Leverkusen vs. Bayern Prognose & Quoten, 12.01.2018

9. Januar 2018

Bayern München - © mr3002 / Shutterstock.com

Am Freitag, den 12. Januar 2018, empfängt Bayer Leverkusen um 20:30 Uhr (MEZ) den FC Bayern München zum Spitzenspiel des 18. Spieltags der Fußball Bundesliga. Beide Teams verbindet dabei alleine in diesem Jahrtausend eine lange Historie miteinander. Da wäre die bayerische Last-Minute-Meisterschaft, als Bayer Leverkusen in der Saison 1999/2000 am letzten Spieltag seine Zwei-Punkte-Führung wegen einer 0:2-Niederlage in Unterhaching noch hergeschenkt hatte, aber auch so manches spätere Duell, in dem sich die Werkself einfach nicht nachhaltig gegenüber den Bayern durchsetzen konnte. Zahlreiche Vizemeisterschaften und zweite Plätze, die letztlich auch dazu führten, dass Leverkusen seinen Spitznamen „Vizekusen“ erhalten hat. Denn nicht nur konnte die Werkself – obschon man bereits den UEFA Cup gewonnen hat – bis heute keine einzige deutsche Meisterschaft feiern, man verlor 2002 auch das DFB Pokal Finale gegen Schalke sowie das Champions League Endspiel gegen Real Madrid.

Inzwischen wäre Bayer Leverkusen aber heilfroh darüber, wenn man zumindest mal wieder Vizemeister werden würde, denn letztmals stand man in der Saison 2010/11 am Ende auf Platz zwei, als der Trainer damals noch Jupp Heynckes hieß, der heute auf der Bank der Gäste sitzt. Seitdem ging es unter Sascha Lewandowski, Roger Schmidt und zuletzt Tayfun Korkut schleichend bergab und nachdem man unter den beiden erstgenannten Coaches zumindest noch weiter in der Champions League zuverlässig die Vorrunde überstehen und zumindest bis ins Achtelfinale vorstoßen konnte, da verpasste man letzte Saison als Zwölfter krachend die Qualifikation für Europa. Die Folge war ein Ausverkauf, bei dem gleich vier Topstars den Verein verlassen haben. Umso bemerkenswerter, dass Leverkusen unter Heiko Herrlich nun wieder zu alter Stärke zurückkehrt und in diesem Spitzenspiel zum Auftakt der Rückrunde am Freitagabend hier immerhin der Vierte der Liga den aktuellen Tabellenführer empfängt. Obschon bereits 13 Punkte die beiden Teams trennen sind es für die Leverkusener nur zwei Punkte Rückstand auf Platz zwei. Mit einem Heimsieg gegen einen alten Rivalen könnte Bayer Leverkusen damit zumindest über Nacht wieder auf den damals noch verhassten, inzwischen aber schmerzlich vermissten zweiten Tabellenplatz zurückkehren.

Und genau dies ist die Frage, die wir in diesem Beitrag zu beantworten versuchen wollen: Kann die Werkself den inzwischen wieder übermächtigen Bayern tatsächlich Paroli bieten und die drei Punkte in der heimischen BayArena halten? Oder wird diese Auswärtsfahrt für den Münchner Serien- und Rekordmeister zur bloßen Formsache?

Bayer Leverkusen – Zurück in der Erfolgsspur

Seit inzwischen 14 Pflichtspielen ist Bayer Leverkusen nun ohne Niederlage geblieben und hat dabei in der heimischen BayArena noch überhaupt gar kein Match verloren in der laufenden Saison (vier Siege und vier Remis). Nicht nur reicht das in Verbindung mit einer guten Leistung aus den Auswärtsspielen für Platz vier in der Gesamttabelle, man hat außerdem per 1:0-Auswärtssieg im DFB Pokal Achtelfinale bei Borussia Mönchengladbach das Viertelfinale im deutschen Vereinspokal erreicht, wo es zuhause gegen den SV Werder Bremen die große Chance gibt, auch hier bis ins Halbfinale vorzustoßen. Obschon er vier Abgänge von Topleistungsträgern zu verschmerzen hatte, hat Heiko Herrlich die Werkself damit trotz kleiner Anlaufschwierigkeiten zurück in die Erfolgsspur geführt, muss nun aber noch eine komplette Rückrunde lang Gas geben. Dabei galt es in den letzten beiden Wochen und gilt es auch weiterhin bis zur Schließung des Wintertransferfensters zumindest bis zum Sommer den Kader beisammenzuhalten, denn mit Shootingstar Leon Bailey, der mit nahezu allen Topklubs aus der Premier League in Verbindung gebracht wird und keinen Hehl daraus macht, gerne auf die Insel wechseln zu wollen, ist zurzeit ein neuer Leistungsträger hochgradig gefährdet, abgeworben zu werden. Auch der deutsche Nationalspieler Julian Brandt wird heftig umworben, sodass man sehr froh bei Leverkusen war, dass die Bayern ihre Lücke im Sturm nun mit dem Hoffenheimer Sandro Wagner geschlossen haben, galt Julian Brandt hier doch auch als brandheißer Kandidat. Es steht dabei ohne Frage, dass die Werkself bei erneuter Saison ohne Europa ihre neuen Leistungsträger erneut würde ziehen lassen müssen. Umso wichtiger, dass nun am besten die Rückkehr in die Champions League gelingt, sodass nicht nur wichtige Mehreinnahmen entstehen, sondern auch Argumente, um sich dieses Mal adäquat zu verstärken. Zweifelsfrei wäre es dabei der bestmögliche Schritt, mit einem Heimsieg gegen die Bayern aus der Winterpause zu kommen.

FC Bayern München – Auswärts möglicherweise angreifbar?

Spätestens seitdem Jupp Heynckes, der hier nun auch an eine ehemalige, wichtige Wirkungsstätte in seiner Trainerkarriere zurückkehren wird, aus dem Ruhestand zurückgekehrt ist und die Nachfolge vom geschassten Coach Carlo Ancelotti bis zum Saisonende angetreten hat, ist der FC Bayern München wieder stark wie eh und je. Dennoch: nachdem es unter dem italienischen Trainer zunächst in Hoffenheim noch eine frühe Auswärtspleite in der Saison gab und man anschließend in Paris gar mit 0:3 völlig unter die Räder gekommen war, ließ man auch unter Interimscoach Willy Sagnol beim 2:2 in Berlin wichtige Punkte liegen, ehe unter Jupp Heynckes in der zweiten Runde vom DFB Pokal bei RB Leipzig nach 1:1-Remis nach 90 Minuten am Ende nur ein glückliches Elfmeterschießen zum Einzug ins Achtelfinale reichte. Und bei einem anderen Ex-Klub des Triple-Trainers, nämlich bei Borussia Mönchengladbach, gab es am 25. November dann schließlich die erste und einzige Niederlage seit seiner Rückkehr ins Traineramt: 1:2 – ausgerechnet wieder auswärts. Während der FC Bayern München also zuhause bei erst einem Unentschieden sieben von acht Heimspielen in der Liga ebenso klar gewonnen hat wie die drei Heimspiele in der Champions League sowie das DFB Pokal Heimspiel gegen Borussia Dortmund, da war der deutsche Rekordmeister auswärts hier und da etwas weniger souverän und hat in der Bundesliga bisher von neun Spielen auf fremden Plätzen „nur“ sechs Partien gewonnen. Das reicht zwar trotzdem für den ersten Platz in der Auswärtstabelle, dennoch wird die Partie in Leverkusen gewiss kein Selbstläufer, zumal nach wie vor Torhüter Manuel Neuer verletzt ist und auch Thiago frühestens im März zurückkehrt. Zu allem Überfluss ist mit Mats Hummels der beste Innenverteidiger der Hinrunde krank und wird möglicherweise nicht die gewohnte Stabilität in die Defensive des Serienmeisters bringen können.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Leverkusen – Bayern Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 79 Aufeinandertreffen hat es zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München schon gegeben und insgesamt schlägt die Bilanz dabei klar in Richtung des deutschen Rekordmeisters aus, der bei 45 Siegen weit mehr als die Hälfte aller Begegnungen für sich entscheiden konnte. Die Werkself bringt es bei 17 Unentschieden aber immerhin schon auf 17 gewonnene Spiele gegen die Bayern, wobei hier vor allem die jüngste Heimbilanz in der BayArena recht beeindruckend ist. Zuhause verlor Leverkusen nämlich letztmals in der Saison 2012/13 ein Match gegen die Bayern. Seitdem hat man fünf Heimspiele in Folge nicht verloren (vier Remis und ein Sieg).

Leverkusen – Bayern Prognose – Bundesliga Spiel am 12.01.2018

In der Summe sprechen hier also gleich mehrere Faktoren gegen den Auswärtssieg der Bayern, den die Buchmacher hier als das klar wahrscheinlichste Ergebnis ausschreiben. Einerseits hat Bayer Leverkusen nämlich in der gesamten Saison 2017/18 noch kein einziges Heimspiel verloren und andererseits gab es aus den letzten fünf Heimspielen gegen die Bayern trotz der aufgebauten Dominanz des fünffachen Serienmeisters keine einzige Heimpleite. Obschon wir dem Bayernsieg hier ca. 50% einräumen, reicht das dementsprechend nicht für einen positiven Erwartungswert bei Tipp 2 (benötigt wären bei der aktuellen Quote * mindestens 58%). Ca. 15% für den Leverkusener Heimsieg reichen aber auch für Tipp 1 nicht, weswegen die gut 35%, die wir hier für das Unentschieden sehen, das perfekt zur jüngsten Heimbilanz der Leverkusener passt (je vier Siege und vier Remis zuhause in der bisherigen Bundesliga Saison sowie vier Remis und ein Sieg aus den letzten fünf Heimspielen gegen die Bayern), fast schon einen Pflichttipp auf Tipp X zur Folge haben, den wir Ihnen hier für Einzelwetten ans Herz legen möchten.

Leverkusen – Bayern Quoten * – Bundesliga Spiel am 12.01.2018

Tipp 1 (Leverkusen): 4,25
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Bayern): 1,75

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: