FC Liverpool vs. FC Sevilla 18.05.2016, Prognose & Quoten

17. Mai 2016

Europa League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Mittwoch, den 18. Mai 2016, steigt das große Finale der Europa League Saison 2015/16 zwischen dem FC Liverpool und Titelverteidiger FC Sevilla. Das Spiel wird um 20:45 Uhr im St. Jakob-Park in Basel angepfiffen. Die Spielstätte stand aufgrund seines geringen Fassungsvermögens (nur ca. 38.000 Plätze) im Vorfeld zwar etwas in der Kritik, für beide Teams ist es allerdings nicht die erste Reise in die Schweiz in dieser Spielzeit. So hat der FC Sevilla im Achtelfinale bereits dem FC Basel höchstpersönlich die Chance auf das Finale im eigenen Stadion vermiest, während der FC Liverpool es in der Vorrunde mit dem schweizerischen Vertreter FC Sion zu tun bekommen hatte.

Spektakuläre Spiele gab es jedenfalls bei beiden Teams genug, war der beschwerliche Weg ins Endspiel doch alles andere als ein Spaziergang. Besonders bemerkenswert ist außerdem die Ausgangslage, die mit diesem Spiel einhergeht. Spielerisch haben nämlich beide Teams die Qualfikation für den internationalen Wettbewerb in der kommenden Spielzeit aktuell verpasst. Obwohl der FC Sevilla durch das ausstehende Copa del Rey Endspiel zwar noch den Europa League Startplatz auf die eine oder andere Weise erhalten wird, wäre der Sieg in diesem Finale und die damit verbundene Teilnahme an der Champions League Saison 2016/17 so immens wichtig für beide Mannschaften. Gerade Jürgen Klopps Truppe droht sonst eine Saison komplett ohne europäische Wettbewerbe.

In dieser Partie, in der also in beiden Lagern sehr viel auf dem Spiel steht, wird die ohnehin schon große Spannung und Vorfreude auf ein großes Finale noch zusätzlich befeuert. Im Vorfeld zu der Partie haben wir daher auf beide Teams noch einen genaueren Blick geworfen. Schließlich besteht nicht die Möglichkeit, über ein Rückspiel eine schwache Tagesform noch auszugleichen. Denn spätestens in Verlängerung und Elfmeterschießen wird definitiv ein Turniersieger in Basel am kommenden Mittwoch ermittelt.

FC Liverpool – Ein Spiel zwischen zwei Extremen

Wie eingangs erwähnt, steht der FC Liverpool komplett mit leeren Händen da, wenn in dem Spiel gegen den FC Sevilla nicht der erste Titel in der Europa League seit 2001 herausspringt. Mit einem Jahr ohne internationale Beteiligung vor Augen wäre die Verhandlungsposition mit potenziellen Neuverpflichtungen im kommenden Sommer nämlich denkbar schlecht, will sich doch zwei Jahre vor der Weltmeisterschaft in Russland jeder Spieler noch möglichst lange auf den internationalen Fußballbühnen präsentieren. Gerade auch Namen wie Mario Götze, die im Laufe der Woche mit der Mannschaft von Jürgen Klopp in Verbindung gebracht worden sind, würden somit immer unwahrscheinlicher werden. Auch das Halten von Leistungsträgern wie Philippe Coutinho würde schwerer werden. Sollte den Reds allerdings der vierte Europa League Titel glücken, womit man übrigens zu Rekordsieger Sevilla aufschließen würde, wäre man als fünftes englisches Team in der Champions League und hätte neben dem ersten Titel unter Klopp damit die Saisonerwartungen auf einmal weit übertroffen. Selten hat auf ein Spiel also die aus Goethes Egmont entlehnte Redewendung „Von himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt“ gepasst. Dass man an der Anfield Road jedenfalls mit Druck umzugehen weiß, hat bereits das Halbfinale gegen den FC Villarreal gezeigt. Nach dem bitteren 0:1 in El Madrigal hielt man den Erwartungen eisern stand und spielte beim 3:0 im Rückspiel das gelbe U-Boot – immerhin Platz 4 in der Primera División und damit selbst schon sicher in der Königsklasse – nach allen Regeln der Kunst an die Wand. Unvergessen darüber hinaus natürlich auch das Viertelfinale gegen Borussia Dortmund, als die Liverpooler in den letzten 30 Minuten noch drei Tore brauchten und dieses Fußballwunder noch möglich machten. Aus den letzten acht Spielen in der Premier League hat man bei drei Unentschieden außerdem nur eine Partie verloren. Der englische Traditionsklub, der schon fünf Champions League und drei Europa League Trophäen in seinen Vitrinen stehen hat, ist definitiv bereit.

FC Sevilla – Ein Triple für die Ewigkeit

Der FC Sevilla geht nicht nur als Titelverteidiger in dieses Endspiel, sondern sogar als zweifacher Titelverteidiger. So hat die Mannschaft aus Andalusien nämlich in 2014 und 2015 die Europa League gewinnen können und ist damit durch die weiteren zwei Pokale aus den Jahren 2006 und 2007 mit vier Triumphen der Rekordhalter in diesem Wettbewerb. Sollte ihnen nun gar der dritte Coup in Serie beginnen, hätte man definitiv ein Triple für die Ewigkeit geholt. Bemerkenswert ist es vor allem, weil der Gewinner der Europa League seit geraumer Zeit einen Champions League Startplatz erhält. Dadurch spielte der FC Sevilla in den letzten beiden Spielzeiten zunächst in der Gruppenphase der Königsklasse und ist erst durch den dritten Platz dort wieder in die Europa League abgestuft worden, wo man sich nun schon wieder ins Finale spielte. Gerade diese Saison war man eigentlich als Viertplatzierter hinter Juventus Turin, Manchester City und Borussia Mönchengladbach komplett weg vom Fenster, ehe ein furioser Sieg bei Juventus Turin bei zeitgleicher Niederlage der Borussia doch noch Platz 3 brachte. Mit Molde und Basel tat man sich dabei zunächst etwas schwer, ehe gegen Athletic Bilbao sogar ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Gerade hier kann man Sevilla aber nichts vormachen, die in ihrer Europa League Karriere von insgesamt sechs Elfmeterschießen fünf Mal gewonnen haben. Im Halbfinale gegen Schachtjor Donezk – ebenfalls Champions League Absteiger – konnte man dafür dann endlich mal wieder seine ganze Klasse zeigen und sich deutlich durchsetzen. Lief es derweil in der spanischen Liga nicht besonders gut (nur Platz 7 in der Endtabelle), so wird man durch die Finalteilnahme am Copa del Rey auf jeden Fall auf die eine oder andere Weise einen erneuten Europa League Startplatz bekommen. Weil die Andalusier mit dem FC Barcelona im Endspiel stehen, bekäme man durch einen Finalsieg automatisch den Startplatz, während dieser beim Sieg der Katalanen an Platz 7 der Primera División weitergereicht werden würde, auf dem Sevilla steht. Hier müsste man dann zwar noch zusätzliche Qualfikationsspiele vor der Gruppenphase bestreiten, hätte aber dennoch zumindest einen internationalen Wettbewerb in der Hinterhand – ganz anders als der FC Liverpool.

Bisherige Aufeinandertreffen von FC Liverpool und FC Sevilla

Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Vereine. Der FC Liverpool spielt allerdings schon zum dritten Mal in einem Endspiel gegen ein spanisches Team und könnte sich nach Real Madrid (Pokal der Landesmeister 1981) und Deportivo La Coruna (UEFA Cup 2001) nun erneut den Titel sichern. Auch der FC Sevilla feierte seinen ersten Triumph in der Europa League im Jahr 2006 gegen einen englischen Vertreter, nämlich den FC Middlesbrough.

FC Liverpool – FC Sevilla Prognose – Europa League Finale am 18.05.2016

Eines ist wohl klar: Wenn das Spiel in ein Elfmeterschießen geht, hat der FC Sevilla eindeutig die Nase vorne. Dabei beziehen wir uns nicht nur auf die allgemein in England grassierende Schwäche im Elfmeterschießen, sondern vor allem auf die Statistik der Spanier, die in der Europa League fünf ihrer sechs Elfmeterschießen gewinnen konnten. Zudem haben die Reds gerade erst im Finale des Capital One Cups gegen Manchester City im Elfmeterschießen eine Niederlage davongetragen. Weil beide Vereine in den vergangenen Runden in der Europa League aber durchaus offensiven Fußball gezeigt haben, ist hier definitiv mit Toren zu rechnen. Gerade in den jeweiligen Defensiven lief es dabei oftmals nicht so ganz rund, weswegen sich hier weder Liverpool noch Sevilla darauf verlassen darf, aus einer gesicherten Defensive heraus zu agieren. Somit ist trotz des gewaltigen Drucks, der auf beiden Mannschaften lastet, mit einem offensiven Schlagabtausch zu rechnen, in welchem der FC Liverpool rein spielerisch sicherlich die besseren Mittel hat. Dennoch gehen die Andalusier hier keineswegs als Außenseiter in die Partie, hat man doch nicht nur in den letzten beiden Spielzeiten bereits die Europa League geholt und ist hier der Titelverteidiger, sondern hat man mit dem Franzosen Kevin Gameiro (schon sieben Treffer in der Europa League, obwohl in der Vorrunde noch in der Champions League auf Torejagd) eine echte Waffe in den eigenen Reihen. Insgesamt würden die Spanier außerdem etwas weicher fallen, hätte man doch zumindest noch die Europa League Teilnahme und könnte gegen Barcelona theoretisch sogar noch den Copa del Rey gewinnen. Liverpool hingegen stünde komplett mit leeren Händen da. Nicht zuletzt deswegen sehen wir den FC Sevilla hier auch als hauchdünnen Favoriten, auch wenn die Reds auf dem Papier wohl das etwas bessere Team haben und schon gegen Villarreal und Dortmund unter Beweis gestellt haben, dass Druck für sie ein Fremdwort zu sein scheint.

FC Liverpool – FC Sevilla Quoten – Europa League Finale am 18.05.2016

Tipp 1 (FC Liverpool): 2,40
Tipp X (Unentschieden: 3,30
Tipp 2 (FC Sevilla): 3,25

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: