Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball – Tipps & Strategien


Sportwetten Strategie - Ratgeber für erfolgreiches Wetten

Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball sind eine vor allem bei Experten besonders beliebte Wettart. Schließlich handelt es sich gewissermaßen um eine kombinierte Wette, in der einerseits der Halbzeitstand und andererseits der Endstand vorausgesagt werden muss, sodass hier mehrere Optionen möglich sind. Und das wirkt sich natürlich auch positiv auf die Quoten aus, die gerade, wenn hier darauf getippt wird, dass Spiele gedreht werden, teilweise Schwindel erregende Höhen erreichen.

Aber: wie bei allen Wettarten, bei denen unerfahrene Spieler von astronomischen Quoten angelockt werden sollen, muss hier sehr behutsam vorgegangen werden. Unbedacht gespielt verkommt dieser Markt nämlich ansonsten zu einem reinen Glücksspiel, bzw. einer Lotterie, bei der am Ende des Tages immer die Bank, bzw. der Sportwetten Anbieter Ihrer Wahl gewinnt. Mit der richtigen Strategie lassen sich allerdings die Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball in so mancher Situation extrem gewinnbringend spielen. Wichtig ist es deshalb, nicht nur grundsätzlich zu wissen, wie dieser Markt funktioniert, sondern auch die Quotenbewegungen im Auge zu behalten und letztlich nur dann auf diese Wettart auszuweichen, wenn die Konstellation günstig dafür ist.

Wie immer gilt nämlich: Wer nicht den Erwartungswert seiner Wetten berechnet, den richtigen Einsatz wählt und darüber hinaus mit Köpfchen an die Sache herangeht, um langfristig erfolgreich zu wetten, der wird zwar gewiss auch hier und da mal ein paar Wetten gewinnen, am Ende aber immer Verlust machen.

Im heutigen Sportwetten Ratgeber Expertenartikel, in dem das eben verlinkte Wissen als Basiswissen vorausgesetzt wird, haben wir uns dabei nicht nur die Option der Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball genauer für Sie angesehen, sondern wir liefern Ihnen außerdem noch Fünf Situationen, in denen der Markt als besonders lukrativ gilt.

Halbzeit / Endstand Wetten – so funktioniert dieser Markt

Wie eingangs schon erwähnt, verbergen sich hinter den Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball streng genommen zwei kombinierte Wetten, die ihrerseits beide im klassischen 3-Weg-System ablaufen. Kombiniert wird also der Zwischenstand in der Halbzeitpause, wobei hier Tipp 1, Tipp X und Tipp 2 möglich sind, sowie das Endresultat, in dem ebenfalls nach Sieg, Unentschieden und Niederlage aus Sicht der Heimmannschaft unterschieden wird. Weil drei Märkte zur Halbzeit mit drei Märkten zum Abpfiff kombiniert werden, ergibt sich für die Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball also ganz konkret ein 9-Weg-System. Möglich sind:

    • Halbzeit: Tipp 1 / Endstand: Tipp 1
    • Halbzeit: Tipp 1 / Endstand: Tipp X
    • Halbzeit: Tipp 1 / Endstand: Tipp 2
    • Halbzeit: Tipp X / Endstand: Tipp 1
    • Halbzeit: Tipp X / Endstand: Tipp X
    • Halbzeit: Tipp X / Endstand: Tipp 2
    • Halbzeit: Tipp 2 / Endstand: Tipp 1
    • Halbzeit: Tipp 2 / Endstand: Tipp X
    • Halbzeit: Tipp 2 / Endstand: Tipp 2

Die grundsätzliche Funktionsweise ist dabei denkbar einfach: Sie suchen sich einen dieser neun Tipps aus, der bei allen Buchmachern bereits bequem unter dem Namen „Halbzeit / Endstand Wetten“ einen eigenen Button bei den Märkten hat, prüfen die ausgeschriebene Quote, errechnen damit, ob ein positiver Erwartungswert zu Stande kommt, und geben die Wette anschließend ab.

5 prädestinierte Situationen für Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball

Gerade für Nicht-Experten oder Menschen, die Sportwetten nur semiprofessionell oder gar komplett nur aus Spaß betreiben, sind Situationen, in denen die Halbzeit- und Endstandwetten beim Fußball Sinn ergeben, zunächst nur schwer ausfindig zu machen. Deshalb möchten wir Ihnen im Folgenden fünf nahezu prädestinierte Situationen aufzeigen, in denen diese Wettart überdurchschnittlich oft mit einem positiven Erwartungswert einhergeht. Diese Situationen sind:

      1. Haushohe Favoriten mit Heimspiel
      2. K.-o.-Spiele in internationalen Wettbewerben
      3. Festgestellte Auffälligkeiten in der Torstatistik
      4. Live-Wetten
      5. Systemwetten

Bitte beachten Sie aber, dass nicht automatisch jedes Spiel, das in eine dieser Situationen eingeordnet werden kann, auch immer gleich den gewünschten, positiven Erwartungswert mit sich bringt. Dies sind lediglich Szenarien, in denen sich das Nachschauen der Quoten und das anschließende Nachrechnen am meisten lohnen – und schließlich muss man irgendwo mal anfangen. Schauen wir also kurz genauer auf diese fünf Situationen und gehen kurz darauf ein, warum die Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball hier oft lukrativ sind.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

1) Quotenboost bei haushohen Favoriten zuhause

Sie kennen das. Der Tabellenführer einer Liga hat zu einem spät fortgeschrittenen Zeitpunkt der Saison Heimrecht gegen den krassen Außenseiter. Oder in dem englischen FA Cup spielt ein Erstligist in einer der späten Runden daheim gegen einen Viertligisten. Oder eine Mannschaft von europäischem Spitzenformat spielt in der Champions League oder in der Europa League in einem Spiel, in dem es um etwas geht, im eigenen Stadion gegen einen krassen Außenseiter. Die Situation mag unterschiedlich sein, das Resultat bleibt jedoch immer das Gleiche: die Quote dafür, dass der haushohe Favorit zuhause gewinnt, liegt in extrem uninteressanten Bereichen. Beispielsweise bei 1,06 oder 1,14.

Problematisch dabei: auf der einen Seite ließe sich hier ja schon ein horrender Betrag einsetzen, um zumindest ein bisschen Gewinn abzustauben. Allerdings kommt es halt alle Schaltjahr auch mal vor, dass der Favorit dann – aus welchen Gründen auch immer – völlig überrumpelt wird. Das kann manchmal auch eine unberechtigte rote Karte mit anschließendem Elfmeter sein. Kurzum: Wetten bei solch geringen Quoten sind (leider) selten eine gute Wahl. Und genau hier greift nahezu perfekt die Halbzeit / Endstand Wette, bei der Sie darauf tippen können, dass der große Favorit bereits in der Halbzeit führt. Für die Option „1/1“, bzw. „Tipp 1 / Tipp 1“ gibt es in diesen Fällen nämlich Quoten von um die 1,50 – manchmal sogar etwas höher.

Aber Achtung: sollte der Favorit aus irgendeinem Grund bei Blick auf dessen Statistik bemerkenswert selten in der ersten Halbzeit getroffen haben oder der vermeintliche Underdog mit auffällig niedrigen Gegentoren und absoluter Betonabwehr in dieses Auswärtsspiel gehen, während der Mannschaft aber mit zuverlässiger Regelmäßigkeit hinten raus die Puste ausgegangen ist, dann wäre von dieser Strategie abzuraten. Schließlich dürften die favorisierten Hausherren dann eher dazu übergehen, zunächst nicht zu viel zu investieren, um den Gegner in der letzten halben Stunde der Partie zu überrollen.

2) K.-o.-Spiele in internationalen Wettbewerben

Ein ähnliches Abtasten, wie wir es eben beschrieben haben, kommt bemerkenswert oft in K.-o.-Spielen von internationalen Wettbewerben vor. Und zwar einerseits in Hinspielen im Allgemeinen und andererseits bei Rückspielen, wo im Besonderen noch für beide Mannschaften alles offen ist und beiden Parteien jeweils ein einziger Treffer zum Weiterkommen reichen würde. Dank der Auswärtstoreregelung wird blindes Anlaufen – auch und sogar erst recht bei Heimmannschaften – in der Regel folgenschwer abgestraft. In der Summe ergibt sich dadurch die Ausgangssituation, dass es zur Halbzeitpause oft noch Unentschieden steht.

Nun ist durch diese Tatsache zwar das Endergebnis noch nicht abzuleiten, dennoch sind hier ausgesprochen lukrative Quoten und Wetten möglich. Wer sich beispielsweise sicher ist, dass Mannschaft A oder B das Ding hintenraus geschaukelt bekommt, der bekommt mit dem Markt „X/1“ oder „X/2“ (bzw. „Tipp X / Tipp 1“ oder „Tipp X / Tipp 2“) in der Regel einen gewaltigen Quotenboost. In diesem Fall müssen Sie zwar am Ende immer noch den richtigen Riecher behalten, manchmal passiert es aber, dass bei der mathematischen Analyse einer Partie die Quoten der Buchmacher so schlau gewählt sind, dass weder Tipp 1 noch Tipp 2 Ihnen einen zufriedenstellenden positiven Erwartungswert bieten. Und genau hier kann – sofern die Partie die Grundvoraussetzungen für ein Remis zur Pause mitbringt – die Halbzeit / Endstand Wette genau den Boost auf die Quote geben, den Sie brauchen, um mathematisch auf der richtigen Seite zu sein.

3) Auffälligkeiten beim Zeitpunkt der erzielten Tore

Hier ein paar interessante Fakten zur Saison 2016/17 in der deutschen Fußball Bundesliga:

      • Mehr als die Hälfte aller Tore (57%) fielen erst in der zweiten Halbzeit.
      • 25% aller Tore in der Saison fielen erst ab der 76. Spielminute, was nicht selten ein Match noch mal auf den Kopf gestellt hat.
      • Das erste Tor des Spiels fiel in 76% aller Fälle in Halbzeit eins.

Was können wir aus dieser Bilanz ableiten? Zunächst einmal natürlich herzlich wenig außer der Tatsache, dass nach dem ersten Tor in der Regel noch etwas passiert. So fallen in 55% aller Bundesligaspiele 2,5 Tore oder weniger pro Partie und in 45% mehr. Diese und viele weitere andere spannende Statistiken zur Beletage des deutschen Fußballs finden Sie übrigens in diesem Beitrag.

Worauf wir hier vielmehr hinweisen wollen, ist die Tatsache, dass Zahlen, Statistiken, Bilanzen und Werte dieser Art, wie wir sie eben kurz angeschnitten haben, quasi frei verfügbar sind. Und wann immer Sie eine Partie analysieren, auf die Sie wetten wollen, sollte hier pro forma ein Blick drauf geworfen werden. Und bei Auffälligkeiten beim Zeitpunkt der erzielten Tore der beiden sich gegenüberstehenden Teams lassen sich hier durchaus lukrative Halbzeit / Endstand Wetten platzieren. Stellen Sie sich vor, die Auswärtsmannschaft ist in der Favoritenrolle, hat aber fast ausnahmslos in der zweiten Halbzeit ihre Spiele entschieden, ist überdies moralisch stabil und hat schon so manchen Rückstand noch umgedreht. Das Heimteam hingegen – zwar Außenseiter im eigenen Stadion – hat gegen einige Gegner schon losgelegt wie die Feuerwehr. In diesem Szenario wäre die Wette „1/2“, bzw. „Tipp 1 / Tipp 2“ mit hoher Wahrscheinlichkeit alleine schon deswegen stark im positiven Erwartungswert, weil für solche Tipps auf „umgedrehte Spiele“ mitunter Quoten von 10,00 bis sogar 50,00 ausgeschrieben werden. Und das ist bei ganz geringer Eintrittswahrscheinlichkeit bereits lukrativ, obschon die Höhe des Einsatzes hier zwingend stimmen muss. Mehr dazu in diesem Beitrag.

4) Taktisch klug bei Live-Wetten

Live-Wetten haben den Vorteil, dass Sie sich bei Veränderungen – sei dies eine rote Karte, eine Verletzung eines Schlüsselspielers oder gar das erste Tor des Spiels – sofort an die neuen Begebenheiten anpassen können. Geld damit zu verdienen, ist allerdings schwer, da Sie hier praktisch nur solche Situationen ausfindig machen können, in denen Sie über die Jahre hinweg stetig verbesserte Algorithmen der Buchmacher schlagen können. Was es dabei nach der Live Wette nach dem ersten Tor im Spiel zu beachten gibt, ist dabei übrigens Thema dieses Beitrags hier.

Als rentabel werden dabei Situationen angesehen, in denen beispielsweise der Underdog völlig überraschend gegen den haushohen Favoriten in Führung gegangen ist. Denn nun geht die Sieg-Quote für den Favoriten nach oben und der Tipp darauf, dass er das Match nun zu seinen Gunsten noch entscheidet, wird nun lukrativ. Und genau das Potenzial dieser Lukrativität wird in vielen Fällen dadurch verschenkt, dass nun im klassischen 3-Weg-System eine Live-Wette platziert wird, anstatt die Statistikbücher zu bemühen und nun eine Halbzeit / Endstand Wette abzugeben. Nehmen wir nämlich an, der Außenseiter geht in Minute 30 mit 1:0 in Führung, so können Sie mit wenigen Mausklicks herausfinden, ob und wie viele Tore der Favorit zwischen der 31. und der 45. Spielminute in dieser Saison erzielt hat. Oder wie oft er sich im Allgemeinen von Rückschlägen erholt hat. Etc.

Tippen Sie nun nämlich in der Live-Wette auf „Tipp 1 / Tipp 2“ (falls der Underdog in diesem Szenario Heimvorteil hat), so dürften die Quoten nun durch die Decke gehen und um Welten lukrativer sein als bei einem puren Tipp 2. Natürlich macht auch das nur Sinn, wenn Sie Tipp 2 ohnehin im Hinterkopf hatten und die Eintrittswahrscheinlichkeit, dass der Favorit das Ding noch schaukelt im Bereich des positiven Erwartungswerts lag.

5) Wetten mit System auf Favoritensiege

Last, but not least, gibt es einige professionelle Sportwetter, die bemerkenswert erfolgreich mit Systemwetten sind. Das macht auch immer dann Sinn, wenn Sie einen oder mehrere Märkte bei einem mehrstufigen System ausschließen können. Angenommen, Sie haben ein Match zwischen Mannschaft A und Mannschaft B und können den Auswärtssieg von Mannschaft B kategorisch ausschließen. Dann macht es anstelle der doppelten Chance auf Mannschaft A in manchen Fällen mehr Sinn, sowohl eine Wette auf Tipp 1 also auch eine Wette auf Tipp X abzugeben, weil der Gewinn des einen Scheins den Verlust des anderen Scheins überstrahlt. Hierzu darf die Chance für Tipp 2 allerdings nur so hoch liegen, dass Sie den Prozentsatz, der dagegen spricht, mit dem niedrigeren von beiden Gewinnen multiplizieren können und immer noch im positiven Erwartungswert sind. Das mag an dieser Stelle Laien zwar etwas kompliziert erscheinen, gehört aber zum Einmaleins eines Systemwetten Spielers.

Und genau solchen Systemwettern sollte der Halbzeit / Endstand Markt einige weitere tolle Optionen bieten. Denn je mehr Punkte aus den insgesamt neun Wegen Sie hier ausschließen können, desto einfacher machen Sie bei dieser Wettart mit System am Ende Gewinn. Ggf. werden wir uns mit Systemwetten bald auch mal in einem eigenständigen Expertenartikel auseinandersetzen. Um es aber noch kurz festzuhalten: Wann immer ein Favorit zuhause antritt und Sie mit Tipp 1 alleine im klassischen 3-Weg-System mit dem potenziellen Gewinn nicht glücklich genug sind, sollten Sie es einfach mal durchrechnen, was am Ende dabei rauskäme, wenn Sie zwei Wetten abgeben. Die erste auf „Tipp 1 / Tipp 1“ und die zweite auf „Tipp X / Tipp 1“. Überwiegt hier am Ende der Gewinn, was mitunter sehr deutlich sein kann, würde sich anstelle der Einzelwette im 3-Weg-System hier das Wetten nach System anbieten.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir uns für Sie mit Halbzeit / Endstand Wetten beim Fußball intensiv auseinandergesetzt. Nicht nur dürften Sie nun ein umfangreiches Verständnis dafür entwickelt haben, wie dieser Markt funktioniert und was genau der Clou dahinter ist, sondern wir konnten hoffentlich auch mit den fünf vorgestellten Szenarien Ihren Blick dafür schulen, um zukünftig Situationen ausfindig machen zu können, in denen sich die Nutzung dieser Wettart lohnt.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit den bereitgestellten Informationen dabei helfen konnten, Ihr Wettverhalten auf eine professionellere Ebene zu hieven, und freuen uns, wenn Sie bei unserem nächsten Sportwetten Ratgeber wieder zu unseren treuen Stammlesern zu zählen sind.




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: