EM 2016 Viertelfinale – Prognose & Quoten

28. Juni 2016

EM 2016 Wetten, Prognosen & Quoten

Zwischen Donnerstag, den 30. Juni 2016, und Sonntag, den 3. Juli 2016, finden die vier Spiele im Viertelfinale der EM 2016 in Frankreich statt. Waren es nach der erstmaligen Aufstockung des Turniers auf 24 Mannschaften vor dieser Runde noch 16 Nationen, die sich Chancen auf den EM Titel ausrechnen durften, so haben nun abermals acht unglückliche Verlierer die Heimreise antreten müssen. Demnach ist das Teilnehmerfeld nun auf acht Mannschaften reduziert und unter diesen acht besten Fußballnationalmannschaften Europas gibt es gleich mehrere faustdicke Überraschungen. So haben es mit Wales und Island nämlich gleich zwei Debütanten bei der ersten EM Teilnahme in ihrer jeweiligen Geschichte nicht nur geschafft, die Vorrunde zu überstehen, sondern auch das erste Spiel der K.-o.-Phase für sich zu entscheiden.

Ohnehin scheint es fast so, als gäbe es alle zwölf Jahre bei Europameisterschaft eine riesige Sensation. Verfolgen wir diese These zurück: 1968 setzte sich der krasse Underdog Jugoslawien zunächst im Halbfinale gegen England durch, ehe man dem späteren EM Sieger Italien, die sich im Halbfinale durch den letzten Münzwurf in der Geschichte des Fußballs gegen die Sowjetunion durchgesetzt hatten, beim 1:1 nach Verlängerung ein Wiederholungsspiel abtrotzte, das dann allerdings klar verloren ging. 1980 war es dann schließlich Gastgeber Belgien, der sich bis ins Finale vorkämpfen konnte, dort aber den Deutschen durch den Last-minute-Treffer von Horst Hrubesch zum 2:1 in der 88. Minute unterlag. 1992 wurde die Sensation dann erstmals auch belohnt, als Dänemark Europameister wurde. Das Sensationelle daran war neben ihrem Sieg vor allem auch die Tatsache, dass das kleine Land eigentlich gar nicht für die Endrunde in Schwede qualifiziert war. So ersetzte Dänemark erst zehn Tage vor Turnierbeginn die Mannschaft von Jugoslawien, die aufgrund des Balkankonflikts aus dem Turnier genommen werden musste. Der 2:0-Sieg im Endspiel gegen den amtierenden Welt- und Europameister Deutschland überraschte am Ende die gesamte Fußballwelt. 2004 schließlich war es dann Griechenland, das unter der Führung von Otto Rehhagel sensationellerweise zum ersten Mal in der Geschichte einen großen Titel gewinnen konnte. Und jetzt im Jahr 2016 schlägt die Stunde von Island, dem kleinen Land, das sich anschickte, das große England – das Mutterland des Fußballs – aus der EURO 2016 zu befördern, sowie von Wales, die überraschend die letzte und damit beste britische Nation im Turnier sind.

Nicht minder überraschend ist außerdem die Tatsache, dass vor Beginn des Viertelfinales der amtierende Europameister Spanien nicht mehr im Turnier vertreten ist. Schon jetzt ist also klar, dass es erstmals seit zwölf Jahren wieder einen neuen Europameister geben wird. Nachdem Spanien bei Endrunden 14 Spiele in Serie nicht verloren hatte, folgte auf das 1:2 gegen Kroatien nun nämlich im Achtelfinale ein klares 0:2 gegen Italien, wodurch die Dominanz der Spanier, die zwischen 2008 und 2012 jedes einzelne Turnier gewonnen hatten, endgültig gebrochen zu sein scheint. Ohnehin ist die „Todesgruppe D“ damit nun komplett aus dem Turnier ausgeschieden, mussten doch auch der großen Favoriten aus Kroatien ihre Koffer packen nach dem enttäuschenden 0:1 nach Verlängerung gegen Portugal. Eben jene Portugiesen sind damit übrigens auch der einzige der vier Gruppendritten, die in die K.-o.-Phase eingezogen waren, der sein Spiel im Achtelfinale überstanden hat. Neben zwei Gruppensiegern (Ungarn und Kroatien) mussten ansonsten noch drei Gruppenzweite (Schweiz, Spanien und England) die vorzeitige Heimreise antreten.

Die vier Partien im Viertelfinale versprechen damit einmal mehr allerhöchste Spannung und man darf sich schon jetzt darauf freuen, der einen oder anderen nächsten faustdicken Überraschung beiwohnen zu dürfen. Grund genug für uns, im Vorfeld der nächsten Phase der K.-o.-Runde auf alle vier Spiele einen genaueren Blick zu werfen.

Alle Wettquoten von Bet365

Polen – Portugal Prognose & Quoten

Mit Verlängerung in den Knochen ins erste Viertelfinale

Nur zwei der acht Spiele im Achtelfinale hatten nach der regulären Spielzeit keinen klaren Sieger. Gleich das erste Match zwischen Polen und der Schweiz ging dabei sogar über die volle Distanz und musste im Elfmeterschießen entschieden werden, ehe auch Portugal sich ebenfalls erst nach 120 Minuten gegen Favorit Kroatien durchsetzen konnte. Den Kontrahenten im ersten Viertelfinale bei der EM 2016 stecken damit harte 120 Minuten in den Knochen. Ist es für die Polen dabei der wohl größte Erfolg in der bisherigen Geschichte, unter den besten acht Mannschaften Europas stehen zu dürfen, so hat Portugal allen Widerständen zum Trotz durch eine ungewohnt defensive und destruktive Spielweise die in allen Belangen als besser eingestuften Kroaten völlig überraschend aus dem Turnier befördern können. Obschon die Mannschaft von Fernando Santos – nur die reguläre Spielzeit betrachtet – damit auch nach dem vierten Spiel der EURO 2016 noch auf den ersten Sieg wartet, geht man gegen Polen auf einmal doch wieder mit viel Rückenwind in das Viertelfinale. Ohnehin hatten die Portugiesen bisher bei jeder einzelnen Teilnahme an einer EM Endrunde mindestens das Viertelfinale erreicht. Zuletzt scheiterte man 2012 in Polen und der Ukraine erst im Elfmeterschießen im Halbfinale am späteren Europameister aus Spanien. Weil Portugal sich trotz einer miserablen Chancenverwertung in der Vorrunde taktisch sehr flexibel gezeigt hat, hat es der selbsternannte Favorit auf den ersten EM Titel in der Geschichte durchaus wieder auf die Zettel der Experten geschafft. Gegen die abgebrühte und clevere Nation braucht Polen jedenfalls auch eine klare Leistungssteigerung, war man gegen die Schweiz in der Verlängerung doch oft am Rand der Niederlage. Wir tippen daher auf den erneuten Einzug ins Halbfinale der Portugiesen.
EM 2016 Viertelfinale Quoten für Polen – Portugal:
Tipp 1 (Polen): 4,00
Tipp X (Unentschieden): 3,00
Tipp 2 (Portugal): 2,25

Wales – Belgien Prognose & Quoten

Das Wiedersehen nach der Qualifikation

Nach dem Sieg über Nordirland sowie dem Ausscheiden im Achtelfinale von Irland und England ist Wales nun tatsächlich – wie schon nach der Vorrunde, als man mit sechs Punkten vor England Gruppensieger wurde – die beste britische Mannschaft bei der EURO 2016. Alleine das ist schon als riesiger Erfolg zu verbuchen. Gegen den großen Favoriten Belgien traut dem kleinen Land rund um Superstar von Real Madrid und führenden Spieler in der Torschützenliste, Gareth Bale, zumindest keiner mehr etwas zu. Aber warum eigentlich? Schließlich muss man lediglich zur Qualifikation für die EM 2016 zurückblicken, als sich Wales und Belgien gemeinsam in der gleichen Gruppe gegenüberstanden. Am Ende holte sich zwar die Mannschaft von Marc Wilmots den Gruppensieg, in zwei Spielen gegen Wales kam man allerdings nicht zum Erfolg. So folgte hier auf das Unentschieden in Brüssel nämlich gar die einzige belgische Niederlage in der Qualifikation, als sich Wales in Cardiff einmal mehr durch einen Treffer des alles überragenden Gareth Bale mit 1:0 durchsetzen konnte. Die Belgier werden jedenfalls gewarnt sein. Obschon man gegen Italien noch unter die Räder kam und außer in der zweiten Halbzeit gegen Irland in der Gruppenphase kaum überzeugte, setzte man sich nun gegen den überraschenden Gruppensieger Ungarn klar und deutlich mit 4:0 durch. Die Mannschaft von Bernd Storck kam dem Finalisten des Jahres 1980 allerdings auch dankenswerterweise entgegen mit ihren offensiven Bemühungen, die von den Belgiern souverän auskontern worden sind. Gerade gegen defensiv eingestellte Gegner wie Italien oder auch das Irland in der ersten Halbzeit zeigte man sich ein ums andere Mal nicht durchsetzungsfähig genug. Um den Favoriten zu ärgern, muss Wales allerdings auch seinerseits hinten eine Schippe drauflegen. So bleibt der Debütant aus unserer Sicht der Außenseiter, auch wenn der belgische Sieg doch wesentlich knapper ausfallen sollte als in der Runde zuvor gegen Ungarn.
EM 2016 Viertelfinale Quoten für Wales – Belgien:
Tipp 1 (Wales): 6,00
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Belgien): 1,72

Deutschland – Italien Prognose & Quoten

Der Klassiker im Viertelfinale

Die Begegnungen zwischen Deutschland und Italien sind immer etwas Besonderes – vor allem auch deswegen, weil Deutschland bisher noch immer auf den ersten Sieg gegen die Squadra Azzurra in einem Pflichtspiel wartet. Vier Unentschieden und vier Niederlagen nach regulärer Spielzeit hat es nämlich in den acht Spielen im Rahmen von großen Turnieren bereits gegeben, die sich unter anderem auf ein Endspiel und gleich drei Halbfinals verteilen. Zuletzt konnte Italien erst bei der EM 2012 wieder die Deutschen kurz vor dem Endspiel sehr überraschend ausbremsen. Auch damals galt die Mannschaft von Antonio Conte nach nicht gerade überzeugendem EM Verlauf eher als Außenseiter in der Partie gegen den Weltmeister des Jahres 2014. Wer nun allerdings in Form der Spanier einen der großen Favoriten auf den Gesamtsieg derartig souverän mit 2:0 aus dem Turnier befördert, der kann selbst gegen Deutschland, die bisher nach wie vor bei schon sechs Treffern noch auf ihr erstes Gegentor bei der EM 2016 warten, nicht als Außenseiter in die Begegnung gehen. Dennoch hat die oft als Turniermannschaft bezeichnete Nation gegen die Slowakei auf der ganzen Linie überzeugt und konnte sich damit bei einem großen Turnier einmal mehr von Spiel zu Spiel steigern. Mit dem zu keinem Zeitpunkt in irgendeiner Form gefährdeten 3:0-Sieg schickte die Mannschaft von Jogi Löw ein dickes Ausrufezeichen in die Fußballwelt hinaus. Mit den Italienern erwartet die DFB Auswahl nun allerdings das bisher schwierigste Los im Turnierverlauf. Es darf einmal mehr ein extrem spannendes Spiel auf Augenhöhe erwartet werden, bei dem wir uns angesichts der beiden sehr starken Defensivabteilungen vorstellen könnten, dass es nach 90 Minuten zunächst noch 0:0 stehen wird. Unsere Prognose geht daher zu Tipp X. Anschließend wäre die Zeit der Deutschen definitiv mal gekommen, sich gegen seinen Angstgegner endlich mal zu behaupten und ins Halbfinale einzuziehen.
EM 2016 Viertelfinale Quoten für Deutschland – Italien:
Tipp 1 (Deutschland): 2,25
Tipp X (Unentschieden): 3,00
Tipp 2 (Italien): 4,00

Frankreich – Island Prognose & Quoten

David gegen Goliath – die Zweite

Tatsächlich hat das kleine Island mit seinen ca. 335.000 Einwohnern und gerade mal 100 Profifußballern – so vielen wie aktiven Geysiren im Land – den Sieg in der Rolle des Davids gegen die mit so viel Vorschusslorbeeren ins Turnier gereisten Engländer davongetragen. Bemerkenswerterweise hat aber auch Frankreich gegen Underdog Irland kurzzeitig gewackelt und musste – genau wie Island – einen 0:1-Rückstand noch umdrehen. Auf dem Papier kann es hierbei kaum eine ungleichere Verteilung zwischen zwei Mannschaften geben und einmal mehr wäre alles andere als der Tipp auf Frankreich blanker Wahnsinn. Dennoch hat der Wahnsinn hier tatsächlich einen Namen und bereits in der Einleitung haben wir herausgestellt, dass es alle zwölf Jahre zu großen Sensationen bei Europameisterschaften gekommen ist, welche anhand der letzten beiden Beispiele Dänemark 1992 und Griechenland 2004 am Ende sogar mit dem Titel gekrönt worden sind. Nichts, aber auch gar nichts, spricht hier zwar für den Underdog – so hat Frankreich als Gastgeber die Fans hinter sich, hat die besseren Spieler, die besseren Werte bei den vergangenen vier Spielen, hat in zehn Spielen gegen die Isländer noch nie verloren und hat darüber hinaus noch einen Tag mehr Zeit zur Regeneration – dennoch darf man sich schon jetzt sehr darauf freuen, was dem Außenseiter dieses Mal wieder für Tricks einfallen. Schließlich war der Sieg gegen England – Sensation hin oder her – am Ende hochverdient…
EM 2016 Viertelfinale Quoten für Frankreich – Island:
Tipp 1 (Frankreich): 1,40
Tipp X (Unentschieden): 4,75
Tipp 2 (Island): 10,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: