Frankreich vs. Niederlande Prognose & Quoten, 31.08.2017

29. August 2017

Frankreich © GEPA pictures

Am Donnerstag, den 31. August 2017, empfängt Frankreich um 20:45 Uhr (MEZ) die Niederlande im Rahmen des siebten Spieltags der WM Qualifikation 2018. In der Gruppe A kommt es dabei im Stade de France in Saint-Denis zum Kampf der Giganten, wenn vor allem Gruppenerster Schweden hier zum absoluten Nutznießer avancieren könnte, sofern den Skandinaviern einerseits ein Auswärtssieg beim Vierten aus Bulgarien gelingt und es andererseits entweder per Unentschieden oder Sieg einen holländischen Punktgewinn in dieser Partie geben würde. Dann nämlich wäre Schweden nach dem erfolgreichen Neuaufbau im Anschluss an die extrem enttäuschende Fußball EM 2016 der unerwartete lachende Dritte in der Gruppe A geworden, der der nicht für möglich gehaltenen WM Teilnahme einen entscheidenden Schritt nähergekommen wäre, während weder die Franzosen noch die Holländer sich hier nun einen weiteren Patzer leisten dürfen, sofern man nicht zu einer großen Nation werden will, die das große Turnier am Ende nur vor den heimischen Fernsehgeräten verfolgen darf.

In der weitaus komfortableren Ausgangslage sind dabei zweifelsfrei die Franzosen, die mit 13 Punkten nur wegen der schlechteren Tordifferenz auf Platz zwei hinter Schweden stehen, während die Niederländer drei Punkte dahinter mit zehn Zählern auf dem Konto den dritten Tabellenplatz bekleiden und nun theoretisch im Fall einer Niederlage im Stade de France bei sechs Punkten Rückstand und anschließend nur noch drei verbliebenen Spielen ziemlich sicher nach der sensationell als Dritter der WM 2014 verpassten Qualifikation für die aufgestockte EURO 2016 auch die WM 2018 auslassen müssten. Und das, obwohl die Niederlande zum Zeitpunkt der Auslosung der neun Qualifikationsgruppen Fünfter in der FIFA Weltrangliste war und dementsprechend als Gruppenkopf zwei echte Todeslose zugelost bekommen hat.

In diesem Beitrag gehen wir deshalb nun der Frage nach, ob die niederländische Pechsträhne nun weiter andauern wird und im Fall einer Pleite bei der Équipe Tricolore seinen nächsten Tiefpunkt finden wird, oder ob Oranje sich nun auf der Zielgerade doch noch einmal zurück in Reichweite für eine Fahrkarte nach Russland wird manövrieren können. Nach Analyse beider Teams und Blick in die Geschichtsbücher liefern wir Ihnen dafür am Ende auch eine konkrete Prognose.

Frankreich – Wegweisende Tage für die „Grande Nation“

Die französische Fußballnationalmannschaft, die als 22. der FIFA Weltrangliste unweigerlich einen sehr namhaften Gegner in der Qualifikation zur Fußball Weltmeisterschaft 2018 ziehen musste, hatte ihre Aufgabe bei Hauptkonkurrent Holland am 10. Oktober 2016 bereits eindrucksvoll gelöst, als man einen 1:0-Auswärtssieg in Amsterdam einfahren konnte. Alles schien angerichtet zu sein für einen Durchmarsch gen Russland, ehe ausgerechnet das bis dato letzte Qualifikationsspiel auswärts in Schweden mit 1:2 verloren wurde, wodurch man an die Skandinavier nun wegen der schlechteren Tordifferenz auch noch die Tabellenführung verloren hat, die man aus eigener Kraft nur dann wird zurückerobern können, wenn man in den vier verbleibenden Partien stets mehr Tore erzielt als die Schweden. Mit den Spielen gegen Holland und Luxemburg vor der Brust zählen dementsprechend nur sechs Punkte für die Auswahl von Nationaltrainer Didier Deschamps, der hier unter anderem auf den frisch von Dortmund zu Barcelona gewechselten Ousmane Dembélé verzichtet hat, um nicht die Spur von Unruhe in das oftmals so turbulente Umfeld der Équipe Tricolore Einzug halten zu lassen. Mit ansonsten allen Eckpfeilern von Europa League Sieger und dem jüngst von der UEFA als bester Spieler der Europa League ausgezeichneten Paul Pogba (Manchester United) über die Bundesliga-Legionäre Corentin Tolisso und Kingsley Coman (beide FC Bayern München) bis hin zum Traumsturm rund um Antoine Griezmann (Atlético Madrid), Alexandre Lacazette (FC Arsenal London) und Kylian Mbappé (noch AS Monaco) ist das Personal jedenfalls absolut erstklassig, um die derartig schwierigen Aufgaben nun auch ruhigen Gewissens antreten zu können.

Niederlande – Bloß nicht schon wieder zum Zuschauen verdammt sein

Es ist schon wirklich seltsam, welchen Absturz die niederländische Fußballnationalmannschaft in den letzten Jahren hingelegt hat. Holte man sich 2010 in Südafrika noch die Vizeweltmeisterschaft und landete auch 2014 in Brasilien am Ende wieder auf dem dritten Platz, so verpasste man anschließend nach der Ära Louis van Gaal unter Guus Hiddink und Danny Blind die Qualifikation für die EURO 2016 als Gruppenvierter hinter Island, Tschechien und der Türkei, obschon bei dem eigens aufgestockten Turnier in Frankreich mehrere kleine Nationen ihr Debüt bei einer Endrunde feiern durften. Und als wäre das nicht genug der Demütigungen, so steuert Oranje, das seit der letzten WM bereits vier Trainer verschlissen hat, mit großen Schritten auf das nächste Debakel zu, wenn man ohne Auswärtssieg in Frankreich wohl kaum noch Chancen haben wird, sich für Russland zu qualifizieren, nachdem es am fünften Spieltag eine 0:2-Pleite in Bulgarien gegeben hatte. Nach Interimscoach Fred Grim soll nun Dick Advocaat in seiner dritten Amtsperiode den Karren aus dem Dreck ziehen, wofür dem ehemaligen Gladbacher Coach (2004-2005) eine insgesamt schlagkräftige Truppe zur Verfügung steht, in der auch Arjen Robben (FC Bayern München) trotz leichter Verletzungsprobleme steht. Mit dabei sind außerdem Dauerbrenner wie Wesley Sneijder (OGC Nizza) und Robin van Persie (Fenerbahce Istanbul), die der ansonsten recht jungen Mannschaft nicht nur mit Rat und Tat, sondern vor allem auch mit ihrer jahrelangen internationalen Erfahrung zur Seite stehen werden. Ob das für einen Auswärtssieg im Stade de France reicht, bleibt dennoch abzuwarten. Definitiv wird man aber davon ausgehen dürfen, dass die Niederländer wissen, was die Stunde geschlagen hat, und alles in dieses Match hineinwerfen werden, was sie zur Verfügung haben.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Frankreich – Niederlande Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 25 Matches hat es zwischen Frankreich und der Niederlande schon gegeben und die Bilanz ist dabei sogar weitestgehend ausgeglichen. Nur knapp führt die Équipe Tricolore den direkten Vergleich nämlich mit elf Siegen an, während die Elftal bei erst vier Unentschieden immerhin auch schon auf zehn gewonnene Spiele kommt. Im Hinspiel in Amsterdam siegten die Franzosen übrigens mit 1:0 durch das goldene Tor von Paul Pogba, nachdem man abgebrüht einen Fehler der Oranje abstrafen konnte, die zumindest spielerisch voll dagegen gehalten hatte. Bekommt Holland nun seine Revanche?

Frankreich – Niederlande Prognose – Fussball Spiel am 31.08.2017

Zumindest wenn es nach den Buchmachern geht, erscheint eine Revanche der Niederlande hier weitestgehend ausgeschlossen zu sein, denn bei der Quotenverteilung lehnt man sich hier doch ganz schön weit aus dem Fenster. Für mutige Tipper, die den Holländern sicherlich nicht zu Unrecht hier Chancen ausrechnen, die Équipe Tricolore zu schlagen, ist dementsprechend bei dem Auswärtssieg der Elftal eine regelrechte Traumquote ausgeschrieben, sodass man hier über eine kleine und lukrative Nebenwette unter Umständen nachdenken könnte. Zu erwarten ist dennoch ein absolut hochkarätiges Match auf Augenhöhe, in dem beide Teams wissen, dass man hier auf keinen Fall verlieren darf. Weil es überdies erst vier Unentschieden in der Geschichte zwischen den beiden Nationen gab, halten wir eben jenes Remis auch für das unwahrscheinlichste Ergebnis. Wem also wahlweise die Quote auf den insgesamt sicher realistischsten Sieg der Franzosen zu gering ist oder das Risiko auf den Auswärtssieg von Oranje zu groß, der könnte sich hier eine Art doppelte Chance (Frankreich oder Niederlande) überlegen, die zwar weniger Gewinn abwirft, jedoch in der Summe auch mit etwas höherem Einsatz gespielt werden könnte. Am Ende ist der Kader der Franzosen dann aber in der Breite doch eine Nummer zu groß für kriselnde Holländer, weswegen die beste Rendite und damit auch unsere Empfehlung klar zu Tipp 1 geht.

Frankreich – Niederlande Quoten – Fussball Spiel am 31.08.2017

Tipp 1 (Frankreich): 1,57
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Niederlande): 6,50

Doppelte Chance:
Frankreich oder Niederlande: 1,28

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: