Juventus vs. Roma Prognose & Quoten, 23.12.2017

21. Dezember 2017

Juventus - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Samstag, den 23. Dezember 2017, empfängt Juventus Turin um 20:45 Uhr (MEZ) den AS Rom zum Spitzenspiel des 18. Spieltags der italienischen Serie A. Belegten beide Teams letzte Saison noch die Plätze eins und zwei in der Endtabelle und ergatterten damit die beiden direkten Champions League Plätze Italiens, so empfängt nach aktuellem Tabellenstand nun der Zweite den Vierten, wobei die Roma noch ein Nachholspiel hat und bei Sieg in diesem Match in Punkten mit dem heutigen Gegner aus Turin gleichziehen würde. Kurzum: auch diese Saison stehen sich hier wieder zwei Teams auf absoluter Augenhöhe gegenüber, die überdies große Hoffnungen auf den Scudetta haben, für den sich momentan einmal mehr der SSC Neapel aufdrängt, der neben der Heimniederlage gegen die Bianconeri bisher noch kein einziges Saisonspiel verloren hat und bei 13 Siegen und drei Remis aus den restlichen 16 Spielen die Tabelle in der italienischen Serie A nach wie vor anführt.

Zumindest aber in der Champions League konnten die Azzurri nicht mit den Bianconeri und den Giallorossi mithalten, denn während die Neapolitaner zunächst die erfolgreiche Qualifikation zur Königsklasse schafften, anschließend aber in der Vorrunde an Manchester City und Schachtar Donezk scheiterten, da ist sowohl Vorjahresfinalist Juventus Turin ins Achtelfinale eingezogen als auch der AS Rom. Bemerkenswerterweise wurde „La Maggica“ dabei sogar Gruppensieger in der Gruppe C vor den beiden Topklubs Chelsea London und Atlético Madrid – ein Coup, den dem AS Rom sicherlich nur wenige Experten zugetraut hatten. Nachdem es aus dem zweiten Lostopf mit Schachtar Donezk zur Belohnung auch das entsprechend machbare Los gegeben hat, könnte die Reise den Hauptstadtklub durchaus auch in die Runde der besten acht Mannschaften Europas führen, während Juventus Turin als Gruppenzweiter hinter dem FC Barcelona, den man letzte Saison noch sensationell ohne Gegentor aus dem Viertelfinale geworfen hatte, mit Tottenham Hotspur ebenfalls einen machbaren Gegner gezogen hat. Insgesamt stehen sich hier also nicht nur zwei der besten Mannschaften Italiens gegenüber, sondern auch zwei Teams, die nun für ordentlich Punkte in der UEFA Fünf-Jahres-Wertung sorgen könnten, damit Italien über kurz oder lang vielleicht wieder den sicheren dritten Champions League Platz und den vierten Qualifikationsplatz erhält.

In diesem Beitrag schauen wir uns nun jedenfalls dieses Spitzenspiel zwischen den Bianconeri und den Giallorossi etwas genauer an, ist hier doch für beide Teams in Richtung Scudetta ein kleiner Meilenstein möglich, wenn ein Dreier auch dazu führt, dass ein direkter Konkurrent an diesem 18. von 38 Spieltagen leer ausgeht.

Juventus Turin – Inzwischen wieder zurück in der Spur

Nachdem Juventus Turin am 19. November noch einmal völlig unerwartet eine 2:3-Niederlage bei Sampdoria Genua hinnehmen musste, wo man bis zur Nachspielzeit sogar desaströs mit 0:3 hinten gelegen war, ehe die beiden Topstars Paulo Dybala und Gonzalo Higuain in den Schlussminuten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten, ist die alte Dame nun wieder zurück in der Spur. Wegweisende Wochen standen den Bianconeri zuletzt bevor, als man mit dem überlebenswichtigen 1:0-Auswärtssieg in Neapel nicht nur verhindern konnte, dass die Azzurri der Konkurrenz enteilten, sondern den Neapolitanern auch die erste Saisonniederlage zufügen konnte. Es folgte im nächsten Topspiel ein torloses Remis gegen Inter Mailand, ehe klar mit 3:0 gegen Bologna gesiegt werden konnte. Und auch gestern im Coppa Italia Achtelfinale stand am Ende ein klarer 2:0-Sieg gegen den FC Genua zu Buche, bei dem – wie könnte es zurzeit anders sein? – erneut die Lebensversicherungen Paulo Dybala und Gonzalo Higuain die beiden Tore besorgten. Damit hat der amtierende Meister seit dem 2:3-Debakel bei Sampdoria Genua kein einziges Gegentor mehr hinnehmen müssen, obschon mit Barcelona, Neapel und Inter Mailand gleich drei absolute Topteams auf dem Spielplan der Mannschaft von Massimiliano Allegri standen. Die alte Tugend – die makellose Defensive – scheint dementsprechend wieder neu aufzuleben bei dem zweifachen Champions League Sieger, der nun selbstverständlich mindestens auch das Jahr ohne weiteres Gegentor abschließen möchte.

AS Rom – Wohin geht die Reise in dieser Saison?

Als er den amtierenden Vizemeister in diesem Sommer übernahm, musste Eusebio Di Francesco schnell feststellen, dass der Erfolg, der unter dem zu Inter Mailand weitergezogenen Coach Luciano Spalletti zurück in die italienische Hauptstadt gekommen ist, viele Begehrlichkeiten weckte. Vor allem den Ruf des Geldes aus der englischen Premier League konnte man dabei kaum Stand halten. Nicht nur verlor La Maggica dabei seinen Zauberer Mohamed Salah, der beim FC Liverpool eingeschlagen ist wie ein Komet und derzeit die Torschützenliste in der englischen Premier League klar anführt, sondern man musste auch den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger zum FC Chelsea London ziehen lassen. Schwerwiegende Abgänge, die vorwiegend mit jungen Talenten zu kompensieren versucht worden sind, wobei alle Experten den Giallorossi eine schwierige Übergangssaison prophezeiten. Weil aber Edin Dzeko die Lücke im Sturm mit seiner Torgefahr wunderbar schließt (schon acht Saisontore) und vor allem die Defensive nur selten etwas anbrennen lässt – mit nur zehn Gegentreffern aus 16 Spielen stellt die Roma die beste Verteidigung und hat sogar noch weniger zugelassen als Spitzenreiter Neapel und amtierender Meister Juventus –, ist der AS Rom nach wie vor voll auf Kurs, um an die Vizemeisterschaft aus dem Vorjahr direkt anzuknüpfen. Gewinnt man das Nachholspiel, so ist man mit der alten Dame auf Augenhöhe und nur einen Punkt von der Spitze entfernt. Aber: sollte nun dieses Spiel in Turin verloren gehen, wäre dies zum Jahresabschluss ein heftiger Rückschlag für den Champions League Achtelfinalisten, der bereits am gestrigen Mittwoch einen Dämpfer abbekam, als man das Heimspiel gegen den FC Turin im Coppa Italia Achtelfinale völlig überraschend mit 1:2 verlor, obschon die Gäste nur 33% Ballbesitz hatten und die Roma alle relevanten Werte klar dominierte. Und genau hierin zeigt sich auch das einzige Manko, das es zurzeit bei den Giallorossi gibt: Die mangelnde Chancenverwertung seit dem Abgang von Mohamed Salah. Doppelt problematisch, denn gegen die alte Dame dürfte es nicht allzu viele Chancen geben…

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Juventus – Roma Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 180 Aufeinandertreffen hat es zwischen Juventus Turin und dem AS Rom schon gegeben und insgesamt dominiert der italienische Rekordmeister auch diesen direkten Vergleich mit 84 gewonnenen Spielen klar. So kommt der amtierende Vizemeister bei 50 Unentschieden erst auf 45 Siege gegen die Bianconeri, hat allerdings seit sieben Auswärtsspielen im Juventus Stadion keinen Auswärtssieg mehr mitnehmen können. Nach einem 1:1-Unentschieden in der Saison 2010/11 gingen alle sechs weiteren Auswärtspartien bei der alten Dame sogar verloren – zuletzt zwei Mal in Serie mit 0:1.

Juventus – Roma Prognose – Serie A Spiel am 23.12.2017

Und auch jetzt erscheint uns genau dieser 1:0-Sieg von Juventus Turin wieder ein absolut realistisches Resultat zu sein, denn allzu viele Tore – das dürfte wohl recht wahrscheinlich sein – dürften hier nicht zu erwarten sein, wenn zwei der besten Defensiven Italiens aufeinanderprallen. Und dass ausgerechnet der AS Rom, dessen großes Manko die Chancenverwertung ist (28 Tore aus 16 Spielen sind sind ligaweit nur der sechstbeste Wert), nun die Serie ohne Gegentor der Bianconeri beendet, erscheint uns ebenfalls nicht allzu realistisch zu sein. Kurzum: mit Tipp 1 auf den Heimsieg der alten Dame dürften Sie hier klar am besten fahren, wobei auch ein torloses Remis denkbar wäre. Wer hier also auf der Suche nach einem weitestgehend sicheren Tipp ist, der sollte in Erwägung ziehen, auf die Anzahl der Tore zu setzen. Mehr als zwei Tore können wir uns hier jedenfalls nur schwerlich vorstellen, was zu ähnlicher Quote wie Tipp 1 einen weiteren interessanten Tipp auftut.

Juventus – Roma Quoten * – Serie A Spiel am 23.12.2017

Tipp 1 (Juventus): 1,80
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Roma): 4,60

Anzahl der Tore
Weniger als 2,5: 1,83

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: