Manchester City vs. Monaco Prognose & Quoten, 21.02.2017

20. Februar 2017

Manchester City - © Vlad1988 / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 21. Februar 2017, trifft Manchester City um 20:45 Uhr (MEZ) im Hinspiel des Achtelfinales der Champions League Saison 2016/17 auf den AS Monaco. Dabei hat keineswegs der große englische Klub rund um Kulttrainer Pep Guardiola seine Gruppe in der Vorrunde gewonnen, sondern die Monegassen konnten sich etwas überraschend und mit „nur“ drei Siegen den ersten Platz in der Gruppe E vor Bayer Leverkusen, Tottenham Hotspur und dem ZSKA Moskau holen. Die Citizens hingegen holten lediglich zwei Siege in der Gruppe C, um als Tabellenzweiter hinter dem FC Barcelona das Achtelfinale zu erreichen. Bemerkenswerterweise gewann der englische Spitzenklub dabei jeweils zwei seiner drei Heimspiele und konnte nicht nur Borussia Mönchengladbach mit 4:0 düpieren, sondern auch den FC Barcelona beim 3:1-Sieg klar schlagen.

Klar, dass die Engländer sich nun liebend gerne den nächsten Sieg sichern würden, konnte man doch bereits letzte Saison zum ersten Mal in der Geschichte das Champions League Achtelfinale überstehen, das bis dato so eine Art magische Hürde für den Verein von dem Eigentümer Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan darstellte, der Jahr für Jahr viel Geld in die Mannschaft pumpt, in der Hoffnung eines Tages den begehrten Henkelpott in die Trophäensammlung der Citizens zu holen. Der AS Monaco hingegen will endlich an die Saison 2003/04 anknüpfen, als man unter Didier Deschamps schon einmal in der Königsklasse zu Höchstform auflief, am Ende im großen Finale in der Schalker Veltins Arena aber dem FC Porto rund um Jose Mourinho unterlag.

Ehe hier allerdings die Entscheidung fällt, wer eine Runde weiter kommt, geht es erst einmal für Manchester darum, sich vor heimischer Kulisse eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in Monaco zu sichern, während der Tabellenführer der französischen Ligue 1 hier liebend gerne im Hinspiel schon triumphieren würde, mindestens aber das wichtige Auswärtstor einfahren will. In diesem Beitrag analysieren wir daher, mit welchem Spielausgang man wohl am ehesten wird rechnen dürfen.

Manchester City – Auch Pep bringt bisher nicht den gewünschten Pepp ins Team

Zwar hatte Manchester City unter seinem Starcoach Pep Guardiola einen absoluten Traumstart in die aktuelle Premier League Saison hingelegt und sich dabei mit sechs Siegen in Serie einen neuen Vereinsrekord gesichert, anschließend ist das Team aber nach und nach aus den Fugen geraten. In der Champions League Vorrunde wurden – wie bereits gesagt – nur zwei Gruppenspiele gewonnen, was vor allem an den schwachen Auftritten in der Ferne lag, und im League One Cup schied man im Achtelfinale ausgerechnet gegen den von Jose Mourinho trainierten Stadtrivalen Manchester United aus. In der Liga zumindest lief es zuletzt aber wieder ganz gut für die Citizens, die nach drei Siegen in Serie – zuletzt ein 2:0-Sieg beim FC Bournemouth am vergangenen Montag – inzwischen wieder auf Platz zwei stehen. Durch den starken FC Chelsea sind es aber dennoch acht Punkte Rückstand auf Platz eins, weswegen Pep Guardiola ohnehin vor einigen Wochen nach der 0:1-Niederlage beim FC Liverpool die Meisterschaft für nicht mehr erreichbar erklärt hat. Der Fokus liegt also offensichtlich auf der Champions League, für die man die Generalprobe nun in der fünften Runde des FA Cups gehörig verpatzt hat. So kamen zwar durchaus einige Reservisten zum Zug, dennoch gelang es den Citizens gegen den unterklassigen Underdog nicht, über ein torloses Remis hinauszukommen, durch das man nun zu allem Überfluss in dem ohnehin vollgepackten Spielplan noch in der darauffolgenden Woche zum Nachholspiel in Huddersfield wird antreten müssen. Gegen den AS Monaco soll nun also wie schon beim Sieg über Paris Saint-Germain im Vorjahr der erst zweite Einzug ins Viertelfinale des Klubs überhaupt gelingen, für den zumindest eine Statistik spricht: in Champions League Heimspielen haben die Citizens saisonübergreifend seit neun Partien in Serie nicht mehr verloren.

AS Monaco – Es könnte das Jahr ihres großen Comebacks werden

Nicht Paris Saint-Germain, das sich zuletzt vier Mal in Serie die französische Meisterschaft gesichert hat, und auch nicht der französische Serienmeister zu Beginn des Jahrtausends, Olympique Lyon, das zwischen 2002 und 2008 sieben Meisterschaften am Stück feiern durfte, sondern eben der AS Monaco – letzte Saison „nur“ Dritter“ – führt zurzeit die französische Ligue 1 an. Damit könnte man nun erstmals seit der Saison 1999/2000, in der es die bis dato siebte und letzte französische Meisterschaft für den kleinen Klub aus dem Fürstentum im Südosten Frankreichs gab, mal wieder einen bedeutenden Titel gewinnen. Umso beeindruckender, dass man dafür zurzeit nicht nur Serienmeister Paris Saint-Germain sondern auch den OGC Nizza hinter sich gelassen hat und auch in Europa durch den Gruppensieg in der Vorrunde der Champions League endlich mal wieder so richtig auf sich aufmerksam machen konnte. Erfolgsrezept ist dabei die schier unglaubliche Offensivabteilung der Mannschaft von Leonardo Jardim, die rund um Radamel Falcao, Valère Germain, Guido Marcelo Carrillo, Kylian Mbappe Lottin und Thomas Lemar in den bisherigen 26 Saisonspielen schon unglaubliche 76 Tore erzielt hat. Bei erst 24 Gegentoren liegt die Tordifferenz dabei bei sage und schreibe +52, was zur Folge hatte, dass gleich 18 der 26 Saisonspiele gewonnen werden konnten. Nicht aber am vergangenen Wochenende, wo ein Monaco mit dem Champions League Achtelfinale im Hinterkopf nicht über ein überraschendes 1:1-Unentschieden beim Vorletzten der Tabelle, dem SC Bastia, hinauskam. Dennoch tut das der Stimmung der Verantwortlichen beim AS Monaco keinen Abbruch, die hier mit breiter Brust nach England fahren, hat man schließlich bei fünf Begegnungen in K.-o.-Spielen mit englischen Teams insgesamt vier Mal die nächste Runde erreicht – zuletzt in der Saison 2014/15, als man im Achtelfinale den FC Arsenal London bezwang, wofür vor allem der 3:1-Auswärtssieg im Hinspiel in England verantwortlich war.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Manchester City – Monaco Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Zwischen Manchester City und AS Monaco – beides trotz ihres nicht unbedeutenden Namens im europäischen Spitzenfußball doch in der kompletten Geschichte betrachtet eher selten gesehene Gäste in den internationalen Wettbewerben – hat es bis dato noch nie eine Begegnung gegeben. Es ist also folgerichtig das erste Aufeinandertreffen. Gegen Klubs aus dem Land des Gegners sieht es dafür auf beiden Seiten gut aus. Manchester City hat seine drei Partien (vor einem Jahr im Champions League Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain sowie vor neun Jahren UEFA Cup Gruppenphase) nicht verloren (nach 2:2 in Paris gab es einen 1:0-Heimsieg), während der AS Monaco bei 16 Duellen gegen englische Klubs acht Siege holte und bei vier Unentschieden erst vier Mal verloren hat. In der Gruppenphase bekamen die Monegassen es übrigens in Form von Tottenham Hotspur schon einmal mit einem Verein aus der Premier League zu tun. Sowohl das Spiel in England als auch das Heimspiel wurden mit jeweils 2:1 vom Tabellenführer der französischen Ligue 1 gewonnen…

Manchester City – Monaco Prognose – Champions League Spiel am 21.02.2017

Mit Blick auf die bisherigen Leistungen der Monegassen in der aktuellen Saison erscheinen die Quoten der Buchmacher etwas zu einseitig in Richtung des Vertreters der englischen Premier League auszuschlagen. So sind die Citizens sicherlich vom Papier her das etwas stärkere Team, die bessere Saison haben aber ganz klar die Gäste hinter sich – sowohl in ihrer nationalen Liga, die zugegebenermaßen nicht die Dichte und Qualität der englischen Liga hat, als auch in der Vorrunde der Königsklasse. Dennoch: weil Manchester City zuletzt gerade im heimischen Etihad Stadion nicht zu bezwingen war, ist womöglich auch ein Auswärtssieg der Monegassen in diesem Hinspiel nicht allzu wahrscheinlich. Das Auswärtstor aber schon. Wir glauben, dass dieses durchaus zum Unentschieden reichen könnte, bzw. dafür sorgen könnte, dass die Citizens mit einem tückischen Ergebnis wie einem 2:1-Heimsieg in ein besonders schwieriges Auswärtsspiel werden gehen müssen, wenn am am 15. März in drei Wochen im monegassischen Stade Louis II die Entscheidung fallen wird, wer ins Viertelfinale kommt.

Manchester City – Monaco Quoten – Champions League Spiel am 21.02.2017

Tipp 1 (Manchester City): 1,60
Tipp X (Unentschieden): 4,20
Tipp 2 (Monaco): 5,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: