Manchester City vs. Real Madrid 26.04.2016, Prognose & Quoten

25. April 2016

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 26. April 2016, empfängt Manchester City im ersten Champions League Halbfinale Real Madrid um 20:45 Uhr im englischen Etihad Stadion. Es ist das Duell des englischen Traditionsklubs, der zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Halbfinale des größten europäischen Wettbewerbs steht, mit dem spanischen Rekordmeister, der zudem auch in der Königsklasse mit bisher zehn Titeln der Rekordsieger ist. Bereits in der Runde zuvor hatten die Königlichen dabei in Form vom deutschen Vertreter VfL Wolfsburg einen Debütanten aus dem Wettbewerb schmeißen können, während die Citizens zum Stolperstein von Paris Saint-Germain wurden, die es auch im dritten Anlauf hintereinander nicht geschafft haben, das Viertelfinale der Champions League zu überwinden.

Zumindest der Trainer von Manchester City, der Argentinier Manuel Pellegrini, war mit seinem ehemaligen Verein FC Villarreal schon einmal im Halbfinale der Königsklasse. Für Real Madrid hingegen ist es bereits das sechste Mal in Folge, dass man unter den letzten vier Mannschaften Europas zu finden ist. Will City sich die schon jetzt erfolgreichste Saison in der Champions League gerne mit dem Finaleinzug und dem möglicherweise ersten Titel in der Vereinsgeschichte überhaupt noch weiter krönen, so sehnt man sich in Madrid nach dem elften Henkelpott, der Real wohl vor dem zweiten titellosen Jahr in Folge bewahren würde.

Welche der beiden Mannschaften im Hinspiel in England bereits die Weichen für den Finaleinzug stellen könnte, haben wir in diesem Artikel genauer unter die Lupe genommen.

Alle Wettquoten von Bet365

Manchester City – Nach Schwächephase wieder voll auf Kurs

Gerade auch Pep Guardiola, der nächstes Jahr das Ruder bei den Citizens übernehmen wird und mit seinem derzeitigem Verein Bayern München als möglicher Gegner im Finale wartet, wird die Entwicklung in Manchester mit sehr gemischten Gefühlen verfolgt haben. Befand sich das Team von Manuel Pellegrini nämlich Anfang des Jahres noch mitten im Kampf um die englische Meisterschaft, so stürzte man nach mehreren verlorenen Duellen gegen die direkte Konkurrenz sehr schnell ab. Gerade im eigenen Stadion war gegen die Überraschungsmannschaften Leicester City und Tottenham Hotspur nichts zu holen und nach einer regelrechten Schwächephase in der Barclays Premier League musste man jüngst sogar um den schon sicher geglaubten Champions League Platz für die kommende Saison bangen, war der Vorsprung auf Verfolger Manchester United nach dem verlorenen Stadtderby von ehemals zehn Punkten auf einen einzigen Zähler geschwunden. Dass man sich nun aber gegen Paris Saint-Germain im Viertelfinale der Königsklasse behaupten konnte, hat auch gewaltig Auftrieb im Ligabetrieb gebracht. Einem 1:1 im Nachholspiel gegen Newcastle United unter der Woche folgte nun bei der Generalprobe im Heimspiel gegen Stoke City ein sattes 4:0. Damit steht man vorrübergehend sogar mal wieder auf Platz 3 in der Tabelle und damit auch auf einem direkten Champions League Platz. Zumindest der Vorsprung auf Platz 5 ist zwischenzeitlich also wieder auf fünf Zähler angewachsen. Beim Sieg gegen Stoke konnte sich derweil unter anderem auch der einstige Meistermacher Sergio Aguero in die Torschützenliste eintragen, der gegen Paris noch unglücklich einen Elfmeter verschossen hatte. Aufpassen muss Madrid außerdem auf Kevin de Bruyne. Der ehemalige Wolfsburger Leistungsträger kommt in Manchester nun immer besser zum Zug und war der Garant für den erstmaligen Einzug der Engländer in das Champions League Halbfinale. Mit seinen Champions League Toren Nummer 2 und 3 erzielte er gegen Paris Saint-Germain in beiden Spielen den Führungstreffer. Obwohl die Citizens gerade beim Rückspiel im eigenen Stadion (Endstand: 1:0) lange Zeit wackelten, reichte eben jener goldene Treffer letzten Endes aus.

Real Madrid – Nervenstark im Endspurt

Eigentlich hatte man Real Madrid schon so gut wie abgeschrieben, nachdem nach einer Reihe von Patzern Anfang des Jahres noch das Stadtderby gegen Atlético Madrid im eigenen Stadion verloren ging. Was dann folgte, ist allerdings ganz großes Fußball gewesen. Unbeirrt von zwischenzeitlich zwölf Punkten Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona und einem langen Weg bis ins eventuell nächste Champions League Endspiel konzentrierten sich die Königlichen voll und ganz auf das Tagesgeschäft und fuhren Sieg um Sieg ein. In der Primara División ist man der große Gewinner der zahlreichen Patzer vom FC Barcelona und ist nach einer großartigen Siegesserie wieder bis auf einen Punkt am ewigen Rivalen dran. Zwischenzeitlich zog man nicht nur gegen den AS Rom souverän ins Viertelfinale der Königsklasse ein, sondern besiegte Barca gar auswärts im Clásico. Was aber zuletzt gezeigt wurde, beweist eindruckvoll, wie nervenstark der spanische Rekordmeister ist. Nicht nur hat man in einer beeindruckend leichtfüßigen Manier den 0:2-Rückstand aus dem Hinspiel im Halbfinale beim VfL Wolfsburg mit einem 3:0-Heimsieg im Rückspiel wett gemacht, gerade auch am vergangenen Wochenende lag Real früh mit 0:2 bei Rayo Vallecano zurück und drehte auch dieses Spiel noch in einen 3:2-Auswärtserfolg um. Dies geschah sogar in Abwesenheit von Dauerbrenner Cristiano Ronaldo. CR7 verletzte sich unter der Woche nämlich beim 3:0-Heimsieg über den FC Villarreal – Manuel Pellegrinis Ex-Klub – am Oberschenkel und wurde sicherheitshalber geschont, um gegen die Citizens wieder voll angreifen zu können. Für ein Tor ist der Portugiese, der in der laufenden Champions League Saison in zehn Spielen schon 16 Mal eingenetzt hat, immer gut.

Bisherige Aufeinandertreffen von Manchester City und Real Madrid

Mit seiner relativ kurzen internationalen Historie hat Manchester City noch nicht allzu oft gegen europäische Spitzenklubs gespielt. Dennoch hat es die Partie gegen Real Madrid schon gegeben. So befanden sich beide Mannschaften in der Champions League Saison 2012/13 gemeinsam mit Borussia Dortmund und Ajax Amsterdam in der Champions League Gruppe D. Gleich am ersten Spieltag reisten die Citizens hier nach Madrid und verloren mit 2:3. Wäre es ein K.-o.-Spiel gewesen, so hätte man sicherlich von einer guten Ausgangslage für das Rückspiel sprechen können. Dies endete aber im Etihad Stadion (damals noch „City of Manchester Stadium“) mit 1:1 und besiegelte das glanzlose Vorrundenaus der Engländer auf dem letzten Platz in der Gruppe mit null Siegen.

Manchester City – Real Madrid Prognose – Champions League Spiel am 26.04.2016

Ganz gewiss haben die Citizens nach einer langen Anlaufphase in der Königsklasse, in der oftmals viel Lehrgeld bezahlt werden musste, nun ausreichend Erfahrungen sammeln können, um es auch mit einem Verein von der Weltspitze wie Real Madrid aufnehmen zu können. Dennoch spielt den Königlichen natürlich in die Karten, dass man zunächst auswärts antreten darf. Für ein Tor ist man hier stets gut und kann sich mit dem Rückspiel im Santiago de Bernabéu Stadion im Hinterkopf notfalls auch mit einem Unentschieden zufrieden geben, ohne hier unnötigerweise zu viel riskieren zu müssen. Angesichts der Siegesserie der Madrilenen sollte man die überraschende Hinspielniederlage im Viertelfinale beim VfL Wolfsburg nicht überbewerten. Ein Heimsieg von Manchester City erscheint schon ein etwas gewagter Tipp zu sein. Ein 1:1, das auch beim letzten Gastspiel der Königlichen in Manchester nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel stand, ist auch dieses Mal wieder ein realistisches Ergebnis. Sollten die Engländer gar zulasten ihrer Defensive zu viel riskieren, könnte Real sogar bereits im Hinspiel mit einem Auswärtssieg für die vorzeitige Entscheidung sorgen.

Manchester City – Real Madrid Quoten – Champions League Spiel am 26.04.2016

Tipp 1 (Manchester City): 3,00
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Real Madrid): 2,45

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: