Liverpool vs. Arsenal Prognose & Quoten, 27.08.2017

24. August 2017

FC Liverpool - © Christian Bertrand / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 27. August 2017, empfängt der FC Liverpool um 17:00 Uhr (MEZ) den FC Arsenal London zum Spitzenspiel des dritten Spieltags der englischen Premier League. Mit Blick auf die Momentaufnahme der nach zwei von insgesamt 38 Spieltagen noch nicht allzu aussagekräftigen Tabelle, spielt damit der Sechste gegen den Elften. Logischerweise sind beide Teams, die England unter anderem auch in den internationalen Wettbewerben vertreten, aber nicht nur zwei der absoluten Topteams des Landes, sondern gemessen an den erneuten Verstärkungen auf beiden Seiten auch einmal mehr im erlauchten Kreis der Titelanwärter, der in der Premier League traditionell ein halbes Dutzend Mannschaften umschließt.

Seit Mittwoch ist dabei überdies klar, dass die Reds von Jürgen Klopp den fünften Champions League Startplatz für England unter Dach und Fach gebracht haben, nachdem Manchester United zusätzlich über die Europa League qualifiziert war und der FC Liverpool sich als Vierter der letzten Saison über die Champions League Qualifikation Playoffs gegen den Bundesligisten TSG Hoffenheim nach zwei Siegen erfolgreich und glasklar durchgesetzt hat. Für die Gunners hingegen gibt es nach 20 Jahren Dauer-Abonnement in der Königsklasse diese Saison nur die ungewohnte Europa League Gruppenphase, denn als Fünfter hat man trotz wahnsinniger Aufholjagd und am Saisonende sogar Gewinn des FA Cups eben etwas zu spät den Schalter wieder umgelegt bekommen. Umso wichtiger ist es der Mannschaft von Arsene Wenger nun, in der laufenden Premier League Saison wieder oben anzugreifen und die Weichen wieder auf Erfolg zu stellen, um nicht längerfristig den Anschluss zu den anderen Spitzenteams zu verlieren.

Und genau um jenen Anschluss geht es auch jetzt in diesem Vorbericht zum Premier League Spitzenspiel des dritten Spieltags, wenn Liverpool und Arsenal beide die drei Punkte dringend gebrauchen können, um sich in der Tabelle weiter nach oben zu orientieren, wo man mit vier, bzw. drei Punkten zwar noch keinen Fehlstart hatte, aber eben auch schon die ersten Zähler liegen lassen musste. In diesem Beitrag gehen wir deshalb der Frage nach, wer in diesem Spitzenspiel den drei Punkten näher sein dürfte.

FC Liverpool – Souverän durch die vorläufig wichtigsten Spiele hindurch

Wie groß der Stein war, der den Verantwortlichen vom Herzen gefallen sein dürfte, wurde spätestens mit dem Treffer zur 3:0-Führung gegen die TSG Hoffenheim durch Emre Can deutlich, der von Jürgen Klopp in unnachahmlicher Manier frenetisch bejubelt worden ist. Die Champions League Gruppenphase war vollständig in trockenen Tüchern und obwohl man an der heimischen Anfield Road zwei Gegentore durch die Sinsheimer hinnehmen musste, gewannen die Reds am Ende hochverdient mit 4:2 und hatten damit die vorläufig wichtigsten Spiele der Saison heil überstanden. Anstelle von etwas mehr als zwei Millionen Startgeld für die Europa League, in der es neben überwiegend unattraktiven Gegnern eben auch nur geringe Fernseheinnahmen aus dem Marktpool gibt, überweist die UEFA den Reds nun mehr als zwölf Millionen Euro Startgeld für die Teilnahme an der Vorrunde der Königsklasse, wo Liverpool „nur“ in Lostopf drei sein wird. Das bedeutet, dass hochkarätige Gegner aus den Töpfen eins und zwei schon jetzt vorprogrammiert sind, wodurch hohe Einnahmen aus den Fernsehgeldern und der Vermarktung noch hinzukommen, ganz zu schweigen von Prämien für Punktgewinne und das Überstehen der Vorrunde. Kurzum: für ein Team von der Größenordnung des fünffachen Champions League Siegers (zuletzt 2005) war die Fallhöhe weitaus größer als die der Hoffenheimer, die sich nun zwar nicht für eine tolle letzte Saison belohnen konnten, aber immerhin finanziell nicht tief fallen. In der Premier League verspielten die Liverpooler dabei am ersten Spieltag in der Nachspielzeit in Watford noch ihre 3:2-Führung und holten beim 3:3-Unentschieden den ersten Punkt, dem am vergangenen Wochenende beim 1:0-Heimsieg über Crystal Palace drei weitere folgten. Vier Zähler sind dabei eine gute Ausbeute, jedoch gab es – wie auch in den beiden Champions League Duellen mit Hoffenheim – auch in den zwei ersten Spielen in der Liga schon drei Gegentore. Indizien, die trotz der immensen Torgefahr der Reds (zehn Tore aus den ersten vier Pflichtspielen) auf die nach wie vor existenten Löcher in der Defensive hinweisen, die man den Gunners nicht bieten darf, wenn man hier den nächsten Dreier einfahren will.

FC Arsenal London – Nach fulminantem Auftakt wieder ein Rückschritt

Es war das allererste Tor der diesjährigen Premier League Saison, das sofort auf das Konto vom Neuzugang Alexandre Lacazette ging, der für ca. 53 Millionen Euro von Olympique Lyon in die englische Haupstadt gewechselt war. Bereits im Community Shield Cup, den man gegen Chelsea gewinnen konnte, hatte mit dem Ex-Schalker Sead Kolasinac einer der gerade mal zwei Neuzugänge in Reihen der Mannschaft von Arsene Wenger den entscheidenden Treffer markiert, wodurch die geringen Aktivitäten auf dem Transfermarkt einmal mehr einen ganz guten Kontext erhalten haben, hat man sich dich tatsächlich punktuell gut verstärkt. In der Folge des ersten Spiels gegen Leicester City ließ man sich dann aber das Heft noch aus der Hand nehmen und geriet nach zwei Ausgleichen durch die Füchse sogar mit 2:3 ins Hintertreffen, ehe kurz vor Spielende ein Doppelpack durch Ramsey und Giroud noch den 4:3-Auftaktsieg brachten. Ein eigentlich toller Start mit zwei Siegen aus zwei Pflichtspielen, doch am vergangenen Wochenende zeigte sich dann einmal mehr alles, was bei den Gunners seit geraumer Zeit falsch läuft: ein absolut abgetauchter Mesut Özil, der seit Anfang des Jahres neben sich zu stehen scheint, und mit ihm eine absolut harmlose Offensive, durch die es am vergangenen Samstag bei Stoke City eine 0:1-Niederlage gab. Ein Dämpfer zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, ist doch zurzeit kaum ein anderes Team aus der Premier League derartig gefährdet, noch wichtige Offensivspieler abzugeben – allen voran Alexis Sanchez, der im Vorjahr die einzige Konstante bei den Gunners war und nach wie vor mit den Bayern und Ligarivale Manchester City in Verbindung gebracht wird. Auch Olivier Giroud – am ersten Spieltag noch Siegtorschütze – wird Gerüchteweise mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht, wo man bei dem nicht enden wollenden Beben auf dem Transfermarkt noch immer einen Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang nicht völlig ausschließen kann, ganz zu schweigen vom streikenden Ousmane Dembélé. In Liverpool droht den Gunners dabei nun die zweite große Standordbestimmung der Saison nach dem Community Shield gegen Chelsea. Meldet sich die Mannschaft von Arsene Wenger nun sofort wieder zurück?

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Liverpool – Arsenal Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 222 Duelle hat es zwischen dem FC Liverpool und dem FC Arsenal London schon gegeben und insgesamt führen die Reds die unterm Strich knappe Bilanz mit 85 Siegen an. Bei erst 59 Unentschieden stehen aber auch für die Gunners schon 78 gewonnene Partien zu Buche. Zumindest letzte Saison war das Duell aber eindeutig in den Händen der Mannschaft von Jürgen Klopp, die zunächst auswärts bei Arsenal einen 4:3-Sieg einfahren konnte, ehe man das Rückspiel im März diesen Jahres zuhause klar mit 3:1 gewinnen konnte.

Liverpool – Arsenal Prognose – Premier League Spiel am 27.08.2017

Auch jetzt sehen wir den FC Liverpool wieder im Vorteil. Zwar haben beide Mannschaften zurzeit ähnliche Probleme in der Defensive, während beide noch im zentrale Spieler zittern müssen, ehe die Transferperiode endlich schließt (so ist bei den Reds Spielmacher Philippe Coutinho immer noch voller Hoffnung, zum FC Barcelona wechseln zu dürfen), dennoch hat Liverpool durch den überstandenen Härtetest in den Champions League Qualifikation Playoffs nun eine breite Brust und geht mit dem Wissen, bereits etwas Großes geleistet zu haben, in dieses Spitzenspiel, wo man Gäste aus London empfängt, die nach der Pleite in Stoke noch mit all den Problemen aus der Vorsaison zu kämpfen haben. In der Summe tippen wir deshalb auf den Heimsieg vom FC Liverpool.

Liverpool – Arsenal Quoten – Premier League Spiel am 27.08.2017

Tipp 1 (Liverpool): 2,10
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Arsenal): 3,20

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: