Kann man Wett Tipps von Experten nachspielen und reich werden?


Sportwetten Strategie - Ratgeber für erfolgreiches Wetten

So mancher Experte prahlt damit, dass man reich damit werden kann, wenn man seine Wett Tipps nachspielt. Wirklich seriös klingen solche Versprechungen aber logischerweise nicht. Wer nämlich angebliche Patentrezepte hat, um reich zu werden, der würde sie doch kurzerhand einfach selbst umsetzen und für sich behalten, oder?

Dennoch gibt es einen gewissen Prozentsatz unter allen Menschen, die regelmäßig Sportwetten spielen, der damit beständig Gewinne einfährt. Man spricht von ca. 5% aller Tipper, was aber eben auch bedeutet, dass die restlichen 95% langfristig betrachtet Verluste machen. Wie viele von diesen 5% dabei einfach nur Wett Tipps von Experten nachspielen, darüber gibt es selbstverständlich keinerlei Statistiken oder offizielle Zahlen. Die Frage lautet dabei ja schließlich auch immer, wie viel Grundverständnis Sie selbst für die Thematik Sportwetten mitbringen. Denn eines dürfte sicher sein: Wer blind und ohne Wissen über diese Materie einfach nur die Tipps und Wett Empfehlungen von Experten nachspielt und darauf hofft, von Heute auf Morgen reich zu werden, der ist klar auf dem Holzweg. Wir erklären Ihnen deshalb auch im ersten Punkt des heutigen Sportwetten Ratgebers, warum Wett Tipps immer langfristig ausgelegt sind und nie kurzfristig.

Außerdem stellt sich immer die Frage, wie man einen Experten auch als einen solchen erkennt. Schließlich gibt es viele Möchtegernexperten in die Tiefen des World Wide Webs, die mit erfolgreichen Tippscheinen, die bei horrenden Einsätzen stattliche Sofortgewinne im hohen vierstelligen oder niedrigen fünfstelligen Bereich erzielt haben, prahlen. Oft werden für solche vermeintlichen Insidertipps dann sogar Gebühren erhoben, was in der Summe doch alles andere als seriös zu betrachten ist. Wie Sie also einen seriösen Experten finden, bei dem Sie zumindest in Erwägung ziehen könnten, seine Tipps nachzuspielen, wird ein weiteres Thema dieses Sportwetten Ratgebers sein. Hierbei gehen wir auch darauf ein, was dann bei ausgemachten Experten noch die Spreu vom Weizen trennt, bzw. auf die fünf Faktoren, die aus einem Experten einen richtig guten Experten machen, bzw. was ein Experte, dem Sie Ihr Vertrauen schenken, auch zu leisten können im Stande sein muss.

Last, but not least, wollen wir uns noch dem Mythos „reich werden mit Sportwetten“ kurz zuwenden. Hierbei erklären wir Ihnen, was realistisch ist und was nicht. Gewiss kann man mit einer riskanten Kombi-Wette, die mit 20 Euro Einsatz gespielt wird, mal eben 10.000 Euro und mehr abstauben. Und wenn man davon einmal pro Woche trifft, wird man sicher reich. Aber was oft übersehen wird, ist die Mathematik dahinter. Denn um mit 20 Euro Einsatz 10.000 Euro zu gewinnen, müssen mitunter 800 bis 1.000 solcher Kombi-Wetten mit exakt diesen Eintrittswahrscheinlichkeiten gespielt werden – und hierfür bezahlt man unter Umständen nun einmal das doppelte an Einsatz, ehe es zu solchen Gewinnen kommt. So sind mit seriösem Spiel eher kleinere Gewinne möglich. Was hier ganz konkret im Monat erspielt werden kann, zeigen wir Ihnen dabei am Ende des Artikels.

Warum Wett Tipps immer langfristig ausgelegt sind und nie kurzfristig

Wenn Sie Wett Tipps von Experten nachspielen wollen, dann gilt ein altes Sprichwort als einfache Faustregel: „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.“

Nur, weil der Experte vielleicht schon mal einen gewinnbringenden Tipp richtig hatte, geht noch lange nicht jeder seiner Tipps auf. Und nebenbei bemerkt muss er das auch gar nicht. Viel wichtiger ist nämlich der Aspekt, dass am Ende bei allen ausgewerteten Tippscheinen, also den gewonnenen und den verlorenen, eine schwarze Zahl stehen bleibt, sprich ein Gewinn. Wenn man nach mathematischen Grundregeln spielt (und das sollte übrigens sowohl für Experten als auch für Hobby-Tipper der absolute Standard sein), dann gilt es im ersten Schritt nämlich immer, den Erwartungswert auszurechnen, den eine Wette mit sich bringt (in diesem Beitrag können Sie nachlesen, wie das geht). Ist dieser Erwartungswert positiv, so bedeutet das, dass das Abgeben einer solchen Wette langfristig gesehen Gewinn einspielt. Das kann je nach Tipp und Quote aber auch bedeuten, dass von 100 Scheinen gerade mal 30 Stück gewinnen müssten, denn sofern der Erwartungswert positiv ist, reichen diese 30 gewonnenen Scheine um die Verluste der 70 verlorenen Scheine auszugleichen. Mathematisch seriöses Spielen zahlt sich folgerichtig aus, wobei man nicht außer Acht lassen darf, dass es eben gleichermaßen möglich ist, mal 20 Scheine am Stück zu verlieren (also eine Pechsträhne zu haben), genauso wie man eben genauso gut mal 20 Scheine in Serie gewinnen kann. Wichtig ist, zu wissen, dass solche Pech- und Glückssträhnen zum professionellen Sportwetten dazugehören und sich am Ende des Tages ausgleichen. Umso dringlicher sollten Sie allerdings das korrekte Staking befolgen, sprich mit der optimalen Einsatzhöhe wetten, damit Ihnen im Fall einer Pechsträhne nicht das Geld ausgeht. Wie Sie professionelles Bankroll-Management betreiben, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Wann immer sich also ein kurzfristiger Wetterfolg abzeichnet – und sei dies eine Reihe von richtigen Tipps oder sogar eine völlig riskante Kombi-Wette wie im Beispiel aus der Einleitung, so sagt das noch lange nichts darüber aus, ob hier auch langfristige Gewinne möglich sind. Denn wer das schnelle Geld sucht, der muss Sportwetten als pures Glücksspiel betrachten. Auch hier mag es zwar grundsätzliche Strategien geben (wie beispielsweise die Variante „Lotto“, die wir Ihnen hier vorstellen), wirklich nachhaltig ist das allerdings nicht. Und wer die Tipps von Experten nachspielt, deren Prognosen kurzfristig und nicht etwa langfristig und nachhaltig ausgelegt sind, der wird unter Garantie nicht reich, bzw. höchstens durch extremes Glück zu vernichtend geringen Gewinnchancen – eben ganz wie bei Lotto oder vergleichbaren Glücksspielen, die mit Mathematik, Insiderwissen oder Strategie nun einmal relativ wenig zu tun haben.

5 Faktoren, die einen guten Experten ausmachen

Eben haben wir noch mal kurz daran erinnert, dass für den langfristigen Wetterfolg nur Wetten mit positivem Erwartungswert gespielt werden dürfen. Problematisch daran ist gerade aber für Einsteiger der Aspekt, dass man für die Berechnung des Erwartungswerts konkrete Zahlen über die Verteilung der Siegchance der sich gegenüberstehenden Spieler, bzw. Mannschaften braucht. Und um herauszufinden, ob Athlet A im eins gegen eins gegen Spieler B nun eine Siegchance von 67:33, von 80:20 oder doch nur von 55:45 hat, bedarf es viel Insiderwissen. Wer also die Tipps von Experten nachspielt, der lagert die zu tätigende Analyse an eine andere Person aus. Folgerichtig ist der erste Faktor, der einen guten Experten ausmacht, logischerweise dessen Fähigkeit, Begegnungen so akkurat wie möglich einschätzen zu können. Auf diesen und die weiteren vier Faktoren, die einen guten Experten ausmachen, wollen wir nun kurz näher eingehen. Die insgesamt fünf Faktoren lauten also:

  • Know-how und Insiderwissen über Sportart und Disziplin
  • Tippempfehlungen basierend auf mathematischen Grundsätzen
  • Kennen der Grenzen / Wissen über Alternativen
  • Risikobereitschaft
  • Grundsätzliche Herangehensweise / Hintergrund
Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Know-how und Insiderwissen über Sportart und Disziplin

Wie eben beschrieben, geht es vor der Berechnung des Erwartungswertes darum, die generellen Siegchancen der Spieler / Mannschaften bewerten zu können. Und hierzu ist nun einmal Know-how und Insiderwissen notwendig. So weiß schließlich schon jedes Kind, dass im Fußball beispielsweise der FC Bayern München immer ein guter Tipp ist, während im Tennis Namen wie Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Co zu den brandheißen Tipps gehören. Aber: die Ermittlung der ganz konkreten prozentualen Siegchancen dieser Mannschaften / Athleten ist fundamental.

Denn: manchmal braucht es zu den vergleichsweise niedrigen Quoten eine Siegchance von 80% und mehr für eine dieser Mannschaften / einen dieser Spieler. Und das ist bei genauerer Untersuchung hier und da nicht drinnen. Ein guter Experte wird also immer Wert darauf legen, möglichst akkurat unter allen zur Verfügung stehenden Aspekten (aktuelle Formkurve, Insiderwissen, „Head to head“-Bilanz etc.) eine Bewertung der Partie vorzunehmen. Und das dahinterstehende Know-how sollte auch aus seiner Prognose hervorgehen. Bzw. umgekehrt: sollten Sie Zweifel daran haben, dass der Experte wirklich über fundiertes Wissen über die Sportart oder Disziplin verfügt, um die es geht, so sollten Sie von seiner Einschätzung womöglich lieber Abstand nehmen.

Tippempfehlungen basierend auf mathematischen Grundsätzen

In die gleiche Kerbe wie das eben Geschriebene schlägt auch das Abgeben von Tippempfehlungen, die auf mathematischen Grundsätzen basieren. Ein angeblicher Experte, der nicht weiß, wie man Erwartungswerte berechnet oder das Berechnen solcher Erwartungswerte als nicht relevant erachtet, der wird Ihnen garantiert keine guten Tipps abgeben können, geschweige denn Sie reich machen oder dergleichen.

Indizien könnten hier auch die Anzahl an ehemaligen Tipps sein, die Sie von dem Experten einsehen können. Denn bei 100 oder mehr vergangenen Prognosen ließe sich hier ggf. ausrechnen, ob der Experte tatsächlich den positiven Erwartungswert erreicht hat, oder ob die Situationen, in denen seine Tipps aufgegangen sind, eher auf Glück zurückzuführen gewesen sind.

Kennen der Grenzen / Wissen über Alternativen

Wichtig ist es auch, dass der Experte Ihrer Wahl ganz klar die Situationen identifizieren kann, in denen mit der herkömmlichen Sieg-Wette kein sinnvoller Tipp möglich ist. Denn auch die Buchmacher können schließlich Siegchancen berechnen und wollen positive Erwartungswerte nach Möglichkeit gar nicht erst anbieten. Umso essenzieller ist es, dass der Experte diese Grenzen kennt und auch klar benennt, denn um jeden Preis kann man nun einmal nicht immer eine Empfehlung aussprechen.

Glücklicherweise gibt es aber mehrere verschieden Wettarten und Märkte. Als Experte zeichnet sich dabei auch jemand aus, der all diese Alternativen kennt, unter denen sich in schwierigen Tippmöglichkeiten oftmals dann doch die eine oder andere gewinnbringende Option verbirgt. Empfiehlt der Mensch, dessen Tipps Sie folgen möchten, hier und da auch mal unüblichere Märkte wie beispielsweise „Beide Teams treffen“, „Halbzeit / Endstand Wetten“ oder gar „Handicap-Wetten“? Dann haben Sie hier zumindest ein Indiz dafür, einen potenziellen Experten an der Hand zu haben, der weiß, was er tut, und sein Handwerk versteht.

Risikobereitschaft

Einen guten Experten erkennen Sie auch an seinem Hang zur Risikobereitschaft, wobei mit Risikobereitschaft hier nicht der Aspekt gemeint ist, dass vermeintlich riskante Ergebnisse und Märkte getippt werden. Dazu aber gleich mehr. Denn: angenommen, ein absoluter Topfavorit wie beispielsweise die Bayern im Fußball oder die russische Nationalmannschaft im Eishockey oder ein Michael van Gerwen im Darts Sport trifft auf einen dementsprechenden Außenseiter, so dürfte die Quote für den Sieg des Underdogs schnell im zweistelligen Bereich sein. Angenommen, sie läge bei 17,00, so würde hier bereits eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 6% für einen positiven Erwartungswert ausreichen. Das heißt heruntergebrochen: Wenn Sie diesen Außenseitertipp 100 Mal spielen, dann reichen sechs gewonnene Scheine, damit Sie einen Gewinn erzielen.

Dementsprechend ist es keineswegs als riskant zu betrachten, wenn dieser Tipp empfohlen wird, da er mathematisch absolut korrekt ist, sofern die Analyse zu Tage fördert, dass diese 6% (oder besser noch mehr) als realistisch zu erachten sind. Was es allerdings für so viele angebliche Experten so riskant macht, ist die Tatsache, dass am Ende eben auch 90 Siege des Favoriten den Großteil der Ergebnisse ausmachen, obschon die Tippempfehlung darauf mathematisch betrachtet völliger Blödsinn wäre.

Aber: um sich selbst nicht dem Risiko auszusetzen, hinterher von den enttäuschten Tippern kritisiert zu werden, die den Außenseitertipp zu geringer Eintrittswahrscheinlichkeit, aber eben mit dem damit verknüpften positiven Erwartungswert, der am Ende ins Plus führt, gespielt haben, ist es tendenziell natürlich leichter, einfach den Favoritentipp anzupreisen. Vorsicht daher vor solchen Möchtegernexperten, die sich davor scheuen, den mathematisch richtigen Tipp auch zu verteidigen und aus Angst vor Kritik oder schlechtem Feedback davor zurückschrecken, Tipps mit geringer Eintrittswahrscheinlichkeit zu empfehlen, obwohl diese mathematisch betrachtet die einzig spielbaren Tipps sind.

Grundsätzliche Herangehensweise / Hintergrund

Und last, but not least, ist auch die grundsätzliche Herangehensweise des Experten ein wichtiges Indiz dafür, ob Sie seine Wett Tipps nachspielen können oder nicht. Wichtige Fragen sind hier immer, ob der Experte unabhängig ist oder vielleicht gewisse Eigen- oder Fremdinteressen bei seinen Prognosen vertritt.

Darüber hinaus ist ein Sportwetten Experte, der alle mathematischen Richtlinien befolgt und seriös in seinen Prognosen umsetzt, noch längst nicht für jede einzelne Liga / für jeden einzelnen Wettbewerb, bzw. gar für eine komplette Sportart an sich eine Koryphäe. Gerade im Fußball, wo es derartig viele Dinge zu beachten gibt, reicht ein absolutes Insiderwissen über die englische Premier League noch längst nicht dafür aus, um ein Bundesliga Spiel oder gar ein Spiel aus der höchsten argentinischen Spielklasse korrekt analysieren zu können. Auch folgt beispielsweise das Wetten auf Darts anderen Regeln als es bei unterschiedlichen Formen wie Systemwettten oder Arbitrage-Wetten der Fall ist. Ein Experte, der sich anmaßt, über alles Bescheid zu wissen, wird dementsprechend kaum am Fließband die Art von Wett Tipps produzieren können, die Sie beim Nachspielen reich machen. Optimalerweise informieren Sie sich also bei Plattformen oder Quellen, wo für jede Sportart, Disziplin, Wettbewerb, Turnierformat oder Liga ein separater Experte oder noch besser Expertenteams am Werk sind.

Was man mit Sportwetten überhaupt verdienen kann – Mythos „reich werden durch Sportwetten“

Zum Schluss möchten wir uns gerne noch mit dem Versprechen näher befassen, dass man mit Sportwetten angeblich reich werden kann, bzw. wenn man die Wett Tipps von Experten nachspielt. „Reich werden“ ist dabei natürlich zu 100% relativ. Für einen 6-Jähriger, der pro Monat 50 Cent Taschengeld bekommt, ist man sicherlich mit 100 Euro auf dem Konto schon reich, während natürlich auch im Erwachsenenalter (und Sportwetten sind ohnehin erst ab 18 Jahren erlaubt) für den Hartz4-Empfänger andere Maßstäbe gelten als für den Topmanager. Unabhängig davon, dass pro Monat mit Sportwetten tatsächlich gewisse Beträge realisiert werden können, ist „reich werden“ also eine völlig unseriöse Versprechung, die überhaupt nicht in konkreten Zahlen gemessen werden kann.

Deshalb wollen wir Ihnen nun etwas Fassbares an die Hand geben, indem wir Ihnen sagen, dass eben jene 5% aller Sportwetten Spieler, die durch mathematisch-korrektes, analytisches und emotionsloses Spielen (vgl. diesen Beitrag, wie Sie langfristig gesehen Gewinn machen) monatliche Gewinne einstreichen, in etwa 5 bis 10% Gewinn einfahren. Je nachdem natürlich, ob gerade eine Glücks- oder Pechsträhne vorliegt, und je nachdem, wie viele Wettscheine im Monat gespielt werden.

Logischerweise werden Sie nun fragen „5 bis 10% von was?“. Und die Antwort darauf ist simpel: von Ihrer Bankroll, sprich von dem Guthaben, dass Ihnen zum Wetten im Konto bei dem Sportwetten Buchmacher Ihrer Wahl zur Verfügung steht. Denn: ein seriöser Experte empfiehlt Ihnen niemals, einen bestimmten Betrag X auf seine Tipps zu setzen. Wie könnte er das auch, ohne Ihren Kontostand zu kennen? Professionelle Wetter müssen sich nämlich gegen so etwas wie eine Pechsträhne absichern, indem nur ein kleiner Prozentsatz des zur Verfügung stehenden Geldes überhaupt eingesetzt wird. Wie genau dieses Staking, wie man das Ermitteln des korrekten Einsatzes einer Sportwette nennt, funktioniert, erklären wir Ihnen übrigens in diesem Beitrag.

Wer dabei keine Fehler begeht und nur Situationen mit positivem Erwartungswert sucht, der kann im Monat von seiner Bankroll ca. 5-10% an Gewinn erwirtschaften. Angenommen also, Sie haben 200 Euro zur Verfügung, so würde das einen Gewinn von 10 bis 20 Euro bedeuten, während professionelle Wetter, deren Bankroll im vierstelligen Bereich liegt, eben auch im dreistelligen Bereich monatliche Gewinne einfahren. Um also theoretisch so reich zu werden mit Sportwetten, dass Sie mit vierstelligen monatlichen Gewinnen nicht mehr arbeiten gehen müssten, bräuchten Sie für mathematisch korrektes Spiel schon mindestens 20.000 Euro (für ca. 1.000 bis 2.000 Euro Gewinn im Monat) auf dem Konto.

Entscheiden Sie also selbst, wie seriös es ist, Menschen zu empfehlen, sie könnten mit dem Befolgen von Expertentipps reich werden. Ein netter monatlicher Gewinn ist dennoch möglich. Und wer nicht allzu viel Geld selbst einzahlen will, der steigert seine Bankroll eben in kleinen Schritten und macht im ersten Jahr eben „nur“ 10-20 Euro pro Monat Gewinn, ehe es dann irgendwann mehr wird. Vergessen Sie dabei bloß nie, dass jede versuchte Abkürzung, beispielsweise, indem das Bankroll-Management mit den Füßen getreten wird, weil schnelle Gewinne winken, am Ende des Tages immer dazu führt, dass das Projekt scheitert. Nicht umsonst ist der Prozentsatz an professionellen Spielern mit monatlichen Gewinnen eben bei maximal 5% aller Sportwetten Spieler so gering.

Fazit

Im heutigen Beitrag haben wir Ihnen gezeigt, dass man Wett Tipps von Experten durchaus nachspielen kann und damit ein kleines Zubrot erwirtschaften kann. Wichtig ist aber, dass Sie den richtigen Experten finden, der die hier dargelegten Aspekte in seinen Prognosen berücksichtigt und befolgt.

Und dann wäre ganz am Ende noch ein weiterer wichtiger Aspekt, den wir bisher noch nicht angesprochen haben, nämlich die Quotenentwicklung (vgl. dazu auch dieser Beitrag). Es ist nun einmal nicht so, dass ein Buchmacher eine Quote ausschreibt und dann bis zur Beginn des Sportevents keinerlei Veränderungen mehr daran vornimmt. Auch das Wettverhalten der Kunden bedingt nach und nach Anpassungen in diesen Quoten. Nun kann aber eine Veränderung der Wettquote dazu führen, dass der Expertentipp auf einmal vom positiven in den negativen Erwartungswert abrutscht und nicht mehr gespielt werden kann. Sollte das also der Fall sein, so bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als individuell neu nachzurechnen, ob die Wette noch mathematisch korrekt ist oder nicht. Im Zweifelsfall sollten Sie von dem Nachspielen dieses Wett Tipps vom Experten lieber Abstand nehmen.

Als Faustregel gilt also, dass Sie vermeintliche Wett Tipps von Experten so schnell wie möglich nach Veröffentlichung nachspielen sollten, ehe sie durch Quotenentwicklungen unspielbar werden. Das, was Sie hier allerdings dann an Geschwindigkeit mitbringen müssen, gewinnen Sie dafür an Zeit, indem Sie sich die eigene Analyse der Begegnung ersparen, da diese ja vom Experten für Sie übernommen worden ist.

Am Ende ist es aber auch dieses Maß an Disziplin, eine durch Quotenveränderungen weniger lukrativ gewordene Wette auszulassen und beim nächsten Mal erst wieder zu spielen, das Sie ohnehin mitbringen müssen, wenn Sie langfristig erfolgreich mit Sportwetten sein möchten. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg und hoffen, der heutige Sportwetten Ratgeber hat Sie auf Ihrem Weg zum professionellen Wetten auf Sport einen entscheidenden Schritt weitergebracht.




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: