Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Prognose & Quoten (18.02.2016)

15. Februar 2016

Europa League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Donnerstag, den 18. Februar 2016, startet die UEFA Europa League ins Sechzehntelfinale. In den Hinspielen, von denen die eine Hälfte um 19:00 Uhr und die andere Hälfte um 21:05 Uhr angepfiffen wird, treffen dabei die 24 besten Mannschaften aus der Europa League Gruppenphase und die 8 Teams, die in ihrer Champions League Gruppe am Ende der Vorrunde auf dem dritten Platz lagen, aufeinander. Ergeben haben sich hieraus 16 hochkarätige Begegnungen, in welchen in dieser und nächster Woche die Teilnehmer am Achtelfinale ermittelt werden.

Galt zwar die Faustregel, dass ein Gruppensieg in der Vorrunde das vermeintlich einfachere Los nach sich zieht, so haben auch manche Gruppenzweite wie der FC Sion in Form von Sporting Braga noch rein vom Namen her verhältnismäßig machbare Gegner bekommen, während beispielsweise Rapid Wien einen der schlechteren vier Absteiger aus der Champions League bekommen hat und nun gegen den FC Valencia eine sehr harte Nuss knacken muss. Auch die vier deutschen Vertreter haben allesamt schwere Gegner bekommen. So ist die Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Porto auf dem Papier ganz sicher eine der namhaftesten Begegnungen, in der zwei ehemalige Champions League Sieger aufeinanderprallen, aber auch Jürgen Klopps Rückkehr nach Deutschland wird ganz gewiss alle Augen auf Augsburg richten lassen, wenn der tapfere FCA den FC Liverpool empfangen wird.

In diesen Hinspielen geht es dabei in erster Linie darum, sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu erspielen, das bereits in der kommenden Woche stattfinden wird. Wer in diesem ersten Vergleich nun die besseren Karten hat, haben wir in diesem Artikel eingehend unter die Lupe genommen.

Alle Wettquoten von Bet365

Borussia Dortmund – FC Porto Prognose: Das Duell zweier Champions League Sieger

Sowohl Borussia Dortmund (1997) als auch der FC Porto (1987 und 2004) haben bereits die Champions League (bzw. im Falle von 1987 noch den Europapokal der Landesmeister) gewinnen können und zählen zu den europäischen Spitzenklubs, denen man auch nun in der Europa League Titelchancen einräumt. Wirklich erfolgreich war allerdings zumindest die erste Saisonhälfte in internationalen Gefilden für keinen der beiden. So kam die Borussia in einer eigentlich sehr einfachen Europa League Gruppe lediglich auf den 2. Platz hinter dem russischen Vertreter FK Krasnodar und verspielte mit zwei Niederlagen in Folge den Gruppensieg. Auch der FC Porto jedoch bekleckerte sich nicht mit Ruhm und konnte in der Champions League weder den ukrainischen Außenseiter Dynamo Kiew noch die in einer großen Krise steckenden Londoner des FC Chelsea hinter sich lassen. Lediglich gegen den Außenseiter aus Israel, Maccabi Tel-Aviv, gewannen die Portugiesen beide Spiele. Steht die Borussia zumindest in der Bundesliga auf einem fast schon sicheren zweiten Platz, so zittert der portugiesische Rekordmeister, der aktuell auf Platz 3 steht, um den sicheren Champions League Startplatz. Zur Tabellenspitze sind es bereits sechs Punkte Rückstand, weswegen im Januar ein neuer Trainer verpflichtet worden ist. Auch die spanische Legende Iker Casillas steht immer mal wieder in der Kritik. Kann der BVB in seinem Heimspiel die Leistung abrufen, mit der man in der Bundesliga bereits 48 Punkte aus 21 Spielen herausgespielt hat, so sollte der angeschlagene FC Porto zumindest auswärts nichts holen können. Vorsicht ist dennoch geboten, da Porto sich aller Voraussicht nach nicht hinten reinstellen wird. Gelingt den Portugiesen ein Auswärtstor, so wäre die Ausgangslage selbst bei einer 1:2-Niederlage noch hervorragend für das Rückspiel. Dieses Hinspiel sollte aber an die Borussia gehen.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für Borussia Dortmund – FC Porto am 18.02.2016:
Tipp 1 (Borussia Dortmund): 1,40
Tipp X (Unentschieden): 4,20
Tipp 2 (FC Porto): 9,00

FC Augsburg – FC Liverpool Prognose: Jürgen Klopp kehrt nach Deutschland zurück

Beim FC Augsburg war der Jubel verständlicherweise groß. Spielen die bayerischen Schwaben unter Markus Weinzierl, der durch seine lange und hervorragende Arbeit zu den besten Trainern der gesamten Bundesliga gezählt wird, doch gerade ihre allererste Europa League Saison überhaupt, so hat man es nun tatsächlich in die K.-o.-Phase geschafft. Die Augsburger waren dabei das letzte Team, das sich durch den Last-minute-Treffer zum 3:1-Auswärtssieg bei Partizan Belgrad noch qualifizieren konnte. Bemerkenswerterweise brauchte man hier auch exakt einen Sieg mit zwei Toren Differenz, um das Hinspiel auszugleichen. Ein Erfolg, den man dem FCA nach zwei Auftaktniederlagen nicht mehr zugetraut hatte. Die Liverpooler hingegen taten sich in ihrer Gruppe anfangs bemerkenswert schwer. So verlor man zwar kein einziges Spiel, bei vier Unentschieden und nur zwei Siegen, auf die man bis zum dritten Spieltag warten musste, war es aber dennoch eine knappe Angelegenheit bis zum Gruppensieg. Alleine schon über die Erfahrung und den hochkarätigen Kader fahren die Reds nun als der große Favorit nach Augsburg, die am vergangenen Wochenende dem großen FC Bayern München überhaupt nichts entgegenzusetzen hatten. Liverpool hingegen hat sich mit einem bemerkenswerten 6:0-Auswärtssieg schon warm geschossen. Obschon aber auf dem Papier alles für die Engländer spricht, sollte man den FCA nicht unterschätzen. Zumindest im Hinspiel im eigenen Stadion erscheint ein Unentschieden ein realistisches Ergebnis zu sein, das den Liverpoolern insgesamt allerdings auch eine blendende Ausgangslage verschaffen würde.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für FC Augsburg – FC Liverpool am 18.02.2016:
Tipp 1 (FC Augsburg): 3,40
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (FC Liverpool): 2,10

Schachtjor Donezk – FC Schalke 04 Prognose: Geschwächte Ukrainer empfangen auswärtsschwache Schalker

Für den FC Schalke 04, der seine Europa League Gruppe bei nur zwei Unentschieden und ohne Niederlage gewinnen konnte, gab es ebenfalls einen Champions League Absteiger. Schachtjor Donezk, in den letzten Jahren Dauergast in der Königsklasse und nicht selten auch in der K.-o.-Phase zu finden, hatte jedoch den Schwergewichten Paris Saint-Germain und Real Madrid nichts entgegenzusetzen, wodurch man sich nach einer bitteren Niederlage im Hinspiel zumindest noch im Rückspiel gegen Malmö FF den Einzug in die Europa League sichern konnte. Immerhin: bei der 3:4-Heimniederlage gegen Madrid blitzte das Können der Ukrainer durchaus auf, die nun allerdings geschwächt in das Sechzehntelfinale gehen. So wurde jüngst die Doping-Sperre gegen den brasilianischen Superstar Fred bis zum Saisonende ausgeweitet, der ebenso als tragende Säule wegbrechen wird wie Alex Teixeira, den eine Millionenofferte aus China mit sofortiger Wirkung hat wechseln lassen. Den Gelsenkirchenern wird es nur recht sein, ist die Mannschaft von André Breitenreiter bisher doch ausgesprochen auswärtsschwach gewesen. So befindet man sich in der Auswärtstabelle der Bundesliga nur auf dem 9. Platz und hat auch in der Vorrunde beim einzigen wirklichen Konkurrenten Sparta Prag auswärts nicht gewonnen. Gerade in der Ukraine erwartet den FC Schalke daher ein sehr schwieriges Spiel. So war Donezk bereits in der Champions League Saison 2010/11 mal unter den besten acht Mannschaften Europas und hat zudem im Jahr 2008/09 noch den Vorgänger der Europa League, nämlich den UEFA-Pokal, gar gewinnen können. Trotz des geschwächten Kaders ist ein Heimsieg von Donezk durchaus realistisch.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für Schachtjor Donezk – FC Schalke 04 am 18.02.2016:
Tipp 1 (Schachtjor Donezk): 2,05
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (FC Schalke 04): 3,50

Sporting Lissabon – Bayer Leverkusen Prognose: Ein schweres Los für beide Seiten

Als Absteiger aus der Champions League hat Bayer Leverkusen in Form von Sporting Lissabon durchaus eines der schwereren Lose gezogen, wenn man auf die sonstigen Gruppenzweiten blickt, die die Werkself hätte ziehen können. Aber auch Sporting wird sich sicherlich einen leichteren Gegner gewünscht haben. Die Portugiesen führen momentan zwar auch dank eines hervorragend aufgelegten William Carvalho die portugiesische Liga an und haben am vergangenen Wochenende ihre Spitzenposition mit einem ansehnlichen 4:0-Auswärtssieg bei CD Nacional behaupten können, waren aber gerade in der Europa League Vorrunde sehr wacklig und konnten den Einzug ins Sechzehntelfinale erst durch einen Kraftakt beim Auswärtsspiel in Moskau und dann durch einen alles entscheidenden Heimsieg gegen Besiktas Istanbul noch perfekt machen. So wie man momentan darauf zusteuert, die erste portugiesische Meisterschaft seit 14 Jahren zu holen, so will man nach 2005 auch endlich noch einmal in das Finale eines europäischen Endspiels. Leverkusen ist mit seiner fehlenden Konstanz dabei durchaus schlagbar für die Portugiesen, wobei es stark darauf ankommen wird, welches Leverkusen man in diesem Hinspiel sehen wird. Sieht man die Elf, die in der Champions League lange Zeit mit 1:0 beim großen FC Barcelona führte und hier nur unglücklich noch mit 1:2 verloren hat, oder sieht man die Elf, die gegen eigentlich kriselnde Bremer leichtfertig den Einzug ins DFB Pokal Halbfinale verspielen? Das Zeug zum Auswärtstor hat die Offensive rund um Chicharito, Calhanoglu oder auch Kießling durchaus. Der Favorit für den Sieg im Hinspiel ist allerdings Lissabon.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für Sporting Lissabon – Bayer Leverkusen am 18.02.2016:
Tipp 1 (Sporting Lissabon): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Bayer Leverkusen): 3,10

FC Valencia – Rapid Wien Prognose: Starke Österreicher im Lospech

Dass der SK Rapid Wien in seiner Europa League Gruppe mit den favorisierten Spaniern FC Villarreal und den starken Tschechen von Viktoria Pilsen als Gruppensieger in die K.-o.-Phase einziehen würde, hatte man vermutlich direkt nach der Auslosung nicht auf dem Zettel. Lediglich beim 0:1 im Auswärtsspiel bei Villarreal ließen die Österreicher überhaupt Punkte liegen und gewannen ansonsten alle anderen fünf Partien. Als Gruppensieger hat man nun jedoch einen der vier schlechteren Gruppendritten aus der Champions League erhalten und bekommt es mit dem FC Valencia zu tun. Rein auf dem Papier und vom Kader her sind die Spanier dabei eigentlich der Favorit auf das Weiterkommen. Auf der anderen Seite läuft es bei dem Team in dieser Saison alles andere als rund. So liegt man in der spanischen Liga abgeschlagen auf dem 12. Platz und wird mit internationalem Fußball womöglich so schnell erst einmal nichts mehr zu tun haben. Auch in der Champions League Vorrunde musste man neben Zenit St. Petersburg gar den Neuling KAA Gent an sich vorbeiziehen lassen. Rapid Wien hingegen spielt punktegleich mit dem finanzstarken Red Bull Salzburg noch um die österreichische Meisterschaft mit und hat dabei am vergangenen Wochenende gar seinen Lokalrivalen Austria Wien durch einen 3:0-Sieg beim Derby im fremden Stadion düpieren und von der Tabellenspitze stoßen können. Das Selbstvertrauen ist also da und im eigenen Stadion hat man in der Europa League gar den FC Villarreal schlagen können, der in der spanischen Liga schon sage und schreibe 20 Punkte mehr als der FC Valencia geholt hat. Zwar konnten auch die Spanier am Wochenende gegen Espanyol Barcelona mal wieder einen Dreier holen, jedoch ist den Wienern das Weiterkommen nach Hin- und Rückspiel definitiv zuzutrauen. So geht es am Donnerstag in erster Linie darum, sich eine gute Ausgangslage zu schaffen. Ein Unentschieden ist auf jeden Fall drin.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für FC Valencia – Rapid Wien am 18.02.2016:
Tipp 1 (FC Valencia): 1,72
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Rapid Wien): 4,75

AS Saint-Étienne – FC Basel Prognose: Die Franzosen sind zurück in der K.-o.-Phase

An den letzten Auftritt von Saint-Étienne in einer internationalen K.-o.-Runde wird sich vor allem Werder Bremen sehr gerne erinnern, welche die Franzosen in der Saison 2008/09 im Achtelfinale aus dem Turnier befördern konnten. Es folgten vier Jahre, in denen Saint-Étienne gar nicht mehr dabei war, bevor man nun im dritten Anlauf in Folge endlich mal wieder in der Europa League überwintern konnte. Auch in der französischen Liga sicherte man sich jüngst durch ein 1:1 gegen den AS Monaco einen wichtigen Punkt im Kampf um die internationalen Plätze. Zwar hat man hier bereits 30 Punkte Rückstand auf die unbesiegbare Startruppe von Paris Saint-Germain, liegt aber immerhin auf Platz 4, der erneut für Europa reichen würde. Die wirklich erfolgreichen Zeiten des Vereins, der schon zehn Mal französischer Meister war (zuletzt 1981) liegen jedoch schon lange zurück. Ganz anders beim FC Basel. Der schweizer Rekordmeister führt seinerseits seine Liga mit 15 Punkten Vorsprung auf Platz 2 an und gewann am vergangenen Wochenende beim einzigen Verfolger, den Grashoppers Zürich, mit einem satten 4:0 in deren Stadion. Obschon man nach zwei bitteren Spielen gegen Maccabi Tel-Aviv die Teilnahme an der Champions League diese Saison verpasste, so gehört Basel doch zu den Geheimfavoriten in der Europa League. Sieht man von einer sensationellen Heimniederlage gegen Os Belenenses in der Vorrunde ab, so setzte man sich souverän gegen AC Florenz und Lech Posen durch. Die Schweizer sind ganz gewiss der große Favorit und haben keine schlechten Karten, bereits in Frankreich einen Sieg einzufahren. Zumindest das Unentschieden, das eine glänzende Ausgangslage für das Rückspiel schaffen würde, sollte man hier einkalkulieren.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für AS Saint-Étienne – FC Basel am 18.02.2016:
Tipp 1 (AS Saint-Étienne): 2,20
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (FC Basel): 3,30

FC Sion – Sporting Braga Prognose: Braga brennt auf die nächste Chance

Für die tapferen Schweizer des FC Sion kann man die Teilnahme an der Europa League bereits jetzt als vollen Erfolg verbuchen. So setzte man sich in der Gruppenphase nämlich hinter dem großen FC Liverpool, dem man in Anfield gar ein 1:1 abringen konnte, gegen hochkarätige Gegner wie Rubin Kasan und Girodins Bordeaux durch, um in der K.-o.-Runde zu stehen. In der schweizer Liga ist man allerdings jüngst auf Platz 6 abgerutscht, was aber daran liegt, dass das anvisierte Ligaspiel am Valentinstag gegen St. Gallen aufgrund einer sehr hohen Schneeschicht im Sioner Stadion abgesagt werden musste. Ein Sieg im Nachholspiel ließe die Schweizer nämlich wieder auf Platz 4 klettern, der erneut zur Qualifikation für die Europa League berechtigt. Sporting Braga hingegen liegt mit einem Vorsprung von zehn Punkten auf Rang 5 bereits auf diesem 4. Platz in der portugiesischen Liga. Die erste Meisterschaft wird zwar weiterhin warten müssen angesichts bereits 13 Punkten Rückstand zu Platz 1, jedoch brennt man hier seit 2011 auf die Europa League. So schaffte man es damals bis ins Finale und warf auf dem Weg dahin unter anderem Liverpool, Kiew und Benfica Lissabon raus, bevor man im Finale in Dublin vom großen FC Porto mit 1:0 bezwungen wurde. In der Gruppenphase sicherte man sich dafür in der laufenden Saison nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen sehr schnell den Gruppensieg vor Olympique Marseille und ist gegen die unerfahrenen Schweizer nun der haushohe Favorit.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für FC Sion – Sporting Braga am 18.02.2016:
Tipp 1 (FC Sion): 2,45
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Sporting Braga): 2,80

Galatasaray Istanbul – Lazio Rom Prognose: Poldi meets Klose

Wenn Galatasaray Istanbul auf Lazio Rom trifft, so kommt es in der Europa League auch zum Wiedersehen zweier großer Freunde, nämlich der beiden Weltmeister Lukas Podolski, seines Zeichens bei Galatasaray unter Vertrag, und Miroslav Klose, dem Dauerbrenner von Lazio Rom. Gerade bei der WM in Deutschland im Jahr 2006 spielten sie sich gemeinsam im Sturm in die Herzen der Nation, obschon es für den schon 37-jährigen Klose in dieser Saison nicht so richtig laufen will. Bei wettbewerbsübergreifend lediglich zehn Einsätzen ist er das erste Saisontor bisher noch schuldig geblieben. Podolski hingegen bringt es immerhin schon auf neun Treffer. Dennoch konnte auch dieses neunte Tor, das er jüngst am letzten Wochenende nach einer langen Abstinenz von der Startelf erzielte, nichts einbringen und man verlor mit 1:2 beim Tabellenletzten. Damit ist Galatasaray nun sogar auf Rang 5 in der türkischen Süper Lig abgerutscht, der nicht einmal mehr für den internationalen Wettbewerb berechtigen würde. Auch für Lazio sieht es in der Liga nicht gerade gut aus, obschon man sich beim 5:2-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht Verona wenigstens mal wieder drei wichtige Punkte sichern konnte. Treffen sich also die einstigen zwei besten Stürmer Deutschlands nun in der Europa League, so haben sie zweifelsfrei weniger zu lachen, als zu ihren einstigen Zeiten bei Bayern München oder in der deutschen Nationalmannschaft. Ein Weiterkommen der Italiener erscheint angesichts der Krise, in der die Türken stecken, dabei aber wahrscheinlicher. Ein Auswärtssieg bei Istanbul, die ebenfalls aus der Champions League heruntergekommen sind, ist dabei durchaus im Bereich des Möglichen.
Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel Quoten für Galatasaray Istanbul – Lazio Rom am 18.02.2016:
Tipp 1 (Galatasaray Istanbul): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Lazio Rom): 2,25

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: