Mainz vs. Dortmund Prognose & Quoten, 12.12.2017

10. Dezember 2017

Dortmund - © Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 12. Dezember 2017, stehen sich der FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund um 20:30 Uhr (MEZ) im Spitzenspiel des 16. Spieltags der Fußball Bundesliga gegenüber. Was vor zwei Monaten noch wie eine schier unlösbare Aufgabe für die Rheinland-Pfälzer ausgesehen hat, als Borussia Dortmund noch mit großen Schritten und 19 von 21 möglichen Punkten aus den ersten sieben Ligaspielen dem Brechen der bayerischen Vorherrschaft in der Beletage des deutschen Fußballs entgegen geeilt war, das liest sich nun schon weitaus ausgewogener. Schließlich haben die Schwarz-Gelben aus den letzten acht Ligaspielen lediglich drei von 24 weiteren Zählern eingefahren, wodurch der BVB bei noch zwei ausstehenden Partien am Sonntag theoretisch sogar bis auf Platz neun durchgereicht werden könnte. In jedem Fall aber muss Dortmund außerhalb eines Startplatzes für die europäischen Wettbewerbe in den vorletzten Spieltag vor der Winterpause gehen, weshalb am Sonntag auch wenig überraschend Peter Bosz seine Koffer packen musste, unter dem es aus den vergangenen 13 Pflichtspielen lediglich den 5:0-Sieg im DFB Pokal bei einem Drittligisten gab.

Das Amt übernimmt bei den Borussen nun der vorletzte Woche in Köln geschasste Peter Stöger, der nur zwei Tage nach dem überraschenden Amtsantritt erstmals ein Pflichtspiel am Seitenrand lenken muss. Obschon die Mainzer dabei als 14. der Bundesliga nicht gerade der undankbarste Auftaktgegner für den Wiener sind, so holte die Auswahl von Sandro Schwarz nicht nur alle vier Saisonsiege zuhause am Bruchweg und belegt dementsprechend in der Heimtabelle auch einen sehr soliden achten Rang, sondern konnte auch auswärts am Wochenende bei RB Leipzig durch einen Last-Minute-Treffer von Emil Berggreen einen Punkt beim amtierenden Vizemeister und Zweitplatzierten der Fußball Bundesliga mitnehmen, was eindrucksvoll unterstrichen hat, dass man den FSV Mainz 05 trotz schwerwiegender Abgänge im vergangenen Sommer keineswegs völlig abschreiben darf. So siegte der FSV schließlich zuhause schon mit 3:1 gegen Topteams wie Bayer Leverkusen.

In diesem Beitrag haben wir uns nun also das erste Spiel nach der kurzen Bosz-Ära von Borussia Dortmund genauer angesehen, um Ihnen eine Antwort auf die Frage liefern zu können, ob Peter Stöger auf Anhieb die richtigen Knöpfe zu drücken im Stande ist, um den BVB wieder zurück auf die Erfolgsspur zu führen nach acht Bundesligaspielen ohne Sieg, oder ob die Mainzer die Gunst der Stunde für einen weiteren wichtigen „Big Point“ werden nutzen können.

FSV Mainz 05 – Mit breiter Brust in die entscheidende Schlussphase

Ehe die Fußball Bundesliga am darauffolgenden Wochenende in eine vierwöchige Winterpause gehen wird, stehen dem FSV Mainz 05 noch eine Reihe von schweren Prüfungen bevor, die allerdings auch die große Chance bergen, viel Momentum für eine anstrengende Rückrunde aufzubauen. So empfängt man nun nicht nur den BVB, der hier seine Sieglos-Serie endlich beenden will, sondern am darauffolgenden Samstag geht es noch zu dem SV Werder Bremen, der nun drei seiner vier letzten Spiele gewonnen hat und damit die Mainzer selbst im Abstiegskampf nach und nach unter Druck gesetzt hat. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz, den Bremen zurzeit belegt, beträgt jedenfalls lediglich zwei Pünktchen, weshalb die Rheinland-Pfälzer nun aus eigener Kraft dafür sorgen können, dass die besinnliche Weihnachtszeit ohne Sorgenfalten bestritten werden kann. Last, but not least, könnte man außerdem endlich mal wieder im DFB Pokal überwintern, wo man im Achtelfinale noch das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart im Anschluss an die englische Woche vor der Brust hat. Und apropos Brust: diese ist bei dem Team von Sandro Schwarz nach dem starken Auftritt in Leipzig zurzeit besonders breit, denn beim 2:2-Remis bei den roten Bullen war man keineswegs so glücklich, wie es das Tor kurz vor Spielende zum Ausgleich vermuten lässt. Bei insgesamt zwingenderen Offensivaktionen und Torschüssen war der Punktgewinn in Leipzig mehr als nur verdient. Genau hieran gilt es nun, gegen einen angeschlagenen BVB anzuknüpfen.

Borussia Dortmund – Alle Uhren wieder auf Null

Beendet ist nun die Ära „Peter Bosz“ und damit auch die seltsamen Werte, die in dieser Zeit entstanden sind. Von sieben Spielen ohne Niederlage zum Saisonbeginn und einer Tabellenführung mit fünf Punkten Vorsprung auf die Bayern bis hin zu lediglich drei Punkten aus acht weiteren Ligaspielen bei inzwischen 13 Zählern Rückstand auf den deutschen Rekordmeister hat es bei Borussia Dortmund von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt nämlich schon das breite Spektrum des Profifußballs gegeben. Überdies noch das peinliche Abschneiden in der Champions League, wo man ohne Sieg bei zwei Punkten aus sechs Spielen als schlechtester Gruppendritter aller Zeiten gerade noch so in die Europa League herabgestuft werden konnte, nachdem man Underdog APOEL Nikosia im direkten Vergleich nicht schlagen konnte und am Ende auf die Tordifferenz – und damit Schützenhilfe von Tottenham und Real Madrid – angewiesen war. Umso wichtiger, dass alles Uhren nun wieder auf Null gestellt werden, wofür ausgerechnet jener Trainer geholt wurde, dem in 14 Saisonspielen ebenfalls nur drei Punkte geglückt waren als Chefcoach vom 1. FC Köln. Spannend dürfte der Dortmunder Schlussspurt bis zur Winterpause definitiv werden, denn ohne große Eingewöhnungsphase stehen Peter Stöger nun drei Pflichtspiele binnen acht Tagen bevor – darunter neben den beiden Bundesligapartien gegen Mainz und Hoffenheim, aus denen vier Punkte das absolute Minimum sein müssen, auch noch das Auswärtsspiel im DFB Pokal beim FC Bayern München. Erst danach bekommt der Wiener die Gelegenheit, seine eigene Spielidee auf den Platz zu bringen und nachhaltige Eingriffe vorzunehmen. Bleibt also die Frage, ob der psychologische Effekt des Trainerwechsels nun ausreicht, um das unbestritten vorhandene Potenzial beim BVB wieder hervorzukitzeln.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Mainz – Dortmund Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Seit dem Wiederaufstieg der Mainzer in die Fußball Bundesliga zur Saison 2004/05 gab es 22 Matches in der Bundesliga zwischen dem FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund, die sich in diesem Zeitraum mit Jürgen Klopp und Thomas Tuchel gleich zwei Startrainer geteilt haben. Insgesamt fällt das Duell allerdings sehr einseitig für die Schwarz-Gelben aus, die mit zwölf Spielen den Großteil der Duelle gewonnen haben, während die Mainzer bei sieben Unentschieden auf lediglich drei Siege gegen den BVB kommen. Immerhin: im bis dato letzten Duell am 29. Januar 2017 sicherten sich die Mainzer zuhause beim 1:1-Remis einen wichtigen Punkt.

Mainz – Dortmund Prognose – Bundesliga Spiel am 12.12.2017

Und auch jetzt erscheint uns das erneute Herausholen eines Punktes für die Mainzer durchaus im Bereich des Möglichen zu liegen, obschon bei völlig verunsicherten Dortmundern der Trainerwechsel nun psychologisch betrachtet das allerbeste Potenzial hat, eine Lawine an geplatzten Knoten loszutreten. So werden die Uhren hier nämlich auch für die Spieler bezüglich der letzten Wochen auf Null gestellt. Heißt, dass Akteure, die unter Peter Bosz gesetzt waren, nun möglicherweise um ihren Stammplatz bangen müssen, während die Spieler, die eher weniger berücksichtigt worden sind, sich nun auf einmal wieder aufdrängen können. Gut möglich also, dass Peter Stöger und sein Team sich erst einmal aufs Führen von einigen Einzelgesprächen fokussieren, um eine topmotivierte und psychisch stabile Elf auf den Platz zu schicken. Ruft die dann auch noch ihre Leistung ab, spricht in unseren Augen sehr viel für den ersten Dortmunder Dreier seit September. Gepaart mit der Quote von 1,75 ist dieser Tipp 2 ab einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 58% schon lukrativ. Weil wir diese Wahrscheinlichkeit höher bewerten, geht unsere Empfehlung dementsprechend zum Auswärtssieg der Schwarz-Gelben, für die es mit Hoffenheim und Bayern allerdings Schlag auf Schlag knüppeldick weitergeht.

Mainz – Dortmund Quoten * – Bundesliga Spiel am 12.12.2017

Tipp 1 (Mainz): 4,25
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Dortmund): 1,75

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: