Europa League Viertelfinale 2018 Wetten & Quoten

16. März 2018

Europa League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Donnerstag, den 5. April 2018, und am Donnerstag, den 12. April 2018, finden die Begegnungen im UEFA Europa League Viertelfinale 2017/18 statt. Während dabei in den letzten Jahren fast immer die Mannschaften aus Spanien und England die beiden wichtigsten europäischen Wettbewerbe für Vereinsmannschaften dominiert haben, wird zumindest die Europa League ihrem Namen nun endlich mal wieder so richtig gerecht, denn die acht Mannschaften im Viertelfinale stammen allesamt aus acht verschiedenen Ländern, sodass jeweils noch ein Vertreter aus Spanien, England, Italien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Russland und Österreich im Rennen ist – ein Novum in der Geschichte des Wettbewerbs.

Die Topfavoriten im Wettbewerb mögen mit Atlético Madrid und dem FC Arsenal London zwar einmal mehr aus Spanien und England kommen, zumindest aber bleibt es auch für die Klubs aus den anderen Nationen weiterhin spannend – und wer weiß, welche Favoriten noch so ins Straucheln geraten, denn mit dem AC Mailand und Borussia Dortmund haben sich gerade erst im Achtelfinale wieder zwei absolute Topfavoriten auf den Europa League Gesamtsieg der aktuellen Saison aus dem Wettbewerb verabschiedet. Sind die Italiener dabei dem FC Arsenal London zum Opfer gefallen, was durchaus noch verschmerzbar war, so ist bei Borussia Dortmund derweil nach dem Aus gegen den FC Salzburg, der nun zum allerersten österreichischen Klub im Europa League Viertelfinale aller Zeiten geworden ist (Österreich ist damit die 17. Nation, die eine Mannschaft im Viertelfinale der Europa League stellt), die Luft ziemlich dick geworden.

Spannend ist aber auch der Aspekt, dass der Gesamtsieger der Europa League einen Startplatz für die Champions League Saison 2018/19 erhalten wird, was gerade für eine Mannschaft wie den FC Arsenal London, der abgeschlagen in der Premier League wohl keine Chancen mehr darauf hat, die sportliche Rückkehr in die Königsklasse zu schaffen, ein zusätzlicher Anreiz sein dürfte, hier in die Fußstapfen von Mannschaften wie Sevilla oder Manchester United zu treten, die sich in den letzten Jahren nach verpasster Champions League Quali in ihrer nationalen Liga auf diese Weise übers Hintertürchen doch noch den Startplatz im wichtigsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften gesichert haben. Das Gleiche könnte auch für RB Leipzig oder Lazio Rom gelten. Die Situation beider Mannschaften ist in ihrer nationalen Liga zwar noch nicht aussichtslos und beide könnten mit gutem Endspurt in Bundesliga, bzw. Serie A noch den Sprung in die Königsklasse schaffen, dennoch hätten beide nach aktuellem Stand kein Ticket für die Champions League gelöst, was es umso attraktiver Macht, der Europa League nun eine gesteigerte Priorität zuzumessen.

Kurzum: in einem Wettbewerb, in dem Mannschaften auch im Sechzehntelfinale noch hier und da mit B-Mannschaften auflaufen, da der jeweilige Fokus nun einmal auf dem nationalen Fußball liegt, sind nun vier hochkarätige Partien zwischen Klubs entstanden, die nun auch den Gesamtsieg holen wollen. Vorab haben wir im Anschluss an die Auslosung in Nyon von Freitag, den 16. März 2018, einen Blick auf die vier Paarungen geworfen, um Ihnen schon jetzt eine Prognose darüber abgeben zu können, wer nach Hin- und Rückspiel wohl am ehesten die Tickets fürs Halbfinale lösen können dürfte.

Alle Wettquoten von Bet365

Hinweis: Alle Wettquoten* wurden auf der Webseite von Bet365 am Freitag, den 16. März 2018, um 16:04 Uhr (MEZ) abgerufen.

RB Leipzig – Olympique Marseille Prognose & Quoten

Es geht namhaft weiter für die roten Bullen

Nachdem es für RB Leipzig in der ersten Champions League Saison aller Zeiten mit Besiktas Istanbul, dem FC Porto und dem AS Monaco nicht die allergrößten europäischen Namen gegeben hatte, obschon der in Lostopf vier gestartete Debütant durchaus eine echte Todesgruppe hätte erhalten können, bekommt die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl nun in der Europa League einen namhaften Gegner nach dem nächsten vorgesetzt. Nachdem man den damals noch unangefochtenen Tabellenführer der Serie A, Topfavorit SSC Neapel, noch aus dem Wettbewerb schmeißen konnte, was der Partenopei auch im nationalen Fußball einen schweren Dämpfer versetzt hat, konnte man sich nun nach zwei bärenstarken Spielen auch gegen Zenit St. Petersburg – immerhin UEFA Cup Sieger 2008 – klar behaupten. Auch die Russen waren oft Gast in der Königsklasse. Und nun kommt mit Olympique Marseille eines der Aushängeschilder Frankreichs – zudem in der Saison 1992/93 Gesamtsieger der allerersten Champions League Saison überhaupt.

RB Leipzig verbleibt gegen den derzeitigen Dritten der französischen Ligue 1 damit auf Champions League Niveau, wenn der Gegner unter anderem mit Dimitri Payet auch eine der Entdeckungen der EURO 2016 in Frankreich mitbringt. Aber: auch die roten Bullen haben einiges in die Waagschale zu werfen und dürften ohnehin dieser Tage immer mehr auf die Europa League hoffen, sofern man sich in der Bundesliga nicht schnellstmöglich wieder berappelt und doch noch unter den besten vier Teams landet. Schließlich wollen die roten Bullen, die in der diesjährigen Gruppenphase noch viel Lehrgeld bezahlt haben, dafür allerdings auch wirklich sehr viel gelernt haben, auch nächste Saison wieder in der Königsklasse an den Start gehen, was sicherlich auch eine wichtige Voraussetzung dafür wäre, die vielen Topstars rund um Emil Forsberg, Timo Werner und Jean-Kévin Augustin im Verein halten zu können. Leipzig bringt dabei nicht nur den insgesamt stärkeren Kader mit, sondern hat auch die deutlich namhafteren Teams rausgekegelt, während Marseille mit Sporting Braga und Atthletic Bilbao zwei derzeit auch national stark abgerutsche Teams ausgeknockt hat. Unser Tipp geht infolgedessen darauf, dass RB Leipzig sich das Ticket für das Halbfinale schnappen können wird, wo dann der nächste ganz große Name auf den Debütanten warten könnte.
Europa League Viertelfinale Quoten* für RB Leipzig – Olympique Marseille:
Tipp 1 (RB Leipzig): 2,00
Tipp 2 (Olympique Marseille): 1,75

FC Arsenal London – ZSKA Moskau Prognose & Quoten

Klare Nummer für die Gunners?

Von einem dankbaren Los war im zuletzt auch Olympique Lyon ausgegangen, das in dieser Europa League Saison die Chance gehabt hätte, sich ein Finale im eigenen Stadion zu erspielen. Auf den 1:0-Auswärtssieg in Moskau folgte am gestrigen Donnerstag aber eine faustdicke Überraschung im Rückspiel, wo die Russen rund um Torwartlegende Igor Akinfeev die Nerven behielten und mit einem 3:2-Auswärtssieg doch noch ins Viertelfinale kamen. Dass es in dem auf den ersten Blick ungleichen Duell zwischen den Gunners und ZSKA Moskau also eine klare Nummer zu Gunsten des Premier League Vertreters kommen könnte, dürfte doch eine viel zu vorschnelle Bewertung sein, zumal der FC Arsenal London gegen den AC Mailand zwar in beiden Spielen eine gute Figur gemacht hat, insgesamt jedoch eine sehr enttäuschende Saison aufs Parkett legt.

Schließlich steht die Mannschaft von Arsene Wenger in der Premier League abgeschlagen auf Platz sechs und droht damit zum zweiten Mal in Serie die Champions League zu verpassen. Auch die Schnellschüsse auf dem Transfermarkt, wo man mit Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang zwei ehemalige Dortmunder Profis wieder miteinander vereinte, um in der Rückrunde wieder Boden gut zu machen, verpuffte völlig, standen beiden Spieler doch zuletzt oft in der Kritik der strengen englischen Presse. Kurzum: die Europa League ist die letzte Chance für die Gunners, sich die völlig verkorkste Saison noch irgendwie zu retten. Und das wissen natürlich auch die Russen, die in ihrer nationalen Liga durchaus noch Chancen haben, das Momentum aus der Europa League in einen weiteren Aufschwung mitzunehmen, nachdem man sich mit zwei klaren Siegen aus ohne Gegentor aus der langen Winterpause in Russland zurückgemeldet hat.

Am Ende bleibt natürlich der Favoritentipp auf den FC Arsenal London sehr verlockend, wir empfehlen Ihnen aber dennoch, hier auf das Weiterkommen von ZSKA Moskau zu setzen. Eine Wette zu extrem attraktiver Quote*, die Sie notfalls nach dem Hinspiel auch noch gewinnbringend verkaufen könnten (Cashout), sofern die Gunners nicht gerade einen Kantersieg feiern, wofür in unseren Augen die Indizien aber fehlen. Schließlich verlor man zuhause zuletzt gar gegen Östersunds FK aus Schweden im Sechzehntelfinale mit 1:2…
Europa League Viertelfinale Quoten* für FC Arsenal London – ZSKA Moskau:
Tipp 1 (FC Arsenal London): 1,25
Tipp 2 (ZSKA Moskau): 3,75

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Atlético Madrid – Sporting Lissabon Prognose & Quoten

Zwei Champions League Absteiger unter sich

Während für Sporting Lissabon zugegebenermaßen in der Gruppe D mit dem FC Barcelona und Juventus Turin nicht mehr zu holen war als Platz drei, so hat doch in diesem Europa League Duell zweier Champions League Absteiger vor allem Atlético Madrid, das in 2014 und 2016 immerhin zuletzt im zweijährigen Rhythmus im Endspiel der Königsklasse zu finden war, auf der ganzen Linie enttäuscht. Grund für das Aus in der Vorrunde war dabei allerdings noch nicht einmal der direkte Vergleich mit dem AS Rom und dem FC Chelsea London, sondern vielmehr der Faktor, dass die Rojiblancos in beiden Duellen mit dem krassen Außenseiter Qarabag Agdam jeweils nur Unentschieden gespielt haben. Vier verschenkte Punkte, die am Ende gefehlt haben. Nichtsdestotrotz ist Atlético Madrid hier auch der einzige ehemalige Europa League Sieger, der noch im aktuellen Wettbewerb vertreten ist, konnte man sich unter Starcoach Diego Simeone doch 2012 noch den zweite Europa League Titel der Vereinsgeschichte holen, nachdem man 2010 bereits unter Quique Sánchez Flores diesen Titel gewinnen konnte. Das Muster ist dabei klar: in jedem Jahr im laufenden Jahrzehnt, das eine gerade Jahreszahl hatte, stand Atlético Madrid in einem Finale eines europäischen Wettbewerbs. Folgerichtig müsste man also ja 2018 mindestens das Endspiel der Europa League erreichen.

Und zumindest die jüngste Leistung stimmt dafür bei den Rojiblancos sowohl in La Liga, wo man souverän Platz zwei vor Stadtrivale Real Madrid gesichert hat (sieben Punkte Vorsprung), als auch zuletzt in der Europa League, wo man weder gegen den FC Kopenhagen noch gegen Lokomotive Moskau etwas auch nur ansatzweise anbrennen ließ und sich mit vier klaren Siegen und 13:2-Toren bis in die Runde der letzten acht Teams vorgekämpft hat. Sporting Lissabon hat derweil in der portugiesischen Primeira Liga den Anschluss verloren und steht inzwischen nur noch auf einem enttäuschenden dritten Platz, weshalb der Mannschaft, die seit 2002 keine Meisterschaft mehr gewinnen konnte, der Europa League Gesamtsieg durchaus gelegen käme, um auch nächste Saison wieder sicher Champions League spielen zu dürfen und sich die schwere Qualifikation zu sparen. Aber: Sporting Lissabon gab im Achtelfinale seinen 2:0-Heimsieg gegen Viktoria Pilsen noch einmal her und konnte sich mit dem wiedergenesenen Ex-Wolfsburger Goalgetter Bas Dost in der Verlängerung gerade noch so eine Runde weiter zittern nach 1:2-Niederlage in Tschechien. Schon im Sechzehntelfinale gegen FK Astana hatten die Portugiesen gewackelt, weshalb wir nun nahezu gar keine Chance dafür sehen, dass ausgerechnet Sporting den Topfavoriten auf den Gesamtsieg ausbremsen kann. Für uns eine klare Wette auf den Halbfinaleinzug der Rojiblancos.
Europa League Viertelfinale Quoten* für Atlético Madrid – Sporting Lissabon:
Tipp 1 (Atlético Madrid): 1,22
Tipp 2 (Sporting Lissabon): 4,00

Lazio Rom – FC Salzburg Prognose & Quoten

Was ist noch drinnen für die Salzburger?

Zumindest ein Mann im Trikot der Adler wird es nun schwer bedauern, dass der FC Salzburg, der in den UEFA Wettbewerben das „Red Bull“ aus seinem Vereinsnamen wegen Gründen der Nichtnennung von Sponsoren stets herausgestrichen bekommt, tatsächlich Mitfavorit Borussia Dortmund aus dem Wettbewerb kegeln konnte. Nämlich Torjäger Ciro Immobile, der im Trikot von Lazio Rom wieder an seine glorreichen alten Tage anknüpft, ehe er beginnend mit dem Wechsel nach Dortmund eine sehr schwierige Zeit durchleben musste. Aber auch ohne die Chance, gegen seinen Ex-Klub nun ein paar Tore erzielen zu können, wird er am Ende auch den letzten verbliebenen Landesmeister im Wettbewerb dankend angenommen haben, erspart sich der derzeitige Vierte der italienischen Serie A damit doch eines der Todeslose wie Arsenal oder Atlético. Schließlich könnte man sich mit Gesamtsieg in der Europa League ja auch in die Königsklasse zurückmelden, wofür die Italiener nun auch vor den Salzburger gewarnt sein dürften.

Denn die Mozart-Städter haben als erste österreichische Mannschaft überhaupt die Runde der besten acht Teams der Europa League erreicht und denken gar nicht dran, es beim Sensationserfolg über Borussia Dortmund zu belassen. Im Gegenteil: Trainer Marco Rose, der letzte Saison noch die U19 des amtierenden österreichischen Meisters trainiert hat, holte mit dem Nachwuchs des Klubs letzten Sommer sensationell den Gesamtsieg in der UEFA Youth League und bringt dementsprechend das gesamte Wissen mit, das es braucht, um eine Mannschaft psychisch durch einen harten K.-o.-Wettbewerb hindurch zu begleiten und immer wieder richtig einzustellen. Dabei mögen die spielerischen Mittel der Salzburger, die wegen der wenig attraktiven österreichischen Bundesliga Jahr für Jahr ihre Leistungsträger abgeben müssen – oft auch zum einstigen Partnerklub RB Leipzig – und anschließend mit neuen Talenten fortfahren, die dann wiederum aufgebaut und wieder abgegeben werden, wohl am kleinsten von allen acht Mannschaften in diesem Viertelfinale sein, verstecken braucht sich ein Verein, der einen 2:1-Auswärtssieg im Dortmunder Signal Iduna Park eingefahren hat, aber gewiss auch nicht im Römer Olympiastadion.

Am Ende wird viel davon abhängen, ob Salzburg verletzungsfrei bleibt, wie viel Lazio Rom in der Meisterschaft zu dieser Zeit investieren muss, wo der Spielplan im Umfeld dieser Europa League Duelle unter anderem auch das Römer Stadtderby vorsieht, und wie gut die Ausgangslage sein wird, die der FC Salzburg hier holt. Immerhin sind die Mozart-Städter seit inzwischen 17 Pflichtspielen in der Europa League ungeschlagen geblieben. In unseren Augen sind sie deshalb zu attraktiver Quote definitiv einen Außenseitertipp wert. Dieser kann nebenbei bemerkt bei offener Lage nach dem Hinspiel durchaus auch im Vorfeld des Rückspiels gewinnbringend verkauft werden…
Europa League Viertelfinale Quoten* für Lazio Rom – FC Salzburg:
Tipp 1 (Lazio Rom): 1,50
Tipp 2 (FC Salzburg): 2,50

Alle Wettquoten von Bet365

Hinweis: Alle Wettquoten* wurden auf der Webseite von Bet365 am Freitag, den 16. März 2018, um 16:04 Uhr (MEZ) abgerufen.

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: