Hertha BSC Berlin vs. Borussia Dortmund 20.04.2016, Prognose & Quoten

17. April 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 20. April 2016, empfängt Hertha BSC Berlin um 20:30 Uhr die Borussia aus Dortmund zum DFB Pokal Halbfinale. Gerade der Klub aus der deutschen Hauptstadt hat dabei endlich die langersehnte Chance, endlich einmal das Endspiel im eigenen Stadion zu erreichen. So stand Hertha BSC Berlin zwar schon zwei Mal in der Geschichte des DFB Pokals im Finale, allerdings beide Male vor 1985, als die Spielstätte endgültig auf das Berliner Olympiastadion festgelegt wurde. Was der Mannschaft noch bis heute sauer aufstößt, ist die Tatsache, dass eben dieses Kunststück, was den Profis bei mittlerweile 31 Versuchen noch nicht geglückt ist, den eigenen Amateuren schon gelungen ist. In der Saison 1992/93 stand nämlich mit Hertha BSC Amateure zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs eine Amateurmannschaft im Endspiel.

So nah wie in dieser Saison waren die Profis dem Finale schon sehr lange nicht mehr und im Heimspiel gegen die Dortmunder soll der Endspielfluch nun endlich gebrochen werden. Gerade die Dortmunder wissen jedoch ziemlich gut, wie es ist, im Finale von Berlin zu stehen. Schließlich hat der BVB alleine in den vergangenen vier Spielzeiten drei Endspiele erreicht und dabei einmal den Titel geholt (2012 gegen den FC Bayern München).

Ob die Hertha es nun endlich schafft, mit ihrer Amateurabteilung gleichzuziehen, oder ob die Dortmunder zum dritten Mal in Serie in das DFB Pokal Endspiel kommen werden, haben wir in diesem Artikel etwas genauer hinterfragt.

Alle Wettquoten von Bet365

Hertha BSC Berlin – Zwischen Champions League und Mittelmaß

Gerade in dieser Spielzeit leistet Cheftrainer Pal Dardai bei Hertha BSC Berlin hervorragende Arbeit. In der beeindruckenden Hinrunde, die die alte Dame auf Platz 3 hinter Bayern und Dortmund abschließen konnte, wurde die Mannschaft aus der Hauptstadt nicht selten als die Überraschung der Saison gelobt. Auch im DFB Pokal löste man alle Pflichtaufgaben erwartungsgemäß, auch wenn die Berliner es in den vier Spielen bis zum Halbfinale ausnahmslos auswärts mit Zweit- und Drittligisten zu tun bekommen haben. Lange durfte man in Berlin endlich mal wieder von der Champions League träumen, in welcher die Hertha seit mittlerweile 16 Jahren nicht mehr vertreten war. Gerade in 2016 waren es nun jedoch immer wieder neue Rückschläge, die den dritten Platz ein ums andere Mal gefährdet haben. Nachdem die Berliner nun sogar aus den letzten drei Ligaspielen lediglich einen Zähler mitnehmen konnten, hat man den sicheren Champions League Platz nach dem 1:2 bei der abstiegsgefährdeten TSG Hoffenheim gar an Bayer Leverkusen verloren. Umso schicksalsweisender ist nun diese Woche für die Hertha. Nachdem man am Mittwoch nämlich mit Borussia Dortmund die beste Mannschaft der Rückrunde im Olympiastadion empfängt, kommt ausgerechnet am Samstag auch noch der FC Bayern München. Zeit also, um Farbe zu bekennen für Berlin. Hat man wirklich die Klasse für die Champions League oder ist man nur Mittelmaß? Zumindest in der Rückrundentabelle spricht ein magerer zehnter Platz Bände. Das Heimspiel in der Liga gegen Dortmund endete allerdings mit einem torlosen Unentschieden. Das Zeug zum Mitspielen hat die Hertha also.

Borussia Dortmund – Die letzte Titelchance soll unbedingt genutzt werden

Sie sind die Mannschaft schlechthin im Jahr 2016 bisher. Insgesamt dreieinhalb Monate blieb Borussia Dortmund nämlich gänzlich ohne Pflichtspielniederlage und trumphte bei zehn Siegen und drei Unentschieden bei einer Tordifferenz von 25:7 nicht nur in der Bundesliga ganz gehörig auf, sondern besiegte gerade in der Europa League die Spitzenklubs FC Porto und Tottenham Hotspur mit einer beeindruckenden Leichtigkeit. Erst der ehemalige Meistertrainer Jürgen Klopp musste mit seinem neuen Verein FC Liverpool her, um dem BVB im Viertelfinale der Europa League die erste Niederlage im Jahr 2016 herbeizuführen. Dass diese auch noch höchst glücklich zustande gekommen ist, sollte dabei nicht unerwähnt bleiben, führte die Borussia an der Anfield Road doch 30 Minuten vor Spielende mit 3:1, ehe man sich das Spiel noch völlig unverständlich mit 3:4 aus der Hand nehmen ließ. In der Bundesliga gab es beim deutlichen 3:0 gegen den Hamburger SV mit einer Elf, in der viele Stammkräfte geschont wurden, genau die richtige Antwort. Bei noch vier verbleibenden Ligaspielen ist zwar der Abstand von sieben Punkten auf Bayern München nicht mehr einholbar und auch der Traum vom ersten Titel in der Europa League ist geplatzt, aber gerade in Form des DFB Pokals hat das Team von Thomas Tuchel noch eine echte Chance, nicht nur zum dritten Mal hintereinander ins Endspiel zu kommen, sondern sich womöglich zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte auch den Pokal zu sichern. Weil die Rückkehr in die Champions League schon feststeht, wird man sich in Berlin mit ausgeruhten Stammkräften sicherlich voll und ganz reinhängen.

Bisherige Aufeinandertreffen von Hertha BSC Berlin und Borussia Dortmund

Schon 63 Mal haben sich wettbewerbsübergreifend die Wege von Hertha BSC Berlin und Borussia Dortmund in einem Pflichtspiel gekreuzt. Mit 30 Siegen ging damit fast die Hälfte aller Spiele an den BVB. Der Klub aus der Hauptstadt kommt auf 18 Siege und 15 Unentschieden runden den direkten Vergleich ab. Immerhin führt Hertha die Statistik im heimischen Olympiastadion an, wo man 13 der 30 Spiele gewonnen hat und lediglich neun Mal als Verlierer vom Platz ging. In der laufenden Saison endete das Heimspiel der Hertha gegen Dortmund 0:0. Es war der erste Punktverlust im Jahr 2016 für die Borussia. Die einzigen zwei Aufeinandertreffen mit der Hertha im DFB Pokal konnte Dortmund aber beide für sich entscheiden – zuletzt in der Saison 2008/09 mit einem knappen 2:1 nach Verlängerung.

Hertha BSC Berlin – Borussia Dortmund Prognose – DFB Pokal Spiel am 20.04.2016

Lagen nach der Hinrunde lediglich sechs Punkte zwischen Dortmund und Berlin, so hat sich dieser Abstand mittlerweile fast vervierfacht. Schon 22 liegen zwischen den beiden Mannschaften, die lange Zeit gemeinsam auf Champions League Kurs lagen. Konnte die Hertha an ihre tolle Hinrunde nur selten anknüpfen, so ist der BVB stark wie eh und je. Vor zwei Monaten kam es in Berlin zwar noch zu einem torlosen Remis, die Dortmunder Torfabrik mit schon 72 Treffern in den 30 Ligaspielen sowie 13 weiteren Toren aus den vier DFB Pokalspielen wird die gegnerische Abwehr allerdings ganz sicher gehörig unter Druck setzen. Die Berliner, die aufgrund der zuletzt schwachen Leistungen als Außenseiter in ihr Heimspiel gehen, werden es schwer haben, endlich ihr erstes Endspiel im eigenen Stadion zu bekommen.

Hertha BSC Berlin – Borussia Dortmund Quoten – DFB Pokal Spiel am 20.04.2016

Tipp 1 (Hertha BSC Berlin): 6,00
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Borussia Dortmund): 1,57

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: