Köln vs. Dortmund Prognose & Quoten, 02.02.2018

31. Januar 2018

Dortmund - © Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Am Freitag, den 2. Februar 2018, empfängt der 1. FC Köln um 20:30 Uhr (MEZ) Borussia Dortmund im Rahmen des 21. Spieltags der Fußball Bundesliga. Dabei kehrt der neue Coach des amtierenden Pokalsiegers, Peter Stöger, nun erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück, wenn er mit seinem neuen Verein im Rheinenergiestadion gastiert. Erst letzte Saison führte der Wiener Fußballlehrer die Geißböcke dort erstmals seit über 20 Jahren wieder in einen europäischen Wettbewerb, wo Peter Stöger gerade erst vor drei Monaten noch als Chefcoach der Kölner einen 1:0-Sieg gegen den FC Arsenal London feierte, der allerdings einer von ganz wenigen Lichtblicken in der desolaten Hinrunde seines alten Arbeitgebers war. So verließ er den Effzeh ohne einen einzigen Sieg in der Liga auf dem Konto, ehe Stefan Ruthenbeck das Ruder bei den Geißböcken nun noch einmal nachhaltig rumreißen konnte.

So hat der 1. FC Köln seit vier Spielen nicht mehr verloren und ist mit den daraus resultierenden zehn Punkten zwar immer noch Tabellenletzter, jedoch nur noch drei Punkte hinter dem Hamburger SV sowie vier Zähler hinter dem Relegationsplatz. Das rettende Ufer ist folgerichtig wieder in Sichtweite gerückt, während Borussia Dortmund, das unter Peter Stöger seine eigene Serie an sieglosen Spielen unter Vorgänger Peter Bosz zunächst mit zwei gewonnenen Spielen beenden konnte, ehe alle drei Ligaspiele in 2018 mit einem Unentschieden endeten. Dadurch ist der BVB inzwischen nur noch Sechster und muss bei drei Punkten Rückstand auf einen direkten Champions League Platz nun schnellstmöglich wieder das Siegen lernen, wenn man den Anschluss hier nicht weiter verlieren möchte. Schließlich braucht der amtierende Pokalsieger die Königsklasse dringend für die bevorstehende Transferperiode im Sommer, denn nicht nur hat man aus den Verkäufen von Ousmane Dembélé, Marc Batra und Pierre-Emerick Aubameyang sehr hohe Einnahmen generiert, mit denen man durchaus auch in den Poker um internationale Topstars eintreten kann, sondern man hat wegen der sich im Kader ergebenden Lücken auch dringenden Handlungsbedarf.

Die Kurzfassung lautet also, dass sich hier zwei Mannschaften im Freitagspiel, das übrigens im deutschen Free TV übertragen wird, gegenüberstehen, die beide unbedingt die drei Punkte in diesem Spiel brauchen. Gepaart mit der Brisanz um die Rückkehr vom letzten Sommer noch so gefeierten Effzeh-Held Peter Stöger liegt also ein Match vor, das einen ausführlichen Blick allemal wert ist. In diesem Beitrag haben wir dementsprechend genauer hingesehen und liefern Ihnen abschließend eine Prognose zum wahrscheinlichen Ausgang im klassischen 3-Weg-System.

1. FC Köln – Das Wunder nimmt zunehmend Form an

Obwohl am vergangenen Wochenende, als ein erneut starker 1. FC Köln eine knappe Viertelstunde vor Spielende doch noch den Ausgleich vom FC Augsburg hinnehmen musste zum 1:1-Endstand, auch der HSV und Werder Bremen Remis gespielt haben und den Abstand zum „Effzeh“ somit aufrecht erhalten konnten, hat die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck dennoch auf Teams wie Mainz und Stuttgart, die ebenfalls tief im Abstiegskampf stecken, einen weiteren, wichtigen Punkt gut gemacht. Vier Spiele in Serie ist man damit nun ungeschlagen und holte sich in diesem Zeitraum zehn der erst dreizehn Punkte in der bisherigen Saison. Das Wunder, das man nach der 3:4-Heimpleite nach 3:0-Führung gegen den SC Freiburg am 16. Spieltag eigentlich endgültig abgehakt hatte, nimmt also nun doch noch zunehmend Form an. Aber: den Kölnern stehen nun eine Reihe von schweren Brocken im Weg. Nach dem Heimspiel gegen den BVB geht es auswärts zur bärenstarken Frankfurter Eintracht, ehe man mit Hannover 96 einen stark aufspielenden Aufsteiger empfängt. Und dann wäre als Nächstes das Spiel bei Vizemeister RB Leipzig. Kurzum: die kommenden Wochen werden nun endgültig zeigen, ob der 1. FC Köln das Wunder noch schaffen kann, wofür ein weiterer Punktgewinn zuhause gegen kriselnde Dortmunder gewiss der erste Schritt in die richtige Richtung wäre. Hoffnung macht abermals die Verpflichtung von Simon Terodde, der nach einer schwachen Hinrunde beim VfB Stuttgart in der Domstadt aktuell voll aufblüht und gleich in seinen ersten beiden Spielen drei Tore für seinen neuen Klub erzielen konnte.

Borussia Dortmund – Nach geschaffener Klarheit konzentriert in die Rückrunde

Eigentlich überrascht es wenig, dass Borussia Dortmund in den drei Spielen des Jahres 2018 gegen Wolfsburg, Berlin und Freiburg jeweils nur Unentschieden gespielt hat, denn wirklich ruhige und konzentrierte Arbeit ist beim BVB dieser Tage schlichtweg unmöglich. Von Suspendierungen über Begnadigungen bis hin zu einem nun definitiv feststehenden Wechsel zum FC Arsenal London dominierte das Theater um Pierre-Emerick Aubameyang zuletzt das Geschehen. Nicht nur ist der Gabuner dabei schon der zweite Spieler in dieser Saison, der seinen Wechsel kurzerhand erzwingt, er reißt auch die nächste gewaltige Lücke in den Kader, nachdem der BVB mit Ousmane Dembélé einen extrem wichtigen Kreativspieler verloren hat und in diesem Winter nun auch Marc Batra wieder in die spanische Heimat ziehen gelassen. hat Umgekehrt holte man mit Manuel Akanji vom FC Basel sowie Sergio Gomez vom FC Bacelona, der allerdings bis zum Saisonende in der Jugendmannschaft mitmischen wird, keinen adäquaten Ersatz, sondern setzte auf junge Talente mit viel Entwicklungspotenzial, die allerdings ihre Zeit auch brauchen werden. Und umso mehr überrascht es, dass Pierre-Emerick Aubameyang, der mit 13 Toren alleine in der Bundesliga auch in dieser Saison wieder Dreh- und Angelpunkt im Dortmunder Offensivspiel ist, nun aller Voraussicht nach von Michy Batshuayi vom FC Chelsea London ersetzt wird, der ebenfalls „nur“ als großes Talent, jedoch keineswegs als „fertiger Spieler“ gilt. Egal wie – man wird beim BVB Schließung des Transferfensters heute Nacht drei Kreuze im Kalender machen, dass alle Schosen zumindest bis zur erneuten Öffnung im Sommer erst einmal wieder vorbei sind. Mit der geschaffenen Klarheit soll dann auch die Konzentration wieder zurückkehren. Immerhin: unter Peter Stöger sind die Schwarz-Gelben in der Bundesliga noch ungeschlagen (zwei Siege und drei Remis). Mit Gegnern wie Köln und dem HSV in den nächsten beiden Spielen vor der Brust, zählen nun aber nur sechs Punkte.

Köln – Dortmund Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 86 Aufeinandertreffen hat es zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund schon gegeben und obschon die Schwarz-Gelben den direkten Vergleich mit 35 gewonnenen Spielen knapp anführen, ist es dennoch in der Summe recht ausgeglichen. So bringen auch die Geißböcke es bei 23 Unentschieden auf immerhin schon 28 Siege. In der Hinrunde jedenfalls war für den „Effzeh“ im Signal Iduna Park nichts zu holen und man geriet unter Peter Stöger mit 0:5 völlig unter die Räder. Ob nun ausgerechnet gegen das neue Team des ehemaligen Trainers die Revanche gelingt?

Köln – Dortmund Prognose – Bundesliga Spiel am 02.02.2018

Obwohl hier der 18. gegen den Sechsten der Liga spielt, sind die Quoten auf den 1. FC Köln bemerkenswert gering für ein Schlusslicht, was ein klarer Verweis darauf ist, dass die Geißböcke mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen unter anderem auch das drittbeste Team der Rückrunde sind, während die Dortmunder im gesamten Januar sieglos geblieben sind und drei Mal ihrer Favoritenrolle gegen klar schwächere Gegner nicht gerecht werden konnten. Folgerichtig ist hier ein Tipp auf den Heimsieg der Kölner oder auf das Remis mit keinem allzu positiven Erwartungswert versehen, bleiben die Borussen hier doch die glasklaren Favoriten. Das wird zusätzlich noch befeuert durch die Tatsache, dass Peter Stöger selbstverständlich seinen ehemaligen Kader mit allen Qualitäten, aber eben auch den nicht zu verkennenden Schwachstellen, aus dem Effeff kennt. Zur Quote von 1,85 brauchen Sie lediglich eine Eintrittswahrscheinlichkeit für den Dortmunder Auswärtssieg von 55%, weshalb der Tipp 2 grundsätzlich empfehlenswert ist.

Köln – Bayern Quoten * – Bundesliga Spiel am 02.02.2018

Tipp 1 (Köln): 3,80
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Dortmund): 1,85

BetVictor boostet die Siegquote auf Borussia Dortmund auf 51,00 – mehr Informationen dazu hier (bitte klicken).

Alle Wettquoten von BetVictor

Zur Webseite von BetVictor


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: