Juventus vs. Milan Prognose & Quoten, 09.05.2018

7. Mai 2018

Juventus - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 9. Mai 2018, stehen sich Juventus Turin und der AC Mailand um 21:00 Uhr (MEZ) im Finale vom Coppa Italia 2018 gegenüber. Im Endspiel um den höchsten, nationalen Vereinspokal in Italien kommt es dabei zu einer weiteren Ausgabe vom sogenannten Derby d’Italia, einem der wichtigsten Fußballspiele des Landes. Denn nicht nur prallen hier zwei der erfolgreichsten Mannschaften des Landes aufeinander, die es zusammen auf aktuell 51 italienische Meisterschaften und sage und schreibe neun Champions League Siege bringen, sondern auch politisch und ökonomisch betrachtet stehen sich hier die Vertreter zweier der wichtigsten Städte des Landes gegenüber. Als wäre das alles nicht schon genug, um ein hochkarätiges Endspiel in der 71. Ausgabe des bedeutendsten italienischen Pokalwettbewerbs zu erhalten, so wurde die Rivalität zwischen den beiden Mannschaften auch gerade erst im vergangenen Sommer seitens der Mailänder erneut befeuert.

Mit den Millionen von asiatischen Großinvestoren verstärkten sich die in den vergangenen Jahren stark in den Hintergrund getretenen Rossoneri aus Mailand nämlich in großem Stil und erklärten den Bianconeri, die von Saison zu Saison beharrlich einen Scudetto nach dem anderen sammelten und überdies zuletzt drei Mal in Folge auch den Coppa Italia – und damit das Double in Italien – holten, ganz offen den Kampf. Als Teil dieser Kampfansage gelang es den Verantwortlichen beim AC Mailand sogar, einen regelrechten Coup auf dem Transfermarkt zu landen, indem man in Form vom langjährigen Juve-Verteidiger Leonardo Bonucci den Abwehrchef der alten Dame in die Hauptstadt der Lombardei lotste. Alles war grundsätzlich dafür angerichtet, dass es in der italienischen Serie A endlich mal wieder eine spannende Meisterschaftsrunde geben konnte, wobei letzten Endes sämtliche Spannung von einem überraschend starken SSC Neapel ausgegangen war, der inzwischen aber von den Bianconeri ebenfalls abgeschüttelt worden ist. So ist Juventus Turin bei zwei ausstehenden Spielen, sechs Punkten Vorsprung auf die Partenopei und der deutlich besseren Tordifferenz inoffiziell bereits durch und könnte in dieser Woche nach der potenziellen Titelverteidigung im Coppa Italia auch die 34. italienische Meisterschaft am Wochenende feiern.

Genau hier wollen aber die Rossoneri noch ein Wörtchen mitsprechen, denn auch, wenn man in der Serie A sage und schreibe 31 Punkte hinter der alten Dame zurück geblieben ist, so bringt man das Potenzial, seinen Langzeitrivalen mal in einem Spiel zu überrumpeln und mit einem Titel auch mit Taten wieder im italienischen Spitzenfußball zurückzumelden, durchaus mit. Ob dieses Potenzial am Ende als groß genug bewertet werden kann, um hier eine vermeintliche Außenseiterwette auf den Underdog aus Mailand abgeben zu können, ist dabei die Frage, die wir in der abschließenden Prognose für Sie beantworten werden.

Juventus Turin – Eine starke Saison zu einem starken Abschluss bringen

Es war ein hartes Stückchen Arbeit, aber in den Endzügen einer starken Saison scheinen die Bianconeri einmal mehr ihre Kräfte am besten eingeteilt zu haben, denn obwohl man Ende April noch das Spitzenspiel in der Serie A zuhause gegen den SSC Neapel mit 0:1 verloren hatte und den Zweikampf um den Scudetto somit noch mal spannend gemacht hat, ist man seinem hartnäckigen Rivalen nun doch nachhaltig enteilt. Verantwortlich dafür waren gewiss Spiele wie das Auswärtsspiel bei Inter Mailand am vorletzten Spieltag, als man einen 1:2-Rückstand mit zwei Last-Minute-Toren kurz vor Spielende noch in einen 3:2-Auswärtssieg verwandeln konnte. Und verantwortlich dafür, dass die Bianconeri noch mal eine so große zweite Luft bekommen haben, war definitiv auch das Wahnsinnsspiel, dass Juve im Champions League Viertelfinale bei Real Madrid abgeliefert hat. Nachdem man das Hinspiel verschlafen hatte und sich bei der 0:3-Heimpleite mehr oder minder selbst ins Aus katapultiert hat, führte die alte Dame bis lange in die Nachspielzeit hinein mit 3:0 im Santiago de Bernabéu Stadion, ehe das Match in der 97. Spielminute wegen eines höchst zweifelhaften Elfmeters doch noch an die Königlichen ging. Mit einer anschließenden „Jetzt erst recht“-Mentalität steuert man dafür nun mit großen Schritten dem Double entgegen. Was in der Liga zu 99,9% bereits in trockenen Tüchern ist, das soll nun im Olympiastadion in Rom gegen den AC Mailand vervollständigt werden. Es wäre bereits das vierte Double in Serie für Italiens unantastbaren Überflieger

AC Mailand – Trotz vieler Schwierigkeiten ein versöhnlicher Abschluss?

Und genau das will der AC Mailand nun mit allen Mitteln verfolgen. Ärgerlich genug für die mit so großen Zielen in die Saison gegangenen Rossoneri, dass man im Ligabetrieb in keiner Weise mit den Bianconeri in Konkurrenz treten konnte, aber zumindest im Coppa Italia täte ein Erfolg dem aufs Abstellgleis geratenen Spitzenklub mehr als gut. Der Weg ins Endspiel kann sich dabei durchaus sehen lassen, denn seitdem im vergangenen Winter Milan-Star Gennaro Gattuso für den gescheiterten Vincenzo Montella übernommen hat, legte man nicht nur in der Serie A eine lange Serie ohne Niederlage hin, durch die man sogar noch mal in Reichweite der Champions League Ränge gekommen war, sondern man überzeugte vor allem im nationalen Pokal. Im Viertelfinale schlug man dabei zunächst Stadtrivale Inter Mailand, ehe im Halbfinale letztlich Lazio Rom nach Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb befördert werden konnte. In allen drei Spielen gab es dabei kein einziges Gegentor für die immer stabiler gewordene Hintermannschaft der Rossoneri, bei denen Leonardo Bonucci schließlich doch noch zum erhofften Abwehrchef und Stabilisator avancieren konnte. Erst das Aus im Europa League Viertelfinale gegen den FC Arsenal London bescherte dem AC Mailand noch mal einen kleinen Rückschlag, der sich auch in einer kleinen Negativserie in der Liga niederschlug. Mit zuletzt wieder zwei klaren Siegen in Bologna und gegen Verona haben die Mailänder aber pünktlich auf dem Weg zum Coppa Italia Finale wieder die Kurve gekriegt und sind nun bereit dafür, eine Saison, in der viel Lehrgeld bezahlt werden musste und in der es so manche Schwierigkeiten zu bewältigen gab, bestmöglich abzuschließen, indem man sich mit dem Coppa Italia endlich mal wieder einen Titel sichert und sich darüber hinaus auch für die Europa League qualifiziert. Es wäre gewiss ein versöhnliches Saisonende. Spätestens nächste Saison muss dann aber auch in der Serie A die gewünschte Leistungssteigerung her, damit die Rossoneri kurzfristig wieder dahin zurückkehren, wo sie in ihrer Selbstwahrnehmung hingehören: in die Champions League.

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Juventus – Milan Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 283 Mal hat es das sogenannte Derby d’Italia zwischen Juventus Turin und dem AC Mailand schon gegeben, wobei die Bianconeri hier mit 103 gewonnenen Spielen den direkten Vergleich anführen. So kommen die Rossoneri bei 86 Unentschieden erst auf 94 Siege gegen die alte Dame, hatten dabei aber vor allem in der jüngsten Vergangenheit gar keine Schnitte mehr. Von den letzten 15 Aufeinandertreffen hat Milan lediglich ein einziges gewinnen können und bei einem weiteren Remis im Supercoppa de Italia (am Ende gewann auch hier Juve per Elfmeterschießen) alle anderen 13 Spiele verloren. In dieser Saison gab es dabei einen 2:0-Auswärtssieg in Mailand in der Hinrunde, ehe Juventus Turin auch das Rückspiel zuhause mit 3:1 gewinnen konnte.

Juventus – Milan Prognose – Coppa Italia Finale am 09.05.2018

Dementsprechend stehen auch jetzt die Karten hervorragend dafür, dass Juventus Turin sich erneut den Gesamtsieg im Coppa Italia holen wird, wie übrigens bereits im Coppa Italia Finale vor zwei Jahren, als man nach Verlängerung ebenfalls den AC Mailand mit 1:0 bezwingen konnte. Zwar haben die Rossoneri eine kleine Chance auf den großen Coup, zur aktuellen Quote von 4,75* ist hier allerdings keine Wette mit positivem Erwartungswert möglich. Insofern ist die große Frage nur, ob auf den Sieg der alten Dame nach 90 Minuten zu setzen ist, sprich Tipp 1, oder ob die Partie ggf. erneut in die Verlängerung gehen könnte (Tipp X). Hier sehen wir ca. 65-70% für Tipp 1 und ca. 15-20% für Tipp X. Und in Verbindung mit den aktuellen Quoten ergibt das nur für den Pokalsieg nach der regulären Spielzeit einen positiven Erwartungswert, weshalb wir Ihnen hier empfehlen, auf den Titelverteidiger Juventus Turin zu setzen.

Juventus – Milan Quoten * – Coppa Italia Finale am 09.05.2018

Tipp 1 (Juventus): 1,80
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Milan): 4,75

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Montag, den 7. Mai 2018, um 10:58 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: