einen großen Anteil an den nur 42 Saisontoren der Mannschaft gehabt. Bei einer derart geringen Torausbeute ist es ohnehin Torhüter David de Gea – gerade erst in die beste Elf der Saison gewählt – zu verdanken, dass man so weit oben mitspielt, stellt Manchester mit nur 30 Gegentreffern doch die zweitbeste Defensive der Premier League.

Leicester City – Ohne Goalgetter zur ersten Meisterschaft

Wenn Leicester City in Old Trafford gastiert und mit einem Auswärtssieg am drittletzten Spieltag der Saison der erste Matchball für die erste englische Meisterschaft in der Vereinsgeschichte verwandelt werden könnte, so muss man noch ein weiteres Spiel auf den Goalgetter Jamie Vardy verzichten. Der exzentrische 29-Jährige, der es schon auf 22 Saisontore bringt, ist aufgrund seiner heftigen Beschwerde im Ligaspiel gegen West Ham United zu einem Spiel Sperre verdonnert worden, nachdem er seinem Ärger über seine gelb-rote Karte (Schwalbe) Luft verschafft hatte. Richten könnten es die Füchse indessen aber mit Mittelfeldmotor Riyah Mahrez, der nun auch ganz offiziell zu Englands Fußballer des Jahres 2016 gewählt worden ist. Beeindruckende 17 Tore hat auch der algerische Nationalspieler, der zu den Füchsen einst vom AC Le Havre aus in die zweite Liga wechselte, in dieser Saison schon erzielt, wodurch er momentan einer der begehrtesten Spielmacher Europas geworden ist. Seit der Last-minute-Niederlage bei Arsenal London vom 14. Februar hat Leicester City kein einziges Spiel mehr verloren und bei nur zwei Unentschieden insgesamt nur vier Punkte liegen gelassen. Beim deutlichen 4:0-Sieg gegen Swansea am vergangenen Wochenende hat man sich beim gleichzeitigen Patzer von Tottenham nun einen Vorsprung von sieben Punkten herausgespielt. Gewinnt man jetzt also wenigstens eines der letzten drei Spiele, so wären die Füchse durch und eine der größten Sensationen im modernen Fußball wäre Realität.

Bisherige Aufeinandertreffen von Manchester United und Leicester City

Schon 120 Mal haben Manchester United und Leicester City mittlerweile ein Pflichtspiel gegeneinander bestritten. Exakt die Hälfte der Partien geht mit 60 Siegen dabei an Manchester United, während Leicester City bei 27 Unentschieden erst auf 33 Siege kommt. Gerade in Old Trafford war dabei bisher nie sonderlich viel für die Füchse zu holen. Den letzten Sieg hier feierte man vor sage und schreibe 18 Jahren, als man am 31. Januar 1998 hier mit 1:0 gewann.

Manchester United – Leicester City Prognose – Premier League Spiel am 01.05.2016

Obwohl Leicester City erst drei Saisonniederlagen hinnehmen musste, in puncto Toren und Gegentoren jeweils den drittbesten Wert der gesamten Premier League vorzuweisen hat und dazu noch mit Abstand die meisten Siege in der Spielzeit eingefahren hat, ist der ewige Außenseiter doch auch in diesem Auswärtsspiel bei Manchester United einmal mehr der Underdog. Zumindest, wenn man auf die Quoten blickt. Haben die Red Devils hingegen nämlich gerade Anfang des Monats erst mit 0:3 in Tottenham verloren, so ist doch sowohl das Unentschieden als auch der Auswärtssieg von Leicester deutlich unwahrscheinlicher, wenn man den unten stehenden Quoten glauben mag. Für uns vollkommen unverständlich, gehen wir doch stark davon aus, dass die auf Wolke 7 schwebende Truppe von Claudio Ranieri sich mit einem Auswärtssieg an Old Trafford nun auch den Titel schnappen wird.

Manchester United – Leicester City Quoten – Premier League Spiel am 01.05.2016

Tipp 1 (Manchester United): 2,10
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Leicester City): 3,40

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: