Juventus vs. Porto Prognose & Quoten, 14.03.2017

12. März 2017

Juventus - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 14. März 2017, empfängt Juventus Turin um 20:45 Uhr (MEZ) den FC Porto zum Rückspiel im Achtelfinale der Champions League Saison 2016/17. Dabei haben die Portugiesen nach der 0:2-Heimpleite im Hinspiel kaum noch Chancen darauf, das Viertelfinale zu erreichen, müsste man doch im Juventus Stadium einen Auswärtssieg mit zwei Toren Differenz erzielen, was gegen die starke Defensive des italienischen Rekord- und Serienmeisters schon eine regelrechte Sensation wäre. Alles deutet also darauf hin, dass Juventus Turin nun zum zehnten Mal in der Geschichte unter den letzten acht Mannschaften stehen wird, wobei die Portugiesen hier keineswegs vorhaben, für ein gehobenes Trainingsspiel nach Italien zu reisen.

Stattdessen gilt es, die Fehler aus dem Hinspiel nun auszubügeln. Dort war es nämlich der Brasilianer Alex Telles, der nach seinem übermotivierten Vorgehen mit der gelb-roten Karte nach 27 Minuten vom Platz geflogen war und damit die Weichen für den Auswärtserfolg der Italiener stellen konnte. So dauerte es trotzdem 71 Spielminuten, ehe die Italiener auch dank zweier Einwechselspieler endlich die Lücken in der Defensive der Portugiesen finden konnten, um ein Spiel zu gewinnen, in dem ein Porto, das nicht mehr als eine Stunde hätte in Unterzahl spielen müssen, womöglich eine weitaus bessere Ausgangslage hätte erzielen können. Ein „hätte“ oder „wenn“ bringt den frischgebackenen Tabellenführer der portugiesischen Primeira Liga – zumindest für zwei Tage, ehe Benfica Lissabon am Montag wieder nachrücken kann – allerdings nicht weiter. Hierfür bedarf es im nächsten Duell zwischen den beiden prestigeträchtigen Torhütern Gianluigi Buffon (Juventus Turin) und Iker Casillas (FC Porto) schon einer kleinen Sensation, die allerdings nicht die erste dieser Art in der laufenden Champions League Saison wäre.

So gehen wir in diesem Beitrag nicht nur der Frage nach, welches Team hier nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten als Sieger den Platz verlassen wird, sondern wir befassen uns außerdem damit, wer als nächstes Team das Viertelfinale der Königsklasse wird erstürmen können, in dem sich bis jetzt mit jeweils zwei Vertretern nur Klubs aus Deutschland und Spanien befinden.

Juventus Turin – Nach geglückter Generalprobe ins Champions League Viertelfinale

Auch nach dem Auswärtssieg in Porto ging die Serie von Juventus Turin in der italienischen Serie A weiter. Schlug man zunächst den FC Empoli zuhause mit 2:0, so gab es anschließend aber einen Punktverlust beim 1:1-Unentschieden bei Udinese Calcio, ehe man am vergangenen Freitag seine Generalprobe sehr gut gegen den AC Mailand über die Bühne gebracht hat. Dort gewann Juventus Turin nämlich mit 2:1, wobei das Siegtor durch den Argentinier Paulo Dybala erst in der siebten Minute der Nachspielzeit fiel. Damit hat die alte Dame in der höchsten italienischen Spielklasse nun 23 seiner 28 Ligaspiele gewonnen und steuert mit haushohem Vorsprung der bereits sechsten Meisterschaft in Serie entgegen, mit der man seinen Status als italienischer Rekordmeister (aktuell 32 Titel) weiter ausbauen würde. Umso erfreulicher für die Weißschwarzen (ital. Bianconeri), dass man theoretisch sogar noch Chancen auf das Triple hat. Im italienischen Vereinspokal, dem Coppa Italia, steht die Tür zum Endspiel nach dem 3:1-Sieg über den SSC Neapel im Hinspiel des Halbfinales bereits weit offen und in der Königsklasse dürfte man sich für den Einzug ins Viertelfinale, den man dann zum zehnten Mal in der Geschichte schaffen würde, sogar eine Heimniederlage erlauben, vorausgesetzt man unterliegt dabei nur mit einem Tor Differenz. Angesichts einer abermals felsenfesten Defensive, die in 28 Ligaspielen erst 19 Gegentore verschmerzen musste und auch in der Champions League in bisher sieben Spielen lediglich zwei Mal überwunden werden konnte, dürfte man also auch diese Woche zu einem höchst erfolgreichen Abschluss bringen können. Und ohnehin hält Juventus Turin zurzeit einen bemerkenswerten Rekord: seit der 0:2-Niederlage gegen den FC Bayern München im April 2013 hat man kein einziges seiner darauffolgenden 20 Heimspiele in der Königsklasse mehr verloren.

FC Porto – Barcelona als Vorbild

Der zweifache Titelträger FC Porto will bei seiner Reise nach Italien nach dem letzten Strohhalm greifen und es zum insgesamt siebten Mal in der Geschichte in die Runde der letzten acht Mannschaften schaffen. Dafür will man sich unter anderem am FC Barcelona orientieren, der letzte Woche bereits das Unmögliche möglich gemacht hat und nach 0:4-Niederlage im Hinspiel bei Paris Saint-Germain mit einem schier unglaublichen 6:1-Erfolg doch noch die Runde der letzten acht Teams erreicht hat. Ein mindestens genauso großes Wunder brauchen nun nämlich auch die Portugiesen, die dabei in erster Linie auch gegen eine eigene Negativbilanz anspielen müssen. Von sechs K.-o.-Runden in den europäischen Wettbewerben, in denen die Portugiesen das Hinspiel zuhause verloren haben, hat man nämlich nur einmal das Spiel drehen und doch noch die nächste Runde per Auswärtssieg im Rückspiel erreichen können. Nun soll es hier im siebten Anlauf zum zweiten Mal gelingen, wofür die Drachen zumindest in der Primeira Liga ihre Hausaufgaben gemacht haben. Dort gab es am vergangenen Freitag nämlich auch im dritten Spiel in Serie seit der Pleite gegen Juventus Turin wieder einen SIeg. Bemerkenswerterweise erzielte man dabei beim FC Arouca einen 4:0-Auswärtssieg, der sich nahtlos an die anderen beiden Siege einreiht, bei denen es ebenfalls kein Gegentor gab. Drei Spiele, drei Siege und eine Tordifferenz von 12:0 lautet also der Leistungsnachweis, den die Drachen seit dem letzten Duell mit der alten Dame erbracht haben. Nun gilt es, den Strohhalm zu nutzen und noch eine andere negative Bilanz aufzubessern.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Juventus – Porto Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Das Hinspiel vor drei Wochen war bereits das vierte Aufeinandertreffen zwischen Juventus Turin und dem FC Porto. Insgesamt macht die Statistik den Portugiesen allerdings nur wenig Mut darauf, in Italien nun die Sensation zu schaffen, denn aus den bisherigen vier Spielen konnte man keinen einzigen Sieg holen. Bei stattdessen drei Siegen der Italiener bringt der FC Porto es lediglich auf ein torloses Remis, das man in der Champions League Saison 2001/02 vor heimischer Kulisse gegen die Italiener erzielen konnte. Auswärts unterlag man Juve damals übrigens mit 1:3 – ein Ergebnis, das auch nun denkbar wäre.

Juventus – Porto Prognose – Champions League Spiel am 14.03.2017

Tatsächlich halten wir allerdings selbst diesen Torerfolg der Portugiesen eher für unwahrscheinlich. So bleibt dem FC Porto nämlich nichts anderes übrig, als im Juventus Stadium von Anfang an auf Sieg zu spielen, muss man doch mindestens zwei Treffer für die Verlängerung, letztendlich aber drei Tore fürs Weiterkommen erzielen. Unwahrscheinlich, eben weil Juventus Turin gerade defensiv so gut aufgestellt ist und vor heimischer Kulisse kaum zu schlagen ist, hält man doch inzwischen besagte Serie von 20 Heimspielen in europäischen Wettbewerben am Stück, die man nicht mehr verloren hat (elf Siege und neun Unentschieden). Ein Tor von Juve würde dabei nur wenig am Spiel ändern, muss Porto doch ohnehin auf drei Treffer gehen. Bliebe das Visier also dementsprechend offen, sollte die alte Dame in Führung gehen, so könnte es letztlich auf einen hohen Sieg zu Null für die Italiener hinauslaufen. Wir halten deshalb nicht nur das Weiterkommen von Turin für hochwahrscheinlich, sondern auch deren Heimsieg in diesem Rückspiel.

Juventus – Porto Quoten – Champions League Spiel am 14.03.2017

Tipp 1 (Juventus): 1,61
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Porto): 6,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: