Langfristig erfolgreich wetten – mit Köpfchen!

7. November 2017

Sportwetten Ratgeber

Genau wie es nur wenigen Sportlern gelingt, mit ihrer Leidenschaft und ihrem Hobby irgendwann ganz autark den Lebensunterhalt bestreiten zu können, ohne auf andere Einnahmequellen angewiesen zu sein, so gelingt es leider auch den wenigsten Sportwetten Freunden, von erfolgreich platzierten Tippscheinen alleine zu leben. Hinzu kommt die Problematik, dass beim Sportwetten neben Zeit auch noch eigenes Geld investiert werden muss, weshalb es leider auch Menschen gibt, die durch verantwortungsloses Spielen im Ruin landen. Umso wichtiger ist es also, dass Sie mit Sinn und Verstand spielen, mathematische Grundregeln beachten und immer mit dem Kopf und nicht mit dem Herzen spielen. Denn nur dann ist es möglich, langfristig erfolgreich zu wetten und davon irgendwann auch tatsächlich seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Auf unserer Webseite finden Sie in der Rubrik „Sportwetten Ratgeber“ eine Reihe von lesenswerten Artikeln, die Ihnen erklärt, wie Sie für Ihre Sportwetten die richtigen Variablen finden, auf die es ankommt. Wie Sie den Erwartungswert richtig berechnen und daran anknüpfend den sinnvollsten Markt finden. Wie Sie dabei die optimale Höhe Ihres Einsatzes definieren, um auch Verluste langfristig gesehen abfedern zu können und Ihre „Bankroll“ kontinuierlich steigern. Und natürlich auch, wo die versteckten Chancen auf richtig hohe Gewinne schlummern.

In unserem heutigen Beitrag setzen wir deshalb viele dieser Expertentricks zum Thema Sportwetten voraus und wollen uns auf einen weiteren wichtigen Aspekt beziehen: Den langfristigen Erfolg. Denn ein guter Monat alleine im Jahr reicht definitiv nicht aus, um elf Monate mit Verlusten oder nur geringen Gewinnen soweit auszugleichen, dass Sie voll und ganz vom Abgeben von Sportwetten leben können. Und gerade für das langfristig erfolgreiche Wetten gibt es einige Besonderheiten und Stolpersteine, die Sie unbedingt kennen sollten und auf die wir Sie im folgenden Ratgeber Artikel hinweisen möchten.

Langfristig erfolgreich wetten geht mit einem gewissen Lifestyle einher

Natürlich kann „Lifestyle“ in diesem Zusammenhang auch das Häuschen am See und der dicke Sportwagen in der Garage sein, der bei besonders erfolgreichen Wettern bei Weitem keine Seltenheit ist. Vielmehr meinen wir hier damit aber tatsächlich die Art und Weise wie das Leben geführt wird. Wo nämlich oft das Klischee vorherrscht, jemand, der von Sportwetten lebt, würde bis spät am Nachmittag schlafen, anschließend auf die angesagtesten Partys der Stadt gehen und dazwischen quasi im Vorbeigehen ein paar Scheine ausfüllen, da sieht die Realität komplett anders aus.

Denn – und das ist eine Lektion, die von Anfängern sehr schnell unterschätzt wird: Sportwetten sind harte Arbeit. Wer das „Hobby“ richtig professionell betreibt und so wenig wie möglich dem Zufall zu überlassen bereit ist, der wird nicht nur wöchentlich ebenso wie ein „normal berufstätiger Mensch“ seine 40 Stunden opfern müssen, sondern der wird einerseits oft noch weitaus mehr Zeit brauchen und andererseits zu Uhrzeiten „arbeiten“ müssen, an denen der Großteil der Anderen frei hat. Denn schließlich finden die meisten Sportevents, auf die es sich zu wetten lohnt, wochenends und abends statt. Und während das Ausfüllen eines Tippscheins logischerweise der geringste Teil der Arbeit ist, da ist es einerseits unablässig für das erfolgreiche Abgeben von Tipps, regelmäßig up2date zu sein, sprich die Events auch live (zumindest live am Fernsehgerät) zu verfolgen, und andererseits müssen während dieser Partien oftmals noch weitere Live-Wetten platziert werden. Nicht selten ergeben sich bei den im Vorfeld angefertigten Recherchen und Berechnungen nämlich „Was wäre wenn“-Situationen, bei denen – sofern bestimmte Szenarien während der Sportevents eintreten – sich oftmals erst dann die richtig lukrativen Wettmärkte auftun. Denn wo vor Spielstart immer eine gewisse Varianz herrscht, während der Wettanbieter seine Quoten gemäß des Setzverhaltens der Spieler quasi stündlich frei anpassen kann, da ist jeder Anbieter für Live-Wetten dazu gezwungen, blitzschnell seine Quoten anzupassen, sobald beispielsweise im Tennis eine Spielerin umknickt oder es im Fußball eine rote Karte nebst Elfmeter zu Gunsten des Underdogs gibt. Momente, für die zwar unglaublich viel Manpower sowie intelligente Programme aufgebracht werden, jedoch gerade bei Stoßzeiten, wie in den ersten Runden bei großen Tennis Turnieren oder an einem Samstagnachmittag bei zigtausend Partien alleine im europäischen Vereinsfußball, nie ohne Schwund zu stemmen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer langfristig erfolgreich wetten will, der muss sich vor Augen führen, dass selbst bei langanhaltendem Erfolg gewisse Dinge wie das Partyleben Freitag- und Samstagabend und -nacht eben nur selten möglich sind, gilt es doch gerade hier, seine Wetten zu platzieren. Im Umkehrschluss ist dafür an einem Montag- oder Dienstagmorgen selten so richtig viel los. Während also alle Freude und Bekannten ihrem regulären Job nachgehen, hat der Sportwetter in der Regel frei, bzw. bereitet seine nächsten Tipps vor. So blöd, wie es in diesem Zusammenhang auch klingen mag, aber dieser Lifestyle führt dazu, dass Sie ein oftmals einsames Leben im stillen Kämmerlein führen. Umso wichtiger, dass Sie wissen, worauf Sie sich einlassen, und dass Sie gut mit sich selbst auskommen und im Reinen sind. Schließlich ist ein messerscharfer Verstand, der über all die Emotionen, die Ihnen die Tippscheine versauen können, stets siegreich bleibt, das A und O für langfristig erfolgreiches Wetten!

[bookmaker-365]

Die 4 Gründe, die verhindern, dass Sie langfristig erfolgreich wetten können

Nachdem wir Ihnen eben schon aufgezeigt haben, dass mit dem Leben eines professionellen Sportwetters neben all den tollen Aspekten eben auch gewisse Tücken einhergehen, wollen wir nun gemeinsam auf die 4 Gründe schauen, die verhindern, dass ein langfristig erfolgreiches Wetten möglich ist. Diese lauten:

  1. Fehlender Gesamtüberblick und Multi-Tasking
  2. Keine rationalen Entscheidungen
  3. Nicht-Beachtung von festgelegten Regeln
  4. Fehlender Ausgleich

Schauen wir nun aber der Reihe nach darauf, was es hier zu beachten gilt.

Fehlender Gesamtüberblick und Multitasking

Eben schon haben wir Ihnen erklärt, dass es gerade in den Stoßzeiten diverser Sportarten sehr fordernd werden kann – beispielsweise, wenn an einem Samstagnachmittag alle europäischen Fußballligen spielen. Und ein kluger Sportwetter analysiert natürlich nicht nur die ersten Ligen der großen Länder, er weiß auch in der dritten georgischen Liga ebenso Bescheid über Tabellenstände, Siegesserien oder jüngste Trainerwechsel, wie in der fünften deutschen Spielklasse. Dementsprechend viele Scheine laufen in der Regel bei diesen Stoßzeiten parallel ab. Nicht nur gilt es all diese Scheine nun aber im Blick zu behalten, sondern es müssen gleichzeitig auch gewinnbringende Live-Wetten im Blick behalten werden.

Hat die Recherche beispielsweise ergeben, dass in Verein A ein Spieler in acht von den zehn letzten Fällen, in denen er in der zweiten Halbzeit eingewechselt worden ist, ein Tor erzielt hat, so könnte der Moment, wenn dieser Joker tatsächlich auf den Platz kommt, dazu führen, dass die Quote für Märkte beim nächsten Tor oder sogar den Spielausgang entsprechend mit neuen Wahrscheinlichkeiten zu bewerten sein wrden und auf einmal mit sehr positiven Erwartungswerten einhergehen könnten. Dies ist eine vorhin angesprochene „Was wäre wenn“-Situation, über die jeder professionelle Sportwetter bei seinen Recherchen im Vorfeld sehr oft stolpert und die deshalb in der Regel in eigens dafür angelegten Textdateien gespeichert werden. Schaut man nun aber nur auf dieses Spiel und übersieht dabei eine sich anderswo ergebende Gelegenheit für einen richtig gewinnbringenden Tipp, hilft am Ende die längste und gründlichste Vorbereitung der Welt nicht. Gleiches gilt, wenn man sich während der Spiele in einem bestimmten Spiel verliert, weil es gerade so spannend ist.

Sicherlich werden Sie eine große Leidenschaft für das Spiel mitbringen, auf das Sie am liebsten wetten. Vergessen Sie hier aber nicht, dass es sich beim langfristig erfolgreichen Wetten um Arbeit handelt und ein fehlender Gesamtüberblick oder ein solches Manko im Multitasking Sie hier bares Geld kosten kann und auch wird.

Keine rationalen Entscheidungen

Wir haben bereits angesprochen, dass in der Psyche eines professionellen Sportwetters der härteste Kampf, den es beinahe täglich zu führen gilt, zwischen Herz und Verstand abläuft. So fällt es logischerweise eher schwer, wenn man gegen den Favoriten tippt, obschon der Underdog nur mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von um die 20% aufläuft. Überwiegt mit einem Strich darunter aber am Ende der Gesamtgewinn, wenn Sie nur eine von fünf solcher Wetten gewinnen, anstatt wenn Sie vier Mal auf den Favoriten tippen, aber der eine Verlust am Ende das Minus besiegelt, so müssen auch solche rational oft nur schwer greifbaren Entscheidungen nun einmal getroffen werden.

Rationale Entscheidungen zu treffen heißt dabei übrigens auch, bei diesen Entscheidungen zu verbleiben. Viele Anbieter winken mit vorzeitigen Cashouts. Angenommen, es tritt nun genau jener Fall ein: Ihr Außenseiter, auf dessen Sieg Sie einen errechneten Betrag (vgl. Bankroll-Management) gesetzt haben, führt 20 Minuten vor Spielende mit 1:0. Nun versucht der Anbieter selbstverständlich, Sie zum Cashout zu überreden, um zumindest etwas Geld zu halten. Und natürlich kann es sein, dass der Favorit noch zum Ausgleich kommt. Ohne weiterführende Überlegung nun aber auf den Cashout zu drücken, ist eine absolut emotionale und nicht rationale Entscheidung. Denn: Ihr Gewinn wird deutlich geringer ausfallen. Sagen wir, die Quote lag bei 6,00 und Sie haben 20% für den Außenseitersieg gesehen. Bei zehn Euro Einsatz gewinnen Sie dabei in 20% aller Fälle 60 Euro, während Sie in 80% zehn Euro verlieren. Am Ende bedeutet das ein Plus von zwei Euro. Der Erwartungswert ist also positiv und die Wette zu spielen. Aber: Sie ist nur deshalb zu spielen, weil die Quote diesen Erwartungswert ermöglicht. Bietet der Anbieter Ihnen nun beispielsweise an, Ihnen 45 Euro auszuzahlen, so würden Sie zwar logischerweise gar nichts haben, falls er Ausgleich noch fällt, aber: durch solch ein irrationales, vorzeitiges Cashout treten Sie die Berechnung des Erwartungswertes mit Füßen und verschenken streng genommen 15 Euro, anstatt zwei Euro zu gewinnen (auf Basis von zehn Euro Einsatz).

Kurzum: Bleiben Sie stets rational beim Wetten und behalten Sie dabei auch den richtigen Bezug zum Geld. In dem Beitrag zum Bankroll-Management haben wir Ihnen auch erklärt, wie Sie den richtigen Einsatz für Ihre Wetten finden. Der kann (und muss) gerade bei recht sicheren Favoritentipps mitunter schwindelerregend hoch sein (sofern Ihre Bankroll in Bereichen ist, dass Sie letztlich am Monatsende auch den Betrag auf Ihr Echtgeldkonto transferieren können, um vom Sportwetten leben zu können). Wenn Sie nun denken „Hoppla, für das Geld könnte ich zwei Wochen lang Lebensmittel kaufen“ oder „einen Kurzurlaub machen“ oder „ein neues Handy kaufen“ etc., dann ist dieser emotionale Aspekt verleitend, dass Sie im Einsatz runtergehen. Umgekehrt tendiert man bei Außenseitertipps, deren Einsatzhöhe eben auch ganz dringend streng nach mathematischer Formel geplant werden muss, gerne dazu, den Einsatz höher als errechnet zu spielen.

Daher: Meiden Sie sämtliche Gedanken und Vergleiche, durch die Ihnen Ihr Herz oder Bauchgefühl hier eine Abweichung vom Plan suggerieren wollen, und bleiben Sie seriös und rational!

Nicht-Beachtung von festgelegten Regeln

Streng genommen ist das eben aufgezeigte emotionale Spielen auch eine Nicht-Beachtung von festgelegten Regeln, bzw. haben wir eben schon einige typische und bekannte Abweichungen angesprochen. Dennoch sind die Emotionen doch noch ein Thema, das in diesem Unterpunkt untergehen könnte, weshalb wir es eben noch in einem separaten Punkt vorangestellt haben. Letztlich läuft es aber immer wieder darauf hinaus: Menschen spielen Sportwetten zunächst rein hobbymäßig und professionalisieren sich dann nach und nach. Sie lesen Ratgeber (wie die unsrigen) und verstehen Stück für Stück, dass hinter dem professionellen Sportwetten echte Regeln und Systeme stecken. Dass verlorene Tippscheine ganz normal sind und dazugehören. Dass ein Tipp mit 20% Wahrscheinlichkeit trotzdem gespielt werden muss, wenn die Quote einen positiven Erwartungswert aufweist – auch, wenn mitunter 50 oder gar 100 solcher Tipps in Serie scheitern können. Dass solches Pech eben dazugehört. Genau deswegen ist es ja so wichtig, Bankroll-Management zu lernen. Und genau deshalb sollten die Emotionen, die bei einer Pechsträhne natürlich auch mal durchgehen können, unter Kontrolle gebracht werden.

Der Punkt, an dem viele Menschen, die auf einem völlig richtigen Weg in die Professionalisierung waren, scheitern, liegt nämlich daran, dass die festgelegten Regeln irgendwann missachtet werden – aus welchem Grund auch immer.

Uns geht es dabei nicht darum, dass Sie zwangsläufig unsere Regeln, die wir Ihnen in unseren Sportwetten Ratgebern aufzeigen, 1:1 übernehmen und zu Ihrem Mantra werden lassen. Vielmehr geht es uns darum, Ihnen Wege zu zeigen, von denen manche mehr und manche weniger Sinn für Sie machen werden, die jedoch allesamt funktionieren. Welche Sie Übernehmen für Ihr persönliches System, ist letztlich egal, Hauptsache, Sie wetten mit Köpfchen und nutzen die Mathematik als Grundlage für Ihr Handeln.

Schnell ist dabei sämtliche Arbeit in wenigen Stunden den Bach runter, wenn Sie…

  • … die Wahl Ihrer Einsätze dem Zufall überlassen (falsches Bankroll-Management).
  • … die Erwartungswerte Ihrer Wetten gar nicht erst berechnen.
  • … die Recherche im Vorfeld ignorieren und somit ggf. Serien oder Muster übersehen, die bei der Berechnung der Erwartungswerte ein paar Prozentpunkte verschieben könnten.
  • … bei hohen Verlusten, um die niemand herumkommt, der Sportwetten ernsthaft betreibt, nicht anfangen, unüberlegte Wetten zu platzieren, um die Verluste mit der Brechstange wieder reinzuholen.

Fehlender Ausgleich

Das professionelle Abgeben von Sportwetten mag zwar in nahezu keinem Land als Beruf gelten und ist als Glücksspiel verschrien, am Ende kommt es jedoch – sofern richtig ausgeübt – einer Vollzeitbeschäftigung gleich. Und mal unter uns: Wie unterscheidet sich ein Sportwetter vom Anleger an der Börse, der seltsamerweise über ein ganz anderes Ansehen in der Gesellschaft verfügt und zumindest nicht als Glücksspieler gilt?

Nun soll es aber nicht darum gehen, das Renommee von Sportwetten aufzubessern, sondern vielmehr darum, dass es vom zeitlichen Aufwand, von den theoretischen Vorüberlegungen, von den mitunter komplexen mathematischen Berechnungen und auch von der Denkleistung Ihres Gehirns her in allen Belangen einem normalen Job gleicht. Und wer nur noch arbeitet, der neigt ab einem gewissen Punkt dazu, sich darin zu verrennen und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen.

Kurzum: Genau wie der Vollzeit-Berufstätige Ausgleich zum Arbeitsalltag braucht, so braucht auch der professionelle Sportwetter Auszeiten, an denen mal andere Themen im Vordergrund stehen. Ob Sie dabei mal mit Freunden ins Kino gehen, einen Ausflug ins Grüne unternehmen oder auch einfach nur ein gutes Buch lesen, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Auszeiten Platz in Ihrem Leben haben, denn wenn Sie fehlen, dann gefährdet das in vielerlei Hinsicht den langfristigen Erfolg beim Wetten.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir Ihnen gezeigt, worauf es ankommt, wenn man langfristig erfolgreich wetten möchte. Dabei sind wir nicht nur auf das „Berufsbild“ des professionellen Sportwetters eingegangen, das nun einmal weitaus härter ist, als es sich für Außenstehende im ersten Moment darstellt, sondern wir haben Ihnen auch noch die vier größten Stolpersteine und Gründe aufgezeigt, an denen Menschen, die zumindest schon mal temporär erfolgreich mit Sportwetten sind und gewisse Grundregeln beherrschen, über kurz oder lang scheitern, wenn es um die Nachhaltigkeit geht.

Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie aus diesem Wissen möglichst viel machen und in keines dieser Fettnäpfchen treten! Wetten Sie daher immer mit Köpfchen und klammern Sie Herz und Bauchgefühl so gut es geht aus. Denn schließlich dürfen Sie nie vergessen, dass beim Wetten reales Geld und echte Einsätze erbracht werden, weshalb das Vernachlässigen von wichtigen Grundregeln wie dem Bankroll-Management zu gewaltigen Problemen führen kann.




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: