EM Quali 2016 Playoffs – Prognose & Quoten 12.11.2015 – 17.11.2015

9. November 2015

EM 2016 Wetten, Prognosen & Quoten

Vier Tickets sind noch zu vergeben für die Europameisterschaft 2016, die in Frankreich stattfinden wird. Dabei wurde der Modus im Vorfeld verändert, wodurch dieses Mal insgesamt 24 Mannschaften an der Endrunde teilnehmen dürfen. Schon jetzt gibt es unter den bisher 20 qualifizierten Teams einige faustdicke Überraschungen. So kommen gleich mehrere Länder auf ihre Premiere bei einer Europameisterschaft. Gerade Island, Wales, Nordirland und Albanien hatte dabei in den Gruppenphasen zur Qualifikation wohl kaum jemand ernsthaft auf dem Zettel gehabt.

Bevor schließlich am 12. Dezember 2015 die sechs Gruppen für die EM ausgelost werden, müssen allerdings noch die letzten vier Teilnehmer ermittelt werden. Hierfür kommen acht Teams infrage, die in ihren jeweiligen Qualifikationsgruppen nur den dritten Platz belegen konnten. Im Rahmen der nun stattfindenden Playoffs treten die Nationalmannschaften also in Hin- und Rückspiel gegeneinander an. Dabei sind durchaus noch namhafte Verbände im Rennen, weswegen nicht nur die Frage zu klären sein wird, wer das Feld in Frankreich komplettieren wird, sondern natürlich auch sehr sehenswerte und brisante Fußballspiele auf uns warten.

Schon im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Playoffs haben wir daher einen Blick auf die Begegnungen geworfen und wagen nun eine erste Prognose, wer seine durchwachsene Qualifikation doch noch zum Guten wenden könnte und wer ab dem 10. Juni 2016 zum Zuschauen verdammt sein wird.

Alle Wettquoten von Bet365

Norwegen – Ungarn Prognose: Es wäre an der Zeit für Norwegen

Bereits bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012 war es extrem bitter für Norwegen, die damals lediglich wegen der schlechteren Tordifferenz dem Team von Portugal den Platz in Polen und der Ukraine überlassen mussten. Überhaupt war Norwegen bisher nur ein einziges Mal für eine Endrunde qualifiziert, kam im Jahr 2000 allerdings nicht über die Vorrunde hinaus. Nun gegen Ungarn hat man die besten Chancen, endlich mal wieder an einer Endrunde teilzunehmen. Dabei verlief die Gruppenphase für Norwegen eigentlich ganz akzeptabel, an den starken Nationen Italien und Kroatien kam man allerdings nicht vorbei. Ungarn hingegen hatte eigentlich eine verhältnismäßig einfache Gruppe, in der man aber lediglich auf Platz 3 hinter der Überraschungsmannschaft aus Nordirland und Rumänien landete.

Gleich mehrere in Deutschland bestens bekannte Spieler gibt es übrigens auf beiden Seiten. So wird bei den Ungarn unter anderem Gabor Kiraly (aktuell FC Fulham) den Kasten sauber halten wollen und Adam Szalai (TSG 1899 Hoffenheim) für Tore sorgen wollen. Gerade im schwierigen Auswärtsspiel in Oslo sollten die Ungarn nämlich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel herausspielen. Realistisch betrachtet ist es allerdings nicht ausgeschlossen, dass die starken Norweger rund um ihren Kapitän Per Ciljan Skjelbred (Hertha BSC Berlin) und Legionäre Havard Nordveit (Borussia M’gladbach), Rune Jarstein (Hertha BSC Berlin) und Tarik Elyounoussi (TSG 1899 Hoffenheim) bereits im Hinspiel alles klar machen.

Wünschen möchte man der ungarischen Mannschaft, die vor allem in den 30ern bis 50ern des vergangenen Jahrhunderts ausgesprochen erfolgreich war, dennoch, dass es auch endlich mal wieder im der Teilnahme bei einer Endrunde einer Europameisterschaft klappt.

EM Quali 2016 Playoffs Quoten für Norwegen – Ungarn am 12.11.2015:
Hinspiel
Tipp 1 (Norwegen): 1,90
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Ungarn): 4,33
Rückspiel
Tipp 1 (Ungarn): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,10
Tipp 2 (Norwegen): 2,60
Wer qualifiziert sich
Norwegen: 1,57
Ungarn: 2,37

Bosnien-Herzegowina – Irland Prognose: Starke Osteuropäer gegen stimmungsvolle Iren

Diese Begegnung im Rahmen der EM Quali 2016 Playoffs ist sicherlich sehr schade, da beide Mannschaften die Europameisterschaft in Frankreich erheblich bereichern könnten. So kann sich allerdings nur ein Team qualifizieren. Bosnien-Herzegowina hat in seiner jungen Geschichte schon so manches Mal auf sich aufmerksam machen dürfen und zählt mit Edin Dzeko und Miralem Pjanic (beide AS Rom) nicht nur eine herausragende Offensivabteilung zu seinen Reihen, sondern verfügt auch insgesamt über einen starken Kader, der sich auf viele Top-Teams in ganz Europa verteilt.

Die Spieler von Irland hingegen stehen bis auf ganz wenige Ausnahmen allesamt in England unter Vertrag und verteilen sich dort auf die ersten beiden Ligen. Dennoch war es gerade die Teilnahme von den sympathischen Iren bei der letzten Europameisterschaft, die dafür sorgte, dass der Nation sicherlich viele neutrale Fans nun die Daumen drücken werden. Lag man gegen den haushohen Favoriten Spanien bereits mit 0:3 zurück, so waren es die mitgereisten irischen Fans, die mit ihrem Support und Gesang sogar dem Kommentator die Sprache verschlagen haben.

Auf eine von beiden Nationen muss man in Frankreich nun leider verzichten. Spielerisch spricht dabei auf dem Papier alles für Bosnien-Herzegowina, die allerdings bereits in der Gruppenphase zwar absehbar nicht am Favoriten Belgien vorbeikamen, aber sehr überraschend an Wales scheiterten. Dass die Iren kämpfen können wie Löwen, haben sie bereits in ihrer starken Gruppe mit Deutschland und Polen bewiesen. So konnte man die DFB-Auswahl in Dublin gar mit 1:0 bezwingen und scheiterte nur knapp an der direkten Qualifikation. Immerhin konnte man die benachbarten Schotten auf den vierten Platz verweisen.

Besonders brisant für Irland ist es jedoch auch, dass mit Nordirland der direkte Nachbar und das eigentlich deutlich schwächere Team bereits für Frankreich qualifiziert ist. Das dürfte den Iren Motivation genug sein. In Bosnien-Herzegowina wird es daher erst einmal wichtig, sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in Dublin zu schaffen. Zwar werden sie in Zenica wohl nur schwer einen Sieg holen können, sich aber im Rückspiel über Willen und Kampfgeist für Frankreich zu qualifizieren, kann man Irland definitiv zutrauen.

EM Quali 2016 Playoffs Quoten für Bosnien-Herzegowina – Irland am 13.11.2015:
Hinspiel
Tipp 1 (Bosnien-Herzegowina): 2,00
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Irland): 4,00
Rückspiel
Tipp 1 (Irland): 2,45
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Bosnien-Herzegowina): 3,25
Wer qualifiziert sich
Bosnien-Herzegowina: 1,80
Irland: 2,00

Ukraine – Slowenien Prognose: Die Wiederauflage von 1999

„Ausgerechnet Slowenien“, wird man sich womöglich in der Ukraine gedacht haben, als die Paarungen für die Playoffs ausgelost worden sind. Vor 16 Jahren stand man sich nämlich im Vorfeld der EM 2000 schon einmal in dieser Konstellation gegenüber und Slowenien konnte sich damals nach einem 2:1-Sieg im Hinspiel mit einem 1:1 im Rückspiel für sein erstes großes Turnier qualifizieren, was bis heute auch die einzige Teilnahme an einer Endrunde einer Europameisterschaft für das Land blieb. In der Gruppenphase zur Qualifikation musste Slowenien überdies den dominanten Engländern, die jedes ihrer zehn Spiele gewinnen konnten, sowie der Schweiz die Fahrkarten nach Frankreich überlassen, wodurch es nun erneut zum Duell in den Playoffs mit der Ukraine kommt.

Für die Ukraine, die in der Gruppenphase nicht an Spanien und der Slowakei vorbeikamen, wäre es zwar die zweite Teilnahme an einer Endrunde in Serie, aber dennoch konnte man im Jahr 2012 nur teilnehmen, weil man neben Polen das gastgebende Land war und damit automatisch gesetzt war. Für die Nation, die bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland bis ins Viertelfinale kam, kann der Anspruch dabei nur sein, auch in Frankreich wieder zu den 24 teilnehmenden Nationen zu gehören. Um dies zu realisieren, muss also die Revanche an Slowenien unbedingt gelingen.

Dass die Ukraine hierbei zunächst vor heimischer Kulisse in Lviv antreten muss, ist sicherlich nicht gerade eine einfache Ausgangssituation, allerdings stehen die Chancen nicht schlecht, sich dieses Mal eine bessere Ausgangslage für das Rückspiel erspielen zu können, als im Jahr 1999. Sieht man einmal von Kapitän Anatolij Tymoschtschuk (Zenit St. Petersburg) ab, so spielt der Großteil des Kaders im eigenen Land und gehört bei den international vertretenen Vereinsmannschaften Dynamo Kiew, Schachtar Donezk und Dnipro Dnipropetrowsk zu den tragenden Säulen. Bei den Slowenen verteilen sich die Spieler auf ganz Europa und lediglich eine Hand voll Spieler tritt für NK Maribor im eigenen Land an. Unter anderem gibt es mit Dominic Maroh (1. FC Köln), Zlatko Dedic (FSV Frankfurt) und Tim Matavz (FC Augsburg) auch drei Legionäre, die in Deutschland ihr Geld verdienen.

Rein vom Papier her spricht vieles für die Ukraine. Dennoch muss das Heimspiel erfolgreich bestritten werden, damit im schwierigen Rückspiel in Slowenien nichts anbrennen kann. Ein Ergebnis wie 2:1 würde dies nämlich zu einem echten Nervenkrieg werden lassen. Grundsätzlich ist jedoch davon auszugehen, dass die Ukrainer über genug Erfahrung auf internationalen Bühnen verfügen, um sich auch endlich mal wieder aus eigener Kraft für eine Endrunde qualifizieren zu können.

EM Quali 2016 Playoffs Quoten für Ukraine – Slowenien am 14.11.2015:
Hinspiel
Tipp 1 (Ukraine): 1,70
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Slowenien): 5,50
Rückspiel
Tipp 1 (Slowenien): 2,70
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Ukraine): 2,55
Wer qualifiziert sich
Ukraine: 1,50
Slowenien: 2,60

Schweden – Dänemark Prognose: Das skandinavische Duell

Bei den drei skandinavischen Teams Schweden, Dänemark und Norwegen, die allesamt auf dem dritten Platz in ihrer Gruppe liegend in den Lostopf für die Playoffs kamen, war es durchaus im Bereich des Möglichen, dass es zu einem rein skandinavischen Duell kommen könnte. Dass es hierbei Schweden und Dänemark getroffen hat, verspricht zweifelsfrei zwei hochgradig spannende Partien.

Die Schweden rund um Superstar Zlatan Ibrahimovic (Paris SG) scheiterten in ihrer Gruppenphase dabei knapp an Russland, nachdem ihre Gruppe G sehr überraschend von extrem stark aufspielenden Österreichern dominiert worden ist. Dabei wäre es für das Team von Trainer Erik Hamren die erste verpasste Endrunde einer Europameisterschaft seit 1996. In Portugal im Jahre 2004 kam man sogar ins Viertelfinale, wo man denkbar knapp an der Niederlande im Elfmeterschießen scheiterte.

Auch Dänemark stand zuletzt im Jahr 2004 im Viertelfinale einer EM, wo man sich Tschechien geschlagen geben musste. Bei der letzten Europameisterschaft war es die Killergruppe mit Deutschland, Portugal und Holland, die das vorzeitige Aus für die Dänen bedeutete. Dabei würde man nur allzu gerne an alte Erfolge anknüpfen, war es doch ein echtes Märchen, als man bei der Europameisterschaft 1992 in Schweden erst zehn Tage vor Turnierbeginn überhaupt noch am grünen Tisch zugelassen wurde, weil man den Platz des vom Balkankonflikt geprägten Jugoslawiens einnahm. Zur vollkommenen Überraschung sämtlicher Fußballexperten kam man dabei bis ins Finale, wo sich Dänemark gegen den haushohen Favoriten Deutschland durchsetzen konnte und tatsächlich Europameister wurde. Die einzige Niederlage im Turnier kassierte die Mannschaft rund um Torwartlegende Peter Schmeichel damals übrigens ausgerechnet gegen Schweden.

Nun in den Playoffs erwarten uns zwei hochkarätige Spiele auf Augenhöhe, in denen die Schweden neben dem besseren Kader wohl auch über einen Tick mehr Erfahrung und Konstanz verfügen sollten, die es braucht, um sich in zwei derartig brisanten Spielen durchsetzen zu können. Dass den Dänen aber die Rolle des Underdogs durchaus liegt, haben sie in der Vergangenheit oftmals unter Beweis gestellt. Vieles wird also vom Ergebnis des Hinspiels abhängen, wobei Schweden seinem kleinen Nachbarland eine Nasenlänge voraus sein sollte.

EM Quali 2016 Playoffs Quoten für Schweden – Dänemark am 14.11.2015:
Hinspiel
Tipp 1 (Schweden): 2,25
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Dänemark): 3,40
Rückspiel
Tipp 1 (Dänemark): 2,05
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Schweden): 3,60
Wer qualifiziert sich
Schweden: 1,80
Dänemark: 2,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: