Leverkusen vs. Dortmund Prognose & Quoten, 29.09.2018

27. September 2018

Volland und Brandt, Bayer Leverkusen - © GEPA pictures

Am Samstag, den 29. September 2018, empfängt Bayer Leverkusen um 18:30 Uhr (MEZ) Borussia Dortmund zum Spitzenspiel des sechsten Spieltags der Fußball Bundesliga. Dabei stehen sich hier nicht nur zwei der besten Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen im nächsten NRW-Derby der Beletage des deutschen Fußballs gegenüber, sondern auch zwei Klubs, die in diesem Jahrtausend zu den Hauptkonkurrenten vom FC Bayern München gehörten und auch dieses Jahr wieder die Ambition haben, zumindest in den Top vier zu landen, um die Fußball Bundesliga zur Saison 2019/20 in der Champions League vertreten zu dürfen – etwas, was die Werkself als Fünfter der Vorsaison in diesem Sommer nur knapp verfehlt hat. Vielleicht auch deshalb ist bei den Quoten Leverkusen gegen Dortmund trotz Heimvorteil in der Außenseiterrolle. Überhaupt findet man aber eine ziemlich ausgeglichene Quotengestaltung vor, in der alle drei Ausgänge des klassischen 3-Weg-Systems zu hohen Gewinnen führen würden. Umso wichtiger also, dass dieses Spiel so ganzheitlich wie möglich analysiert wird, damit am Ende auch derjenige Tipp gefunden wird, mit dem der positive Erwartungswert einhergeht. Und welcher Tipp das konkret ist, zeigen wir Ihnen nach der nun folgenden Analyse am Ende des Beitrags in unserer Prognose zu Leverkusen vs. Dortmund.

Beide Klubs sind dabei im Verlauf dieser ersten englischen Woche in der Fußball Bundesliga noch ungeschlagen geblieben. Konnte sich die Werkself dabei endlich wieder berappeln und nach dem 3:2-Sieg in der Europa League bei Ludogorez Rasgrad nun auch ihre ersten beiden Dreier in der Beletage des deutschen Fußballs einfahren, so hat Borussia Dortmund zunächst einen glücklichen 1:0-Auswärtssieg beim FC Brügge in der Champions League gefeiert, mit dem man eine Durststrecke von neun Spielen in der Königsklasse in Serie ohne Sieg beenden konnte, ehe die Schwarzgelben anschließend ein nicht minder glückliches 1:1 bei der TSG Hoffenheim feierten. Was allerdings in dieser englischen Woche geschah, hatte dann mit Glück weniger zu tun, denn beim 7:0-Heimsieg deklassierte man den 1. FC Nürnberg nach allen Regeln der Kunst, wodurch man Tabellenplatz zwei bei nun nur noch zwei Zählern Rückstand zum FC Bayern München klar gefestigt hat. Man kann also sagen, dass bei beiden Kontrahenten in diesem Spitzenspiel des sechsten Spieltags der Fußball Bundesliga nun ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen war, was dieses Highlight in der Leverkusener BayArena umso aufregender macht. So könnte sich die Werkself mit dem dritten Sieg binnen sechs Tagen von einem direkten Abstiegsplatz aus bis ins obere Tabellendrittel begeben, während die Dortmunder bei erneutem Federn lassen der Bayern sogar die Tabellenführung übernehmen könnten.

Um also dieses Topmatch etwas genauer einschätzen zu können, wollen wir die beiden Mannschaften nun etwas genauer ins Visier nehmen.

Bayer Leverkusen – Ihre Trümpfe stechen wieder

Bei Bayer Leverkusen ist dieser Tage wieder einiges zusammengewachsen, obwohl es im Sommer 2017 einen so harten Cut gab. Mehrere Leistungsträger wie Chicharito oder Hakan Calhanoglu kehrten den Klub den Rücken und mit Heiko Herrlich übernahm ein weitestgehend unerfahrener Cheftrainer, der zudem die Aufgabe hatte, mit abgespecktem Etat zu operieren und vorwiegend junge Talente zu entwickeln. Mit nachhaltigem Erfolg, brachte man doch in der vergangenen Saison begehrte Spieler am Fließband hervor. Positiv dabei: lediglich Benjamin Henrichs musste man dabei zum AS Monaco ziehen lassen, während es mit Bernd Leno zwar noch einen schmerzvollen Abgang gab, allerdings kein weiterer junger Wilder gehen musste. Mit Julian Brandt, Leon Bailey, Jonathan Tah oder auch Neuzugang Paulinho hat man dennoch einige der vielversprechendsten Spieler der Liga in seinen Reihen. Und was die Werkself nun wieder so stark gemacht hat in den letzten drei Spielen, ist die Tatsache, dass auch die Trümpfe wieder gestochen haben. Mittelfeldregisseur Kai Havertz besiegelte die Siege gegen Rasgrad und Mainz, während der zuletzt glücklose Stürmer Kevin Volland (im Bild) nun gegen Düsseldorf per Doppelpack den Knoten zum Platzen brachte und den wichtigen 2:1-Auswärtssieg besorgte. Gelingt nun die maximal mögliche Punktausbeute in der englischen Woche?

Borussia Dortmund – Von Ideenlosigkeit und Abschlussschwäche keine Spur mehr

Insgesamt passt bei Borussia Dortmund dieser Tage eigentlich alles. In der Bundesliga belegt man den zweiten Tabellenplatz, ist damit offiziell Bayernjäger Nummer eins und hat zudem gerade mal zwei Zähler Rückstand auf die Roten, denen man in dieser Saison ja unbedingt mal wieder einheizen wollte, wofür in der Sommertransferperiode tief in die Tasche gegriffen wurde. Warum aber auch nicht, denn schließlich hatte der BVB aus den schmerzvollen Abgängen der Vorsaison von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona sowie Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal London noch ein richtig dickes Transferplus auf dem Konto gehabt. Nach einer runden Sache sah es aber trotz den insgesamt guten Ergebnissen dennoch nicht aus. Zwar ist man nach den ersten sieben Pflichtspielen der noch jungen Saison in allen drei Wettbewerben ungeschlagen, wacklig waren aber schon so manche Partien wie die Remis in der Liga gegen Hannover und Hoffenheim, das DFB Pokal Match gegen Greuther Fürth oder auch der Champions League Start beim FC Brügge. Nun scheint Lucien Favre mit dem 7:0-Kantersieg gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg jedenfalls endgültig bei Borussia Dortmund angekommen zu sein, denn in diesem Spiel passte nahezu alles. Pure Überlegenheit und Dominanz in allen relevanten Werten, dazu Debüttore von Neuzugängen sowie Nachwuchsspielern, die gegen den Club aufgrund der erforderlichen Rotation ihre Chance bekamen. Nun gilt es allerdings, diesen Eindruck zu verfestigen und nicht beim schwierigen Auswärtsspiel in Leverkusen wieder in alte Muster zu verfallen. Gerade nämlich eine gewisse Ideenlosigkeit im Spiel nach vorne sowie mangelnde Effizienz war bis dato noch das große Manko im Spiel der Schwarzgelben gewesen. Hat man dies nun wirklich völlig abgeschüttelt?

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Leverkusen – Dortmund Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 78 Aufeinandertreffen hat es zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund seit Gründung der Fußball Bundesliga schon gegeben und insgesamt liegt dabei ein nahezu vollständig ausgeglichenes Spiel vor. So führt der BVB mit 29 gewonnenen Spielen nur denkbar knapp in diesem „Head to head“-Vergleich, während die Werkself es bei 22 Unentschieden auch schon auf 27 Siege gegen die Schwarzgelben bringt. Zumindest letzte Saison war für Trainer Heiko Herrlich gegen seinen Ex-Klub allerdings nichts zu holen. Auf ein 1:1-Remis in der BayArena folgte in der Rückrunde eine 0:4-Klatsche im Signal-Iduna-Park

Leverkusen – Dortmund Prognose – Bundesliga Spiel am 29.09.2018

Bei den Quoten ist Leverkusen gegen Dortmund in der Außenseiterrolle, obschon alle drei Wettmöglichkeiten im klassischen 3-Weg-System noch immer sehr große Gewinnmöglichkeiten versprechen. Dabei wird es hier sehr stark darauf ankommen, mit welchem Gesicht sich der BVB nun präsentieren wird, bzw. welches Gesicht die Werkself zulässt. Zumindest auswärts haben sich die Schwarzgelben aber bisher noch nicht allzu sehr mit Ruhm bekleckert, weshalb die Quote für Tipp 2 doch insgesamt zu niedrig ist, damit hier ein positiver Erwartungswert entstehen kann. Weil Borussia Dortmund aber auf der anderen Seite auch noch kein Pflichtspiel in dieser Saison verloren hat, während Bayer Leverkusen zuletzt auch mal wieder drei Mal in Serie gewonnen hat, erscheint uns Tipp X am nachhaltigsten zu sein. In unserer Prognose zu Leverkusen vs. Dortmund empfehlen wir Ihnen daher den Tipp auf die Punkteteilung.

Leverkusen – Dortmund Quoten * – Bundesliga Spiel am 29.09.2018

Tipp 1 (Leverkusen): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Dortmund): 2,30

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Donnerstag, den 27. September 2018, um 11:39 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: