EM 2016 Wetten & Quoten – Europameister Wettquoten

28. Juni 2016

EM 2016 Wetten, Prognosen & Quoten

Vom 10. Juni 2016 bis einschließlich zum 10. Juli 2016 findet die Fußball Europameisterschaft 2016 in Frankreich statt. Erstmals sind bei diesem Modus 24 Teams zugelassen, die sich auf sechs Gruppen verteilen werden. Bei dieser stolzen Erweiterung um acht weitere Teams – waren es bis dato doch stets 16 Nationen, die bei einer Fußball EM an den Start gegangen sind – kam es außerdem dazu, dass gleich vier Länder nun ihr Debüt feiern dürfen.

So haben nämlich weder Island und Wales noch Albanien und Nordirland jemals ein Team zur Endrunde entsenden dürfen. Besonders bemerkenswert werden diese neuen Flaggen auf der Fußballkarte jedoch auch dadurch, dass die niederländische Fußballnationalmannschaft – ihres Zeichens immerhin im Finale der WM 2010 und auch vier Jahre später bei der WM 2014 wieder Dritter hinter Deutschland und Argentinien – in Frankreich nicht vertreten sein wird.

Wenn nicht nur ganz Fußballeuropa, sondern mit Sicherheit auch der Großteil der an Fußball interessierten Welt also diesen einen Monat im Sommer im Fußballfieber stecken wird, dann kommt auch der Andrang in den Wettbüros einem Ausnahmezustand gleich. Damit Sie Ihr Geld sicher anlegen, stellen wir Ihnen in diesem Artikel daher ein paar potenziell gewinnbringende Tipps rund um das mit Spannung erwartete Turnier vor.

Europameister 2016 Wetten, Favoriten & Quoten

Wer wird Europameister 2016? Wettquoten

Nation Gruppe Gesamtsieger Quoten
Frankreich A 1.44
Portugal F 2.87

Alle Wettquoten von Bet365, 08.07.2016 – 7:00 Uhr

Mit Blick auf die Tabelle und die dazugehörigen Quoten kristallisieren sich Deutschland, Frankreich und Spanien als die großen Favoriten heraus. Ist Deutschland dabei gerade erst vor zwei Jahren als erste Mannschaft auf südamerikanischem Boden zum vierten Mal in der Geschichte Weltmeister geworden, so hat Frankreich logischerweise den Bonus, alle Spiele vor heimischer Kulisse im eigenen Land austragen zu dürfen. Die Spanier hingegen gehen als Titelverteidiger in dieses Turnier. Lief bei der WM in Brasilien für die wohl erfolgreichste Nation der letzten acht bis zehn Jahre nur wenig zusammen, so hat man zumindest nicht nur die letzte EM in Polen und der Ukraine gewonnen, sondern auch die EM 2008 in Österreich und der Schweiz sowie die dazwischen liegende WM 2010 in Südafrika. Dass die Spanier ihre Vormachtstellung mit dem dritten EM Sieg in Serie werden behaupten können, kann man dem mit Weltstars gespickten Land durchaus zutrauen.

Etwas mutige Tipper könnten sich außerdem überlegen, den einen oder anderen Euro auf die beiden Geheimfavoriten England und Belgien zu setzen. Gerade die Belgier haben dabei jüngst die Spitzenposition im FIFA Ranking erobert. Der Großteil des Kaders spielt zudem in der englischen Premier League, die aufgrund seiner enormen Leistungsdichte als eine der stärksten Ligen der Welt gilt. Genau hier haben übrigens auch wieder einige Einheimische den Sprung an die Spitze geschafft. So sind gerade die beiden Stürmer Jamie Vardy und Harry Kane sicherlich die Entdeckungen der Saison, die aktuell auch im den „goldenen Schuh“ kämpfen, der quasi das Äquivalent der deutschen Torjägerkanone ist.

Zumindest Außenseiterchancen sollte man überdies auch stets den Italienern einräumen und auch die Portugiesen rund um ihren Weltstar Cristiano Ronaldo sind stets für eine Überraschung gut. Außerdem hat in Österreich eine beeindruckende Entwicklung stattgefunden. Mit einer stabilen Abwehr rund um Kapitän Christian Fuchs, der unter Umständen mit Außenseiter Leicester City im Vorfeld der EM Sensationsmeister in der Premier League werden könnte, und einem starken Mittelfeld mit Champions League Sieger David Alaba oder dem Ex-Bremer Marko Arnautović hat man in der Qualifikation für die Endrunde bereits 28 von 30 möglichen Punkten geholt.

Wetten auf Deutschland als Europameister 2016: Prognose & Wettquoten

Sicherlich würden sich nicht nur alle deutschen Fußballfans freuen, nach dem großen Triumph bei der WM 2014 in Brasilien nun auch den ersten EM Titel nach 20 Jahren Abstinenz wieder in die Bundesrepublik zu holen, aber der Weg dorthin wird sicherlich steinig. Angesichts regelrechter Todesgruppen ist Deutschland dabei mit Ukraine, Polen und Debütant Nordirland in Gruppe C noch verhältnismäßig glimpflich davongekommen, obschon die Polen bereits in der Qualifikation zur EM schon einmal gegen den DFB einen 2:0-Sieg davontragen konnten. Gerade auch Torjöger Robert Lewandowski war mit 13 Treffern der erfolgreichste Torjäger der gesamten Qualifikation, obschon die vielen Bayern in Reihen der DFB Auswahl noch am ehesten wissen sollten, wie man ihn ausschalten kann.

Sollte sich Deutschland erwartungsgemäß als Gruppensieger behaupten, so könnte bereits im Viertelfinale mit Italien oder Belgien der erste Leckerbissen kommen. Gerade die Italiener haben die Deutschen übrigens bei der EM 2012 schon einmal aus dem Turnier werfen können, genauso wie bereits sechs Jahre zuvor, als die Squadra Azzurra das Sommermärchen bei der WM 2006 in Deutschland abrupt enden ließ. Angesichts der stets starken Turniere sind die Deutschen dennoch einer der absoluten Topfavoriten auf den Titel, obschon der Weg durch die Aufstockung auf 24 Nationen und das damit verbundene erstmals bei einer EM Endrunde ausgespielte Achtelfinale nicht gerade einfacher geworden ist.
EM 2016 Quoten für Deutschland:
Gesamtsieger: 4,00

Wetten auf Spanien als Europameister 2016: Prognose & Wettquoten

Um die Spanier, die zwischen 2008 und 2012 eine Dominanz an den Tag gelegt haben, wie es sie in der Geschichte des Fußballs zuvor fast noch nie gegeben hat, ist es durch das bescheidene Auftreten bei der WM 2014 in Brasilien zuletzt etwas ruhiger geworden. Schmerzhaft mussten ihre vorherige Dominenz allerdings auch die Deutschen erfahren, die bei der EM 2008 noch im Finale an den Spaniern scheiterten und anschließend bei der WM 2010 ebenfalls im Halbfinale gegen die sogenannte rote Furie (La Furia Roja). Zumindest bei Europameisterschaften ist das Team von Erfolgscoach Vicente del Bosque nun seit 12 Spielen ungeschlagen, was zu zwei Titeln in Folge reichte. Die letzte Niederlage gab es demnach vor 12 Jahren bei der EM 2004 gegen Gastgeber Portugal (0:1).

Obschon man in der Qualifikation zur EM mit deutlichem Abstand den Gruppensieg schaffte, so trübte bereits am zweiten Spieltag eine 1:2-Niederlage in der Slowakei die ansonsten lupenreine Bilanz. Die einfachste Gruppe hat man bei der Endrunde nun jedoch gewiss nicht abbekommen. So zählen zwar Tschechien, die Türkei und Kroatien allesamt nicht zu den Favoriten im erweiterten Kreis, sind aber alle für sich sehr erfahren bei großen Turnieren. Wurden die Tschechen 1996 noch Vizeeuropameister, so steht bei den Kroaten der dritte Platz bei der WM 1998 zu Buche und bei den Türken der dritte Platz bei der WM 2002 sowie das erreichte Halbfinale gegen Deutschland bei der EM 2008. Stolpersteine für Spanien können alle drei Gegner also durchaus sein. Kann sich die erfolgreichste Nation seit der Jahrtausendwende jedoch in der Gruppenphase behaupten, so ist ganz sicher Großes möglich.
EM 2016 Quoten für Spanien:
Gesamtsieger: 6,00

Wetten auf Frankreich als Europameister 2016: Prognose & Wettquoten

Der enge Favoritenkreis wird durch die Franzosen abgerundet, die unter Didier Deschamps zuletzt an die ebenfalls schon sehr gute Arbeit von Vorgänger Laurent Blanc anknüpfen konnten. Stand die Équipe Tricolore vor allem zwischen 1998 und 2001 an der Weltspitze, so verschwand man daraufhin ein wenig in der Versenkung und meldete sich so richtig erst im Jahr 2006 wieder zurück, wo man den erneuten WM Titel erst im Elfmeterschießen den Italienern überlassen musste. Es folgten teils katastrophale Auftritte mit immensen Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft, bevor Frankreich schließlich im Vorfeld der EM 2012 eine größere Serie ohne Niederlagen in der Qualifikation startete. Beim Turnier selbst jedoch flatterten den „les Bleus“ bereits in der Vorrunde etwas die Nerven. So verlor man das letzte Spiel gegen Schweden mit 0:2 und verspielte damit den Gruppensieg. Die Folge war, dass man bereits im Viertelfinale auf den späteren Sieger Spanien traf und nach einem 0:2 die Heimreise antreten musste.

Auch bei der WM 2014 musste man sich dem späteren Sieger, dieses Mal in Form von Deutschland, im Viertelfinale geschlagen geben. Nun haben die Franzosen jedoch im eigenen Land die große Chance, der Welt mal wieder zu zeigen, dass man noch immer mit ihnen rechnen kann. Bereits die Weltmeisterschaft im eigenen Land konnte man im Jahr 1998 für sich entscheiden und auch nun zählt das Team rund um die Weltstars Paul Pogba, Antoine Griezmann, Anthony Martial, Karim Benzema oder auch Olivier Giroud mal wieder zum engen Favoritenkreis. In der Gruppe mit Rumänien, Albanien und der Schweiz sollte zumindest dem Einzug ins Achtelfinale nichts im Weg stehen. Verläuft alles im Plan, so könnte man im Halbfinale auf Mitfavoriten Deutschland treffen. Spätestens hier sollte sich die Spreu dann vom Weizen trennen.
EM 2016 Quoten für Frankreich:
Gesamtsieger: 4,50

EM 2016 Vorrunde – Wetten, Prognose & Quoten

EM 2016 Gruppen - © Ingo Menhard - Fotolia.de

Wer kommt ins EM 2016 Achtelfinale? Wettquoten

Nation Gruppe Erreicht das Viertelfinale
Frankreich A 1,30
Schweiz A 2,87
Rumänien A 4,00
Albanien A 9,00
England B 1,57
Russland B 3,00
Wales B 3,60
Slowakei B 5,00
Deutschland C 1,33
Polen C 2,75
Ukraine C 3,60
Nordirland C 9,00
Spanien D 1,44
Kroatien D 2,50
Tschechien D 4,33
Türkei D 4,00
Belgien E 1,72
Italien E 2,00
Schweden E 4,33
Irland E 6,00
Portugal F 2,00
Österreich F 2,62
Island F 4,00
Ungarn F 7,00

Alle Wettquoten von Bet365

Bevor wir uns mit der Frage beschäftigen, wer das Achtelfinale der Fußball EM erreichen wird, sollten zunächst ein paar Worte über den geänderten Spielmodus verloren werden, der mit der Aufstockung auf 24 Mannschaften einhergeht. Kamen bei den ehemals 16 Mannschaften, verteilt auf vier Gruppen mit je vier Nationen, stets die ersten beiden ins Viertelfinale und die anderen zwei mussten die Heimreise antreten, so müssen bei den sechs Gruppen à vier Teams trotzdem in der Gruppenphase nur acht Mannschaften gehen. Dies sind einerseits die sechs Letztplatzierten sowie die zwei schlechtesten Gruppendritten. Weil somit in vier der sechs Gruppen jeweils drei der vier Mannschaften weiterkommen können, haben durchaus auch Nationen nun gesteigerte Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale, die ansonsten wohl nur im Kreis der Außenseiter zu finden wären.

In der Gruppe A sticht hierbei direkt der Debütant Albanien heraus. Bei der ersten Teilnahme an einer EM ist die Nation zumindest der krasse Außenseiter. Immerhin: in der Qualifikation ließ man unter anderem mit Dänemark den EM Sieger des Jahres 1992 hinter sich und auch Serbien hätte man durchaus mehr zugetraut. Die Favoriten auf das Achtelfinale sind hier neben Gastgeber Frankreich vor allem die Schweizer. Als Gruppendritter käme Rumänien gegebenenfalls noch infrage.

Etwas komplizierter verhält es sich da schon in Gruppe B. Angesichts der recht unbeschriebenen Blätter Wales und der Slowakei kann man England und Russland wohl noch recht sicher im Achtelfinale sehen. Danach wird es jedoch spannend. Mit Gareth Bale haben die Waliser natürlich einen der besten Spieler der Welt in ihren Reihen, während die Slowakei schon in der Qualifikation zur EM die favorisierten Spanier im eigenen Stadion bezwingen konnte. Insgesamt hat Wales jedoch wohl die besseren Karten, als Gruppendritter noch hoffen zu dürfen.

Auch die Deutschen haben in der Gruppe C mit Nordirland einen Debütanten zugelost bekommen, der es sehr schwer haben wird, sich gegen den letzten Platz und das damit verbundene Ausscheiden zu stemmen. Neben Deutschland, dem amtierenden Weltmeister und klaren Favoriten, haben sicher die Polen gute Chancen auf die sichere Qualifikation für das Achtelfinale. Die Ukraine sollte man jedoch nicht abschreiben. Bei der letzten EM schon als Außenseiter in die Gruppenphase gestartet, hat man hier zumindest mit Schweden ein starkes Team bezwungen, ehe durch Niederlagen gegen Frankreich und England das Ausscheiden besiegelt worden ist.

In der Gruppe D wird es ganz schwierig. Als relativ sicherer Kandidat für das Achtelfinale gelten die Spanier. Dahinter haben alle drei Nationen gute Chancen, sich entweder über Platz 2 oder als einer der vier besten Gruppendritten zu qualifizieren. Vom aktuellen Status Quo her scheint Tschechien die geringsten Chancen zu besitzen. Auch kann sich in dieser Todesgruppe natürlich sehr schnell jeder gegenseitig die Punkte klauen, sodass am Ende in einer Gruppe mit einem klaren Außenseiter wohl leichter ein starker Gruppendritter hervorgehen kann. Sollten hier tatsächlich nur zwei Nationen weiterkommen, so könnte die Türkei hinter Spanien einmal mehr zeigen, zu was das von Euphorie getragene Team bei Turnieren im Stande ist.

Gruppe E ist ebenfalls etwas schwierig zu prognostizieren. Als die Nummer 1 der Welt sollte man den Belgiern wohl am ehesten den Einzug ins Achtelfinale zutrauen, jedoch sind gerade Italien und Schweden auch immer für einen Sieg gegen große Gegner gut. Die Iren werden es sehr schwer haben, sich in dieser ebenfalls hochkarätigen Gruppe gegen das vorzeitige Ausscheiden zu stemmen. Kommen hier ebenfalls nur zwei Teams weiter, so könnten Belgien und Italien dennoch die Nase vorn haben, fehlt es den Schweden neben Superstar Zlatan Ibrahimovic doch vor allem an Tiefe im Kader.

In Gruppe F findet sich mit den Isländern der letzte Debütant, der jedoch keineswegs vorzeitig abgeschrieben werden sollte. So erzielte man in der Qualifikation gegen Tschechien, die Türkei und die Niederlande bereits starke Ergebnisse und setzte sich vorzeitig in der schwierigen Gruppe durch. Zumindest die Ungarn sollte das kleine Land mit der nördlichsten Hauptstadt der Welt hinter sich lassen können. Portugal und Österreich sind trotzdem die heißesten Anwärter auf die ersten beiden Plätze. Die Isländer haben aber gute Chancen, den beiden Nationen ins Achtelfinale zu folgen.

EM 2016 Finale – Wetten, Prognose & Quoten

Wer kommt ins Finale der EM 2016? Wettquoten

Nation Gruppe Finalteilnahme Quoten
Belgien E 2,87
Frankreich A 3,25
Deutschland C 4,00
Kroatien D 4,00
Spanien D 4,33
England B 5,50
Portugal F 6,00
Polen C 9,00
Italien E 10,00
Wales B 10,00
Schweiz A 13,00
Ungarn F 26,00
Nordirland C 34,00
Irland E 41,00
Island F 51,00
Slowakei B 51,00

Alle Wettquoten von Bet365

Das Erreichen des Endspiels einer Europameisterschaft ist etwas, das sicherlich für viele kleinere Nationen als einer der größten Erfolge in der Geschichte verbucht werden könnte. Seit dieses Turnier ausgetragen wird, standen nämlich bisher lediglich 12 Länder überhaupt in einem Finale. Den Spitzenwert hält hierbei Deutschland, die es auf insgesamt sechs Endspiele bringen und immerhin die Hälfte davon auch gewinnen konnten. Ihnen ist ihr siebtes Endspiel hier definitiv zuzutrauen.

Etwas erfolgreicher in Finals waren bisher die Spanier, die für ihre ebenfalls drei EM Titel nur vier Teilnahmen an einem Endspiel brauchten. Gerade auch, weil sich aller Voraussicht nach Deutschland und Frankreich im unteren Teil des Turnierbaums im Halbfinale begegnen könnten, könnten die Spanier bei einer möglichen Endspielteilnahme zumindest einen ihrer beiden engsten Konkurrenten umgehen. Verfällt man nicht wieder in das Leistungstief, das in Brasilien die Mannschaft gehemmt hat, so ist das dritte Finale in Serie sehr realistisch.

Zwar wahrscheinlich nur, wenn man Deutschland im Halbfinale schlägt, aber trotzdem als großer Favorit könnten auch die Franzosen zum dritten Mal in der Geschichte in das Finale einer EM einziehen. Hier würde die Statistik dann ganz klar für die Équipe Tricolore sprechen, die nicht nur bei der WM 1998 im eigenen Land schon einmal ein großes Finale gewinnen konnte, sondern auch bei Europameisterschaften aus beiden Endspielen als Sieger hervorgegangen ist.

EM 2016 Torschützenkönig – Wetten, Favoriten & Quoten

EM 2016 Torschützenkönig - © lienchen020_2 - Fotolia.de

Wer wird bester Torschütze bei der EM 2016? Wettquoten

Spieler Nation Bester Torschütze Quoten
Antoine Griezmann Frankreich 4,00
Gareth Bale Wales 7,00
Cristiano Ronaldo Portugal 7,00
Romelu Lukaku Belgien 8,00
Mario Gomez Deutschland 9,00
Dimitri Payet Frankreich 15,00
Graziano Pelle Italien 17,00
Alvaro Morata Spanien 26,00
Luis Nani Portugal 29,00
Olivier Giroud Frankreich 29,00
Jakub Blaszczykowski Polen 34,00
Thomas Müller Deutschland 34,00

Alle Wettquoten von Bet365

Mit Blick auf die Nationen wird für diese Prognose bereits klar, dass vorrangig Spieler der drei favorisierten Länder Deutschland, Frankreich und Spanien infrage kommen. Dies hat natürlich den einfachen Grund, dass eben diesen Teams am ehesten das Erreichen des Endspiels zugetraut werden kann, womit logischerweise auch mehr absolvierte Spiele und dadurch mehr Chancen, ein Tor erzielen zu können, einhergehen. Schließlich gibt es bei Europameisterschaften beispielsweise auch kein von Weltmeisterschaften bekanntes Spiel um Platz 3.

Thomas Müller wird dabei ganz sicher einer der großen Favoriten sein. Bereits bei seinem ersten großen Turnier, der WM 2010, gewann der sympathische Star aus Oberbayern den Goldenen Schuh für die meisten erzielten Tore. Auch 2014 beim Triumph seines Teams wurde er mit fünf erzielten Treffern hinter James Rodriguez erneut Zweiter.

Immer auf dem Zettel sollte man natürlich aber auch den erfolgreichsten europäischen Torschützen überhaupt haben, nämlich Cristiano Ronaldo, der mit der portugiesischen Nationalmannschaft nach dem verlorenen EM Finale 2004 im Heimatland seitdem auf die nächste große Chance wartet. Eben auch deswegen, weil Portugal hervorragende Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale hat, sind einige Tore von CR7 zu erwarten.

In Frankreich wird derweil viel davon abhängen, wie genau Didier Deschamps den Sturm zusammensetzen wird. Neben dem bärenstarken Antoine Griezmann sind hier auch Anthony Martial und Olivier Giroud ganz gewiss für Tore gut.

Nicht außer acht lassen sollte man außerdem Robert Lewandowski. Der Pole im Dienste von Bayern München spielt einmal mehr eine extrem starke Saison und ist bereits in der EM Qualifikation der Torschützenkönig geworden. Seine 13 Tore aus den 10 Spielen haben maßgeblich dazu beigetragen, dass Polen in diesem Turnier vertreten ist. Eben weil auch hier das Achtelfinale als sehr wahrscheinlich anzusehen ist, wird er in Frankreich definitiv wieder die Chancen bekommen, auf Torejagd zu gehen.

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: