Eurovision Song Contest 2017 Wetten, Favoriten & Quoten

10. Mai 2017

Eurovision Song Contest Logo © Wikipedia, Eurovision

Am Samstag, den 13. Mai 2017, findet ab 21:00 Uhr (MEZ) das Finale der Eurovision Song Contest 2017 in der Ukraine, genauer gesagt in Kiew, statt. Bereits in der Woche geht es jedoch schon sehr musikalisch zu, wenn zunächst am Dienstag, den 9. Mai 2017, um 21:00 Uhr (MEZ) und anschließend am Donnerstag, den 11. Mai 2017, um ebenfalls 21:00 Uhr (MEZ) das erste und zweite Semifinale ausgetragen wird, bei dem es noch einen Startplatz für das Finale am Samstag zu ergattern gilt. Als Austragungsort für die bereits 62. Austragung des Eurovision Song Contest (ESC) hat man dabei in Form des International Exhibition Centre (IEC) in Kiew die perfekte Location gefunden, um einerseits ausreichend Zuschauern Platz zu bieten und andererseits auch die große Menge an internationalen Journalisten unterzubringen können, sind doch bei dem Gesangswettbewerb, an dem insgesamt 42 Nationen teilnehmen, über 1.500 Pressevertreter gemeldet, die bei herkömmlichen Veranstaltungsräumlichkeiten jedes Pressezentrum ziemlich schnell zum Platzen bringen würden.

Der Modus des ESC hat sich dabei nicht sonderlich verändert. So erhalten die sogenannten „Big Five“ (zu deutsch: „die großen Fünf“), bestehend aus dem Vereinigten Königreich, Spanien, Frankreich, Italien und Deutschland, abermals ein automatisches Startrecht für das Finale am Samstag und natürlich darf auch Vorjahressieger Ukraine wieder im Hauptfeld an den Start gehen. Die restlichen 36 Nationen verteilen sich dabei auf die beiden Semifinals am Dienstag und Donnerstag, in denen jeweils die besten zehn Nationen zum Finale am Samstag dazustoßen, das dann mit insgesamt 26 Beiträgen entschieden werden wird, während die acht Länder mit den wenigsten Stimmen vorzeitig wieder die Heimreise antreten müssen. Ein System, das gerne mal kritisiert wird und unter anderem auch dieses Jahr wieder die Türkei von einer Teilnahme abgehalten hat. Ebenso fehlen wird übrigens mit Russland auch eine Nation, die letztes Jahr beinahe den Titel gewonnen hätte. Die geplante Teilnehmerin Julija Samoilowa wurde aufgrund Differenzen zwischen der Ukraine und Russland in Zusammenhang mit der Krim mit einem Einreiseverbot belegt, woraufhin Russland den kompletten Boykott erklärte und den diesjährigen Eurovision Song Contest unter anderem auch nicht im nationalen Fernsehen ausstrahlen wird.

Gleich geblieben ist derweil das altbekannte Punktesystem, wobei jedes Land dabei zwei Mal wie Punkte von eins bis acht sowie zehn und zwölf vergeben wird. Der erste Punktsatz wird dabei von einer nationalen Fachjury, die in Deutschland aus Nicole, Joy Denalane, Adel Tawil, Wincent Weiss und Andreas Herbig besteht, vergeben, während der zweite Punktesatz traditionell per Telefonabstimmung vergeben wird.

In diesem Beitrag haben wir für Sie die im Vorfeld herauskristallisierten Topfavoriten auf den Gewinn der 62. Ausgabe des Eurovision Song Contest etwas genauer unter die Lupe genommen, verlinken Ihnen für einen ersten Eindruck den jeweiligen Beitrag und liefern Ihnen abschließend nicht nur die Quoten für den Sieg in den beiden Halbfinals, sondern natürlich auch für das große Finale am kommenden Samstag.

Alle Wettquoten von Bwin

Die Favoriten beim Eurovision Song Contest 2017

Anbei präsentieren wir Ihnen die vier vermeintlichen Topfavoriten auf den Gesamtsieg bei dem Eurovision Song Contest, in dem es ja bekanntermaßen nicht nur darauf ankommt, im eigenen Land einen bestimmten Nerv zu treffen, sondern auch international erfolgreiche Beiträge vorzubringen. Neben den vier Nationen, denen die besten Chancen zugeschrieben werden, die 62. Ausgabe des Eurovision Song Contest hier in der Ukraine zu gewinnen, blicken wir außerdem auch kurz noch auf den deutschen Beitrag.

Italien: Francesco Gabbani – Occidentali’s Karma

Fachpresse und Experten aus allen teilnehmenden Ländern sind sich gleichermaßen einig darüber, dass es dieses Jahr mit dem 34-jährigen Italiener Francesco Gabbani erstmals seit 2010 (Lena Meyer-Landrut aus Deutschland) mal wieder einen Gewinner aus den „Big Five“ geben könnte. So gilt der Gewinner des Sanremo-Festival 2017, der in Italien mit seiner Nummer „Occidentali’s Karma“ inzwischen bereits drei Mal Platin geholt hat und seit geraumer Zeit auf Platz eins in den Charts steht, als der haushohe Favorit, was auch die Quote der Buchmacher von 1,60 unterstreicht. Bemerkenswert eingängig ist sein Beitrag, der erfrischenderweise in der Landessprache auf Italienisch vorgetragen werden wird und lediglich einzelne Wörter aus anderen Sprachen beinhaltet. Auch uns selbst ist die Nummer, in die Sie sich über das eingeblendete Video vorab schon mal reinhören können, nicht mehr aus dem Kopf gegangen, weswegen wir uns der Einschätzung anschließen und ebenfalls darauf tippen, dass sich Italien nun erstmals seit 1990 wieder ein ersten Platz beim Eurovision Song Contest holen wird. Aber Vorsicht, das Anhören geschieht auf eigene Gefahr – möglicherweise werden Sie den Ohrwurm so schnell nicht mehr los…

Portugal: Salvador Sobral – Amar Pelos Dois

Liebend gerne würde das kleine Land in Europas Südwesten auf der iberischen Halbinsel nach dem Titel bei der Fußball Europameisterschaft 2016 nun auch beim Eurovision Song Contest endlich mal einen Sieg sichern, gab es unter den bemerkenswert vielen siegreichen Nationen bei diesem Wettbewerb doch schon die buntesten Sieger – nur eben noch nie einen Beitrag aus Portugal, der am Ende gewonnen hat. Der in Lissabon geborene 27-jährige Salvador Sobral mit dem blauen Blut in den Adern und dem extravaganten Erscheinungsbild sind seinen Beitrag Amar Pelos Dois (zu deutsch: „Liebe für zwei“) ebenfalls in Landessprache auf Portugiesisch und beweist in der Ballade nicht nur, dass er viel Gefühl in seine Stimme legen kann, sondern dass Emotionen und Gefühle nicht durch Text alleine transportiert werden. Salvador Sobral gilt als der brandheiße Favorit auf den Gesamtsieg im ersten Semifinale und dürfte auch am Samstag großes Potenzial für eine Toplatzierung haben. Für den Gesamtsieg schreiben ihm die Buchmacher eine Quote von 8,00 zu. Wir selbst befürchten aber, dass andere Beiträge massenkompatibler sein dürften, weswegen wir den ersten portugiesischen Sieg beim ESC zwar nicht ausschließen würden, dennoch eher andere Kandidaten im Hauptblickfeld sehen.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
50€ Bonus für Neukunden!

Bulgarien: Kristian Kostov – Beautiful Mess

Auch Bulgarien hat noch nie einen Eurovision Song Contest gewonnen und könnte dieses Jahr tatsächlich alles mitbringen, was es dafür braucht, um diese Lücke nun zu schließen. So ist der erst im März diesen Jahres 17 Jahre alt gewordene Kristian Kostov – geboren im Jahr 2000 – schon jetzt einer der angesagtesten Kandidaten unter den Nationen. Der Sohn eines Bulgaren und einer Kasachin wurde dabei in Moskau in Russland geboren und machte dort auch seine ersten Gehversuche bei den russischen Ablegern der auch hierzulande bekannten Shows „The Voice Kids“ und „X-Factor“. Folgerichtig wird der Russe hier nicht auf Bulgarisch singen, sondern hat, wie Sie im Video hören können, Englisch für seinen Beitrag gewählt, den übrigens niemand Geringeres geschrieben hat, als Poli Genova, die letztes Jahr selbst zum ESC gereist ist und mit ihrem Song „If Love Was a Crime“ überraschend den vierten Platz erreicht hat. Und tatsächlich bringt der bulgarische Beitrag „Beautiful Mess“ alles mit, was es braucht, um ein weltweiter Hit zu werden. Von dem ersten Kandidaten gesungen, dessen Geburtsjahr in den 2000er Jahren liegt, dürfte Bulgarien hier starke Chancen auf den Gesamtsieg haben. Die Buchmacher beziffern die Quote hierfür auf 10,00. Wir selbst sehen in Kristian Kostov den großen Geheimfavoriten

Schweden: Robin Bengtsson – I Can’t Go On

Ebenfalls auf Englisch sing der 27-jährige Schwede Robin Bengtsson, der ebenfalls durch Castingshows bekannt geworden ist. Um nach Kiew entsandt zu werden, musste er sich in der als „Melodifestivalens“ bekannten Vorausscheidung durchsetzen, was ihm mit der flotten Nummer „I Can’t Go On“ eindrucksvoll gelungen ist. Die Nummer, die innerhalb Schwedens Charts „nur“ bis hoch auf Platz sechs klettern konnte, hat dabei gleichermaßen Vor- und Nachteile. So muss man konstatieren, dass die etwas seichte Popnummer im Vergleich zu den bisherigen Beiträgen eine Spur zu belanglos daherkommt, auf der anderen Seite jedoch so gestrickt ist, dass man nirgendwo großartig anecken sollte. In etwa so ähnlich lässt sich auch Robin Bentsson in der Rolle als Lieblingsschwiegersohn beschreiben, wodurch Musik und Interpret eine gute Symbiose ergeben. Die Buchmacher sehen die Schweden, die mit sechs gewonnenen Song Contests auf Platz zwei in der ewigen Rangliste liegen, bei einer Quote von 12,00 durchaus noch oben mit dabei. Wir selbst befürchten jedoch, dass der Song ein paar Ecken und Kanten zu wenig für hat, um am Ende die ganz großen Punktzahlen (und damit den Gesamtsieg) abzustauben. Dennoch dürften Robin Bengtsson bei vielen Punktevergaben den einen oder anderen Zähler einheimsen. Wer weiß, ob es am Ende also nicht vielleicht doch reichen könnte.

Deutschland: Levina – Perfect Life

Natürlich ist auch in Deutschland die Hoffnung auf einen erfolgreichen Eurovision Song Contest wieder einmal sehr groß, gab es für die gebeutelte Nation aus den „Big Five“ doch zuletzt zwei Mal hintereinander den letzten Platz. Nicht nur deshalb ist Deutschland auch in den Fokus der Kritik geraten, dass die großen fünf Nationen direkt fürs Hauptfeld qualifiziert sind, hätten doch stattdessen erfolgreichere Beiträge aus den beiden Semifinals die Hauptshow bereichern können. Es ist aber, wie es ist, was den Druck auf die 26-jährige Levina (Isabelle Levina Lueen) allerdings nicht gerade schmälert. Die in Bonn geborene Sängerin gewann Anfang Februar die deutsche Vorentscheidung und wird mit dem Beitrag „Perfect Life“ auf Englisch singen. Dass Deutschland bei den Buchmachern abermals krasser Underdog ist, zeigt die Quote von 101,00 auf den deutschen Gesamtsieg. Ein Grund dafür ist möglicherweise auch in der Belanglosigkeit zu finden, die das an und für sich nette Popstück leider ausstrahlt, das beiläufig im Radio sicherlich nicht unangenehm auffällt, allerdings eben auch nicht allzu viel Strahlkraft besitzt. In den deutschen Single-Charts erreichte man lediglich den 28. Platz und hat sich bereits in der Woche danach wieder vollständig daraus verabschiedet – und das, obwohl es für den Beitrag großes mediales Echo nach der Vorentscheidung im Februar gab. Kurzum: Deutschland wird aller Voraussicht nach einmal mehr gegen den letzten Platz ankämpfen müssen. Auf den Gesamtsieg zu tippen, dürfte rausgeschmissenes Geld sein.

Die Quoten beim Eurovision Song Contest 2017 – 1. Semifinale (Dienstag, 09.05.2017)

Nation Sieger
Armenien 3,25
Portugal 3,50
Schweden 4,75
Griechenland 10,00
Aserbaidschan 10,00
Australien 13,00
Belgien 17,00
Finnland 17,00
Moldawien 34,00
Island 51,00
Lettland 51,00
Georgien 67,00
Zypern 101,00
Polen 101,00
Albanien 101,00
Montenegro 101,00
Slowenien 201,00
Tschechien 301,00

Alle Wettquoten von Bwin

Die Quoten beim Eurovision Song Contest 2017 – 2. Semifinale (Donnerstag, 11.05.2017)

Nation Sieger
Bulgarien 1,72
Rumänien 6,50
Dänemark 9,00
Estland 9,00
Niederlande 9,00
Israel 13,00
Ungarn 26,00
Österreich 26,00
Mazedonien 34,00
Irland 51,00
Kroatien 51,00
Schweiz 51,00
Weißrussland 51,00
Norwegen 51,00
Serbien 51,00
Malta 101,00
Litauen 101,00
San Marino 101,00

Alle Wettquoten von Bwin

Die Quoten beim Eurovision Song Contest 2017 – Finale (Samstag, 13.05.2017)

Nation Sieger
Italien 1,60
Portugal 8,00
Bulgarien 10,00
Schweden 12,00
Armenien 19,00
Aserbaidschan 34,00
Rumänien 34,00
Großbritannien 51,00
Niederlande 51,00
Dänemark 51,00
Belgien 51,00
Australien 51,00
Frankreich 51,00
Griechenland 67,00
Estland 67,00
Mazedonien 67,00
Ungarn 67,00
Finnland 67,00
Polen 101,00
Serbien 101,00
Moldawien 101,00
Schweiz 101,00
Malta 101,00
Tschechien 101,00
Österreich 101,00
Deutschland 101,00
Ukraine 101,00
Island 101,00
Irland 101,00
Georgien 101,00
Zypern 101,00
Norwegen 101,00
Lettland 101,00
Israel 101,00
Kroatien 101,00
Weißrussland 101,00
Litauen 101,00
San Marino 301,00
Albanien 301,00
Spanien 301,00
Montenegro 301,00

Stand: 07.05.2016

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: