England vs. Spanien Prognose & Quoten, 15.11.2016

13. November 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 15. November 2016, empfängt England um 21:00 Uhr (MEZ) Spanien für ein Fußball Länderspiel. In dem Freundschaftsspiel zwischen zwei hochkarätigen europäischen Spitzenteams begegnen sich dabei auch zwei Nationen, die in ihren Qualifikationsgruppen für die Fußball WM 2018 in Russland als Tabellenführer in die wohl verdiente Winterpause gehen werden. Gelang den Engländern dabei ein 3:0-Sieg gegen Nachbar Schottland, durch den man nun endlich mal wieder auf etwas Ruhe wird hoffen dürfen, so meisterte Spanien sein Heimspiel gegen Underdog Mazedonien ähnlich souverän mit einem 4:0-Sieg, durch den man Verfolger Italien dank der souveränen Tordifferenz von 15 Treffern bei erst einem Gegentor weiter auf Distanz halten konnte.

Zwischen England und Spanien findet nun zum Jahresende aber keineswegs ein Spiel zwischen zwei Mannschaften statt, bei denen zuletzt alles „Friede, Freude, Eierkuchen“ gewesen wäre. Trotz des guten Starts in die Qualifikation zur WM 2018, wo beide Teams mit drei Siegen und einem Unentschieden mit zehn Punkten ihre Gruppen anführen, begegnen sich hier nämlich auch zwei ehemalige Weltmeister, die bei der jüngsten Europameisterschaft in Frankreich bereits im Achtelfinale ausgeschieden sind und damit am Ende schlechter abgeschnitten haben als beispielsweise Polen, Wales, Island oder auch Belgien. Kurzum: in diesem Prestigeduell zweier Schwergewichte im Fußball geht es nun nicht nur um einen Härtetest zur Standortbestimmung, man möchte auch das starke Signal an die restliche Fußballwelt aussenden, dass mit den etablierten Nationen nach wie vor gerechnet werden muss.

Grund genug für uns, diesen alleine schon mit Blick auf die beteiligten Namen absoluten Leckerbissen im Fußball eingehend unter die Lupe zu nehmen, um im klassischen 3-Weg-System den Favoriten auf den Sieg ausfindig machen zu können.

England – Versöhnlichen Jahresabschluss anstreben

Die englische Fußballnationalmannschaft hat wahrlich nicht ihr bestes Jahr erlebt. Als Mitfavorit auf den Titel des Europameisters nach Frankreich gereist erlebte das Mutterland des Fußballs nämlich in sportlicher Hinsicht gleich mehrere Debakel nacheinander. Zunächst konnte man die Gruppenphase nur auf Platz zwei abschließen, was an und für sich keine Katastrophe ist, allerdings dadurch zu einer wurde, dass man damit ausgerechnet hinter seinem kleinen Nachbarland Wales landete, das sich überraschend den Gruppensieg holen konnte. Als wäre das der Schmach noch nicht genug gewesen, gab es anschließend im Achtelfinale eine der wohl bittersten Stunden überhaupt für die Three Lions, als man gegen Underdog Island nach 1:2-Niederlage die vorzeitige Heimreise antreten musste. Häme und Spott waren den Engländern, die nebenbei während der Europameisterschaft noch mit dem Votum pro Brexit die Welt in Erstaunen versetzt haben, damit sicher. Die logische Konsequenz war der Rücktritt von Chefcoach Roy Hodgson, dessen Nachfolger Sam Allardyce anschließend für Skandale abseits der ohnehin schon sportlichen Unruhe sorgte und nach wenigen Wochen wieder aus dem Amt enthoben worden ist. Nun stand Interimscoach und Nachfolger Gareth Southgate vor einem Scherbenhaufen, musste gleichzeitig aber alles dafür tun, dass die WM Qualifikation den Three Lions nicht noch zusätzlich das Jahr verdirbt. Sieht man allerdings von einem torlosen Remis in Slowenien ab, so gelang es den Engländern nun immerhin, die nächste Schmach abzuwenden, als man gegen Nachbar Schottland klar mit 3:0 siegen konnte am vergangenen Freitag. Das Resultat ist also, dass die englische Fußballnationalmannschaft ungeschlagen und ohne Gegentor nach vier der zehn Qualifikationsspiele auf Platz eins der Gruppe F überwintern wird. Sollte nun gegen die Übermacht des letzten Jahrzehnts, die Spanier, im Freundschaftsspiel noch ein gutes Ergebnis dazukommen, so dürfte man ganz gewiss von einem versöhnlichen Jahresabschluss sprechen, den man nach diesem Jahr voller Krisen auf der Insel so bitter nötig hätte.

Spanien – Die nächste Reifeprüfung für Julen Lopetegui

Nachdem die Spanier, die zwischen 2008 und 2012 mit zwei gewonnenen Europameisterschaften und einer Weltmeisterschaft den Fußball wie kaum ein anderes Land in eindrucksvoller Manier dominiert haben, zuletzt immer mehr aus dem Rampenlicht verschwunden sind, hat der Erfolgstrainer Vicente del Bosque nach dem deutlich verlorenen EM Achtelfinale gegen Italien (0:2) die Reißleine gezogen. Keine Frage: die wohl erfolgreichste Ära in der Geschichte des spanischen Fußballs endete mit ihm. Nachdem der amtierende Weltmeister aber bei der WM 2014 in Brasilien noch überraschend in der Vorrunde an Holland und Chile gescheitert war, gab es auch bei der EURO 2016 in Frankreich gegen Kroatien und Italien nach zwölf Jahren ohne Niederlage bei EM Endrunden gleich zwei verlorene Spiele in Serie. Der einst so glänzende Lack der „Furia Roja“ hatte einen Kratzer abbekommen. Unter dem neuen Coach Julen Lopetegui läuft es bis dato aber gut. In der WM Qualifikation gewann man gegen die Underdogs Liechtenstein, Albanien und Mazedonien jeweils deutlich zu Null und auswärts bei Italien konnte man mit dem 1:1-Unentschieden bereits die Weichen auf Erfolg stellen. Sicher dürfte sein: bestreitet man das Rückspiel gegen Italien vor heimischer Kulisse ebenso erfolgreich und patzt nicht gegen einen der Underdogs, so dürfte trotz schwieriger Auslosung die WM in Russland per Gruppensieg erreicht werden. Hinzu kam bereits im ersten Spiel unter Trainer Julen Lopetegui ein 2:0-Auswärtssieg im Freundschaftsspiel gegen Belgien, die bei der EM zwar unter ihren Möglichkeiten blieben, aber dennoch ähnlich viel Potenzial wie die Engländer haben. Nun steht dem neuen Coach die nächste Reifeprüfung gegen einen starken Gegner bevor.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

England – Spanien Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 25 Partien hat es zwischen England und Spanien bisher schon gegeben und interessanterweise kommen die Three Lions in diesem Vergleich erstaunlich gut weg. So haben englische Auswahlen nämlich mit zwölf Siegen fast die Hälfte aller Partien gegen Spanien gewonnen, während die Spanier bei vier Unentschieden erst auf neun Siege kommen. In einem großen Turnier stand man sich dabei zuletzt bei der EM 1996 in England im Viertelfinale gegenüber, als die Heimmannschaft sich nach torlosem Remis in 120 Minuten per Elfmeterschießen durchsetzen konnte. Seitdem hat es lediglich sechs Freundschaftsspiele gegeben, von denen vier an Spanien gingen. Im bis dato letzten Aufeinandertreffen stand man sich vor fast genau einem Jahr am 13. November 2015 in Alicante gegenüber, wo „La Furia Roja“ mit 2:0 gewinnen konnte.

England – Spanien Prognose – Fussball Spiel am 15.11.2016

Während England trotz des wichtigen 3:0-Erfolgs über Schottland noch immer mit seinem schwachen Jahr hadert und dringend Ruhe in die Mannschaft bringen muss, hat die neue Ära unter Julen Lopetegui bei den Spaniern mit vier Siegen und nur einem Unentschieden hervorragend gestartet. Punktgewinn in Italien und Auswärtssiege in Belgien und Albanien waren dabei definitiv keine Selbstläufer, weswegen wir davon ausgehen, dass sich der Weltmeister des Jahres 2010 nun auch in London hervorragend verkaufen können wird. Unterm Strich sehen wir die Spanier dabei als den klaren Favoriten an. Obwohl England in der WM Quali noch ohne Gegentor bleiben konnte, tippen wir deshalb auf den nächsten 2:0-Auswärtssieg der Spanier.

England – Spanien Quoten – Fussball Spiel am 15.11.2016

Tipp 1 (England): 2,90
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Spanien): 2,40

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: