Leverkusen vs. Hertha Prognose & Quoten, 22.01.2017

17. Januar 2017

Bayer Leverkusen - © CosminIftode / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 22. Januar 2017, trifft Bayer Leverkusen im Rahmen des 17. Spieltags der Fußball Bundesliga um 15:30 Uhr (MEZ) auf Hertha BSC Berlin. Dabei muss die Werkself bei nur fünf kläglichen Zählern aus den letzten sechs Ligaspielen nun endlich mal ranklotzen in der Beletage des deutschen Fußballs, will man doch um jeden Preis auch in der kommenden Saison wieder in der Champions League an den Start gehen, wo man im aktuellen Achtelfinale auf den letztjährigen Finalisten und Bayern-Bezwinger Atlético Madrid treffen wird.

Auch Hertha BSC Berlin, die schon vor einem Jahr den dritten Platz inne hatten, auf dem der Klub aus der deutschen Haupstadt auch jetzt wieder steht, würde liebend gerne mal wieder europäischen Spitzenfußball ins Berliner Olympiastadion bringen, muss dazu aber nun an die hervorragende Hinrunde im Vergleich zum Vorjahr auch nach dem Jahreswechsel weiter anknüpfen. Hier ging den Berlinern nämlich letztes Jahr die Puste aus, wodurch man den fast schon sicheren dritten Platz letztendlich an den heutigen Gegner Bayer Leverkusen abgeben musste, der trotz zwischenzeitlich mehr als zehn Punkten Rückstand eine beispielhafte Aufholjagd gestartet hatte. Da sind die neun Zähler, die den momentanen Neunten der Liga von dem von der Hertha bekleideten sicheren Champions League Startplatz trennen, auf jeden Fall auch dieses Mal wieder machbar. In diesem Spitzenspiel zumindest könnte die Werkself nach all den jüngsten Rückschlägen mit großen Schritten im letzten Spiel der Hinrunde der Saison 2016/17 zum Angriff blasen.

In diesem Beitrag haben wir das Spiel etwas genauer unter die Lupe genommen, um der Frage nachzugehen, ob Berlin aus alten Fehlern gelernt hat und seinen dritten Platz nun womöglich nachhaltiger wird verteidigen können, oder ob die Mannschaft von Roger Schmidt auch dieses Jahr wieder für eine Aufholjagd der Superlative gut ist.

Bayer Leverkusen – Schafft die Werkself in der verkorksten Saison noch die Wende?

Alleine in den letzten sieben Spielzeiten konnte sich Bayer Leverkusen sechs Mal für die Champions League qualifizieren, in welcher man bereits im Jahr 2002 schon einmal das Endspiel erreicht hatte. Unlängst hatte sich die Werkself trotz noch immer ausstehendem Meistertitel als dritte Macht im deutschen Fußball hinter Bayern München und Borussia Dortmund etabliert und positioniert. Einmal mehr hat man auch dieses Jahr in der Champions League Gruppenphase wieder einmal den Einzug ins Achtelfinale geschafft, wofür man bei vier Unentschieden und zwei Siegen zwar einerseits etwas minimalistisch unterwegs war, andererseits jedoch zum ersten Mal in der Geschichte ohne Niederlage in der Vorrunde geblieben war. Einmal mehr gab es dafür aber auch das gewohnte Hammerlos, ist die Werkself doch zumindest für ihr Glück bei Auslosungen alles andere als bekannt, wenn es Ende Februar und Anfang März gegen den letztjährigen Finalisten Atlético Madrid sehr schwierig mit dem Einzug ins Viertelfinale werden wird. Weil man im DFB Pokal nach der Niederlage gegen den Drittligisten Sportfreunde Lotte im Elfmeterschießen ebenfalls nicht mehr vertreten ist, muss der Fokus der Leverkusener also nun zwangsläufig voll und ganz auf der Bundesliga liegen, wo man nach nur fünf Punkten aus den letzten sechs Spielen einen völlig enttäuschenden neunten Platz bekleidet. Noch ist nach 16 Spieltagen zwar nichts entschieden, bei schon sechs Punkten Rückstand auf den ersten Europa League Platz darf die Werkself sich eine Fortführung der jüngsten Negativserie allerdings nicht erlauben, ging das letzte Heimspiel Ende Dezember doch gerade erst gegen Abstiegskandidaten FC Ingolstadt verloren, ehe man auch auswärts in Köln die Chance verpasste, sich beim 1:1-Unentschieden Luft im Kampf um die internationalen Plätze zu verschaffen. Um die Stars wie Hakan Calhanoglu oder Chicharito langfristig halten zu können, muss der Weg aber zwangsläufig zurück in Richtung erneuter Teilnahme an der Königsklasse führen.

Hertha BSC Berlin – Wiederholt sich die Geschichte?

Schon letzte Saison glänzte Hertha BSC Berlin unter dem ungarischen Trainer Pal Dardai durch ausgezeichneten Fußball in der Hinrunde, durch den man im Winter den dritten Platz in der Liga inne hatte. In der Rückrunde folgte dann aber schließlich das böse Erwachen, stürzte der Klub aus der Hauptstadt doch bis auf Platz sieben ab, mit dem man letztendlich trotz zeitweise haushohem Vorsprung sogar die sicher geglaubte Europa League verpasste. Immerhin durfte man noch an der Qualifikation für selbigen Wettbewerb teilnehmen, erlebte dort aber gegen Bröndby IF in diesem Sommer den endgültigen Tiefpunkt. Mit wenig Selbstvertrauen ging es schließlich in die neue Saison, wo die Herthaner abermals alle Kritiker Lügen straften und zu begeistern wussten. Das Resultat ist der solide dritte Platz hinter Bayern und Leipzig, den man dieses Jahr nach Möglichkeit bis zum Saisonende verteidigen will. Das Zeug dazu hat das sympathische Berliner Team zweifelsfrei, obschon man aktuell sehr mit dem unglücklichen Terminplan des Afrika Cup in Gabun hadert, für welchen man seinen Stürmerstar Salomon Kalou an den Titelverteidiger Elfenbeinküste entsenden musste. Diesen wird man gegen die Leverkusener bei schon fünf Saisontoren womöglich schmerzlich vermissen, wobei auch Vedad Ibisevic mit seinen acht Treffern maßgeblich zum erneuten Aufschwung der Berliner beitragen konnte und darauf brennt, den Ivorer mit weiteren Toren zu ersetzen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Leverkusen – Hertha Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

In nur 20 der abgelaufenen 53 Spielzeiten standen Bayer Leverkusen und Hertha BSC Berlin gemeinsam in der Beletage des deutschen Fußballs, weswegen es bei bis dato noch keinen Vergleichen im DFB Pokal, geschweige denn in internationalen Wettbewerben, folgerichtig exakt 40 Aufeinandertreffen gegeben hat. Die Werkself hat bei 20 Siegen dabei exakt die Hälfte aller Spiele gewinnen können, während die alte Dame bei elf Unentschieden auf gerade einmal neun Siege gegen den Champions League Finalisten des Jahres 2002 kommt. Letzte Saison gewann Berlin übrigens in seiner starken Hinrunde vor heimischer Kulisse noch mit 2:1 gegen Leverkusen, ehe das Rückspiel in der BayArena mit 1:2 verloren ging. Das letzte Mal die drei Punkte aus Nordrhein-Westfalen entführen konnte Berlin beim 1:0-Auswärtssieg in der Saison 2008/09…

Leverkusen – Hertha Prognose – Bundesliga Spiel am 22.01.2017

Obschon Hertha zuletzt auswärts in Leverkusen mit Blick auf die Bilanz kaum etwas holen konnte, halten wir die deutlichen Quoten der Buchmacher auf den Heimsieg der Leverkusener für etwas gewagt. Schließlich reist Berlin mit dem Rückenwind einer souveränen Hinrunde zu einem kriselnden Klub, der kurz vor dem Bergfest der Saison 2016/17 schon mehr Niederlagen als Siege auf dem Konto hat. Nicht zuletzt deswegen gehen wir auch davon aus, dass die Berliner in der BayArena etwas Zählbares werden entführen können. Die doppelte Chance auf die Hauptstädter wirft noch immer gewinnbringende Quoten ab. Im klassischen 3-Weg-System halten wir das Unentschieden mit leichter Tendenz zur Hertha für am sichersten.

Leverkusen – Hertha Quoten – Bundesliga Spiel am 22.01.2017

Tipp 1 (Leverkusen): 1,66
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Hertha): 5,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: