Dortmund vs. Bayern Prognose & Quoten, 04.11.2017

2. November 2017

Dortmund - © Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Am Samstag, den 4. November 2017, empfängt Borussia Dortmund um 18:30 Uhr (MEZ) den FC Bayern München zum Spitzenspiel des elften Spieltags der Fußball Bundesliga. Der deutsche Klassiker geht damit in seine bereits 117. Auflage und einmal mehr stehen sich darin die aktuell besten beiden deutschen Teams gegenüber, wenn nicht nur der amtierende Pokalsieger den amtierenden Meister zuhause im Signal Iduna Park empfängt, sondern auch der momentane Zweitplatzierte den frischgebackenen Tabellenführer. So hatten die Bayern gerade erst am vergangenen Samstag durch einen 2:0-Sieg über RB Leipzig die Tabellenführung von den Dortmunder übernommen, die ihrerseits im Oktober in eine handfeste Krise geschlittert sind. Hatte man am Anfang des Monats nämlich noch alle Chancen, das Champions League Achtelfinale zu erreichen, und führte man darüber hinaus in der Bundesliga mit fünf Punkten vor den Roten die Tabelle an, so hat sich die Ausgangslage nun gravierend verschlechtert.

Inzwischen sind es nämlich die Bayern, die ihrerseits drei Punkte Vorsprung auf ihren Rivalen aus Dortmund aufgebaut haben und unter der Woche mit knappem 2:1-Sieg bei Celtic Glasgow die vorzeitige Qualifikation fürs Champions League Achtelfinale unter Dach und Fach gebracht haben, während die Schwarz-Gelben auch im vierten Gruppenspiel der Königsklasse ohne Sieg geblieben sind, sich dabei zum zweiten Mal binnen zwei Wochen gegen den zyprischen Meister APOEL Nikosia blamierten und nun nur noch theoretische Chancen auf die K.-o.-Phase der Champions League haben. Zu allem Überfluss erwischte es die Borussia dann auch im DFB Pokal noch faustdick, als am vergangenen Sonntag Losfee Stefan Effenberg den deutschen Klassiker auch fürs Achtelfinale im deutschen Vereinspokal ausloste – abermals mit Heimrecht für die Münchner, die zum Jahresende den Titelverteidiger in der Allianz Arena empfangen werden. Spätestens bis hierhin muss sich die Krise beim BVB also dringend wieder gelegt haben, ehe man sonst schlimmstenfalls in das Jahr 2018 starten würde, ohne noch in irgendeinem Wettbewerb die Chancen auf einen Titel zu haben.

Umso wichtiger also, dass sich Borussia Dortmund nun umgehend wieder zurückmeldet, denn mit einem Heimsieg über den FC Bayern München würde man egal bei welchem Ergebnis automatisch die Tabellenführung wieder zurückerobern. In diesem Beitrag haben wir uns deshalb den deutschen Clásico, den uns der elfte Spieltag der Fußball Bundesliga bereitet, genauer unter die Lupe genommen, um in unserer Prognose herausfinden zu können, wie realistisch ein solches Comeback der Dortmunder nach zuletzt sehr schwachen Wochen zu bewerten ist.

Borussia Dortmund – Eine Krise, die nur schwer zu erklären ist

Bereits vor ein paar Jahren steckte Borussia Dortmund im letzten Amtsjahr von Jürgen Klopp schon einmal in einer unerklärlichen Krise, als man zwar gut spielte, aber einfach nicht siegen konnte. Kurzzeitig war die Borussia sogar auf Platz 18 in der Tabelle abgerutscht, ehe ein tolles Comeback den Traditionsverein sogar noch in die Europa League führte. Obschon die Situation aktuell bei Weitem nicht so prekär ist, so ist die Oktoberkrise bei Borussia Dortmund doch zweifelsfrei ähnlich schwer zu erklären. Schließlich hatte der BVB in fast ausnahmslos jedem einzelnen Spiel im abgelaufenen Monat mehr von der Partie und wies in allen relevanten Statistiken die besseren Werte auf. Nur mit der Chancenverwertung haperte es ein ums andere Mal – so auch gestern in der Königsklasse wieder, als 11:0-Torschüsse alleine in der ersten Halbzeit gegen APOEL Nikosia nur für eine 1:0-Führung reichten, die man sich bei der einzigen nennenswerten Torchance seiner Gäste postwendend wieder hat vom Brot nehmen lassen. Ein Spiel, wie man es sicherlich mal aus der Hand geben kann. Aber eben auch ein Spiel, wie es die Dortmunder zurzeit reihenweise aus den Händen geben. Die größte Problemzone muss dabei in der Defensive gesucht werden, die es den Gegnern trotz teilweise drückender Offensive der Schwarz-Gelben einfach eine Spur zu leicht macht, zu eigenen Torerfolgen zu kommen – wie zuletzt beim 2:4 in Hannover oder dem 2:3 zuhause gegen RB Leipzig oder dem 2:2 in Frankfurt, wo Dortmund eine 2:0-Führung noch verspielte. Umso wichtiger also, dass aus dieser Krise, die in erster Linie Ergebniskrise und nicht spielerische Krise ist, keine „self-fulfilling prophecy“ wird und der BVB sich nun wieder voll auf seine Stärken konzentriert, mit denen man gerade erst letzte Saison gegen einen übermächtigen FC Bayern nicht nur sein Heimspiel mit 1:0 gewonnen hat, sondern den deutschen Rekordmeister auch im DFB Pokal mit 3:2 in der Allianz Arena geschlagen hat.

FC Bayern München – Unter Jupp einfach nicht kleinzukriegen

Nach wie vor läuft es für den FC Bayern München unter Heilsbringer Jupp Heynckes auch dann absolut reibungslos, wenn die Umstände widrig und die Spiele nur durchschnittlich sind. Wo nämlich die Dortmunder in der Ergebniskrise stecken, da gab es unter dem Nachfolger von Carlo Ancelotti ausschließlich Siege. In der Bundesliga gewann man drei Partien in Serie ohne Gegentor und holte damit einen Fünf-Punkte-Rückstand auf Borussia Dortmund auf, aus dem nun ein Drei-Punkte-Vorsprung geworden ist. Im DFB Pokal musste man gegen RB Leipzig zwar ins Elfmeterschießen und spielte streng genommen nach regulärer Spielzeit „nur“ Unentschieden in der Red Bull Arena Leipzig, allerdings gab es hier keine drei Punkte zu vergeben, weswegen nur der Sieg zählte, den man bei fünf bombensicheren Elfmetern – einer schöner als der andere – am Ende ebenfalls einfahren konnte. Und in der Königsklasse holte man auswärts bei heimstarken Schotten einen hart erarbeiteten 2:1-Sieg, bei dem die Roten wegen der Ausfälle von Lewandowski und Müller kurzerhand ohne vertragsmäßigen Stürmer antreten mussten und letzten Endes trotzdem nicht kleinzukriegen waren. Egal, wie man es dreht und wendet: Der FC Bayern München ist nach schwacher Saisonvorbereitung mit heftigen Klatschen gegen Mailand oder auch Liverpool sowie relativ glanzlosen ersten Partien in Bundesliga und Champions League inzwischen wieder ganz der Alte. Bereits ein Auswärtssieg bei einem am Boden liegenden BVB würde überdies sechs Punkte Vorsprung auf den großen Widersacher bringen, wodurch es nach zuletzt vier harten englischen Wochen erhobenen Hauptes in die wohlverdiente Länderspielpause gehen würde.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Dortmund – Bayern Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 117 Mal hat es im deutschen Klassiker, bzw. deutschen Clásico zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München schon gegeben. Knapp die Hälfte aller Spiele ging dabei an den deutschen Rekordmeister, der es auf insgesamt 53 Siege bringt, während die Schwarz-Gelben es bei 34 Unentschieden lediglich auf 30 gewonnene Matches in diesem Kampf der Giganten bringen. Letzte Saison konnte man dabei nicht nur einen 1:0-Heimsieg über die Bayern einfahren, man konnte sie überdies im DFB Pokal ärgern, als ein 3:2-Auswärtssieg im Signal Iduna Park gefeiert werden konnte. Gleich zum Saisonauftakt endete ein 2:2-Unentschieden im Signal Iduna Park aber mit einem Münchner Sieg per Elfmeterschießen im Super Cup. Nun geht der deutsche Klassiker in seine zweite von vermutlich erneut vier Runden in der Saison 2017/18, wo man sich auch im DFB Pokal Achtelfinale wiedersehen wird.

Dortmund – Bayern Prognose – Bundesliga Spiel am 04.11.2017

Obwohl die Dortmunder zuletzt immer gut gegen die Roten performt haben und zudem einer der heimstärksten Vereine in der Beletage des deutschen Fußballs sind, kommt dieses Match doch nun zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Vor anderthalb Monaten, als die Bayern gegen Paris und Hoffenheim verloren sowie gegen Wolfsburg und Berlin nur Remis spielten, was letztlich auch Carlo Ancelotti den Job gekostet hatte sowie aus Willy Sagnol nur einen Interimstrainer für eine Partie hatte werden lassen, hätten die Borussen das Spiel sicherlich weitaus lieber gespielt. So liegt nun aber nicht nur das Momentum klar beim deutschen Rekordmeister, sondern auch die einst so uneinnehmbare Festung Signal Iduna Park ist kürzlich von den roten Bullen zum Einsturz gebracht worden, was zusätzlich am ohnehin angeknacksten Selbstvertrauen der Dortmunder nagen dürfte. Insgesamt sehen wir deshalb in der 117. Ausgabe des deutschen Klassikers den FC Bayern München klar im Vorteil und tendieren bei unserem Tipp stark zum Auswärtssieg der Mannschaft von Jupp Heynckes.

Dortmund – Bayern Quoten – Bundesliga Spiel am 04.11.2017

Tipp 1 (Dortmund): 3,25
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Bayern): 2,15

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: