Leipzig vs. Hoffenheim Prognose & Quoten, 28.01.2017

25. Januar 2017

RB Leipzig © GEPA pictures

Am Samstag, den 28. Januar 2017, empfängt RB Leipzig um 15:30 Uhr (MEZ) die TSG Hoffenheim zum Spitzenspiel der Woche des 18. Spieltags der Fußball Bundesliga. Als sich die beiden Teams am ersten Spieltag gegenüberstanden und aus dem Hoffenheimer Block selbstironisch die Grüße an die vier Zuschauer beim Bezahlsender Sky ausgesandt worden sind, hatte sicherlich kaum jemand der Beteiligten auch nur ernsthaft damit gerechnet, dass sich die beiden Teams aus dem abwertend als „El plastico“ bezeichneten Spiel nach komplett abgeschlossener Hinrunde als Zweiter und Dritter theoretisch für die Champions League qualifiziert hätten.

Tatsächlich liegen zwischen den Leipzigern, die nach gutem Start ins neue Jahr 2017 abermals auf den Spuren der Bayern wandeln und nur drei Punkte hinter dem deutschen Rekordmeister auf dem zweiten Platz rangieren, und den Hoffenheimern auf Position drei in der Tabelle aber bereits acht Punkte Differenz. Umso bemerkenswerter, weil die Sachsen schon zwei Spiele in der laufenden Saison verloren haben, während die TSG Hoffenheim die letzte verbliebene Mannschaft im deutschen Profifußball ist, die nach den kompletten 17 Spieltagen der Hinrunde noch gänzlich ungeschlagen ist. Bei nur einem Zähler Vorsprung auf die Verfolger aus Dortmund und Berlin könnten die Sinsheimer ihren dritten Platz allerdings auch schnell wieder los sein, wenn man nun in Leipzig das schon elfte Unentschieden der Saison holen würde oder gar die erste Niederlage der aktuellen Spielzeit hinnehmen müsste. Ein Auswärtssieg der Hoffenheimer würde derweil vor allem dem FC Bayern München in die Karten spielen, der in Hinblick auf die heiße Phase in der Champions League natürlich liebend gerne vorzeitig die vermeintliche Pflichtaufgabe – Meister in der Bundesliga werden – lösen würde.

In diesem Beitrag gehen wir nun also der Frage nach, ob die Leipziger das Zeug dazu haben, den Hoffenheimern die erste Niederlage der Saison zuzufügen, oder ob die beeindruckende Serie der TSG auch den 18. Spieltag wird überdauern können.

RB Leipzig – Unbeeindruckt ins neue Jahr

Ohnehin weist RB Leipzig aus vielerlei Gründen große Parallelen zu der Debütsaison der TSG Hoffenheim in der Bundesliga auf. Nicht nur mit Ralf Rangnick als zentrale Figur, der gerne auch als „Vater des Erfolgs“ bezeichnet wird, sondern auch mit Blick auf die völlig unerwartete Hinrunde. So war die TSG Hoffenheim damals sogar auf Anhieb Herbstmeister geworden, ehe man in der Rückrunde völlig aus dem Konzept geraten war und am Ende von Platz eins bis auf Platz sieben durchgereicht worden war – und damit der Reihe nach Meisterschaft, Champions League und Europa League verspielte. Ein ähnliches Schicksal prognostizierte man nun auf dem kecken Aufsteiger RB Leipzig, gerade auch, weil der „Welpenschutz“ nun vorüber sei. Die Gegner wüssten nun, was sie erwartet, wodurch Leipziger Überrumpelungen wie beim 1:0-Heimsieg gegen Borussia Dortmund am zweiten Spieltag der Saison von vielen Experten für die Zukunft ausgeschlossen worden sind. So wurde die klare 0:3-Niederlage der Sachsen im direkten Duell mit dem FC Bayern München als wegweisender Vorbote für den nun – analog zu den Hoffenheimern damals – vermeintlich drohenden Absturz angesehen. Tatsächlich hat man sich in Leipzig aber umgehend wieder aufgerappelt und am vergangenen Spieltag beim klaren 3:0-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt – zu diesem Zeitpunkt immerhin Vierter der Liga – gezeigt, dass man definitiv nicht gewillt ist, sich nach unten durchreichen zu lassen. Ganz im Gegenteil: Erst im Laufe dieser Woche verkündete Sportdirektor Ralf Rangnick, dass die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen würden, um im Sommer auf dem Transfermarkt ganz massiv tätig zu werden, um einen breiten Kader für die Doppelbelastung aus Bundesliga und europäischem Wettbewerb zur Verfügung zu haben. Bevor aber an Europa gedacht werden darf, muss der ambitionierte Aufsteiger nun abermals gegen einen starken Gegner unter Beweis stellen, aus welchem Holz er geschnitzt ist.

TSG Hoffenheim – Der nächste Härtetest für die Serie

In der Bundesliga hat die TSG Hoffenheim zuletzt am 34. Spieltag der Vorsaison verloren, als man nach toller Aufholjagd und dem sensationellen Klassenerhalt unter Julian Nagelsmann frisch gerettet vor heimischer Kulisse dem FC Schalke 04 mit 1:4 unterlag. Seitdem sind die Sinsheimer nicht mehr zu halten gewesen. In der Bundesliga gab es 17 Spieltage – und damit die komplette Hinrunde über – keine einzige Niederlage und lediglich im DFB Pokal musste man in Runde zwei auswärts beim 1. FC Köln mit einer extrem unglücklichen 1:2-Niederlage leben. Dennoch: dass die Elf aus dem Kraichgau trotzdem „nur“ Dritter ist und schon elf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer FC Bayern München hat, der keineswegs mehr ungeschlagen ist, liegt auch daran, dass man bei schon zehn Unentschieden eben auch erst sieben der 17 Saisonspiele gewinnen konnte. Obschon beispielsweise beim 4:4 gegen den FSV Mainz 05 viel Glück dazugehörte, um einen 3-Tore-Rückstand noch auszugleichen, wurden auch schon etliche Siege verschenkt, als die Hoffenheimer die klar bessere Mannschaft waren, wie beispielsweise im letzten Spiel des Jahres 2016 beim 1:1 vor heimischer Kulisse gegen den abstiegsbedrohten SV Werder Bremen. Zum Auftakt ins Jahr 2017 gab es beim FC Augsburg dafür einen 2:0-Auswärtssieg, der dem zweiten Überraschungsteam dieser Saison neben den Leipzigern durchaus Mut für diese schwierige Aufgabe machen dürfte.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Leipzig – Hoffenheim Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Durch die vergleichsweise kurze Geschichte, die beide Kontrahenten im Profifußball haben (so wurde RB Leipzig ohnehin erst im Jahr 2009 gegründet), gab es im Vorfeld dieser Saison noch nie eine Begegnung zwischen den beiden Klubs. Das Hinspiel am 1. Spieltag der laufenden Spielzeit war also das bis dato einzige Aufeinandertreffen zwischen RB Leipzig und der TSG Hoffenheim. Durch das 2:2-Unentschieden ist die Bilanz folglich noch komplett offen und liefert somit keine weiteren Rückschlüsse in Hinblick auf die folgende Prognose.

Leipzig – Hoffenheim Prognose – Bundesliga Spiel am 28.01.2017

Tatsächlich stehen sich hier die beiden Überraschungsmannschaften der Saison 2016/17 gegenüber, die in dieser Form sicherlich kaum jemand so weit oben in der Tabelle erwartet hätte. So prallen hier außerdem zwei Serien aufeinander: Die Leipziger haben in der kompletten Saison (und damit also allgemein in der Bundesliga) noch nie ein Heimspiel in der Leipziger Red Bull Arena verloren, während die TSG Hoffenheim zuhause und auswärts noch gänzlich ungeschlagen ist. Die einzig logische Konsequenz kann demnach nur ein Unentschieden sein, durch das beide Serien intakt bleiben würden. Dieses würde zwar auch zu dem Hinspiel passen, dennoch hat uns die Leistung der Sachsen im Heimspiel gegen starke Frankfurter doch nachhaltig überzeugt, weswegen wir hier darauf tippen, dass RB Leipzig mit einem Heimsieg weiter an den Bayern dranbleiben wird und den Hoffenheimern hier die erste Niederlage der laufenden Spielzeit wird zufügen können.

Leipzig – Hoffenheim Quoten – Bundesliga Spiel am 28.01.2017

Tipp 1 (Leipzig): 1,72
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Hoffenheim): 4,75

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: