Florenz vs. Inter Prognose & Quoten, 05.01.2018

3. Januar 2018

Inter Mailand - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Freitag, den 5. Januar 2018, stehen sich um 20:45 Uhr (MEZ) der AC Florenz und Inter Mailand im Spitzenspiel des 20. Spieltags der italienischen Serie A gegenüber. Während „la viola“ dabei schon in der vergangenen Spielzeit die internationalen Plätze verpasst hat und am Ende nur Achter in der italienischen Meisterschaft geworden ist, liegt die bedeutendste italienische Mannschaft aus der Toskana auch in dieser Saison wieder nur auf Rang acht, nachdem es in der vollständig absolvierten Hinrunde nur sieben Siege aus den 19 Saisonspielen gab. Ganz anders der heutige Gegner aus Mailand, der zwar letzte Saison noch gleichauf mit den Violetten knapp die Europa League verpasst hatte, der allerdings nach bisher eindrucksvollem Saisonverlauf unter dem neuen Coach Luciano Spalletti zurzeit sogar auf Kurs in Richtung Rückkehr in die Champions League ist, die die Nerazzurri 2010 noch als bis dato letzter italienischer Klub gewinnen konnten (2:0-Sieg über den FC Bayern München).

Auch für Inter Mailand wird es aber nach zuletzt vier Spielen in Serie ohne weiteren Sieg zurzeit immer enger. War man vor zwei Wochen noch mitten im Dreikampf mit dem SSC Neapel und Juventus Turin um die Scudetta, so sind es für den Dritten der italienischen Serie A inzwischen sieben Punkte Rückstand auf Platz eins sowie sechs Zähler zum Zweitplatzierten, der den zweiten und letzten sicheren Startplatz für die Champions League in Italien erhält. So müsste der Football Club Internazionale Milano nach aktuellem Stand mit der Champions League Qualifikation vorlieb nehmen, was aber dennoch endlich mal wieder ein Schritt nach vorne wäre. Umso wichtiger, dass nun an die insgesamt gute Hinrunde angeknüpft werden kann und auswärts beim AC Florenz gegen einen spielerisch starken Gegner die kleine Minikrise mit dem ersten Dreier im Jahr 2018 postwendend abgeschüttelt werden kann.

In diesem Beitrag haben wir nun das Spitzenspiel des 20. Spieltags der italienischen Serie A genauer unter die Lupe genommen, um Ihnen den als am wahrscheinlichsten geltenden Ausgang im klassischen 3-Weg-System prognostizieren zu können.

AC Florenz – Auch unter Pioli nicht auf Kurs

Vorbei scheinen die Zeiten zu sein, als der AC Florenz sich in Italien zu einer kleinen Fußballmacht etablieren konnte. Alleine seit dem Wiederaufstieg im Jahr 2003/04 schloss man sieben Mal die Saison in den Top fünf ab und wurde damit auch zum regelmäßigen Gast in den europäischen Wettbewerben, wo „la viola“ allerdings bis heute nicht an den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, den Triumph im Europapokal der Pokalsieger 1960/61 anknüpfen konnte. Seitdem aber Coach Vincenzo Montella im Sommer 2015 den Verein verlassen hat, ist der Wurm drinnen bei den Florentinern, die auch spielerisch seitdem große Mühe haben, ihre Leistungsträger zu halten. So verließen im vergangenen Sommer mit Federico Bernadeschi und Matias Vecino erneut zwei wichtige Stars den Vorzeigeklub aus der Toskana – Bernadeschi in Richtung des amtierenden Meisters Juventus Turin und Vecino ausgerechnet zum heutigen Kontrahenten aus Mailand. Knapp 80 Millionen Euro gab es dafür zwar, der wirtschaftlich angeschlagene Klub konnte es sich jedoch einmal mehr nicht erlauben, die Einnahmen vollständig zu reinvestieren. Mit Giovanni Simeone vom FC Genua und Marco Benassi vom FC Turin holte man aber zwei hoffnungsvolle Talente, die sich nun hier weiterentwickeln können, um irgendwann vielleicht ebenfalls gewinnbringend verkauft werden zu können. Zwei Transfers, mit denen man außerdem die direkte Konkurrenz weiter geschwächt hat. Wirklich große Sprünge gab es unter dem im Sommer verpflichteten Trainer Stefano Pioli allerdings nicht, sodass der AC Florenz wohl einmal mehr zum Zuschauen verdammt ist, wenn die europäischen Wettbewerbe ausgetragen werden. Aber: noch haben die Violetten eine halbe Saison lang Zeit, doch noch in die Top sechs zu springen. Ein Heimsieg gegen Inter Mailand wäre dafür gewiss ein kleiner Meilenstein.

Inter Mailand – Schnell wieder die Kurve kriegen

Wirklich viel zu lachen hatte Inter Mailand inzwischen seit dem 5:0-Sieg über Chievo Verona am 3. Dezember nichts mehr, denn seitdem gab es in der Serie A nicht einen einzigen Sieg mehr und nachdem man sich im Coppa Italia Achtelfinale noch gerade so per Elfmeterschießen gegen Underdog Pordenone Calcio durchgewuselt hatte, gab es zuletzt am 27. Dezember eine 0:1-Pleite im Viertelfinale gegen Stadtrivale AC Mailand, durch die für den italienischen Traditionsverein, der letzte Saison ebenfalls die Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe verpasst hatte, nun nur noch die Serie A übrig geblieben ist. Und dort ist man nach dem 0:0 bei Juventus Turin, der 1:3-Heimpleite gegen Udinese Calcio, dem 0:1 bei Sassuolo sowie dem torlosen Remis zuhause gegen Lazio Rom am vergangenen Samstag bei kläglichen zwei von zwölf möglichen Punkten aus den letzten vier Spielen angelangt. Die Chancen auf die 19. Scudetta für einen der erfolgreichsten Vereine Italiens sind damit zunächst einmal in weite Ferne gerückt, denn aus dem einstigen Dreikampf um die italienische Meisterschaft ist nach dem Einbruch der Nerazzurri nun wieder einmal der altbekannte Zweikampf zwischen dem SSC Neapel und Juventus Turin geworden. Nicht weiter verwunderlich also, dass die Gerüchteküche zurzeit brodelt, dass der chinesische Großsponsor, die Suning Holdings Group, für das Wintertransferfenster noch den einen oder anderen Euro locker machen könnte, um neues Personal nach Milano zu locken. Brandheißes Gerücht zurzeit ist dabei der Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan, der bei Manchester United zurzeit keinen allzu guten Stand zu haben scheint. Ehe hier aber Verzug gemeldet wird, gilt es, in der Serie A zum Auftakt der Rückrunde nun an die tollen ersten 15 Spieltage der Hinrunde anzuknüpfen und die vier verkorksten letzten Spieltage vergessen zu machen. Das spielerische Potenzial dafür ist zweifelsfrei vorhanden, auch wenn Coach Luciano Spaletti auf insgesamt drei verletzte Verteidiger verzichten muss…

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Florenz – Inter Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Alleine in der jüngsten Vergangenheit gab es in den vergangenen 25 Jahren insgesamt 45 Aufeinandertreffen zwischen dem AC Florenz und Inter Mailand, wobei die Nerazzurri bei 24 gewonnenen Spielen mehr als die Hälfte aller Duelle gewinnen konnten. So bringen die Violetten es bei neun Unentschieden erst auf zwölf Siege gegen Internazionale, konnten aber zumindest die letzten drei Heimspiele in der Serie A allesamt gewinnen – zuletzt im April 2017 mit einem spektakulären 5:4-Sieg. Zumindest aber das Hinspiel der diesjährigen Saison ging am 20. August 2017 klar an Inter Mailand, das zuhause im Giuseppe-Meazza-Stadion einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:0-Sieg feiern konnte.

Wussten Sie schon, dass Sie das Spitzenspiel zwischen Florenz und Inter Mailand ebenso live im Livestream von Bwin verfolgen können wie alle anderen Matches der italienischen Serie A? Mehr Informationen darüber finden Sie in diesem Beitrag (bitte anklicken).

Florenz – Inter Prognose – Serie A Spiel am 05.01.2018

Seit diesem Duell ist allerdings viel Zeit vergangen und nachdem die Nerazzurri bis einschließlich zum 15. Spieltag ungeschlagen geblieben waren, erfolgte nun der viel besprochene Einbruch, durch den das Thema Meisterschaft wohl fürs Erste ad acta gelegt werden dürfte. Dennoch will Inter Mailand mit aller Macht die Rückkehr in die Champions League schaffen, die man immerhin schon drei Mal gewinnen konnte. Und rein vom Papier her bringt die Mannschaft von Luciano Spaletti auch den weitaus stärkeren Kader mit, der es hier auswärts im Florentiner Artemio Franchi Stadion zum Sieg bringen können müsste. Wäre da eben nicht besagte Negativserie, durch die der AC Florenz nun seine Chance wittert, doch noch einmal einen Angriff auf die europäischen Startplätze zu schaffen. Bereits letzten Samstag holte man gegen den AC Mailand immerhin ein 1:1-Remis vor heimischer Kulisse. Nicht zuletzt auch deshalb sehen wir hier in Tipp X auf das Remis den bestmöglichen Tipp, den Sie hier abgeben können, würde das Remis doch auch am besten zur aktuellen Form der beiden Teams passen, obschon es zugegebenermaßen beiden Klubs nicht sonderlich gut weiterhelfen würde. Zur größten Eintrittswahrscheinlichkeit und attraktivsten Quote im klassischen 3-Weg-System ist es dennoch gerade für Einzelwetten der cleverste Tipp, den Sie in diesem engen Spiel auf Augenhöhe platzieren können.

Florenz – Inter Quoten * – Serie A Spiel am 05.01.2018

Tipp 1 (Florenz): 2,60
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Inter): 2,60

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: