Inter vs. Roma Prognose & Quoten, 21.01.2018

18. Januar 2018

Inter Mailand - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 21. Januar 2018, stehen sich Inter Mailand und der AS Rom um 20:45 Uhr (MEZ) im Spitzenspiel des 21. Spieltags der italienischen Serie A gegenüber. Zwar hat sich nach einer wirklich überraschend ausgeglichenen Hinrunde in der höchsten Spielklasse Italiens nun wieder etwas mehr Normalität eingestellt und die Plätze eins und zwei sind einmal mehr in den festen Händen vom SSC Neapel und Juventus Turin – wie schon so oft in diesem Jahrzehnt –, direkt dahinter hat sich zwischen den heutigen Kontrahenten Inter Mailand und AS Rom sowie Stadtrivale Lazio Rom ein brandheißer Dreikampf um Platz drei ergeben. Und wie wichtig der dritte Platz am Ende ist, dürfte alleine schon deswegen klar sein, weil es in Italien nicht wie in Deutschland, England und Spanien vier potenzielle Champions League Teilnehmer gibt, sondern eben nur drei. Wer am Ende also diesen Dreikampf für sich entscheidet, der darf zumindest in der Champions League Qualifikation antreten, was gerade bei den Hausherren Inter Mailand nach den horrenden Investitionen vom vergangenen Sommer nach einigen Jahren Abstinenz von der Königsklasse das angestrebte Ziel ist.

Als amtierender Vizemeister sowie aktueller Champions League Achtelfinalist will aber auch der AS Rom auf keinen Fall, dass die tolle Saison in der Königsklasse eine Ausnahme bleibt, weshalb die Auswahl von Eusebio di Francesco alles daran setzen wird, das Giuseppe-Meazza-Stadion zu erstürmen und sich hier wichtige drei Punkte zu sichern, mit denen man Inter Mailand unter Umständen auch überholen könnte in der Tabelle. So steht die Roma momentan zwar auf Platz fünf, hat aber genau wie Stadtrivale Lazio noch ein Nachholspiel in petto, mit dem man die momentan 42 Punkte des Tabellendritten Inter Mailand egalisieren könnte. Kurzum: bereits ein Remis in diesem Spiel wäre viel wert für den AS Rom, der noch lieber aber natürlich in einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel den Dreier möchte, der einen direkten Konkurrenten zusätzlich schwächen würde.

In diesem Beitrag zum Spitzenspiel des 21. Spieltags der italienischen Serie A haben wir uns folgerichtig die beiden Kontrahenten im Kampf um Platz drei etwas genauer angeschaut, um Ihnen nach unserer Analyse zur aktuellen Formkurve der beiden Teams auch eine fundierte Prognose abliefern zu können.

Inter Mailand – Die Negativserie setzt sich fort

Wäre Inter Mailand nach der wirklich sensationellen Hinrunde nicht zuletzt drastisch eingebrochen, so könnte der bis dato letzte italienische Champions League Sieger (2010) anstelle des Dreikampfs um Platz drei in der Abschlusstabelle nun in einem Dreikampf um die Scudetta mit Neapel und Juventus stecken. Nachdem man aber kurz vor Jahresende im Coppa Italia Viertelfinale an Stadtrivale AC Mailand mit 0:1 gescheitert war, gab es auch im neuen Jahr zuhause gegen Lazio (0:0) und auswärts in Florenz (1:1) keinen weiteren Sieg mehr. In Verbindung mit den bitteren Niederlagen gegen Udinese Calcio und US Sassuolo warten die Nerazzurri damit seit dem 3. Dezember 2017 auf ihren nächsten Dreier, als man gegen Chievo Verona zuhause einen 5:0-Kantersieg einfahren konnte. Besonders bitter: nachdem Shootingstar Mauro Icardi Internazionale zuletzt in Florenz noch in Führung gebracht hatte, fing man sich in der Nachspielzeit doch noch den Treffer zum Ausgleich, durch den sich die Negativserie nun weiter fortgesetzt hat. Nur drei klägliche Punkte hat man aus den letzten fünf Ligaspielen in der Serie A erzielt. Bereits 13 von 15 möglichen Zählern hätten derweil gereicht, um aktuell von der Tabellenspitze zu grüßen. Umso wichtiger, dass man sich nun schnellstmöglich wieder berappelt und nicht auch noch die Rückkehr in die Champions League verspielt, für die man letzten Sommer etwas mehr als 80 Millionen Euro für neue, talentierte Spieler ausgegeben hat.

AS Rom – Anknüpfen an die tolle Hinrunde

Auch der AS Rom hat seit inzwischen vier Pflichtspielen nicht mehr gewonnen und hat dabei nicht nur seinerseits das Aus im Coppa Italia hinnehmen müssen, sondern zuletzt nur einen von neun möglichen Zählern aus den Duellen mit Juventus Turin, US Sassuolo und Atalanta Bergamo um den Jahreswechsel erzielt. Besonders bitter die 1:2-Heimpleite gegen letztgenanntes Team, das eine komplette Halbzeit lang in Unterzahl im Römer Olympiastadion agiert hat und dennoch die 2:0-Pausenführung über die Zeit bekommen hat. Nicht nur hat nämlich auch der AS Rom sich somit aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet, in dem man letzte Saison immerhin mal den SSC Neapel ausstechen konnte und Vizemeister wurde, sondern auch die tollen Anlagen aus der Hinrunde scheinen nun auf einmal hinterfragenswürdig zu sein. Schließlich gewannen die Giallorossi in eindrucksvoller Manier ihre Champions League Vorrundengruppe vor dem englischen Meister Chelsea und Champions League Dauerbrenner Atlético Madrid, was eine Leistung war, die man den Italienerin in dieser Konstellation nicht zwangsläufig zugetraut hatte. Galaauftritte wie beim 3:3-Remis in London oder beim 3:0-Heimsieg über die Blues aus England inklusive. Umso mehr muss sich der Champions League Achtelfinalist, der es dort mit Underdog Schachtjor Donezk mit einem sehr dankbaren Gegner zu tun bekommt, hätte man doch theoretisch auch den FC Bayern München oder Real Madrid ziehen können, nun ins Zeug legen, wenn man in der Rückrunde weiter auf Kurs bleiben möchte. In jedem Fall wäre ein wichtiger Auswärtserfolg bei Inter Mailand, das zuletzt ja einen noch deutlicheren Negativtrend zu verzeichnen hatte, nun die Trendwende einleiten könnte.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Inter – Roma Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Alleine in den letzten 25 Jahren hat es 66 Aufeinandertreffen zwischen Inter Mailand und dem AS Rom gegeben, wobei die Bilanz hier weitestgehend ausgeglichen ist. So führt Internazionale nur knapp mit 25 gewonnenen Spielen, während es die Giallorossi bei 21 Unentschieden immerhin auch auf 20 Siege bringen. Zumindest in der Hinrunde waren aber klar die Nerazzurri am Drücker, die sich auswärts im römischen Olympiastadion einen 3:1-Sieg sichern konnten. Anknüpfen will die Roma nun also an die letzte Saison, als man seinerseits einem 3:1-Auswärtssieg wieder aus Mailand abgereist war.

Inter – Roma Prognose – Serie A Spiel am 21.01.2018

Und auch jetzt scheint uns der AS Rom etwas mehr in petto zu haben, was man in diesem Spitzenspiel zwischen Platz drei und Platz fünf in der italienischen Serie A in die Waagschale werfen kann. Nach beidseitig toller Hinrunde, die bei den Giallorossi durch den Gewinn der Champions League Vorrunde sogar noch mehr Nachdruck erhält, während die Nerazzurri als Siebter der Vorsaison die europäischen Wettbewerbe knapp verpasst haben, scheint bei Internazionale die Verunsicherung durch die Negativserie aktuell nämlich weitaus schwerwiegender zu sein. Zumindest rechnen wir der Roma eine Siegchance von ca. 35-40% im Giuseppe-Meazza-Stadion aus, was in Verbindung mit der attraktiven Quote von 3,00 für einen sehr positiven Erwartungswert reicht.

Inter – Roma Quoten * – Serie A Spiel am 21.01.2018

Tipp 1 (Inter): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Roma): 3,00

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: