FC Liverpool vs. FC Chelsea 11.05.2016, Prognose & Quoten

9. Mai 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Mittwoch, den 11. Mai 2016, empfängt der FC Liverpool um 21:00 Uhr (MEZ) den FC Chelsea zum Nachholspiel in der Barclays Premier League. An der Anfield Road empfängt Jürgen Klopp mit seiner Mannschaft also eben jenen Verein, gegen den er damals im Oktober 2015 seinen ersten Sieg als Trainer des FC Liverpool geholt hat. Nur, dass jetzt nicht mehr Jose Mourinho am Seitenrand der Londoner steht, sondern Guus Hiddink, sein Nachfolger.

Dem FC Chelsea ist dabei die Saison zum Ende hin wieder etwas entglitten. War man unter dem Holländer lange Zeit ungeschlagen und konnte in der Premier League Tabelle eine kleine Aufholjagd starten, so ist die Punktausbeute aus den letzten fünf Spielen bei nur einem einzigen Dreier wieder mehr als dürftig. Auf Rang 9 liegend ist man zwar nur einen Platz hinter dem FC Liverpool, aber trotzdem liegen stolze zehn Punkte zwischen diesen Vereinen. Geht es für den FC Chelsea hier also vorrangig um Prestige und darum, zu beweisen, dass man auch mit namhaften Gegnern konkurrieren kann, so brauchen die Liverpooler dringend Punkte im Kampf um die Europa League Plätze, um die man sich noch mit Manchester United, dem FC Southampton und West Ham United streitet.

Im Vorfeld des letzten Heimspiels an der Anfield Road in der Premier League Saison 2015/16 haben wir also noch einen ausführlichen Blick auf die aktuelle Verfassung der beiden englischen Traditionsmannschaften geworfen.

FC Liverpool – Nur noch drei Spiele, die in Extremen enden könnten

Für den FC Liverpool geht es im wahrsten Sinne des Wortes in den verbleibenden drei Pflichtspielen der laufenden Saison noch um die Wurst. So sind nämlich drei Szenarien denkbar. Erstens: Man gewinnt nach Saisonabschluss die Europa League – so stehen die Reds am 18. Mai 2016 mit dem FC Sevilla im Finale von Basel – und zieht unabhängig vom Platz in der Premier League in die Champions League ein. Zweitens: Man landet entweder mindestens noch auf Platz 6, um bei einem verlorenen Europa League Finale zumindest einen Startplatz für die Europa League zu bekommen (Platz 7 reicht auch, falls Manchester United den FA Cup gegen Crystal Palace gewinnt). Drittens: Man verliert das Europa League Finale und holt auch aus den letzten zwei Ligaspielen nicht genug Punkte, um einen Europa League Startplatz zu bekommen. Kein Wunder, dass es derzeit doch recht unruhig im Umfeld der Liverpooler zugeht, liegen zwischen all diesen drei Möglichkeiten, die von Champions League über Europa League bis hin zu einer Saison ohne internationalen Wettbewerb reichen, bis zu dreistellige Millionenbeträge Differenz bei den Einnahmen. Auch wird man wohl kaum die Wunschspieler von Jürgen Klopp in der kommenden Transferperiode an die Anfield Road locken können, wenn die Spieler zwei Saisons vor einer Weltmeisterschaft keine internationale Plattform haben, um sich zu präsentieren. Erstaunlich gut geht Liverpool momentan mit diesem gewaltigen Druck auf dem Platz um. Nachdem man das Europa League Halbfinale in Villarreal mit 0:1 verloren hatte und dabei auch das Auswärtstor verpasst hatte, schaffte man es beim 3:0-Erfolg im Rückspiel in aller Deutlichkeit, sich doch noch für das Finale zu qualifizieren. Auch holte man aus den letzten sieben Spielen solide 14 Punkte und könnte mit einem Dreier gegen Chelsea aus dem Nachholspiel bereits auf Platz 6 klettern, der durch den Capital One Cup Sieg von Manchester City definitiv für die Europa League reichen würde. Am kommenden Wochenende beim Tabellenfünfzehnten West Brom könnte man damit die sportliche Qualifikation aus eigener Kraft schaffen und würde sich gerade in Hinblick auf das Europa League Finale einiges an Druck rausnehmen. So wäre bei einer Niederlage und der damit verbundenen verpassten Chance, einen Champions League Startplatz zu ergattern, immerhin noch die erneute Europa League Teilnahme als Sicherheitsnetz vorhanden, damit das Team nicht allzu hart fallen würde…

FC Chelsea – Bitterer Abschied vom Kapitän John Terry

Beim FC Chelsea stehen einige Umstrukturierungen im kommenden Sommer an. Der amtierende englische Meister verabschiedete sich diese Saison nach katastrophaler Hinrunde bemerkenswert schnell aus dem Rennen um die englische Meisterschaft und wird in der Saison 2016/17 definitiv ein richtig bitteres Jahr erleben, in dem man bei beiden europäischen Wettbewerben lediglich zum Zuschauen verdammt ist. Weil geteiltes Leid bekanntermaßen nur halbes Leid ist, würde man natürlich liebend gerne dem Gegner aus Liverpool das gleiche Schicksal zufügen und mit einem Sieg über die Reds deren sportliche Qualifikation für die Europa League über die Premier League verhindern. Zwar könnte Liverpool noch immer über das Hintertürchen des Europa League Siegs in die Champions League nachrücken, sollte dies allerdings auch schiefgehen, so wären es bereits zwei englische Traditionsvereine, die sich vollkommen überraschend ein Jahr lang vor dem Fernseher die Champions und Europa League anschauen müssten. Besonders pikant, weil mit Leicester City und Tottenham Hotspur zwei Überraschungsteams in der Champions League spielen werden und mit Vereinen wie Southampton auch sehr unerfahrene Mannschaften in die Europa League nachrücken könnten. Das Jahr ohne internationale Teilnahme vor Augen werden sich ganz bestimmt auch im Kader der Londoner so manche Veränderungen vollziehen. Die Namhafteste steht dabei schon eine Weile fest. So läuft der Vertrag von John Terry nämlich aus und der 35-jährige Kapitän der Blues liebäugelt nach 18 Jahren Vereinszugehörigkeit seit geraumer Zeit mit einem Wechsel in die USA oder nach China. Nach seiner gelb-roten Karte bei der 2:3-Niederlage beim AFC Sunderland am vergangenen Wochenende ist außerdem seine Verabschiedung auf dem Platz ausgeschlossen, fehlt Terry doch sowohl beim Nachholspiel gegen Liverpool als auch beim Saisonfinale am kommenden Sonntag gegen den Meister Leicester City. Ohnehin hatte Chelsea nach langer Aufholjagd zuletzt nur einen Sieg aus den letzten fünf Spielen mitgenommen.

Bisherige Aufeinandertreffen von FC Liverpool und FC Chelsea

Bereits 174 Mal standen sich die beiden englischen Topklubs gegenüber. Die Statistik ist dabei weitestgehend ausgeglichen. Kommt Liverpool auf 76 Siege, so sind es auch bei Chelsea schon 67. Mit nur 37 Unentschieden ist diese Begegnung dabei in der Regel eine klare Angelegenheit gewesen. Das Spiel an der Stamford Bridge vom 31. Oktober 2015 ging mit 3:1 an Liverpool.

FC Liverpool – FC Chelsea Prognose – Premier League Spiel am 11.05.2016

In den vergangenen Wochen hat sich ein wenig der Eindruck aufgedrängt, der FC Chelsea habe sich in sein Schicksal gefügt. Zumindest deuten die jüngsten Ergebnisse sehr darauf hin, dass man sich mit dem Jahr ohne internationalen Wettbewerb abgefunden hat und mit der Saison abgeschlossen hat. Für den FC Liverpool hingegen geht es noch um alles oder nichts. Weil Jürgen Klopp seine Mannschaft zuletzt allen widrigen Umständen zum Trotze immer punktgenau motiviert bekommen hat, gehen die Reds daher auch als der haushohe Favorit in dieses Heimspiel.

FC Liverpool – FC Chelsea Quoten – Premier League Spiel am 11.05.2016

Tipp 1 (FC Liverpool): 1,90
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (FC Chelsea): 3,80

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: