England vs. Schottland Prognose & Quoten, 11.11.2016

7. November 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Freitag, den 11. November 2016, trifft in der Gruppe F der WM Quali 2018 um 20:45 Uhr (MEZ) England auf seinen Nachbarn Schottland. Das interne Duell aus dem Vereinigten Königreich ist dabei zweifelsfrei genau der Leckerbissen, auf den man sich nach der Auslosung gefreut hat. Selbstredend brennen die Schotten darauf, mit einem Auswärtssieg in London in der Tabelle nach dem vierten Spieltag an den Engländern vorbeiziehen zu können, die am letzten Spieltag beim torlosen Remis in Slowenien die ersten beiden Punkte in der Qualifikation für das große Turnier, das 2018 in Russland stattfinden wird, liegen gelassen haben. So mussten aber auch die Schotten, die am dritten Spieltag die Tabellenführung hätten übernehmen können, nun den ersten Rückschlag verkraften, als man bei der noch gänzlich sieg- und auch torlosen Slowakei eine 0:3-Klatsche kassierte.

Im Nachbarschaftsduell haben also beide Nationen einiges wiedergutzumachen. Ohnehin war die Chance für Schottland, erstmals seit der WM 1998 in Frankreich endlich mal wieder den Sprung zu einer Endrunde einer Fußball Weltmeisterschaft zu schaffen, schon lange nicht mehr so gut. Zwar hat man im heutigen Gegner aus England einen scharfen Konkurrenten, allerdings sind die Three Lions nach dem überraschenden Ausscheiden bei der EURO 2016 gegen Island sowie dem jüngsten Chaos um den geschassten Nationaltrainer Sam Allardyce und seinen Interimsnachfolger Gareth Southgate momentan sicherlich so angreifbar wie selten zuvor. Liebend gerne würde Schottland seinem so erfolgreichen und großen Nachbarn, der gerade ohnehin angezählt am Boden liegt, den nächsten Knock-out-Schlag verpassen und damit zum Jahreswechsel vor dem Mutterland des Fußballs in der Tabelle der Gruppe F überwintern.

Ob die Schotten wirklich das Zeug dazu haben, die ohnehin schon heftige Krise der Engländer weiter zu intensivieren, oder ob die Three Lions sich mit einem klaren Sieg gegen ihr Nachbarland etwas von dem verloren gegangenen Selbstvertrauen zurückholen können, das haben wir in diesem Beitrag ausführlich für Sie untersucht.

England – Gegen die Krise stemmen

Es wäre für das Mutterland des Fußballs zweifelsfrei eine Schmach sondergleichen, wenn man nun erstmals seit der WM 1994, als man in der Qualifikation überraschend an Holland und Norwegen gescheitert war, für die Endrunde 2018 in Russland nicht qualifiziert wäre. Die Schmach würde dabei noch zusätzlich dadurch erhöht werden, dass die Three Lions im Vergleich mit anderen Gruppen, wie der Gruppe G, in der Spanien und Italien um nur ein sicheres Ticket nach Russland kämpfen müssen, eine verhältnismäßig leichte Qualifikationsrunde erwischt haben. So galt vom Standing her nur noch die Slowakei als harter Gegner, wobei den Engländern noch unter Sam Allardyce bereits am ersten Spieltag ein wichtiger 1:0-Auswärtssieg in Trnava geglückt war. Ohnehin haben die Slowaken nach zwei Niederlagen zum Auftakt erst am letzten Spieltag gegen Schottland halbwegs die Kurve bekommen, belegen aber trotzdem noch den vorletzten Platz in der Gruppe F. Gerade aber gegen die deutlich schlechter eingestuften Slowenen hat England nun am dritten Spieltag die ersten Punkte verschenkt, als man in Ljubljana nicht über ein torloses Remis hinausgekommen ist. Schon drei Tage davor holte man beim Debüt von Gareth Southgate überdies gegen Schlusslicht und Underdog Malta ein absolut glanzloses 2:0. Dabei will einfach keine Ruhe in dem Team einkehren, das seit der 1:2-Niederlage gegen Island im Achtelfinale der Europameisterschaft in Frankreich nur den Wunsch hat, das junge und vielversprechende Team rund um Nachwuchstalente wie Dele Alli, Eric Dier oder Harry Kane (aktuell verletzt) behutsam aufzubauen und zu einer Mannschaft zu formen, die endlich mal wieder einen Titel auf die Insel holt. War man bei der EM 2016 schon schlechter als Nachbar Wales, so ist es nun umso wichtiger, sich im Duell mit Schottland die Vorherrschaft im Vereinigten Königreich zurückzuholen.

Schottland – Aus dem Schatten seiner Nachbarn hervortreten

Für Schottland, das seit der WM 1998 in Frankreich an keiner Weltmeisterschaft mehr teilgenommen hat und auch seit der EM 1996 in England keine Europameisterschaft mehr spielen durfte, war vor allem die EURO 2016 in Frankreich ein echter Schlag ins Gesicht. So qualifizierten sich dafür nämlich ausnahmslos alle Verbände aus dem Vereinigten Königreich sowie das ans United Kingdom angrenzende Irland. Lediglich den Schotten blieb die Teilnahme an der Endrunde abermals verwehrt. Konnten gerade Wales und Nordirland, die eigentlich beide ein deutlich niedrigeres internationales Standing als die Schotten aufgewiesen haben, in Frankreich dann sogar noch die Vorrunde überstehen, was England und Irland ebenfalls geglückt war, so wird die Enttäuschung im Land des Whiskys noch eine Nummer größer gewesen sein, die bei acht Weltmeisterschaften und zwei Europameisterschaften noch nie über die Vorrunde hinausgekommen sind und damit nun von allen Nachbarländern überholt wurden. Aus dem Schatten der Engländer könnte man dafür nun in der WM Quali 2018 hervortreten, wenn der Auswärtssieg in London gelingen sollte. Mit diesem würde man nämlich auf jeden Fall die Three Lions in der Tabelle der Gruppe F unabhängig vom exakten Ergebnis überholen und dürfte offiziell nach vier von zehn Spieltagen auf die erste Teilnahme an einer WM seit 24 Jahren hoffen. Im Umkehrschluss dürfte man sich im Falle einer Niederlage mit dann bereits sechs Punkten Rückstand auf England aber wohl auch ziemlich sicher aus dem Rennen um Platz eins verabschieden und mit diesem großen Traum vorzeitig abschließen. Auch für die Mannschaft von Legende Gordon Strachan – 1980 Schottlands und 1991 sogar Englands Fußballer des Jahres – steht demnach viel auf dem Spiel…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

England – Schottland Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Sage und schreibe 112 Länderspiele hat es zwischen England und Schottland im Laufe der Zeit gegeben. Wer dabei denkt, die Engländer würden den direkten Vergleich klar anführen, der täuscht sich übrigens. So haben die Three Lions zwar tatsächlich mit 47 Siegen den Großteil aller Spiele gewinnen können, die Schotten kommen allerdings ebenfalls schon auf 41 gewonnene Spiele gegen ihren Nachbarn. 24 Unentschieden runden die Bilanz ab. Zuletzt standen sich beide Teams in einem Freundschaftsspiel vor knapp zwei Jahren gegenüber, als England sich am 18. November 2014 mit 3:1 in Glasgow durchsetzen konnte. Das letzte Pflichtspiel geht derweil auf die EM Qualifikation 2000 zurück, als sich die Schotten am 17. November 1999 mit 1:0 behaupten konnten – auch damals übrigens in London. Ein gutes Omen für das erste Pflichtspiel seit 17 Jahren?

England – Schottland Prognose – Fussball Spiel am 11.11.2016

Alles in allem geht England, das mit seinem jungen und zukunftsorientierten Kader doch schon bei der EM 2016 bei vielen Experten als Titelanwärter galt, trotz viel Unruhe im Umfeld und viel öffentlicher Kritik an der Mannschaft, die sich allen voran gegen Kapitän Wayne Rooney richtet, als großer Favorit in das Heimspiel mit Schottland. Obwohl das Potenzial für eine Überraschung nicht kleinzureden ist, so denken wir doch, dass sich die vom Papier her klar stärkere englische Mannschaft vor heimischer Kulisse in London wird durchsetzen können. Damit würde man sicher auf Platz eins der Gruppe F überwintern und könnte bis zum nächsten Qualifikationsspiel, wenn man Ende März 2017 den Tabellenzweiten Litauen empfängt, endlich die langersehnte Ruhe finden.

England – Schottland Quoten – Fussball Spiel am 11.11.2016

Tipp 1 (England): 1,36
Tipp X (Unentschieden): 4,50
Tipp 2 (Schottland): 9,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: