Island vs. Ungarn Prognose & Quoten EM 2016

15. Juni 2016

Island vs. Ungarn EM 2016

Am Samstag, den 18. Juni 2016, treffen in der Gruppe F im Stade Vélodrome in Marseille Island und Ungarn um 18:00 Uhr aufeinander. Ging man im Vorfeld dabei davon aus, dass in dieser Begegnung die beiden Außenseiter in der sechsten EM Gruppe womöglich untereinander ausspielen werden, wer als Drittplatzierter darauf hoffen könnte, in die erweiterte K.-o.-Phase einziehen zu können, so hat sich diese Annahme spätestens nach den Auftaktspielen der vermeintlichen Underdogs zerstreut. Ungarn – von vielen als einer der größten Außenseiter im gesamten Teilnehmerfeld abgestempelt – hat dabei gegen Österreich – von anderen wiederum sogar als Geheimfavorit gesehen – einen beachtlichen 2:0-Sieg zum Auftakt geholt. Auch die Leistung Islands ist dabei allerdings definitiv erwähnenswert, ist es dem kleinen Land doch geglückt, Portugal – nach einheitlicher Meinung der absolute Topfavorit auf den ersten Platz in der Gruppe F – ein 1:1 abzutrotzen.

Somit ist bemerkenswerterweise im Vorfeld des zweiten Spieltags in der Gruppe F die Begegnung zwischen Island und Ungarn die Spitzenpartie und nicht etwa das Spiel zwischen Portugal und Österreich. Umso gespannter darf man darauf sein, was den beiden Nationen in diesem Spiel einfallen wird. Für die Ungarn käme ein Sieg dabei fast schon mit dem Einzug ins Achtelfinale gleich. Eine Leistung, die man dem Vizeweltmeister der Jahre 1950 und 1954 höchstens mit etwas Glück als einer der vier besten Gruppendritten zugetraut hätte. Auch die Isländer, die nun im ersten EM Spiel gleich auch den ersten EM Punkt einfahren konnten, würden mit einem Triumph über Ungarn einen Meilenstein in Richtung Achtelfinale schaffen, hat die Mannschaft vom schwedischen Trainer Lars Lagerbäck doch ohnehin schon den schwierigsten Gegner in der Gruppe hinter sich.

Grund genug für uns, auf die beiden kleinen Überraschungsteams noch einen ganz genauen Blick zu werfen, bevor es in Marseille auf dem Platz ganz gewiss mit viel Einsatz und Kampf zur Sache gehen wird.

Island – Kleines Land mit großem Herz

Auf dem Papier war der Sachverhalt im Auftaktspiel gegen Portugal doch eigentlich klar: Portugal mit dem von international erfolgreichen und erfahrenen Spielern vollgepackte Kader sollte die Sache machen. Ein Blick auf die Spieldaten offenbart dabei auch einen portugiesischen Ballbesitz von 66 % sowie sage und schreibe 27 Schüsse aufs isländische Tor von Keeper Hannes Þór Halldórsson (NEC Nijmegen), der sein Geld hauptsächlich als Filmemacher verdient und unter anderem Islands Musikvideo für den Beitrag zum diesjährigen Eurovision Song Contest zu verantworten hatte – so viel zur Qualität des Kaders des Landes, das es gerade einmal auf 325.000 Einwohner bringt. Als die Portugiesen schließlich in der 31. Minute durch Nani (Fenerbahçe Istanbul) zum Führungstreffer kamen, schien die Sache entschieden zu sein. Zuvor hatte der Torhüter der Isländer bereits mit einer Glanzparade die Führung des Champions League Siegers aus dem Jahr 2008 verhindert. Dennoch war das Spiel keineswegs durch und so kam der Underdog kurz nach der Pause völlig aus dem Nichts durch Birkir Bjarnason (FC Basel) zum Ausgleich. In der Folgezeit wurden die frenetisch gefeierten Isländer nur noch in der Defensive auffällig. Engagiert und mit einer riesigen Portion Herz erarbeitete man sich somit den Punkt, was auch darauf zurückzuführen war, dass den Portugiesen zunehmend die Lust am Spielen ausgegangen ist. Durch die herausragenden Leistungen in der Qualifikation, in der Island bereits Holland, Tschechien und die Türkei besiegen konnte, darf man sich nun nicht nur berechtigte Hoffnungen auf den nächsten Punktgewinn gegen Ungarn machen, sondern sogar bei der ersten Teilnahme an einer Endrunde einer Europameisterschaft überhaupt direkt von der K.-o.-Phase träumen.

Ungarn – Der Underdog im Freudentaumel

Als Ungarn das letzte Mal ein Tor bei einer EM erzielt hat, nämlich vor 44 Jahren, als man bei der EM 1972 in Belgien im Halbfinale an der UdSSR scheiterte, war noch kein einziger Spieler im heutigen Kader überhaupt geboren. Selbst Torhüter Gábor Király (Haladás Szombathely), den man noch bestens aus der Bundesliga kennt und der mit 40 Jahren durch seinen Einsatz Lothar Matthäus als den ältesten EM Spieler aller Zeiten abgelöst hat, war damals schon auf der Welt. Umso mehr ist der große Underdog nun im Freudentaumel, konnte man doch völlig überraschend das Auftaktspiel gegen Nachbar Österreich mit 2:0 gewinnen. Mit nur vier Siegen in der Qualifikation war es ohnehin recht glücklich, dass der Vizeweltmeister der Jahre 1950 und 1954 überhaupt nach Frankreich fahren konnte. So wurde das Ticket des vom Deutschen Bernd Storck betreuten Teams erst in den Play-offs gegen Norwegen gelöst. Nun führt der Außenseiter die Gruppe F an. Etwas Glück hatte man dabei vor allem bei dem Distanzschuss von Davis Alaba (FC Bayern München), der nach gerade einmal 32 Sekunden an den Pfosten klatschte, ehe mit Ádám Szalai (TSG Hoffenheim), der zuletzt an Hannover 96 ausgeliehen war und eine desaströse Rückrunde in der Bundesliga spielte, ausgerechnet einer der langsamsten Stürmer des gesamten Turniers in der 62. Minute einnetzte. Knüppeldick kam es anschließend für Österreich, die anstelle des Ausgleichstors durch ein vorhergegangenes Offensivfoul ihren Innenverteidiger Aleksandar Dragović (Dynamo Kiew) mit einer gelb-roten Karte verloren haben. Schließlich war es dann ein weiterer Bundesligaprofi, der vom Hamburger SV zuletzt zum 1. FC Nürnberg in die zweite Liga verliehene Zoltán Stieber, der nach seiner Einwechslung den Treffer zum alles entscheidenden 2:0 kurz vor Spielende markierte.

Island – Ungarn Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Die isländische Fußballnationalmannschaft ist noch nicht wirklich viel herumgekommen, dennoch ist Ungarn eine von nur zehn Nationen, gegen die eine zweistellige Anzahl von Länderspielen zu Buche steht. Exakt zehn Spiele hat es zwischen Island und Ungarn bereits gegeben und bemerkenswerterweise hat noch nicht ein einziges davon mit einem Unentschieden geendet. Während es die Ungarn auf sieben Siege bringen, sind immerhin auch drei Spiele an das Land mit der nördlichsten Hauptstadt der Welt gegangen. Im bisher letzten Aufeinandertreffen im August 2011 in Budapest gingen die Isländer jedoch mit 0:4 klar und deutlich unter.

Island – Ungarn Prognose – EM 2016 Spiel am 18.06.2016

Anstelle hier den potenziellen Gruppendritten auszuspielen, geht es zwischen Island und Ungarn nun tatsächlich darum, wer einen gewaltigen Schritt in Richtung Achtelfinale machen wird. Sollte im elften Vergleich der beiden Nationen nun nicht ausgerechnet das erste Unentschieden eintreten, so würde der potenzielle Gewinner dieser Partie nämlich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit unter den beiden Gruppenbesten landen, bzw. hervorragende Chancen haben, zu den vier besten Gruppendritten zu gehören. Insgesamt hat sich unsere Prognose von vor der EM dabei nicht allzu sehr verschoben: Noch immer sind die Ungarn der große Außenseiter der Gruppe F, auch wenn sie gegen Österreich sehr zu überraschen wussten. Das gilt aber auch für Island, die wir in einem vermutlich sehr engen Spiel hier doch knapp vorne sehen. Ein enges Ergebnis wie ein 1:0 oder 2:1 für die Mannschaft von Lars Lagerbäck erscheint uns am wahrscheinlichsten zu sein.

Island – Ungarn Quoten – EM 2016 Spiel am 18.06.2016

Tipp 1 (Island): 2,60
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Ungarn): 3,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: