Juventus vs. Barcelona Prognose & Quoten, 22.11.2017

19. November 2017

Juventus - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 22. November 2017, prallen um 20:45 Uhr (MEZ) Juventus Turin und der FC Barcelona im Rahmen des fünften Spieltags der UEFA Champions League 2017/18 Vorrunde aufeinander. Beide Mannschaften sind dabei weitestgehend auf Kurs in der Gruppe D und steuern vor den vermeintlichen Außenseitern Sporting Lissabon und Olympiakos Piräus mit großen Schritten dem Champions League Achtelfinale entgegen. Die Katalanen bräuchten dabei lediglich ein Unentschieden im Juventus Stadion, um das Ticket für die Runde der besten 16 Teams Europas als Gruppensieger zu lösen, während die italienischen Hausherren mit einem Heimsieg gegen den Tabellenführer der spanischen Primera División zumindest schon mal sicher in der K.-o.-Runde stünden, für den Gruppensieg allerdings auch einen entsprechend hohen Sieg bräuchten.

Denn immerhin konnte sich der FC Barcelona am ersten Spieltag mit einem 3:0-Heimsieg in Campu Nou gegenüber den Italienern behaupten, die in der vergangenen Saison im Viertelfinale die Champions League Saison 2016/17 der Blaugrana beendet hatten, nachdem ein torloses Remis in Barcelona an dem 3:0-Hinspielerfolg der alten Dame nichts mehr ändern konnte. Es war vor allem im eigenen Stadion ein glanzvoller Auftritt der Bianconeri, die allerdings in der aktuellen Saison schon mehrere richtig heftige Rückschläge verkraften mussten. So scheint die einst so unangefochtene Vorherrschaft im nationalen italienischen Vereinsfußball aktuell nämlich fürs Erste gebrochen zu sein, beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Neapel doch bereits vier Zähler und könnten gleich drei Mannschaften mit Siegen in ihren Nachholspielen noch an Juve vorbeziehen und die alte Dame damit in der realen Tabelle bis auf Platz fünf verdrängen, mit dem noch nicht einmal die erneute Teilnahme an der Champions League gewährleistet wäre, die in Italien wegen der schlechten UEFA-Fünf-Jahres-Wertung ohnehin nur Meister und Vizemeister zugesichert wird, während der jeweilige Dritte sich über die Playoffs für die Königsklasse qualifizieren muss.

Umso wichtiger ist es also, dass sich Juventus Turin nun nicht nur mit einem Heimsieg gegen Barcleona das vorzeitige Ticket für das Champions League Achtelfinale sichert, sondern dass man außerdem eine ordentliche Portion Selbstvertrauen für die nationale Liga tankt, in der schnellstmöglich der Schalter wieder auf Erfolg umgelegt werden muss – erst recht, da die verpatzte WM Qualifikation Italiens vor allem am Rekordmeister des Landes nagt, der nach wie vor den Kern der italienischen Fußballnationalmannschaft stellt.

Juventus Turin – Schnell wieder die Kurve kriegen

Alleine in diesem Jahrzehnt war Juventus Turin gerade im nationalen Fußball Italiens einmal mehr das Maß aller Dinge. Seit der Saison 2011/12 hat man sich Jahr für Jahr inzwischen fünf Mal in Serie die italienische Meisterschaft gesichert und dabei nicht nur seine langjährigen Konkurrenten immer mehr in den Hintergrund treten lassen, sondern auch seinen Status als Rekordsieger auf 33 Trophäen weiter ausgebaut. Auch international ist beispielsweise ein AC Mailand, der mit sieben Champions League Siegen erfolgreichster Verein Italiens ist, zunehmend von der Bildfläche verschwunden, während die Bianconeri in den letzten drei Jahren zwei Champions League Endspiele erreichen konnten, in denen es mit dem dritten Henkelpott beide Male jedoch nicht klappen wollte. Zumindest hat man aber in der vergangenen Saison nach dem souveränen Gruppensieg in der Vorrunde Teams wie Porto, Barcelona und Monaco ausgeschaltet und war dabei vor allem in der Defensive mal wieder zum absoluten Maß der Dinge geworden, ging es doch mit nur einem einzigen Gegentor durch die komplette K.-o.-Runde bis ins Endspiel – und das, obwohl man gegen Barca und Monaco, die 2016/17 die besten Offensiven Europas gestellt hatten, in jeweils Hin- und Rückspiel angetreten war. Diese Saison hingegen rennt man seit der 0:3-Klatsche in Barcelona der Tabellenführung in der Gruppe D hinterher und ist überdies auch im italienischen Vereinsfußball längst nicht mehr unantastbar. Gerade erst am Wochenende kassierte man dort nämlich eine sehr bittere 2:3-Auswärtsniederlage bei Sampdoria Genua, die sich an vorherige Misserfolge nahtlos anschließt, zu denen auch das magere 1:1-Remis am vierten Spieltag der Königsklasse bei Sporting Lissabon passt. Zeit also für die Bianconeri, den Schalter wieder auf Erfolg umzulegen. Ein Sieg über Barcelona wäre dahingehend der erste Schritt in die richtige Richtung.

FC Barcelona – Trotz Ärger auf dem Transfermarkt wieder eine Macht

Vollmundige Versprechungen seitens des Präsidenten Josep Maria Bartomeu bekamen die Anhänger vom FC Barcelona im vergangenen Sommer zu hören, nachdem die Katalanen auf dem Transfermarkt ihren Superstar Neymar für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro an Paris Saint-Germain abgeben mussten. Spieler wie Philippe Coutinho (FC Liverpool) und andere hochkarätige Namen wurden den Fans nahezu in täglichem Wechsel versprochen. Gekommen ist am Ende neben dem völlig überteuerten Paulinho aus der chinesischen Super League sowie den Talenten Nélson Semedo, Gerard Deulofeu und Marlon lediglich der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé, der sich prompt auch gleich verletzt hat und den Katalanen seit inzwischen zwei Monaten fehlt. Und auch jetzt ist mit Antoine Griezmann von Atlético Madrid wieder ein großer Name im Gespräch, der angeblich in der Winterpause kommen soll, sobald bei den Rojiblancos der Backup-Stürmer Diego Costa vom FC Chelsea London offiziell unter Vertrag genommen wird. Gerüchte, die sich aber erst noch als wahr herausstellen müssen, blieben am Ende doch alle vollmundigen Versprechungen Schall und Rauch. Umso bemerkenswerter ist es, dass die Blaugrana trotz Ärger auf dem Transfermarkt wieder zur absoluten Macht im spanischen Fußball avanciert ist, wo in La Liga am Samstag ein glasklarer 3:0-Auswärtssieg bei CD Leganés eingefahren werden konnte. Auch im zwölften Ligaspiel ist man damit ohne Niederlage geblieben (elf Siege, ein Remis) und führt damit nach wie vor mit vier Punkten Vorsprung auf Überraschungsteam Valencia die Tabelle an. Brisant: mit den Valencianern bekommt man es am kommenden Samstag im direkten Vergleich zu tun, wo man seinen Vorsprung weiter ausbauen könnte. Zu den beiden Madrider Teams auf den Rängen drei und vier sind es nämlich bereits sage und schreibe zehn Punkte Abstand. Kurzum: Barcelona ist aktuell wieder national das Maß der Dinge und könnte sich nun mit Auswärtssieg in Turin, wo im Champions League Viertelfinale der Vorsaison die heftige 0:3-Niederlage hingenommen werden musste, zum Gruppensieg schießen und darüber hinaus ein klares Ausrufezeichen an die Kritiker aussenden, die den Katalanen wegen der Transferpolitik eine schwierige Saison prophezeit haben…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Juventus – Barcelona Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt zehn Aufeinandertreffen in internationalen Pflichtspielen hat es zwischen Juventus Turin und dem FC Barcelona schon gegeben. Obschon die Katalanen dabei mit vier Siegen sehr knapp führend, ist die Bilanz allerdings weitestgehend ausgeglichen. So kommen auch die Bianconeri bei drei Unentschieden schon auf drei gewonnene Spiele gegen die Blaugrana, die erst im bis dato letzten Duell im Hinspiel der diesjährigen Champions League Gruppenphase mit dem 3:0-Heimsieg im direkten Vergleich die Führung übernommen haben. Nun kann die alte Dame mit einem Heimsieg postwendend wieder ausgleichen.

Juventus – Barcelona Prognose – Champions League Spiel am 22.11.2017

Gerade dieser Heimsieg der Italiener erscheint uns jedoch aufgrund der jüngsten Rückschläge, die neben den italienischen Nationalspielern in Reihen der Turiner auch die gesamte Mannschaft in der nationalen Liga hinnehmen musste, nicht allzu wahrscheinlich zu sein. Zugegeben: auch im vergangenen Champions League Viertelfinale 2016/17 kam der 3:0-Heimsieg im Juventus Stadion gegen die Katalanen fast wie aus dem Nichts. Dennoch erscheint die Blaugrana uns aktuell zu dominant zu sein, als dass sie die Frage nach dem Gruppensieg in der Gruppe D hier noch mal zur Disposition stellen würde. Weil bereits das Remis in Turin für die vorzeitige Sicherung von Platz eins reichen würde, erscheint uns dieser Tipp X am Ende auch das realistischste Ergebnis zu sein, auf das man in einem sehr spannenden Spiel auf hohem Niveau im Vorfeld tippen kann.

Juventus – Barcelona Quoten – Champions League Spiel am 22.11.2017

Tipp 1 (Juventus): 2,75
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Barcelona): 2,40

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: