Liverpool vs. Leicester Prognose & Quoten, 30.12.2017

28. Dezember 2017

FC Liverpool - © Christian Bertrand / Shutterstock.com

Am Samstag, den 30. Dezember 2017, empfängt der FC Liverpool um 16:00 Uhr (MEZ) Leicester City im Rahmen des Spitzenspiels des 21. Spieltags der englischen Premier League. Es ist das letzte Pflichtspiel im Kalenderjahr 2017, das für beide Kontrahenten in der Summe doch als erfolgreich zu bewerten sein dürfte. Während der FC Liverpool als Vierter der Vorsaison die Qualifikation für die Champions League erreicht hat, dort der TSG Hoffenheim in den Play-offs keine Chance gelassen hatte, anschließend als Gruppenerster der Vorrunde ohne Niederlage ins Achtelfinale eingezogen ist und darüber hinaus auch jetzt in der Liga wieder auf einem soliden vierten Tabellenplatz steht, da kann auch Leicester City eigentlich nicht klagen. In der immens schwierigen Saison nach der Überraschungsmeisterschaft in der Premier League verkauften sich die Füchse bei ihrem Champions League Debüt teuer und waren letztlich sogar das beste Team von der Insel.

Als einziger Premier League Vertreter überstanden die Foxes zumindest das Champions League Achtelfinale und spielten als vorläufig letztes Highlight im Jahr 2017 unter den besten acht Klubs Europas im Viertelfinale der Königsklasse, ehe eine harte Saison am Ende versöhnlich abgeschlossen werden konnte. Und auch in der zweiten Jahreshälfte 2017 haben sich die Füchse nun wieder gefangen und dürfen sich spätestens seit dem zweiten Trainerwechsel des Jahres wieder weiter nach oben orientieren, wo man momentan auf Platz acht stehend in den Startlöchern ist und auf Ausrutscher der etablierten Vereine hofft, um ggf. noch einmal eine Spielzeit in einem internationalen Wettbewerb erhalten zu können. Dementsprechend lassen sich auf beiden Seiten nun die guten Vorsätze für das Jahr 2018 formulieren, wenn es darum geht, die derzeitig beidseitig sicherlich zufriedenstellenden Tabellenplätze ins Ziel zu bringen und darüber hinaus vielleicht den einen oder anderen Extrapunkt herauszuspielen.

Gute Vorsätze, die mit drei Punkten im Gepäck gewiss weitaus einfacher zu fassen sind, zumal beide Teams in der Liga noch fallen könnten, sofern es nicht mit dem Dreier im Spitzenspiel des 21. Spieltags klappen sollte. Umso spannender also die Frage, für wen es hier am ehesten mit den drei Punkten klappen dürfte – für den großen Favoriten aus Liverpool oder für den ewigen Underdog Leicester City, der einmal mehr nicht zum ersten Mal sehr viel aus seiner Außenseiterrolle machen würde. In dem vorliegenden Beitrag haben wir für eine Antwort auf diese Frage beide Kontrahenten ausführlich analysiert und anschließend ihre gemeinsame Bilanz gegenübergestellt, um zu einer abschließend fundierten Prognose zu kommen.

FC Liverpool – Hält die Serie bis ins neue Jahr?

Seit insgesamt 14 Pflichtspielen alle Wettbewerbe übergreifend hat der FC Liverpool inzwischen nicht mehr verloren (neun Siege, fünf Unentschieden), wodurch die Reds nicht nur den Champions League Gruppensieg vor dem FC Sevilla und Spartak Moskau eingefahren haben, sondern auch in der Premier League nach zwischenzeitlich schlechten Ergebnissen wie dem 0:5 gegen Manchester City oder dem 1:4 gegen Tottenham Hotspur wieder auf den vierten Platz zurückgekehrt sind. Der würde auch für die Endtabelle der Saison 2017/18 am Ende wieder vollkommen ausreichen, dürfte der FC Liverpool damit doch erneut in der Champions League Qualifikation antreten, was das absolute Minimalziel für den stolzen Verein ist, dessen Teilnahmen an der Königsklasse zuletzt von Seltenheitswert geprägt waren. Dabei wechselten sich unter den letzten 14 Pflichtspielen bei den Reds aber trotz der Tatsache, dass kein Spiel verloren gegangen ist, einmal mehr Licht und Schatten ab. So gab es viel dunkle Momente wie das torlose Remis zuhause gegen West Bromwich Albion oder das 1:1-Unentschieden im Merseyside Derby gegen den FC Everton, aber eben auch viel Glanz wie gerade erst vorgestern am Boxing Day, als Swansea City zuhause mit 5:0 nach allen Regeln der Kunst abgefertigt werden konnte. Geheimrezept war dabei einmal mehr die unfassbar starke Offensive der Reds, die es schon auf unglaubliche 46 Tore aus 20 Spielen bringt. Besonders herausstechend dabei: Goalgetter Mohamed Salah, der alleine in der Liga schon 15 Tore beizusteuern wusste. Überdies hat Liverpool zur Haltung des Kurses in der Rückrunde auf dem Transfermarkt schon wieder zugeschlagen und sich die Dienste von Virgil van Dijk für eine Rekordsumme von umgerechnet um die 80 Millionen Euro gesichert – der bislang höchste Wert, der jemals für einen Verteidiger bezahlt worden ist. Kurzum: die Erwartungshaltung vor dem Match gegen die Füchse ist nicht gerade gering

Leicester City – Die bitteren Spiele nehmen kein Ende

Um ein Haar hätte Leicester City vergangene Woche für die nächste Sensation im League Cup gesorgt, wo man im Oktober erst den heutigen Kontrahenten aus Liverpool mit 2:0 überraschend aus dem Wettbewerb kegeln konnte. So gelang den Foxes in der 97. Spielminute im Heimspiel gegen Manchester City noch der nicht minder überraschende 1:1-Ausgleich, durch den man die derzeitige Übermannschaft Englands ins Elfmeterschießen zwingen konnte, das dann allerdings knapp mit 3:4 verloren gegangen ist. Ein Ergebnis, das fast schon exemplarisch für die letzten beiden Wochen von Leicester City war, in denen die bitteren Spiele zurzeit kein Ende nehmen wollen. Nach toller Aufholjagd unter dem neuen Trainer Claude Puel, mit dem unter anderem Tottenham Hotspur und der FC Burnley im King Power Stadion bezwungen werden konnten, gab es nach vier Siegen in Serie vor heimischer Kulisse am 16. Dezember 2017 den ersten heftigen Dämpfer: 0:3 gegen den akut vom Abstieg bedrohten Underdog Crystal Palace. Einen Tag vor Weihnachten ließ man sich dann erst eine 1:0-Führung gegen Manchester United vom Brot nehmen und geriet mit 1:2 in Rückstand, ehe auch hier in der vierten Minute der Nachspielzeit noch der Ausgleich gelang. Und am Boxing Day führte man schließlich wenig überraschend bei Tabellennachbar FC Watford mit 1:0 durch einen Treffer von Englands ehemaligem Fußball des Jahres Riyah Mahrez, ehe auch die Hornets das Spiel drehten und am Ende mit 2:1 siegten. Der Siegtreffer war übrigens bezeichnenderweise ein Eigentor von Torhüter Kasper Schmeichel, was zusätzlich unterstreicht wie bitter die letzten vier Spiele für den englischen Meister des Jahres 2016 verlaufen sind. Dennoch: ein Auswärtssieg in Liverpool und der kurzzeitig gestoppte Aufwärtstrend wäre umgehend wieder zurück. Die starken Auftritte gegen Manchester City, Tottenham Hotspur und Manchester United haben jedenfalls bewiesen, dass der Kader der Füchse nach wie vor konkurrenzfähig genug ist.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Liverpool – Leicester Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 109 Aufeinandertreffen hat es zwischen dem FC Liverpool und Leicester City schon gegeben, seitdem man sich erstmals in der League Division Two im Jahr 1895 gegenübergestanden war. Dabei schlägt die Bilanz in Richtung der Reds aus, die 46 der 109 Partien am Ende gewinnen konnten, wobei sich die Füchse bei 24 Unentschieden mit immerhin schon 39 gewonnenen Spielen gegen den FC Liverpool hier keineswegs zu verstecken brauchen. In der laufenden Saison ist es bereits die dritte Begegnung zwischen den beiden Klubs. Nachdem die Füchse zunächst im League Cup einen 2:0-Sieg über die Reds feiern konnten, ging das anschließende Heimspiel in der Premier League knapp mit 2:3 verloren.

Liverpool – Leicester Prognose – Premier League Spiel am 30.12.2017

Nun stehen sich beide Teams allerdings an der berühmt-berüchtigten Anfield Road gegenüber, wo Leicester City zum letzten Mal am 3. Mai 2000 einen Sieg davontragen konnte und seitdem höchstens Mal ein Unentschieden zu entführen wusste – zuletzt am 1. Januar 2015 beim 2:2-Remis, als man sich ebenfalls am Wochenende des Jahreswechsels gegenübergestanden war. Und auch jetzt ist die Favoritenrolle natürlich wieder klar bei den Hausherren aus Liverpool zu sehen, die überdies auch gegen die vermeintlich kleineren Klubs aus der Premier League eine weitaus bessere Durchschlagskraft und Effizienz entwickelt haben. Dennoch: der Tipp auf das Remis ist zu der momentan sehr attraktiven Quote von 6,00 bereits dann mit einem positiven Erwartungswert versehen, sobald Sie die Eintrittswahrscheinlichkeit mit mindestens 17% bewerten. Wir selbst geben hier eher 20-25% für Tipp X, weshalb wir hier eine klare Wettempfehlung sehen, wenn es um Einzelwetten geht. Wer nach einem guten Tipp für eine Kombi-Wette sucht, dem würden wir stattdessen empfehlen, auf die Anzahl der Tore zu gehen, denn bei je 30 Toren und Gegentoren bei den Füchsen (pro Spiel also drei Tore im Schnitt) sowie 46 Toren zu 23 Gegentoren (durchschnittlich 3,45 Tore pro Premier League Partie) bei den Reds sind beide Kontrahenten alles andere als sparsam gewesen, wenn es darum ging, die Fans zu unterhalten. Für eine Kombi-Wette kommen deshalb in unseren Augen die Märkte „Mehr als 2,5 Tore“ und „Beide Teams treffen: Ja“ in Frage, auf deren Quoten wir nun ebenfalls verweisen.

Liverpool – Leicester Quoten * – Premier League Spiel am 30.12.2017

Klassisches 3-Weg-System
Tipp 1 (Liverpool): 1,28
Tipp X (Unentschieden): 6,00
Tipp 2 (Leicester): 9,50

Anzahl der Tore:
Mehr als 2,5: 1,40
Mehr als 3,5: 1,95

Beide Teams treffen:
Ja: 1,72
Nein: 2,00

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: