Dortmund vs. Leverkusen Prognose & Quoten, 04.03.2017

2. März 2017

Dortmund - © Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Am Samstag, den 4. März 2017, empfängt Borussia Dortmund um 15:30 Uhr (MEZ) Bayer Leverkusen zum Spitzenspiel des 23. Spieltags der Fußball Bundesliga. Dabei empfängt zwar streng genommen der Tabellendritte lediglich den momentanen Achten der Liga, erst letzte Saison jedoch lagen beide Teams am Ende auf den Plätzen zwei und drei und schafften damit abermals die direkten Qualifikation für die Champions League. Dort schafften sie unter anderem in der Vorrunde auch etwas, was weder dem FC Bayern München noch Borussia Möchengladbach als den anderen beiden deutschen Vertretern in der diesjährigen Saison in der Königsklasse gelang: Sowohl Borussia Dortmund als auch Bayer Leverkusen haben die Gruppenphase ohne Niederlage überstanden.

Dennoch stehen sie nun nicht nur in der Champions League nach ihren Niederlagen im Hinspiel im Achtelfinale vor dem vorzeitigen Ausscheiden, auch in der Bundesliga sind sie unter den an sie gesteckten Erwartungen geblieben. Rechnete man bei Borussia Dortmund trotz der massiven Umbaumaßnahmen am Kader abermals mit der Vizemeisterschaft und hoffte man für die Spannung in der Beletage des deutschen Fußballs insgeheim vielleicht sogar darauf, dass die Schwarzgelben mal wieder etwas länger mit den übermächtigen Bayern mithalten könnten, so hat der BVB inzwischen aber immerhin auf Platz drei liegend seinen Champions League Startplatz wieder inne. Ganz anders die Werkself, die einfach keine Konstanz in ihr Spiel bringt und nach abermals bitterem Rückschlag einfach nicht aus dem Mittelfeld der Tabelle wegkommen will. Erstmals seit acht Jahren (zuletzt 2008/09) – und damit erstmals in diesem Jahrzehnt – droht der Dauergast in der Königsklasse die europäischen Wettbewerbe damit komplett zu verpassen.

Ein Sieg in Dortmund würde den Leverkusenern dabei zweifelsfrei wieder zurück in die Bahn helfen. Gerade aber vor heimischer Kulisse ist der BVB eine von vier Bundesliga Mannschaften, die im Ligabetrieb noch keine einzige Heimniederlage hinnehmen musste. In diesem Beitrag verfolgen wir deshalb die Frage, ob es nun ausgerechnet gegen die schwankenden Leverkusener so weit sein könnte, oder ob die Borussia die Werkself noch tiefer in die Krise wird stürzen können.

Borussia Dortmund – Nach Tagesausflug nach Lotte bereit für Leverkusen und Lissabon

Eigentlich hätte Borussia Dortmund am vergangenen Dienstag im DFB Pokal Viertelfinale bei Sportfreunde Lotte antreten müssen, wofür man angesichts der kurzen Distanz den Bus nehmen konnte. Nachdem aber zunächst der Bus stecken geblieben war, wurde letztlich aufgrund eines Unwetters noch die abendliche Partie abgesagt, wodurch die Spieler zwar geschont blieben, allerdings das Pokalspiel verlegt werden musste. Zu allem Überfluss hat die Auslosung bereits ergeben, dass man nach Sieg in Lotte bei den Bayern im Halbfinale antreten müsste. Dennoch sind dies aber Probleme, die erst in den kommenden Wochen wieder eine Rolle spielen, denn der Alltag sieht nun so aus, dass man nach zwei 3:0-Siegen in der Liga in Serie mit einem Erfolg über die Werkself seinen dritten Platz weiter festigen könnte, der zurzeit in Form von Hoffenheim und Berlin gleich von zwei Mannschaften attackiert wird. Und zu allem Überfluss steht der Borussia am darauffolgenden Mittwoch noch eine Mammutaufgabe bevor, wenn man Benfica Lissabon zum Rückspiel des Champions League Achtelfinales im heimischen Signal Iduna Park empfängt. Dort gilt es dann nämlich noch die 0:1-Niederlage in Portugal auszugleichen, wofür man einen Sieg mit zwei Toren Differenz benötigt. Gerade die an und für sich spielstarken Leverkusener sollten daher eine sehr gute Generalprobe für die Elf von Thomas Tuchel sein, die in den nächsten Monaten erst einmal auf ihren schwer erkrankten Rückkehrer Mario Götze wird verzichten müssen. Zumindest auf einen anderen Spieler kann sich der Coach dann aber wieder voll und ganz verlassen: nach jüngstem Formtief und etlichen vergebenen hochkarätigen Torchancen gegen Lissabon und auch in der Liga gegen Mainz, Leipzig und Darmstadt hat sich Pierre-Emerick Aubameyang am vergangenen Wochenende beim 3:0-Sieg in Freiburg wieder zwei Mal in die Torschützenliste eintragen können. Nach 22 absolvierten Spielen, von denen er noch nicht einmal alle bestritten hat, steht der Gabuner damit schon bei sage und schreibe 19 Toren.

Bayer Leverkusen – Der rätselhafte Absturz der Leverkusener

Die Werkself will nach wie vor nicht in die Saison finden. Ist man im DFB Pokal bereits in der zweiten Runde dem Dortmunder Gegner Sportfreunde Lotte im Elfmeterschießen anheim gefallen, so erreichte man auch das Champions League Achtelfinale nur mit zwei Siegen, obschon es bei vier weiteren Unentschieden allerdings auch zum ersten Mal in der Historie der Leverkusener in der Königsklasse keine Niederlage in der Vorrunde gab. Eben diese Historie könnte sich nun aber schnell wieder erledigt haben, denn die bittere Realität sieht so aus, dass die Elf von Roger Schmidt in der vertrackten Saison einfach nicht vom Fleck kommt und damit womöglich vorerst zum letzten Mal für einen unbekannten Zeitraum in der Königsklasse vertreten ist. Immer, wenn man nämlich dachte, jetzt habe Bayer Leverkusen die Kurve endlich bekommen, wie zuletzt nach den beiden Siegen gegen Eintracht Frankfurt (3:0-Heimsieg) und den FC Augsburg (3:1-Auswärtssieg), gab es prompt die Quittung in Form eines unverständlichen Rückschlags. Auf die gleiche Weise verlor die Werkself am vergangenen Wochenende ihr Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 sang- und klanglos mit 0:2. An einem Spieltag, an dem mit Köln und Frankfurt die beiden Vereine vor den Leverkusenern ebenfalls verloren haben, hat man damit einmal mehr die Chance ungenutzt gelassen, wieder in Reichweite der europäischen Startplätze zu gelangen, die man für den aufgepumpten Kader zwingend benötigt. So konnte man zum Saisonwechsel nämlich nicht nur alle Eckpfeiler der Mannschaft halten, man konnte sich sogar noch verstärken. Eins steht nun jedenfalls fest: Viel Zeit darf sich die Werkself für die dringend benötigte Serie nicht mehr lassen…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Dortmund – Leverkusen Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 75 Spiele haben zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen bisher stattgefunden und tatsächlich ist die Statistik zwischen den beiden Teams sogar bis in die Tordifferenz hinein fast komplett ausgeglichen. So hat sowohl Borussia Dortmund als auch Bayer Leverkusen exakt 27 der 75 Spiele gewonnen, wodurch 21 Unentschieden den direkten Vergleich abrunden. Lediglich über die Tordifferenz hat dann ganz knapp die Werkself die Nase vorne, die bei 110 eigenen Toren erst 107 Tore der Dortmunder hinnehmen musste. Im vergangenen Herbst konnte Bayer Leverkusen dabei sein Heimspiel gegen die Borussia mit 2:0 gewinnen. Das letzte Heimspiel der Dortmunder ging allerdings mit einem 3:0 an die Schwarzgelben. Sofern es nun jedoch nicht zu einem Unentschieden kommt, wird aber eines von beiden Teams nun wieder einen knappen Vorsprung in der Bilanz erzielen können.

Dortmund – Leverkusen Prognose – Bundesliga Spiel am 04.03.2017

Und insgesamt sieht es hierbei für Borussia Dortmund aufgrund der Heimstärke recht gut aus. Ohnehin hat man von den bisher 37 Heimspielen gegen Bayer Leverkusen 18 Stück – und damit so gut wie die Hälfte – gewinnen können. Betrachtet man nun außerdem die derzeitige Situation der beiden Rivalen und international sehr gut angesehen deutschen Klubs, so spricht doch nur wenig dafür, dass die abermals angezählt am Boden liegenden Leverkusener ausgerechnet im Signal Iduna Park wieder aufstehen werden, wo Dortmund bis auf das Super Cup Spiel gegen die Bayern kein einziges Pflichtspiel in der gesamten Saison verloren hat. Wir tippen folglich auf den Heimsieg der Borussia.

Dortmund – Leverkusen Quoten – Bundesliga Spiel am 04.03.2017

Tipp 1 (Dortmund): 1,50
Tipp X (Unentschieden): 4,33
Tipp 2 (Leverkusen): 6,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: