Leipzig vs. Köln Prognose & Quoten, 25.02.2017

22. Februar 2017

RB Leipzig © GEPA pictures

Am Samstag, den 25. Februar 2017, trifft RB Leipzig um 15:30 Uhr (MEZ) zum Spitzenspiel des 22. Spieltags der Fußball Bundesliga auf den 1. FC Köln. Nach den ersten vier Partien der Rückrunde hat sich dabei an der Ausgangslage kaum etwas geändert: Nach wie vor ist der von Red Bull gesponserte Aufsteiger aus Sachsen auf Platz zwei in der Tabelle und steuert auf seine potenziell erste mögliche Teilnahme an der Champions League zu, während die Kölner noch immer den siebten Platz belegen, mit dem man zumindest Europa League Qualifikation spielen dürfte. Bei mitunter sehr starken Ergebnissen und nur vier Punkten Rückstand auf den dritten Platz will der Effzeh sich mit diesem Zwischenstand aber sicherlich nicht zufrieden geben. Dennoch müssen die Rheinländer aufpassen, nicht in Kürze von ein paar anderen Rheinländern, nämlich Bayer Leverkusen, noch abgefangen zu werden, steht die Werkself doch inzwischen nur noch drei Punkte hinter ihrem Rivalen.

Die roten Bullen hingegen konnten am vergangenen Wochenende nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie gegen Borussia Dortmund und den Hamburger SV mal wieder einen Sieg einfahren und den damit größer gewordenen Abstand zum Tabellenführer Bayern München immerhin wieder auf fünf Punkte verkürzen. Bei acht Punkten Vorsprung auf die Verfolger aus Dortmund und Hoffenheim geht es im Heimspiel gegen die Gäste aus Köln nun aber vorrangig darum, die tolle Debütsaison in der Beletage des deutschen Fußballs möglichst auch mit einem Platz in der Königsklasse zu krönen und sein Polster beizubehalten.

In diesem Beitrag blicken wir also etwas genauer auf dieses Spitzenspiel des 22. Spieltags, um Ihnen den Favoriten im klassischen 3-Weg-System liefern zu können.

RB Leipzig – Talfahrt vorläufig gebremst

Im November und Dezember letzten Jahres erst war RB Leipzig nach der Niederlage der Bayern in Dortmund überraschend Tabellenführer in der Fußball Bundesliga gewesen, ehe man diesen Status durch eine nicht minder überraschende Niederlage gegen den damals Tabellenletzten FC Ingolstadt wieder verloren hat. Die 0:3-Pleite im Spitzenspiel bei den Münchnern in der Allianz Arena hat schließlich kurz vor der Winterpause die Titelambitionen vorläufig zu Grabe getragen. Vielmehr vermuteten viele Experten, dass die inzwischen etwas besser ausrechenbaren Sachsen nun weitaus schlechtere Karten haben würden, die ganzen gestandenen Bundesligisten erneut zu schlagen. Und obschon das Jahr mit zwei Siegen gegen Frankfurt und Hoffenheim noch sehr gut für die roten Bullen startete, schienen die Experten schließlich Recht zu behalten. Auf eine 0:1-Niederlage in Dortmund, bei der man schon glücklich sein durfte, nur dieses eine Tor gefangen zu haben, folgte eine herbe 0:3-Pleite im Heimspiel gegen den akut abstiegsgefährdeten Hamburger SV. Am vergangenen Sonntag war man somit bereits im Auswärtsspiel bei der Mannschaft der Rückrunde – der unter Dieter Hecking mit drei Siegen aus drei Spielen perfekte gestarteten Borussia Mömnchengladbach – nicht mehr der Favorit, konnte sich aber einen unglaublich wichtigen 2:1-Sieg im Stadion im Borussia-Park sichern, bei dem einmal mehr die beiden Namen des Leipziger Erfolgs gestochen haben: der schwedische Mittelfeldregisseur Emil Forsberg, dem sein sechstes Tor gelang, und der deutsche Wunderstürmer Timo Werner, der inzwischen bei zwölf Saisontoren steht und damit der beste deutsche Torschütze in der aktuellen Bundesliga Torjägerliste ist. Dennoch ist der Weg der Leipziger in die Champions League noch lang und ohnehin ist überdies die Frage zu klären, ob man selbst bei erfolgreicher Qualifikation überhaupt wird dort antreten dürfen, sollte sich der zweite von Dietrich Mateschitz gesponserte Klub Red Bull Salzburg, der zurzeit der österreichischen Meisterschaft entgegen marschiert, ebenfalls erstmals für die Champions League qualifizieren. Zumindest an der sportlichen Qualifikation soll es für die Leipziger aber nicht scheitern. Gegen Köln sollen dafür nach der ersten Heimniederlage in der Bundesligageschichte vorletzte Woche gegen den HSV die drei Punkte wieder in der Red Bull Arena Leipzig bleiben.

1. FC Köln – Was würden sie nur ohne Modeste machen?

So stark der 1. FC Köln phasenweise in der laufenden Saison gespielt hat, so sehr ist man doch auch sehr stark von seinem französischen Goalgetter Anthony Modeste abhängig, der just am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 schon wieder gestochen hat. Seinen 17. Saisontreffer, mit dem er nun mit dem an Position eins stehenden Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang gleichgezogen ist, erzielte der Toptorjäger kurzerhand mit nur einem Arm, plagten den Franzosen doch massive Schulterschmerzen. Dennoch war sein Ausgleich zum 1:1-Endstand der nahezu einzige Lichtblick im Spiel des Effzeh, der ansonsten nur wenig Argumente gegen starke Schalker hatte und nach der 1:2-Auswärtsniederlage beim SC Freiburg aus der Vorwoche um ein Haar die zweite Niederlage am Stück kassiert hätte, durch die man sich statt des Angriffs auf die Champions League Plätze ernsthafte Sorgen um einen eventuellen Platz in der lukrativen Europa League hätte machen müssen. Obschon Anthony Modeste mit 17 von 30 Kölner Saisontoren aber im Alleingang für einen Großteil der Punktgewinne verantwortlich war, so muss man auch noch ein zweites Element für den Kölner Erfolg herausstellen: die trotz zuletzt zweier eher schwacher Auftritte an und für sich hervorragende Defensive, die bald auch wieder von Olympia-Goalkeeper Timo Horn dirigiert werden dürfte. Mit erst 19 Gegentreffern aus den 21 Spielen stellen die Rheinländer nämlich die zweitbeste Verteidigung der gesamten Bundesliga hinter den Bayern. Bereits mit einem Sieg in Leipzig wäre man außerdem wieder zurück im Kampf um Europa. Wie das geht, hat vor zwei Wochen erst der HSV vorgemacht…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Leipzig – Köln Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Ohnehin hat der erst am 19. Mai 2009 gegründete Aufsteiger RB Leipzig noch nicht allzu viele Spiele in seiner Geschichte bestritten. Da es also folgerichtig in den vergangenen Saisons auch im DFB Pokal noch zu keinem Duell mit dem heutigen Gast aus Köln kam, war das Hinspiel am 25. September 2016 die bis dato einzige Begegnung zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Köln. Diese endete damals mit einem 1:1-Unentschieden, das bei beiden damals noch ungeschlagenen Teams den Aufwärtstrend weiter bestätigte.

Leipzig – Köln Prognose – Bundesliga Spiel am 25.02.2017

Insgesamt sehen wir hier eine für beide Mannschaften schwierige Partie, bei der die Leipziger durchaus der Favorit sein dürften. Zumindest die Einschätzung der Buchmacher, die hier für Kölner Punktgewinne fast schon astronomische Quoten ausschreiben, können wir jedoch nicht teilen. So waren die roten Bullen in Gladbach keineswegs die bessere Mannschaft, sondern höchstens die effizientere. Vielmehr hat nicht viel gefehlt und die Sachsen hätten die dritte Niederlage in Serie kassiert. Mit diesen Startschwierigkeiten in der Rückrunde tun wir uns deshalb schwer, gerade gegen defensivstarke Kölner den nächsten Heimsieg zu prophezeien. Weil die Kölner jedoch in Form von Anthony Modeste zu sehr von einem Spieler abhängig sind, der zudem noch angeschlagen ist, machen wir es trotzdem und empfehlen folglich den Tipp auf den Heimsieg von RB Leipzig.

Leipzig – Köln Quoten – Bundesliga Spiel am 25.02.2017

Tipp 1 (Leipzig): 1,65
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Köln): 5,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: