Federer vs. Berdych Prognose & Quoten Wimbledon 2017 Halbfinale

13. Juli 2017

Roger Federer - © lev radin / Shutterstock.com

Im zweiten Halbfinale der Herren von Wimbledon 2017 werden am Freitag Roger Federer und Tomas Berdych aufeinandertreffen. Es ist nicht das erste Match der beiden gegeneinander, auch in Wimbledon hat man schon das Vergnügen gehabt. Für jeden Spieler gab es dabei einen Sieg. Mit dem anderen Halbfinale zwischen Querrey und Cilic ist Roger Federer der einzige der vier großen Favoriten, die noch übrig geblieben sind. Der Rekordspieler also ganz nah dran, wieder einmal ins Finale einzuziehen, auch wenn Berdych womöglich keine ganz einfache Aufgabe werden wird. Es wird alleine 2017 schon das dritte Duell der beiden gegeneinander.

Es ist für Federer bereits der zwölfte Einzug ins Halbfinale von Wimbledon, eine einmalige Bilanz. Für Berdych ist es das dritte Mal. Gemeinsam haben sie, dass sie im letzten Jahr beide im Semifinale scheiterten. Einem von beiden wird dieses Schicksal jetzt erneut ereilen, während der andere das Finale erreicht. Das hat Berdych bisher einmal geschafft. Die Chancen und Quoten sind ganz klar verteilt, Roger Federer ist als aktueller Titelfavorit natürlich auch der Favorit für dieses Match, zu dem es Sieg- und Satz-Wetten bei den Wettanbietern gibt.

Zur Webseite von Bet365

Federer will elften Finaleinzug

Die Bilanz von Federer in Wimbledon ist einzigartig. Sieben Mal hat er das Turnier bereits gewonnen, zehn Mal stand er im Finale, jetzt zum zwölften Mal im Halbfinale. Bisher hat er also nur ein einziges Halbfinale in Wimbledon verloren und das war im letzten Jahr gegen Milos Raonic, den er jetzt im Viertelfinale besiegt hat. Ohne Frage geht er gegen Berdych favorisiert ins Rennen. Die Gesamtbilanz spricht eindeutig für Federer und die Leistungen bisher bei Wimbledon 2017 sprechen auch für sich und zeigen einen Federer in alter Form. Ob gegen Mischa Zverev (7:6, 6:4 und 6:4), Grigor Dimitrov (6:4, 6:2 und 6:4) oder zuletzt Milos Raonic (6:4, 6:2 und 7:6) – er hat sich meist relativ problemlos und souverän durchgesetzt und die Siege geholt. Diese Dominanz ist eindrucksvoll. Dazu kommt, dass er sich in Wimbledon immer am wohlsten gefühlt hat und auch in seiner schwächeren Phase in den letzten drei Jahren noch zweimal das Finale und einmal das Halbfinale erreichte.

Berdych zweimal in Folge im Halbfinale

Seinen bisher größten Erfolg hatte Berdych bei einem Grand Slam Turnier im Wimbledon. Das war 2010, als er das Finale erreichte. In den letzten zwei Jahren sah es dann auch wieder besser aus. Etwa 2015 mit dem Halbfinale in Melbourne oder im letzten Jahr dem Halbfinale in Wimbledon. Vor einem Jahr musste er sich klar Andy Murray geschlagen geben. Jetzt dürfte die Aufgabe für den tschechischen Spieler nicht wesentlich einfacher werden. Sein Abschneiden bisher lässt sich durchaus sehen, liest sich aber nicht makelos. Im Achtelfinale gab es den Sieg in fünf Sätzen gegen Dominic Thiem (6:3, 6:7, 6:3, 3:6 und 6:3). Danach reichte es zum Weiterkommen gegen Novak Djokovic, was aber keine Aussagekraft hat, da Djokovic verletzungsbedingt aufgeben musste. Entsprechend muss sich Berdych jetzt einmal mehr mit der Außenseiterrolle zufrieden geben.

Federer vs. Berdych Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Bilanz Gesamt
R. Federer: 18
T. Berdych: 6
Bilanz Wimbledon
R. Federer: 1
T. Berdych: 1

Die Statistik im Head to Head Vergleich zeigt den Vorteil klar für Federer an, der drei von vier Matches im Durchschnitt gegen Berdych gewonnen hat. Insgesamt 18 Siege stehen auf dem Konto des Schweizers, Berdych kommt damit auf 6 Erfolge. Interessant aber, dass die direkte Wimbledon Bilanz derzeit bei 1:1 steht. 2006 gewann Federer klar in drei Sätzen, 2010 konnte sich Berdych in vier Sätzen im Viertelfinale revanchieren. Es war das Jahr, in dem er auch das Finale erreichte. Noch interessanter sicherlich die beiden Begegnungen in diesem Jahr, die auch nicht gerade bei kleinen Turnieren stattfanden. Sowohl bei den Australien Open als auch Miami Masters gewann Federer, der zuletzt sieben Mal in Folge gegen Berdych das Rennen machte.

Federer – Berdych Tipp – Wimbledon 2017

Es fällt schwer, die Form von Berdych abzulesen, der bei diesem Turnier gute Leistungen gezeigt hat, auch zuletzt gegen Djokovic. Da das Match dann aber abgebrochen wurde, kann man hier nicht von einem Favoritenschreck sprechen. Gegen Domic Thiem war es dagegen sicherlich eine gute Leistung. Wesentlich klarer kann man da schon Roger Federer einschätzen, der einfach wieder verdammt gutes Tennis spielt und in diesem Jahr nicht nur zu alter Stärke findet, sondern auch wieder Titel in Reihe holt. Neben den Australien Open waren das noch die Indian Wells und Miami Masters. In Halle hat er sich zuletzt auf Rasen einen Titel gesichert. Bisher hat er beim aktuellen Turnier keine Probleme gehabt und hat im direkten Duell mit Berdych ebenfalls die Nase vorne. Daher wohl wieder eine klare Angelegenheit und der Federer – Berdych Tipp von 3:0.

Sieg-Wette:
Roger Federer: 1.11
Tomas Berdych: 6.50
Satz-Wetten:
R. Federer 3:0 T: Berdych: 1.66
R. Federer 3:1 T: Berdych: 3.75
R. Federer 3:2 T: Berdych: 8.00
R. Federer 2:3 T: Berdych: 15.00
R. Federer 1:3 T: Berdych: 15.00
R. Federer 0:3 T: Berdych: 19.00

Alle Quoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

 

 




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: