Gladbach vs. Celtic Prognose & Quoten, 01.11.2016

30. Oktober 2016

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 1. November 2016, trifft Borussia Mönchengladbach um 20:45 Uhr (MEZ) im Rahmen des vierten Spieltags der Champions League auf Celtic Glasgow. Das Rückspiel im Stadion im Borussia-Park könnte den deutschen Vertreter dabei tatsächlich noch einmal in Richtung Achtelfinale befördern. Falls man nämlich erneut zu einem Sieg über den schottischen Serienmeister käme und Manchester City zeitgleich sein zweites Gipfeltreffen mit dem großen FC Barcelona nicht gewinnen kann, würden die Gladbacher zumindest vorübergehend auf den zweiten Platz in der Gruppe C springen. Bereits beim Heimspiel gegen die Citizens am 23. November 2016 könnte man dann anschließend mit einem Heimsieg den vorzeitigen Einzug in die K.-o.-Phase schaffen.

Bevor man sich solchen Rechenspielen hingeben darf, ist allerdings der realistische Blick noch beizubehalten, denn bereits in den Hinspielen haben sich sowohl der FC Barcelona als auch Manchester City schon als eine Nummer zu groß für die Fohlen herausgestellt, die im Fall eines Auswärtssiegs von Celtic Glasgow hier durchaus auch noch auf den vierten Platz abrutschen könnten und bereits in der Winterpause – wie schon in der letzten Saison – wieder gänzlich aus dem internationalen Geschäft draußen sein könnten. So war es nämlich auch bei der letzten Teilnahme an der Königsklasse die rote Laterne in ihrer Gruppe, mit welcher die Borussia leben musste. Weil es zuletzt in der Liga so gar nicht rund lief für die Fohlen, die im gesamten Oktober einfach kein Tor in der Bundesliga erzielen konnten und dort auf einen ernüchternden elften Tabellenplatz abgerutscht sind, dürfte ein schottischer Meister, der auch in dieser Saison in seiner Heimat wieder einmal das Maß aller Dinge ist und alles gewinnt, was es zu gewinnen gibt, hier auch nicht völlig chancenlos nach Deutschland reisen.

Grund genug also für uns, auf ein von der Ausgangslage her extrem interessantes Spiel einen ausführlichen Blick zu werfen, um herauszufinden, welcher der beiden Underdogs in der Champions League Gruppe C hier einen entscheidenden Schritt in Richtung Platz drei wird machen können und gegebenenfalls gar noch die beiden Topteams aus Manchester und Barcelona wird ärgern können.

Borussia Mönchengladbach – Fehlende Kreativität

Die Aussage, dass den Gladbachern momentan die Kreativität fehlt, ist unter anderem auch auf die Verletzungsmisere der Borussia zurückzuführen. So vermisst man nach wie vor Mittelfeldgenie Raffael schmerzlich und mit Thorgan Hazard, dem nicht minder begabten Bruder von Weltstar Eden Hazard, sowie Ibrahima Traoré fehlen außerdem noch zwei weitere zentrale Spieler aus der kreativen Schaltzentrale. Lücken, die momentan von André Hahn oder auch Lars Stindl kaum geschlossen werden können. Zwar waren es genau diese beiden, die die beiden Treffer beim 2:0-Auswärtssieg bei Celtic Glasgow erzielten und auch maßgeblich am 2:0-Heimsieg im DFB Pokal gegen den unterklassigen VfB Stuttgart beteiligt waren, gerade aber in der Bundesliga waren es auch diese beiden Spieler, die je einen Elfmeter und zahlreiche Großchancen beim torlosen Remis gegen den Tabellenletzten aus Hamburg vergeben haben. Auswärts zeigten sich die Gladbacher in der Liga zudem gewohnt auswärtsschwach und feiern am 31. Oktober 2016 ein zweifelhaftes einjähriges Jubiläum, wenn man ganz offiziell ein Jahr lang nicht mehr auswärts in Deutschlands Oberhaus des Fußballs gewonnen hat. Zuletzt ließ man allerdings auch daheim die Punkte liegen, wo die Mannschaft von André Schubert doch eigentlich eine uneinnehmbare Festung hatte, die letzte Saison nicht einmal von den Bayern erstürmt werden konnte. So gab es am vergangenen Wochenende zwar noch einmal einen Punktgewinn, das erneute 0:0-Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt war allerdings zu wenig für den deutschen Traditionsverein, der auf Platz elf in der Bundesliga liegend im absoluten Nirwana schwebt. Ausgerechnet am kommenden Freitag muss man außerdem in das nächste heftige Auswärtsspiel zur starken Hertha aus Berlin reisen. Da würde ein Heimsieg in Europa mit dem damit verbundenen möglichen Sprung auf den zweiten Tabellenplatz doch für genau das Selbstvertrauen sorgen, das man für diese Aufgabe braucht.

Celtic Glasgow – Ein Auswärtssieg und sie sind wieder da

Selbstverständlich galt Celtic Glasgow im Anschluss an die Auslosung der Champions League als der größte Außenseiter in der Gruppe C. Nichtsdestotrotz hat spätestens das 3:3-Unentschieden, das man im Celtic Park gegen Manchester City geholt hat, allen Gegnern gezeigt, dass man mit den Schotten durchaus zu rechnen hat. Schließlich sind die Grünweißen einmal mehr das Maß der Dinge in Schottland, wo man trotz zweier Spiele weniger auf dem Konto (zwei Verlegungen) mit vier Punkten Vorsprung die schottische Premier League eindrucksvoll anführt. Dauerrivale Glasgow Rangers wurde dabei nicht nur in der Liga schon bezwungen, sondern auch im schottischen League Cup gab es im letzte Woche stattfindenden Halbfinale den nächsten Auswärtssieg bei dem Erzfeind. Mit dem 1:0-Auswärtserfolg steht Celtic Glasgow nun nämlich im Endspiel gegen den FC Aberdeen. Exakt ein solcher Auswärtserfolg bei taumelnden Gladbachern würde auch vollkommen ausreichen, um sich in der Königsklasse den dritten Platz in der Gruppe C zurückzuerobern. An Selbstvertrauen dürfte es den Glasgowern, bei denen Jürgen Klopps Vorgänger beim FC Liverpool, Brendan Rodgers, zurzeit das Traineramt bekleidet, angesichts einer Saison voller Erfolgserlebnisse im nationalen Bereich freilich nicht mangeln.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Gladbach – Celtic Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Als Borussia Mönchengladbach vor zwei Wochen im Glasgower Celtic Park angetreten ist, fand das bis dato erste Aufeinandertreffen zwischen den beiden Traditionsvereinen statt. Die Gladbacher führen mit dem Auswärtssieg den direkten Vergleich also folgerichtig an und konnte weiterhin ihre im Vorfeld des Spiels noch negative Bilanz gegen schottische Klubs egalisieren. Aus 13 Spielen gegen Vertreter aus Schottland haben die Fohlen in Pflichtspielen nun bei drei Unentschieden und fünf Niederlagen endlich auch ihren fünften Sieg eingefahren. Ein weiterer Triumph vor heimischer Kulisse und die Mannschaft von André Schubert ginge im Ländervergleich gar in Führung. Für Celtic Glasgow hingegen war es im 19. Pflichtspiel gegen einen deutschen Verein bereits die zwölfte Niederlage.

Gladbach – Celtic Prognose – Champions League Spiel am 01.11.2016

Hier stehen sich zwei Vereine gegenüber, für die es nach der Champions League Qualifikation im Vorjahr auf nationaler Ebene in der laufenden Saison unterschiedlicher nicht laufen könnte. Während die Glasgower nämlich mal wieder alles andere in den Schatten stellen, da stehen die Gladbacher bei nur drei Siegen aus neun Spielen zurzeit sehr schlecht da, was vor allem auch am schon angesprochenen Lazarett der Fohlen liegt. Dennoch darf man nicht außer Acht lassen, dass die Schotten trotz der puren Dominanz in der schottischen Premier League eine Mannschaft weitestgehend ohne richtige Stars haben. Dass es der Truppe, die deswegen schon in Barcelona bei der 0:7-Auswärtsniederlage sang- und klanglos untergegangen ist und nach allen Regeln der Kunst deklassiert wurde, nun ausgerechnet bei den sonst immer so heimstarken Gladbachern etwas wird mitnehmen können, erscheint vor diesem Hintergrund dann doch zu fragwürdig zu sein. Wir tippen deswegen auf den Heimsieg der Fohlen.

Gladbach – Celtic Quoten – Champions League Spiel am 01.11.2016

Tipp 1 (Gladbach): 1,50
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Celtic): 7,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: