Mainz vs. Leverkusen Prognose & Quoten, 24.09.2016

22. September 2016

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Samstag, den 24. September 2016, empfängt Europa League Teilnehmer FSV Mainz 05 den Champions League Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen zum Spitzenspiel des fünften Spieltags der Fußball Bundesliga. In der Mainzer Opel Arena gilt es dabei zum Abschluss der englischen Woche mit zwei Spielen in der ersten Liga nun noch, Kraft zu tanken für die nächste englische Woche, in der beiden Teams in ihren internationalen Wettbewerben eine Auswärtsreise bevorsteht. So verschlägt es die Mainzer in der Europa League bis nach Aserbaidschan zum FK Qäbälä, wo alles andere als der erste Dreier in der Gruppe C eine herbe Enttäuschung wäre, während Leverkusen nach misslungenem Auftakt in die Königsklasse nun beim AS Monaco gegen einen spielstarken Gegner antreten muss, gegen den die Werkself erst vor zwei Spielzeiten zwei Mal in der Champions League Gruppenphase mit 0:1 verloren hatte.

Natürlich wollen beide aber auch auf nationaler Ebene wieder ihre Ziele erreichen. Ist bei Mainz dabei die Frage ungeklärt, was genau man sich zum Ziel gesteckt hat, so dürfte zumindest für Leverkusen klar sein, dass die Verteidigung des dritten Platzes in Deutschland abermals das erklärte Minimalziel ist, möchte man doch auch weiterhin seinen Startplatz in der Champions League behalten. Bei nur vier Punkten aus vier Spielen muss man dafür nun aber eine Schippe drauflegen, während die Mainzer zuletzt zwei Mal in Serie gewonnen haben und dabei gegen den SV Werder Bremen erst ein tolles Comeback nach Rückstand feierten. Ein besonderes Augenmerk dürfte in dieser Begegnung außerdem auf den Personalien Levin Öztunali und Julian Baumgartlinger liegen. Während Erstgenannter nämlich von der Werkself an den Rhein gewechselt ist und dort bereits zu einem wichtigen Stammspieler avancieren konnte, hat Zweitgenannter den umgekehrten Weg genommen und war bisher bei den Leverkusenern noch weitestgehend glücklos.

In diesem Beitrag haben wir uns näher mit dem Spitzenspiel der Woche zwischen Schmidt und Schmidt (Martin bei Mainz und Roger bei Leverkusen) befasst, um den Favoriten in dieser Partie für Sie ausfindig machen zu können.

FSV Mainz 05 – Das Ergebnis vieler Jahre harter Arbeit

Schon unter Jürgen Klopp in den 2000er Jahren arbeitete man am Bruchweg sehr akribisch und gut. Spätestens aber seit der Rückkehr in die Bundesliga im Jahr 2009 geht es für die Mainzer kontinuierlich bergauf. Bei den Trainern bewies man mit Thomas Tuchel und zuletzt Martin Schmidt stets ein hervorragendes Händchen und konnte auch bei den Transferaktivitäten immer für kleines Geld tolle Spieler mit Perspektive erhalten, die dann später gewinnbringend weiterverkauft werden konnten. Um alleine aus den letzten Jahren fünf Beispiele zu nennen, für die die Mainzer insgesamt knapp 50 Millionen Euro erhalten haben: Johannes Geis (zu Schalke 04), Shinji Okazaki (zu Leicester City), André Schürrle (zu Bayer Leverkusen), Adam Szalai (zu Schalke 04) und Loris Karius (zum FC Liverpool). Mit Jhon Córdoba und vor allem auch dem schon genannten Levin Öztunali, der vom heutigen Gegner aus Leverkusen zum Saisonbeginn kam, hat man dabei einmal mehr Spieler geholt, die schon früh eingeschlagen sind. Auch, weil man potenzielle Starspieler von morgen wie den Deutsch-Türken Yunus Malli nun im Verein halten konnte, spielt die Mannschaft von Martin Schmidt bereits zu diesem Zeitpunkt in der Saison wieder oben mit. War man mit dem 1:2 bei Dortmund noch mit einer Niederlage gestartet und verspielte anschließend gegen Hoffenheim eine 4:1-Führung (Endstand: 4:4), so war es nun zunächst der 3:1-Auswärtssieg bei Augsburg, der zum ersten Saisonsieg führte, ehe man sich in der englischen Woche mit 2:1 beim Schlusslicht Werder Bremen durchsetzte, denen der Trainerwechsel offenkundig gut zu Gesicht stand, zeigte man sich hier doch komplett anders als in den ersten drei schwachen Spielen. Dass es Mainz also dennoch gelang, den 0:1-Rückstand am Ende in einen Sieg umzumünzen, unterstreicht deutlich, wie gut es in der Mannschaft funktioniert. Einziger Wermutstropfen: nach Hardcore-Foul gegen Augsburg wird der Spanier José Rodríguez noch weiterhin fehlen (fünf Spieltage Sperre).

Bayer 04 Leverkusen – Drei Spiele in Serie sieglos

Bayer Leverkusen hatte schon im Frühjahr 2016 eine kleine Schwächephase, in der einfach nichts zusammenlaufen wollte, ehe man gen Saisonende hin im Endspurt doch noch den Champions League Platz zurückerobern konnte. Trotzdem kommt der Werkself die momentan schwache Phase mit drei sieglosen Spielen in Serie gegen Gegner, die man vom Papier her allesamt hätte schlagen müssen, ziemlich ungelegen. Zunächst konnte man noch ein 0:1 gegen den HSV dank dem finnischen Wunderjoker Joel Pohjanpalo in einen 3:1-Sieg umdrehen, ehe das Champions League Debüt gehörig in die Hose ging. Nach der frühen 2:0-Führung gegen ZSKA Moskau – ein Gegner, den man mit Ambitionen auf das Achtelfinale im eigenen Stadion definitiv besiegen muss – schien schon alles klar zu sein, bevor man die Russen unnötig wieder ins Spiel brachte und beim 2:2-Endstand wichtige Punkte verschenkte. In der Bundesliga kam es dann noch schlimmer, als man der überraschend starken Eintracht aus Frankfurt auswärts mit 1:2 unterlag. Schon im Heimspiel gegen den FC Augsburg unter der Woche wollte man nun für Wiedergutmachung sorgen, kam aber über ein torloses Unentschieden nicht hinaus. Das Ergebnis ist bei nur einem Sieg aus den ersten vier Spielen der ernüchternde zwölfte Platz in der noch nicht ganz aussagekräftigen Tabelle. Besonders ärgerlich, weil die richtig schwierigen Aufgaben nun erst kommen. Weder das Auswärtsspiel in Mainz noch das nur drei Tage später stattfindende Spiel in Monaco werden einfach und am darauffolgenden Wochenende empfängt man im eigenen Stadion Vizemeister Borussia Dortmund…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Mainz – Leverkusen Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Erst 21 Begegnungen hat es seit der Geschichte der Bundesliga zwischen dem FSV Mainz 05 und Bayer 04 Leverkusen gegeben. Die recht enge Statistik schlägt dabei minimal zu Gunsten der Werkself aus, die mit neun Siegen bisher führend ist. Bei erst vier Unentschieden zwischen den beiden Topklubs kamen aber auch die Mainzer schon auf acht Erfolge gegen Leverkusen. Letzte Saison konnten beide Teams ihr jeweiliges Heimspiel gewinnen, wobei Mainz mit dem eindrucksvollen 3:1-Erfolg im Stadion am Bruchweg Anfang des Jahres die Weichen auf den späteren Einzug in die Eruopa League stellen konnte.

Mainz – Leverkusen Prognose – Bundesliga Spiel am 24.09.2016

Die Werkself muss gehörig aufpassen, dass aus der Serie mit drei sieglosen Spielen in Serie angesichts der schwierigen nächsten Aufgaben keine richtig lange Serie wird. Gerade aber in der Mainzer Opel Arena erwarten wir bissige Hausherren, die mit viel Selbstvertrauen alles andere als chancenlos gegen den Champions League Teilnehmer sein dürften. Rein vom Papier her müsste man abermals sagen, dass Leverkusen hier durchaus die leicht favorisierte Mannschaft ist, was sich auch in den folgenden Quoten der Buchmacher zeigt. Wir hingegen halten den Auswärtssieg für das unwahrscheinlichste Ergebnis und tippen auf das Unentschieden mit Tendenz zum Sieg der Hausherren.

Mainz – Leverkusen Quoten – Bundesliga Spiel am 24.09.2016

Tipp 1 (Mainz): 2,87
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Leverkusen): 2,40

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: