Leverkusen vs. Frankfurt Prognose & Quoten, 11.02.2017

9. Februar 2017

Bayer Leverkusen - © CosminIftode / Shutterstock.com

Am Samstag, den 11. Februar 2017, trifft Bayer Leverkusen um 15:30 Uhr (MEZ) im Rahmen des 20. Spieltags der Fußball Bundesliga auf Eintracht Frankfurt. Mit Blick auf die aktuelle Tabellensituation herrscht dabei fast schon verkehrte Welt vor. Während der dritte Platz, auf dem die Hessen derzeit nämlich stehen, zuletzt immer für Champions League Serienteilnehmer Bayer Leverkusen reserviert war, rangiert die Werkself nämlich im grauen Mittelfeld der Tabelle auf dem neunten Platz. Angesichts der Tatsache, dass die SGE letzte Saison erst in der Relegation gerade noch so den Klassenerhalt geschafft hatte, wäre man dabei wohl im Vorfeld der Saison zweifelsfrei selbst mit diesem neunten Platz voll und ganz zufrieden gewesen, steuert stattdessen aber mit immer größer werdenden Schritten gar der ersten Champions League Teilnahme in der Klubgeschichte entgegen, seitdem der Wettbewerb nicht mehr den Titel „Europapokal der Landesmeister“ trägt.

Für Bayern Leverkusen wollen die schlechten Nachrichten und Rückschläge in dieser durch und durch verkorksten Saison dabei einfach nicht abreißen. So hat man zwar noch 15 Spiele Zeit und kann mit den theoretisch daraus erzielbaren 45 Punkten garantiert noch seine ausgegeben Saisonziele – nämlich die erneute sportliche Qualifikation für die Königsklasse – erreichen, wirklich viele Gelegenheiten für die Aufholjagd hat man inzwischen aber nicht mehr. So sind es bereits auf Platz sieben, der lediglich für die Qualifikationsrunde zur Europa League berechtigt, schon acht Punkte Rückstand für die Mannschaft von Roger Schmidt, der die Felle zunehmend wegschwimmen. Bereits übernächste Woche beginnt zudem mit dem Champions League Achtelfinale gegen Atlético Madrid wieder die Doppelbelastung für den geschwächten deutschen Topklub.

Umso wichtiger also für die Leverkusener, sich im Heimspiel in der BayArena gegen Eintracht Frankfurt gegen eine der Mannschaften der Stunde in der Beletage des deutschen Fußballs einen so bitter benötigten Dreier zu sichern. In diesem Beitrag gehen wir der Frage nach, wie groß die Chancen der Werkself auf diesen Heimsieg sind.

Bayer Leverkusen – Aufholjagd wird immer unwahrscheinlicher

Dass man bei unglaublichen 22 Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze – so viel wie zu diesem Zeitpunkt im Jahr ganz selten mal in der 38-jährigen Geschichte der Erstligazugehörigkeit der Leverkusener – mit der Meisterschaft rein gar nichts mehr am Hut hat, dürfte allen Beteiligten klar sein. Dass man aber bei bereits elf Punkten Rückstand auf den heutigen Gegner aus Frankfurt, der den dritten und letzten sicheren deutschen Champions League Platz momentan bekleidet, auch die Königsklasse weitestgehend aus den Augen verloren hat, dürfte den Strippenziehern im Hintergrund gewaltige Bauchschmerzen bescheren. So geht es für die Werkself ja auch darum, seine Topstars auch weiterhin langfristig an sich zu binden, steht doch mit Ömer Toprak (Wechsel zu Borussia Dortmund) bereits der erste bittere Abgang zum Saisonende fest. Kurzum: Bayer Leverkusen droht auseinanderzufallen, wenn man den internationalen Wettbewerb, die damit verbundenen Einnahmen und die dadurch für die Spieler vorhandene Bühne, um sich zu präsentieren, nicht erreicht. Eine Aufholjagd muss her, wie man sie bereits letzte Saison gezeigt hat, als man – abgerutscht auf den sechsten Platz – am Ende noch Dritter wurde. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie zum Auftakt der Rückrunde gegen Borussia Mönchengladbach (2:3 nach 2:0-Führung) und nun sogar beim abstiegsgefährdeten HSV (0:1-Auswärtsniederlage) wird diese allerdings immer unwahrscheinlicher. Zu allem Überfluss hat nun außerdem die Sperre des Mittelfeldregisseurs Hakan Calhanoglu bis zum Saisonende – bekannt geworden dazu erst nach Schließung des Wintertransferfensters – nun einen weiteren bitteren Rückschlag gebracht. Trotz anhaltender Treuebekundungen zu Trainer Roger Schmidt dürfte damit klar sein, dass es im Heimspiel gegen die SGE nun auch um das Amt des Chefcoachs geht…

Eintracht Frankfurt – Können sie die sensationelle Saison über die Zielgerade bringen?

Für den hessischen Traditionsverein, der letzte Saison erst um ein Haar abgestiegen wäre, läuft es unter Messias Niko Kovac inzwischen einfach nur wie geschmiert. Prognostizierte man den Hessen, die das Auftaktspiel des Jahres 2017 noch mit 0:3 gegen RB Leipzig verloren haben, einen Absturz in der Rückrunde, so ist man in beiden Spielen der Rückrunde bisher mit Sieg – und dazu noch ohne Gegentor – vom Platz gegangen. Mit einem Auswärtssieg auf Schalke und dem 2:0-Heimerfolg im Hessen-Derby gegen Darmstadt 98 konnte man damit seinen dritten Platz gegen die Verfolger aus Dortmund und Hoffenheim eindrucksvoll behaupten und ist zu allem Überfluss unter der Woche noch nach tollem Spiel bei Hannover 96 ins Viertelfinale des DFB Pokals eingezogen, wo man vor heimischer Kulisse gegen Zweitligist Arminia Bielefeld nun die besten Karten für den Einzug ins Halbfinale hat. Wenn es mal läuft, dann läuft es, was an diesem Spiel einmal mehr exemplarisch verdeutlicht werden konnte. So hat die SGE beim Tabellenführer der zweiten Bundesliga einen 0:1-Rückstand erst in ein 2:1 umgedreht und anschließend noch das Glück gehabt, dass Keeper Lukáš Hrádecký in der 95. Spielminute einen Elfmeter der Hannoveraner abwehren konnte, wodurch man sich eine mögliche Verlängerung gespart hat. Die einzige Frage, die bleibt, lautet, ob die Eintracht diese sensationelle Saison nun auch noch 14 lange Spieltage lang wird über die Zielgerade bringen können…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Leverkusen – Frankfurt Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Seitdem Bayer Leverkusen im Jahr 1979 in die Fußball Bundesliga aufgestiegen ist, hat es insgesamt schon 63 Begegnungen mit Eintracht Frankfurt gegeben. Die Statistik ist dabei weitaus ausgeglichener, als man es angesichts der starken Ergebnisse der Leverkusener seit der Jahrtausendwende vielleicht vermuten würde. So führt die Werkself den direkten Vergleich mit 27 Siegen nämlich nur knapp an. Bei 13 Unentschieden bringt es auch der Traditionsklub aus Hessen schon auf 23 gewonnene Spiele gegen Bayer Leverkusen. Das Hinspiel am 17. September entschieden dabei übrigens ebenfalls die Frankfurter mit einem 2:1-Heimsieg für sich.

Leverkusen – Frankfurt Prognose – Bundesliga Spiel am 11.02.2017

Während die Werkself klarer Quotenfavorit bei den Buchmachern ist und bereits das Unentschieden (unverständlicherweise) sehr gewinnbringende Quoten bringt, so sehen wir die Rollen hier ganz klar anders herum verteilt. Wo nämlich die Leverkusener zwar auf dem Papier wohl die bessere Mannschaft hatten, war durch die Sperre von Hakan Calhanoglu zuletzt gar kein Leben mehr in der Mannschaft von Roger Schmidt, die bei der 0:1-Niederlage beim akut abstiegsbedrohten HSV blutleer wirkte. Hat die Werkself damit beide Spiele der Rückrunde verloren, so haben die Frankfurter hier die maximale Ausbeute von sechs Punkten eingefahren. Darüber hinaus steht die SGE im DFB Pokal Viertelfinale und konnte hier gerade erst einen weiteren wichtigen Sieg fürs Selbstvertrauen holen. Tabellenplatz und Momentum sprechen in unseren Augen eine klare Sprache, weswegen wir uns über attraktive Quoten freuen und auf den Auswärtssieg der SGE tippen.

Leverkusen – Frankfurt Quoten – Bundesliga Spiel am 11.02.2017

Tipp 1 (Leverkusen): 1,85
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Frankfurt): 4,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: