Doppelte Chance Wetten beim Fußball – Tipps & Strategien


Sportwetten Strategie - Ratgeber für erfolgreiches Wetten

Auch in dieser Woche wollen wir uns in unserer Rubrik „Sportwetten Strategie“ wieder mit einer interessanten Art des Wettens auseinandersetzen, genauer gesagt mit der doppelten Chance. Dabei sind doppelte Chance Wetten beim Fußball eine insgesamt sehr runde Sache, da sie einerseits Favoritentipps ein Stück weit sicherer gestalten können, und sich andererseits mit einer doppelten Chance auch etwas zielführender auf den Punktgewinn eines Außenseiters setzen lässt. Dies geht allerdings immer auch mit einer deutlich geringeren Quote einher, was ja auch vollkommen logisch ist. Denn wo es im klassischen 3-Weg-System eben drei Wettmöglichkeiten gibt – also Sieg, Unentschieden und Niederlage –, da muss man sich bei der doppelten Chance nicht auf eine dieser drei Auswahlen festlegen, sondern kann zwei Optionen wählen. Im Vorfeld etwaiger prozentualer Verschiebungen, die durch die beiden aufeinanderprallenden Mannschaften gegeben sind, hat man also anstelle der 33%igen Chance, dass der Schein aufgeht, stolze 66% – und das geht logischerweise zu Lasten von horrenden Gewinnen.

Dabei wollen wir uns die doppelte Chance im heutigen Sportwetten Ratgeber etwas genauer anschauen und Ihnen zeigen, wo die Tücke hinter diesem auf den ersten Blick so vermeintlich sicheren Wettmarkt steckt. Auch gehen wir selbstverständlich darauf ein, wie doppelte Chancen Wetten beim Fußball lukrativ und gewinnbringend gespielt werden können und was es zu beachten gilt, wenn man mit diesem Markt langfristig gesehen Gewinn einstreichen möchte.

Doppelte Chance Wetten beim Fußball – so funktioniert es

Hinter der doppelten Chance steckt genau das, was der Name sagt: eine doppelt so große Chance, eine bestimmte Wette zu gewinnen. Denn dadurch, dass Sie im klassischen 3-Weg-System nicht nur einen Markt auswählen müssen (bspw. Tipp 1 und damit den Sieg auf die Heimmannschaft), sondern zusätzlich noch einen zweiten Markt tippen können (bspw. Tipp X auf das Remis), würde Ihre Wette nur in einem einzigen Fall verlieren – in unserem Beispiel also bei Tipp 2, also dem Sieg der Auswärtsmannschaft. Statt einer Chance von im ersten Moment 33% (unter der grundlegenden mathematischen Annahme, dass alle drei Wege gleich wahrscheinlich sind, was ja streng genommen im Fußball nie vorliegt) erhalten Sie also insgesamt 66% Gewinnwahrscheinlichkeit. Kurzum: die Chance, dass Ihr Schein aufgeht, ist doppelt so hoch, weshalb hier auch von der doppelten Chance gesprochen wird, bzw. von der „double chance bet“ im englischen Sprachgebrauch.

Im Hinterkopf sollten Sie dabei behalten, dass auch bei der doppelten Chance drei Varianten gespielt werden können. Das ist nämlich nicht nur erstens der Tipp auf den Sieg der Heimmannschaft in Verbindung mit dem Remis und zweitens das Remis in Verbindung mit dem Tipp auf die Auswärtsmannschaft, sondern auch noch drittens der Tipp darauf, dass entweder die Gastgeber oder die Gäste gewinnen, sprich die Wette lediglich bei einem Remis als verloren gilt. Soweit dürfte sich also die grundlegende Funktionsweise dieses Wettmarktes weitestgehend von selbst erklären, weshalb wir nun noch darauf schauen wollen, wie dieser Markt mathematisch funktioniert und wie Sie damit den Erwartungswert für Ihre Sportwetten berechnen können. Beachten Sie, dass hierfür die generellen Aspekte der Mathematik bei Sportwetten als Wissensgrundlage vorausgesetzt werden. Diese Grundlagen können Sie entsprechend hier in unserem Sportwetten Ratgeber in diesem Beitrag nachlesen.

Nehmen wir uns also ein x-beliebiges Match vor, um zu zeigen, wie Sie die Erwartungswerte von doppelten Chancen berechnen. Beispielsweise das Ende des Monats anstehende Champions League Finale 2018 zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool. Beim Anbieter Bwin finden Sie hierzu aktuell die folgenden Quoten

Klassisches 3-Weg-System:
Tipp 1 (Real Madrid): 2,15
Tipp X (Unentschieden): 3,70
Tipp 2 (FC Liverpool): 3,00

Doppelte Chance:
Real Madrid oder X: 1,36
X oder FC Liverpool: 1,67
Real Madrid oder FC Liverpool: 1,22

Alle Quoten* Stand: 9. Mai 2018

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Behaupten wir einfach mal, nach einer fundierten Analyse des Spiels kommen wir zur Einschätzung, dass die Siegchance von Real Madrid in der regulären Spielzeit bei 40% liegt, während wir das Remis und die damit einhergehende Verlängerung auf 30% datieren und dem Sieg vom FC Liverpool nach 90 Minuten somit ebenfalls 30% einräumen. Unter Berechnung des Erwartungswertes ergibt sich dementsprechend lediglich für Tipp X ein positiver Erwartungswert, denn zu den aktuellen Quoten* benötigen Sie für Tipp 1 eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 47% (bei unseren 45% haben wir also zwei Prozent zu wenig), für Tipp 2 34% (bei unseren 30% entsprechend vier Prozent zu wenig für eine Wette) und für Tipp X 28%, was wir mit den anberaumten 30% übertreffen, wodurch hier ein insgesamt positiver Erwartungswert anzusiedeln ist, auch wenn es sich sehr knapp gestaltet. Folgerichtig ließe sich hier – sofern wir sicher sind, dass diese Prozentzahlen so akkurat wie möglich sind (insbesondere die 30% für das Remis müssen hier so akribisch wie möglich auf den Prüfstand gestellt werden) – nur eine Wette auf Tipp X abgeben, mit der am Ende langfristig gesehen allerdings kein allzu großer Gewinn eingestrichen werden könnte.

In der doppelten Chance verhält es sich nun so, dass Sie die von Ihnen anberaumten Eintrittswahrscheinlichkeiten aufaddieren. Das bedeutet, dass Real Madrid oder Tipp X unserer Berechnung nach 70% ergeben, während Tipp X oder Liverpool bei 60% lägen und Real Madrid oder Liverpool zusammen ebenfalls auf 70% kämen. Schauen wir also, was Sie hier zu den oben genannten aktuellen Bwin Quoten* an Eintrittswahrscheinlichkeiten bräuchten, damit diese Wetten aufgehen:

Real Madrid oder Tipp X: negativ (positiver Erwartungswert erst ab 74%)
Tipp X oder FC Liverpool: gerade so positiv (der positive Erwartungswert beginnt ab 60%, eben jener Wert, den wir hier fiktiv angelegt haben)
Real Madrid oder FC Liverpool: negativ (der positive Erwartungswert beginnt hier ab 82% und liegt damit deutlich über den 70%, die wir hier vergeben haben)

Die Gewinnmarge wäre hier also nur im sehr kleinen Stil mit der Wette „Tipp X oder FC Liverpool“ möglich, wobei die Marge noch eine Spur kleiner wäre als beim Tipp auf das Remis im klassischen 3-Weg-System, da der Erwartungswert dort deutlicher im positiven Bereich war.

Während wir Ihnen also gezeigt haben, wie Sie die Eintrittswahrscheinlichkeiten für Ihre doppelte Chance Wetten beim Fußball berechnen können, haben wir Ihnen gleich auch den ersten Fall aufzeigen können, in dem diese doppelte Chance Wetten in den meisten Fällen nicht die richtige Wahl sind. Wo Sie nämlich vermuten würden, dass Sie eine insgesamt eher sicherere Wette erhalten, indem Sie zu Lasten Ihrer Gesamtquote eine zweite Option wählen können, da führen alle drei Optionen in der doppelten Chance zu weniger Rendite als im klassischen 3-Weg-System, bzw. verursachen langfristig gesehen wesentlich größere Verluste bei den jeweils zwei Märkten, die im negativen Erwartungswert liegen.

Was Sie also gleich hier lernen sollten, ist Folgendes: in Situationen, in denen die Favoritenrolle nicht klar genug verteilt ist (sprich: keiner der drei Ausgänge bringt es in ihrer Berechnung auf eine Eintrittswahrscheinlichkeit, die höher als 50% anzusiedeln ist), ist von doppelte Chance Wetten beim Fußball nahezu immer abzuraten. Interessanterweise ganz im Gegenteil von Wetten, die das Unentschieden ausklammern und damit aus dem klassischen 3-Weg-System ein 2-Weg-System machen, womit wir uns vor einer Woche erst in diesem Beitrag auseinandergesetzt haben.

Wann doppelte Chance Wetten beim Fußball die richtige Wahl sind

Und damit ergibt sich im Umkehrschluss auch gleich das erste Einsatzgebiet von Wetten, bei denen Sie auf die doppelte Chance zurückgreifen. Die Rede ist von Spielen mit einer klar vergebenen Favoritenrolle. Angenommen, der souveräne Tabellenführer der französischen Ligue 1 muss auswärts beim tief in der Krise steckenden Schlusslicht der Liga antreten, so wäre hier sicher eine Verteilung möglich, die dem Heimsieg des Underdogs maximal 10% einräumt, dem Remis vielleicht 15% und dem Auswärtssieg des Spitzenreiters folgerichtig 75% (beachten Sie übrigens, dass kaum ein Meister einer nationalen Liga in Europa es letztlich auf eine Siegquote oberhalb von 75% bringt, was wir im Zusammenhang mit Außenseiter Wetten in diesem Unterpunkt dieses Beitrags konkreter besprechen).

Nun ist in dem Szenario davon auszugehen, dass die 75% für Tipp 2 nur selten für einen positiven Erwartungswert reichen dürften, während hier einerseits die insgesamt 90% für Tipp X und Tipp 2 durchaus ausreichen könnten, damit die wahrscheinlich recht geringe Quote der doppelten Chance einen positiven Erwartungswert nach sich zieht. Und umgekehrt wird es auch gleich viel lukrativer, auf einen Punktgewinn des Außenseiters zu setzen, denn möglicherweise ist die Quote der doppelten Chance Wette auf Tipp 1 und Tipp X so lukrativ, dass hier in Verbindung mit den gerade mal 25% Eintrittswahrscheinlichkeit dafür, dass der Favorit nicht seinen erwartungsgemäßen Sieg einfährt, möglicherweise der größtmögliche Gewinn gemacht werden könnte. Denn angenommen, Sie bräuchten zu dieser Quote gerade mal 16 oder 17% Eintrittswahrscheinlichkeit für den positiven Erwartungswert, so würde das bedeuten, dass Sie von 100 in dieser Situation abgegebenen Scheinen acht oder neun Stück mehr gewinnen würden, als es für den „break even“ notwendig gewesen wäre. Beachten Sie dabei aber, dass das Szenario mit der klaren Favoritenverteilung nur ein Indiz dafür ist, dass hier die doppelte Chance für starke, positive Erwartungswerte sorgen könnte. Die letztliche Wette können Sie logischerweise nur dann abgeben, wenn die hier aufgezeigte mathematische Berechnung auch tatsächlich zu Tage fördert, dass die Wette langfristig gesehen ins Plus führt.

Last, but not least, gibt es aber noch eine zweite Weise, wie Sie mit der doppelten Chance so manchen lukrativen Tipp abgeben können, nämlich indem Sie die doppelte Chance bei Kombi-Wetten spielen. Hierzu sollten Sie grundsätzlich das Wissen verinnerlicht haben, das wir Ihnen in unserem Sportwetten Ratgeber zum Thema „Kombiwetten auf Favoriten“ vermittelt haben. Dort haben wir Sie unter anderem darauf aufmerksam gemacht, dass bei Kombiwetten auf Favoriten bereits bei dem vierten Favoritentipp, den Sie auf den Schein aufnehmen, die Wahrscheinlichkeit größer als 50% beträgt, dass eine Wette davon nicht aufgehen wird, da wir für jeden Favoritentipp eben angesichts der auch hier schon angesprochenen 75% an gewonnenen Spielen in wirklich guten Saisons eben davon ausgehen müssen, dass selbst die absolute Hochkaräter am Ende des Tages nur drei von vier Spielen gewinnen.

Bleiben wir jetzt aber beim Beispiel Favorit vs. Underdog, bei dem wir den Heimsieg vom Underdog mit 10%, das Remis mit 15% und den Favoritensieg mit 75% bewerten, so ergibt sich in der doppelten Chance (Tipp X und Tipp 2) eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 90% pro Tipp. Das bedeutet, dass Sie schon insgesamt zehn solcher Favoritentipps auf Ihren Schein aufnehmen müssten, damit Sie statistisch gesehen hier ein sicheres „faules Ei“ dabei haben. Folgerichtig lassen sich Scheine, die aus doppelte Chance Wetten bestehen, weitaus nachhaltiger kombinieren, da Sie für einen positiven Erwartungswert mehr Tipps aufnehmen können. Und genau hier besteht der Clou dahinter dann darin, dass viele Sportwetten Anbieter einen Kombi-Wetten-Bonus anbieten. Bei manchen Anbietern ist bereits der fünfte Tipp mit einem zusätzlichen Quotenboost versehen (was ja auch Sinn macht, da hier im klassischen 3-Weg-System partout nicht mehr mit mathematischer Grundlage, sondern nur noch nach dem Prinzip „Glück“ gewettet werden kann, wodurch unterm Strich nur die Plattform Kasse macht). Andernorts wiederum sind solche Boosts gestaffelt. Und wiederum andere Anbieter vergeben hier gar keine Boni. Informieren Sie sich daher, wie die Portale, bei denen Sie Konten haben, mit Kombi-Wetten umgehen, und stellen Sie sicher, dass Sie solche abgesicherten doppelte Chance Wetten auf Favoriten nur dort platzieren, wo Sie schlussendlich mit Kombi-Wetten-Boni noch stattlichere Gewinne einsacken können.

Aber Achtung: nicht an jedem Spieltag der Saison lassen sich eine Vielzahl von diesen Situationen vorfinden, in denen Sie mit zwei Optionen aus dem klassischen 3-Weg-System mindestens 90% Eintrittswahrscheinlichkeit abdecken können – und das ist nun einmal eine Grundvoraussetzung dafür, mit diesem System langfristig Gewinn zu machen. Wie es sich ansonsten zwischen Einzel- und Kombiwetten verhält erklären wir Ihnen außerdem in diesem lesenswerten Sportwetten Ratgeber.

Fazit

In dieser Woche haben wir uns eingehend mit doppelte Chance Wetten beim Fußball auseinandergesetzt. Dabei haben wir Ihnen nicht nur diese eigentlich selbsterklärende Wettart in ihrer Funktionsweise besprochen, sondern wir haben Ihnen auch gezeigt, wie Sie bei doppelte Chance Wetten mit mathematischen Grundlagen den jeweiligen Erwartungswert einer Wette berechnen können. Außerdem haben wir herausgestellt, dass die doppelte Chance vor allem dann dem klassischen 3-Weg-System vorgezogen werden sollte (bzw. die langfristig nachhaltigeren Gewinne verspricht), wenn die Favoritenrolle glasklar verteilt ist. In Anlehnung an diese Szenarien haben wir Ihnen abschließend außerdem gezeigt, wie Sie auch ansonsten sehr riskante Kombiwetten auf Favoriten mit der doppelten Chance sehr lukrativ gestalten können.

Wir hoffen, das hier Geschriebene kann Ihr persönliches Wettverhalten auf eine höhere Stufe heben und wir konnten etwas Licht ins Dunkel bringen, indem wir uns mit einem eigentlich sehr bekannten Markt intensiver auseinandergesetzt haben, der allerdings wie im Fall vom Champions League Finale 2018 gezeigt durchaus auch dazu führen kann, dass die möglichen Tipps keineswegs sicherer werden, sondern in allen Belangen zu weniger Geld führen – entweder durch geringere Gewinnmöglichkeiten oder deutlich höhere Verluste. Wie Sie es ansonsten hinbekommen, langfristig erfolgreich zu wetten, verraten wir Ihnen außerdem in diesem Beitrag. Ansonsten freuen wir uns, wenn wir Sie auch nächste Woche wieder zu unserem Sportwetten Ratgeber als Leser/in begrüßen dürfen.




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: