Frankreich vs. Schweden Prognose & Quoten, 11.11.2016

7. November 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Freitag, den 11. November 2016, trifft Frankreich im Spitzenspiel der Gruppe A um 20:45 Uhr (MEZ) auf Schweden. Das Spiel war dabei ursprünglich auf Sonntag, den 13. November 2016, angesetzt worden, weil den Verantwortlichen aber erst hinterher aufgefallen war, dass dies der Jahrestag der Terroranschläge in Frankreich war, zu denen es am Freitag, den 13. November 2015, im Rahmen des Freundschaftsspiels zwischen Frankreich und Deutschland – ausgerechnet auch in Saint-Denis – kam, hat man die Partie kurzerhand nach vorne verlegt. Im Stade de France geht es dabei in der französischen Landeshauptstadt für die beiden Kontrahenten darum, sich möglichst mit einem Sieg erfolgreich in die Winterpause absetzen zu können und dabei vor allem Verfolger Holland nicht an sich vorbeiziehen zu lassen. So spielt nämlich die Niederlande am vierten Spieltag auswärts in Luxemburg, wo es aller Wahrscheinlichkeit nach einen Dreier für die Elftal geben dürfte, mit dem auch Oranje sieben Punkte auf dem Konto hätte.

Eben diese sieben Punkte haben nach den ersten drei Spielen jedenfalls schon Frankreich und Schweden sammeln können, die sich den ersten Platz kurzerhand komplett teilen, da beide auch über exakt die gleiche Tordifferenz (5:1) verfügen. So wird nun der direkte Vergleich in Saint-Denis Aufschluss darüber bieten, welche Nation den Jahreswechsel entspannt wird beschließen dürfen, und welches Team im Falle eines holländischen Sieges mit mindestens zwei Toren Differenz gar auf den undankbaren dritten Platz der schwierigen Gruppe A durchgereicht wird, der letztendlich zum sicheren Ausscheiden führt. So muss selbst der Zweitplatzierte am Ende darauf hoffen, unter den besten acht Zweiten zu sein, um in einem direkten Vergleich in Hin- und Rückspiel mit einem anderen Gruppenzweiten gegebenenfalls noch eines der letzten vier Tickets nach Russland ergattern zu können.

Dabei hat Frankreich nach dem verlorenen EM Finale 2016 einiges wiedergutzumachen und brennt mit seiner talentierten Mannschaft darauf, in Russland wieder nach den Sternen greifen zu können, während Schweden nach dem desaströsen Auftreten bei dem Turnier in Frankreich nun darauf hofft, dass der Effekt vom „Reset“ mit neuem Trainer und neuer Mannschaft noch weiter anhält und das Team möglicherweise erstmals seit der WM 2006 in Deutschland wieder zu einer Weltmeisterschaft führen wird. Wir gehen in diesem Artikel der Frage nach, welche Nation bei dem Spitzenspiel der Gruppe A nun die Nase vorn haben wird.

Frankreich – Nach verpatztem Auftakt wieder in der Spur

Kurzzeitig musste man sich Sorgen machen um die französische Fußballnationalmannschaft, die nach dem verlorenen Endspiel bei der EM im eigenen Land gegen Portugal gerade erst mit der wohl bittersten Niederlage in der Karriere aller Spieler auf dem Platz fertig werden musste. Auch für Trainer Didier Deschamps, als Spieler Welt- und Europameister, war der Umgang mit dem bitteren Spiel gegen die Portugiesen allerdings nicht gerade leicht. Umso besser für den Verband, dass er sich schnell dazu bereiterklärt hat, die Mannschaft auch weiterhin zu betreuen. Im ersten Spiel nach dem verlorenen EM Finale gab es dabei gegen Italien noch einen tollen 3:1-Sieg im Freundschaftsspiel, ehe der Auftakt in die WM Qualifikation gehörig verpatzt worden ist. Gegen Weißrussland kam man auswärts in Baryssau gegen einen absoluten Underdog nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und musste damit zunächst einmal im Mittelfeld der starken Gruppe A in die neue Saison starten. Nachdem anschließend mit dem 4:1-Heimsieg gegen Bulgarien zumindest die zweite Pflichtaufgabe gemeistert wurde, ging es am dritten Spieltag endlich wieder bergauf, als den Franzosen ein knapper 1:0-Sieg in Holland gelang, bei dem man seinen wohl schärfsten Rivalen in der Qualifikationsgruppe in die Schranken verweisen konnte. Sollte nun auch noch gegen den vom Papier her zweitgrößten Widersacher aus Schweden ein Sieg herausspringen, so dürfte man mit einem Vorsprung von drei Punkten sehr optimistisch ins nächste Jahr gehen, während eine Niederlage für eine handfeste Krise sorgen würde, die das Verpassen der WM für Les Bleus zweifelsfrei wäre.

Schweden – Sorgenfalten durch Verletzungspech

Die Hiobsbotschaften für den im Sommer ins Amt berufenen Trainer Janne Andersson wollten zuletzt einfach nicht abreißen. Hatte in der starken Gruppe mit der Niederlande und Frankreich wohl kaum jemand die von viel Umbruch gebeutelten Schweden ernsthaft auf dem Zettel, so führt man nämlich nach drei Spieltagen ungeschlagen überraschend die Gruppe A gemeinsam mit Frankreich an. Zuvor war mit Erik Hamren der langjährige Erfolgstrainer zurückgetreten und mit ihm gleich noch drei Eckpfeiler der schwedischen Mannschaft, nämlich Superstar Zlatan Ibrahimovic sowie Anreas Isaksson und Kim Källstrom. Umso bemerkenswerter, dass es Janne Andersson – bisher in drei Spielen als Schwedens Chefcoach noch ungeschlagen – so schnell gelungen ist, eine neue Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Und umso ärgerlicher, dass das Lazarett der Schweden einfach kein Ende nehmen will. Musste bereits im Vorfeld der Nominierungen der ehemalige Hamburger Marcus Berg (Panathinaikos Athen) verletzungsbedingt absagen – mit zwei Assists und einem Tor an drei der fünf schwedischen Tore in der bisherigen Qualifikation beteiligt –, so werden nun mit Matthias Olsson (Norwich City) und Mikael Lustig (Celtic Glasgow) zwei weitere wichtige Akteure im schwedeischen Spiel nicht in Frankreich antreten können. Nun geht es darum, im Stade de France an die bisher starken Leistungen trotzdem irgendwie anzuknüpfen. Bereits ein Unentschieden würde bedeuten, dass die Skandinavier auf Platz eins überwintern würden und weiter von der Rückkehr zu einer Fußball Weltmeisterschaft träumen dürften.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Frankreich – Schweden Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 19 Länderspiele hat es zwischen Frankreich und Schweden bisher gegeben und der amtierende Vizeeuropameister hat dabei mit neun Siegen bisher den Großteil aller Partien für sich entscheiden können. Bei fünf Unentschieden kommen aber auch die Schweden immerhin schon auf fünf Siege gegen Frankreich. Stand man sich vor ziemlich genau zwei Jahren am 18. November 2014 noch zum bis dato letzten Mal in einem Freundschaftsspiel in Marseille gegenüber, als Frankreich sich mit 1:0 knapp durchsetzen konnte, so geht zumindest das letzte Pflichtspiel an die Schweden, die sich im dritten Gruppenspiel bei der EM 2012 mit 2:0 gegen die Franzosen durchsetzen konnten. Durch den zeitgleichen Sieg von England über Gastgeber Ukraine war es aber trotzdem die Équipe Tricolore, die als Gruppenzweiter den Einzug ins Viertelfinale schaffte.

Frankreich – Schweden Prognose – Fussball Spiel am 11.11.2016

Beiden Mannschaften steht hier ein wegweisendes Spiel bevor, weswegen die Psychologie und mentale Stärke durchaus den Ausschlag geben könnte. Gerade hier muss Frankreich nun unter Beweis stellen, dass man mit der so schmerzhaften Niederlage gegen Portugal inzwischen seinen Frieden geschlossen hat und voll und ganz nach vorne blickt. Gegen ein stark ersatzgeschwächtes Schweden sehen wir die Équipe Tricolore dabei ebenso klar in der Rolle des Favoriten, wie es sich auch in den Quoten der Buchmacher zeigt. Wir tippen auf einen deutlichen Heimsieg der Franzosen.

Frankreich – Schweden Quoten – Fussball Spiel am 11.11.2016

Tipp 1 (Frankreich): 1,25
Tipp X (Unentschieden): 5,25
Tipp 2 (Schweden): 13,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: