Italien vs. Uruguay Prognose & Quoten, 07.06.2017

5. Juni 2017

Italien - © GEPA pictures

Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, empfängt Italien um 20:45 Uhr (MEZ) für ein Freundschaftsspiel im Fußball Uruguay. Im Stadion Allianz Riviera im französischen Nizza testet man dabei in einem der Stadien, die schon letzten Sommer bei der EURO 2016 im Einsatz waren. Dabei erinnert der Komplex nicht nur vom Namen her an die Arena vom FC Bayern München, sondern die im Jahr 2013 errichtete Multifunktionsarena ist auch optisch an das große Stadion in Deutschland angelehnt. Während die Italiener dabei in Hinblick auf das bevorstehende WM Qualifikationsspiel zuhause in Udine am kommenden Sonntag gegen Liechenstein noch mal einen Test gegen eine starke Nation auf Augenhöhe durchführen möchten, um im Zweikampf mit Spanien um den Gruppensieg, bzw. das Ticket nach Russland, möglichst mit hohem Heimsieg im Gleichschritt zu bleiben, da findet für die uruguayische Fußballnationalmannschaft erst Ende August der nächste Spieltag statt.

Auch der Vierte der WM 2010 in Südafrika möchte dabei natürlich im kommenden Sommer in Russland wieder mit von der Partie sein, muss dazu allerdings den Schalter schnellstmöglich wieder auf Erfolg umgelegt bekommen, war man in der jüngsten Vergangenheit doch ganz gehörig aus der Spur geraten. Nichtsdestotrotz wäre man nach bisher 14 von insgesamt 18 Spieltagen in der südamerikanischen WM Qualifikation des Verbands CONMEBOL aktuell als Gruppendritter qualifiziert, obschon der Vorsprung auf den fünften Platz, der letztlich in einem Playoff Spiel gegen eine Nation aus einem anderen Verband um den möglicherweise fünften südamerikanischen Platz in Russland wird spielen müssen, lediglich einen Zähler beträgt. Umso wichtiger, dass man sich gegen eine starke Fußballnation wie Italien nun vor der Sommerpause noch etwas Selbstvertrauen holt, obschon vorläufig keine weiteren Länderspiele geplant sind, ehe man am 31. August Verfolger Argentinien zum großen Showdown im eigenen Land empfangen wird.

In diesem Beitrag haben wir uns mit dem interessanten Länderspiel zwischen zwei ehemaligen Weltmeistern und renommierten Nationen im Weltfußball etwas genauer auseinandergesetzt, um Ihnen den Favoriten im klassischen 3-Weg-System benennen zu können.

Italien – In Topbesetzung zurück zum Selbstvertrauen

Nachdem Juventus Turin am vergangenen Samstag im Champions League Finale dem Rekordsieger und spanischen Überflieger Real Madrid in der Höhe mit 1:4 doch überraschend deutlich unterlegen war, gilt es vor allem für die Spieler der Bianconeri, die auch den Kern der italienischen Fußballnationalmannschaft von Giampiero Venturas Kader ausmachen, sich nun umgehend wieder etwas Selbstvertrauen zurückzuholen, um am kommenden Sonntag gegen Liechenstein einen möglichst hohen Heimsieg feiern zu können. Zum Einspielen für Buffon, Barzagli, Bonucci, Chiellini und Co gibt es dabei nun gegen ein starkes Uruguay eine gute Gelegenheit, nachdem beim letzten Freundschaftsspiel am vergangenen Mittwoch gegen San Marino (Endstand: 8:0) etliche Spieler aus der zweiten Reihe ihre ersten Einsatzzeiten im Trikot der Squadra Azzurra erhalten haben. Für insgesamt 15 Spieler von Coach Giampiero Ventura war es der allererste Einsatz überhaupt für die italienische Fußballnationalmannschaft und besonders Stürmer Gianluca Lapadula (AC Mailand) konnte sich mit gleich drei Toren im ersten Spiel für zukünftige Einsätze empfehlen, obschon er mit seinen 27 Jahren schon eher zu den spät Berufenen zu zählen ist. Nichtsdestotrotz braucht Italien nun hungrige Spieler, die vor allem am kommenden Sonntag gegen Liechtenstein für ein Torfestival sorgen müssen, denn in der Tabelle der Gruppe G kommt es im Zweikampf mit den punktgleichen Spaniern im Kampf um Platz eins womöglich ganz entscheidend auf die Tordifferenz darauf an, sollten beide Teams auch in den fünf Rückspielen der Qualifikation ihre vier Gegner schlagen und dann untereinander nur Remis spielen. Für die Aufgabe, hoch zu gewinnen, will man sich nun gegen Uruguay das nötige Selbstvertrauen holen.

Uruguay – Zuletzt stark in die Krise gekommen

Die uruguayische Fußballnationalmannschaft erlebte bereits letzten Sommer bei der als Copa Centenario erstmals in den Vereinigten Staaten von Amerika ausgetragene Copa América (zu deutsch: Südamerikameisterschaft) ein regelrechtes Debakel, als man in der verhältnismäßig einfachen Gruppe mit Mexiko, Jamaika und Venezuela den Sprung ins Viertelfinale verpasste. Zumindest aber in der WM Qualifikation für das Turnier, das 2018 in Russland starten wird, war man zu diesem Zeitpunkt noch hervorragend unterwegs. Nachdem man dort allerdings inzwischen theoretisch die vorzeitige Qualifikation hätte dingfest machen können, erlebte man zuletzt beginnend im vergangenen November eine richtig heftige Krise, wurden doch die letzten drei Qualifikationsspiele allesamt verloren. 1:3 in Chile, zuhause 1:4 gegen Brasilien verloren und zuletzt Ende März sogar mit 1:2 bei Peru untergegangen. Mit null von neun möglichen Punkten ist es dementsprechend noch ein Wunder, dass die Mannschaft vom schwer in der Kritik stehenden Trainer Óscar Washington Tabárez noch immer den dritten Platz inne hat, den man allerdings bereits beim nächsten Spiel gegen Argentinien verlieren könnte, wenn man den Verfolger nicht mindestens mit einem Unentschieden wird auf Distanz halten können. Umso wichtiger war es für die Himmelblauen („La Celeste“), die 1930 und 1950 schon zwei Mal Weltmeister im Fußball geworden sind, sich zum Saisonabschluss bei der kleinen Europatour noch etwas Selbstvertrauen zurückzuholen für die so wichtige kommende Spielzeit, in der es das WM Ticket zu sichern gilt. Statt nun aber bei Irland mit einem guten Auftritt zu starten, gab es am gestrigen Sonntag in Dublin den nächsten handfesten Rückschlag, als es nach 90 Minuten 1:3 stand. Die inzwischen vierte Niederlage in Serie für die Elf von Óscar Tabárez, die damit in 2017 jedes einzelne Match verloren hat. Ausgerechnet bei starken Italienern soll nun der Aufwärtstrend eingeleitet werden.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
100€ Bonus für Neukunden!

Italien – Uruguay Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt zehn Spiele hat es zwischen Italien und Uruguay schon gegeben und zumindest die Bilanz dürfte allen „Urus“ Hoffnung machen, dass nun tatsächlich die Kehrtwende im bisher desaströsen Jahr 2017 geschafft wird. Bei erst zwei Siegen der Italiener sowie vier weiteren Unentschieden hat Uruguay nämlich mit vier gewonnen Matches den Großteil aller Aufeinandertreffen für sich entscheiden können und konnte dabei zuletzt auch in der Vorrunde der WM 2014 in Brasilien einen 1:0-Erfolg gegen die Squadra Azzurra feiern, der zum vorzeitigen Ausscheiden des anschließend geschassten Trainers Cesare Prandelli und seiner Mannschaft führte.

Italien – Uruguay Prognose – Fussball Spiel am 07.06.2017

Sieht man einmal von der Tatsache ab, dass Uruguay für die Italiener, die als vierfacher Weltmeister überwiegend positive Länderspielbilanzen aufweisen können, bisher kein allzu guter Gegner war, so spielt in dieses Match definitiv sehr stark die jüngste Negativserie der Himmelblauen hinein, die in 2017 noch kein einziges Spiel gewonnen haben und in ihrer Krise befindlich aktuell sogar Gefahr laufen, die eigentlich schon in trockenen Tüchern gesicherte WM Qualifikation noch zu verspielen. Zumindest halten wir es für recht unwahrscheinlich, dass die uruguayische Mannschaft, die 1:3 bei Irland verliert, nun gegen ein weitestgehend in Bestbesetzung auflaufendes Italien einen Sieg wird einfahren können. Aus diesem Grund schließen wir uns hier der Einschätzung der Buchmacher ein und benennen für das Spiel in Nizza ebenfalls den Sieg der Italiener als das realistischste Ergebnis.

Italien – Uruguay Quoten – Fussball Spiel am 07.06.2017

Tipp 1 (Italien): 2,15
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Uruguay): 3,30

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: